Wie haltet ihr das mit dem Impfen eurer Babies?

Wie haltet ihr das mit dem Impfen?

  • Wir impfen gemäß den Empfehlungen der STIKO bzw. des Kinderarztes

    Stimmen: 19 63,3%
  • Wir impfen abweichend von den gängigen Empfehlungen nur ausgewählte Impfungen

    Stimmen: 7 23,3%
  • Wir impfen überhaupt nicht

    Stimmen: 2 6,7%
  • Wir sind uns noch nicht sicher und informieren uns noch

    Stimmen: 2 6,7%

  • Umfrageteilnehmer
    30
Ok, bei uns gab es gar nichts.. nur die Info, dass ein Kind Läuse hatte. kann ich mich noch gut erinnern, ein kleiner blond-gelockter Engel... danach hatte sie einen Igelschnitt :(.

Wir haben es GsD nur 1 x damals mitgenommen und behandelt, meine Tochter habe natürlich solange zu Hause gelassen. ABER ich weiß, dass es einigen Eltern peinlich war und die Kinder daher weiter in die KiGa gingen.

Wir mussten weder unterschrieben noch irgendwas anderes.
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Pyrrha80 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Auch wenn ich hier ja primär die impfkritische Seite vertrete:
Die Aussage kann man so auch nicht stehen lassen.
Das würde für eine Einrichtung gelten, in der ausschließlich Kinder über einem Jahr sind, die soweit gesund sind und keine kleineren Geschwister haben.
Fakt ist aber: Es gibt Kinder, die können aufgrund von immunschwächenden Krankheiten nicht geimpft werden.
Es gibt Impfungen, für die muss ein Kind ein gewisses Alter haben (Masern z.B. mindestens 10 Monate, empfohlen sind eher 12 Monate - unglücklicherweise ist aber das Risko an Masern zu sterben am höchsten, wenn man sie innerhalb des ersten Lebensjahres bekommt, also dann, wenn man sich selbst noch gar nicht durch Impfung schützen kann!)
Usw.

Herdenschutz hat schon seine Berechtigung, um diejenigen zu schützen, die es eben (noch) nicht selbst können.

So ist das. Impfgegner gefährden mit der Nichtimpferei ganz schlicht und ergreifend die Gruppe von Personen, welche (noch) keinen Eigenschutz haben. Das kann Säuglinge betreffen, Immunschwache Personen, kranke Menschen welche aufgrund dessen nicht geimpft werden konnten oder können etc. pp.

Ich selber bin Impfkritikerin und hinterfrage und informiere mich, impfe ggf. später oder in anderen Abständen. Impfgegner "aus Prinzip" hingegen halte ich für gesundheitsgefährdend für das Kollektiv und teile da vollumfänglich die Meinung der WHO (die es wohl wissen wird).
 
Ok, bei uns gab es gar nichts.. nur die Info, dass ein Kind Läuse hatte. kann ich mich noch gut erinnern, ein kleiner blond-gelockter Engel... danach hatte sie einen Igelschnitt :(.

Wir haben es GsD nur 1 x damals mitgenommen und behandelt, meine Tochter habe natürlich solange zu Hause gelassen. ABER ich weiß, dass es einigen Eltern peinlich war und die Kinder daher weiter in die KiGa gingen.

Wir mussten weder unterschrieben noch irgendwas anderes.

Heute ist das doch alles gar kein Problem mehr - es müssen weder Haare abgeschnitten, noch die Kinder tagelang zuhause gelassen werden. Und genau das ist es auch, was mich so aufregt: Die aktuellen Produkte sind so konzipiert, das eine einmalige Behandlung ausreicht, um wieder eine Gemeinschaftseinrichtung besuchen zu können. 7-9 Tage später (je nach Produkt) sollte eine zweite Behandlung erfolgen (falls die erste nicht bereits ausreichend war), zwischendurch müssen die Haare lediglich mit dem Läusekamm ausgekämmt werden, um Nissen (welche vielleicht nicht "gekillt" wurden) zu entfernen. Abends behandeln, morgens wieder in den Kindergarten - und gut ist. Imho kein Grund für einen Verweigerung aus Prinzip.
 
@Cira

Deine Frage an mich wurde eigentlich von allen meinen Vorschreiben wie Pyrrha , Lekto und Cons umfassend beantwortet.

Leider behalten Leute ihre kranken Kinder nämlich nicht zu Hause.
Ich bin mit meinen Keuchustenzwerg erst ewig später wieder unter Leute, als sicher war dass es keine Ansteckungsgefahr mehr gibt.

Und ja @Natalie ich sehe das mit Sicherheit nicht mehr differenziert. Es hilft nämlich nichts, wenn ihr alle geimpft seid, aber an der Supermarktkasse hinter dir ne Mutter mit ihrer kleinen Seuchenschleuder steht. So hat der Kurze sich damals den Schei.ß geholt.
 
Nur noch mal kurz @guglhupf

Es ist auch nicht unbedingt sinnvoll, sich an der Keuchhustenimpfung festzumachen. Es handelt sich bei dem Impfstoff um eine Kombinationsimpfung für Diphterie, Tetanus UND Keuchhusten.

Möglicherweise ist eine unerkannte, "stumme Infektion" mit einem der beiden anderen Erreger für den beobachteten Effekt verantwortlich.

Und einen statistisch signifikanten Unterschied von 10% - den kann man durchaus mathematisch festnageln, aber eben bei einer sehr großen Stichprobe. Was diese hier aber war!

Allerdings glaube ich, dass diese 10% auf einem Missverständnis beruhen. Die Aussage ist, wenn ich die Pressemeldung und der Autor derselben die Originalstudie richtig verstanden hat, dass es eine direkte "Dosisabhängigkeit" zwischen der Impfquote und den Todesfällen gab. Für je 10 Prozent Zusatz auf der einen Seite gab es 10 Prozent weniger auf der andern Seite. Sprich: Bei 20 Prozent hier waren es etwa 20 Prozent da, bei 30 Proznet hier,,, etc.

Das heißt aber nicht, dass der Gesamteffekt nur 10 Prozent gewesen sein muss.
 
Ja, nichts genaues weiß man nicht. Ausser, daß eine bestimmte Dreifachimpfung zufällig in manchen Fällen anderweitig wirkt. Und zwar genau gegenteilig, wie es vorher vermutet wurde. Warum, weiß man nicht.
 
Ich hätte es eher verwunderlich gefunden, wenn sie nicht so gewirkt hätte, wie dort festgestellt.

Im Übrigen ist das auch nur ein scheinbarer Widerspruch. Es ist durchaus möglich, dass einzelne Kinder unter ganz bestimmten Umständen durch die Impfung (und nichts anderes) an "SIDS" sterben. Wenn paralle dazu jedoch durch die Impfung die Zahl der Fälle an SID insgesamt deutlich zurückgeht - findest du diese Fälle mit dieser Art der Untersuchung nicht. Die werden praktisch vom Gesamteffekt überlagert und maskiert.

Du kannst dann nur rein statistisch festlegen, ob unterm Strich, auf die Gesamtbevölkerung bezogen, die Impfung eher schadet oder eher nützt.

Nix anderes machen Epidemiologen. Und insofern ist die Aussage auch solide und akzeptabel.

Wolltest du jetzt herausfinden, ob die Impfung nicht trotzdem auch SIDS verursachen kann, müsstest du dir die ganzen Fälle ansehen und vergleichen und schauen, ob die vielleicht etwas gemeinsam haben, was sie von den nicht Betroffenen unterscheidet. Dann wärst du eventuell auf der richtigen Spur. Vorausgesetzt, du schaffst es wirklich, genau zu erfassen, was es ist. (Ethnische Zugehörigkeit, Ernährung, Schlafsituation, Breitengrad des Wohnortes--- keine Ahnung).

Problem allerdings: DIESE Zahlen sind in der Tat relativ gering. Zum Glück für alle Eltern, aber zum Leidwesen der Forscher.

Aber, wie gesagt, bevor ich mich hier wegen irgendwas noch weiter aus dem Fenster lehne, schau ich es mir erst lieber selbst nochmal an.
 
Für mich musst du deine Zeit aber nicht opfern, lekto, es ist mir auch nicht so wichtig (aber vielleicht anderen hier) :)

Letztlich soll jeder so machen, wie er will.
 
@Cira

Deine Frage an mich wurde eigentlich von allen meinen Vorschreiben wie Pyrrha , Lekto und Cons umfassend beantwortet.

Leider behalten Leute ihre kranken Kinder nämlich nicht zu Hause.
Ich bin mit meinen Keuchustenzwerg erst ewig später wieder unter Leute, als sicher war dass es keine Ansteckungsgefahr mehr gibt.

Und ja @Natalie ich sehe das mit Sicherheit nicht mehr differenziert. Es hilft nämlich nichts, wenn ihr alle geimpft seid, aber an der Supermarktkasse hinter dir ne Mutter mit ihrer kleinen Seuchenschleuder steht. So hat der Kurze sich damals den Schei.ß geholt.


Ich sehe das als so normal an, dass ich es, möglicherweise fälschlich, auch bei anderen voraussetze.
Schon allein, weil es meinem Kindern dann ja auch schlecht ging, hätte ich ihnen das nicht zugemutet.
Allerdings konnte ich mir den "Luxus" auch leisten, weil ich bei meinen Kindern Zuhause war.
Gerade mit meinem Großen, der zigmal im Jahr mit seine spastischen Bronchitis zu kämpfen hatte, wäre das gar nicht anders machbar gewesen.
Andere Mütter, die berufstätig sind, kommen da vllt. in Zugzwang, wenn das Kind im Jahr schon öfter krank war, sich schon wieder frei zu nehmen.
Es sind sicher nicht immer Rabeneltern, auch wenn man manchmal den Eindruck gewinnen kann.

...
 
@guglhupf

Du bist ja schon groß, und als Ossi vermutlich sowieso einmal rundumimmunisiert... ;)

Ich dachte bloß, vielleicht interessiert es dich (und andere), wie sowas ganz grob funktioniert.

Außerdem opfere ich dir durchaus gern mal etwas Zeit, weil ich weiß, dass du dich für fast alles interessierst. - Was ich übrigens höchst löblich finde.
 
Rabeneltern würde ich auch nicht sagen, aber zumindest hier waren es komischerweise immer die Eltern die eh schon zu haus sind :gerissen: Bei der Magen Darm Geschichte kam als 'Ausrede' die Nacht war so anstrengend da wollte man ne Runde schlafen, kam natürlich erst hinterher :wut: vorher hieß es 'kommt vom zahnen'..

Einzig beim Thema Läuse hat die Tamu durchgegriffen und betreffendes Kind dürfte erst mit Bescheinigung vom Arzt wieder kommen :unsicher: sie hat auch ewig langes schwarzes Haar da hatte sie wohl Angst :rolleyes:
 
wir sind ein gemisch aus deutschem und österreichischem Impfplan.
und das is was mich so stutzig gemacht hat. nur die deutschen haben überall eine impfung mehr. sind wir anfälliger oder nur reicher?

jedenfalls sind wir nicht in der zeit und impfen auch nicht alles was man impfen könnte.
 
Wusste ich das und habe es vergessen??? Herzlichen Glückwunsch :D
 
Ich glaube nicht, ich war schon ewig nicht mehr hier. Dir Glückwunsch zum zweiten!
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie haltet ihr das mit dem Impfen eurer Babies?“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

paulinchen
  • Umfrage
Hm..., ich glaube mich an Rosmarin zu erinnern? Wir haben doch hier einige Kräuterweiblein bzw. -männlein... watson
Antworten
52
Aufrufe
2K
watson
watson
tessa
Hier wäre auch Leinenpflicht, aber ich halte mich nicht daran. Meine Hunde dürfen das ganze Jahr über nicht jagen, stöbern, nachstellen, und vom Weg runter geht es nur einen bis zwei Meter zum Lösen oder wenn ich dazu auffordere (Querfeldein laufen, Dummyarbeit etc.), was ich halt zu dieser Zeit...
Antworten
36
Aufrufe
2K
Sunti
G
Antworten
40
Aufrufe
3K
wilmaa
BlackCloud
Ein Jahr ohne dich ... Ich habe mir bewusst heute was gegönnt. War shoppen, habe im Eiscafé einen Kaffee getrunken und an unsere gemeinsame, wunderbare Zeit gedacht ... an unsere Spaziergänge, an unsere Abenteuer, unsere starke Bindung zueinander. Ich vermisse dich, aber ich weiß, du bist...
Antworten
63
Aufrufe
5K
BlackCloud
BlackCloud
Fact & Fiction
Antworten
20
Aufrufe
3K
Fact & Fiction
Fact & Fiction
Zurück
Oben Unten