Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Warum füttern manche Halter ihre Hunde so fett?

  1. So, nun habe ich auch mal eine Frage.

    Man sieht immer wieder Hunde - ab und an auch hier in der Galerie - die aussehen wie Würste mit vier Beinen. Nun frage ich mich ernsthaft, WARUM die Halter die Hunde so fett füttern und vor allem ob ihnen nicht selbst auffällt, dass der Hund zu dick ist.

    Was meint ihr - woran liegt das?
     
    #1 Honesty
  2. Ich kann mir vorstellen, dass die Leute ihren Hunden vielleicht "öfter mal was gutes tun" wollen :unsicher: und vielleicht die Leckerchengabe übertreiben und mal hier und mal da was vom Teller und dann den Blick dafür verlieren. Oder wenn sie bemerken das Hundchen schon ganz schön moppelig ist, ist es zu schwer den Hund von den Gewohnheiten abzubringen (ach dieser liebe Blick, EIN Leckerchen mehr macht ja auch nix:(rolleyes:
    Vor kurzem hörte ich von einer Frau die ihrem Westhighland immer wieder Nüsse, Kuchen usw. hinwarf: ach, die sollen doch auch spaß haben :nee:
    Bin ich froh das Pebbles so ein schlankes Püppchen ist...
     
    #2 Biro
  3. ich denke auch, meistens aus falsch verstandener tierliebe.

    letztens hab ich auf irgendeiner vermittlungseite einen hund gefunden, retriever war das glaube ich, der war so fett, das er nichtmals mehr 500 m weit laufen konnte, und dort stand, das auch das eine form von tierquälerei ist, den hund quasi bis zur bewegungsunfähigkeit zu mästen, auch wenns nicht mit bösem willen geschieht.

    dann war bei tiere suchen ein zuhause ein hund, vor drei wochen oder so, der hat ALLES, egal was, ob gassigehen oder sonstwas, nur noch im gegenzug für leckerchen gemacht, ohne leckerchen ging nichts mehr, dementsprechend sah er dann auch aus. und vor allem, das schwierigste, ihm das jetzt wieder abzugewöhnen.

    ich achte pingeligst genau darauf, das das bienchen nicht über 22 kg kommt (empfehlung vom orthopäden), da sie zwei kaputte hinterbeine hat, wäre jedes kilo drüber gift für die beine und bis jetzt war das auch kein größeres problem, sie auf diesem gewicht oder sogar drunter zu halten.

    trotzdem wirkt sie klein, kurz und dick (christy umschrieb das mit kompakt, würde besser klingen) :love: aber genau das ist es ja, was an bienchen so liebenswert ist ;)
     
    #3 angel
  4. Viele Menschen merken das gar nicht. Die sehen nicht dass ihr Hund dick ist.
    Für die ist ihr Hund ganz normal. Da redet man dann gegen eine Wand;)
     
    #4 Pearl
  5. Tja, und wenn man es ihnen sagt, ist man noch der Buhmann und es gibt 10000 Ausreden, warum Hundi so fett ist. Aber selber Schuld hat man ja nie. ;)

    Frag ich mich auch.

    Ich persönlich finde das teilweise schon grob fahrlässig... :sauer:
     
    #5 Christy
  6. Ich hab hier in der KSG noch keine fetten Hunde gesehn.

    Aber letztens beim TA das war ne Tonne auf vier Beinen. (Sollten wohl mal zwei Staffbulls draus werden ;)) Habe die Besizter dann mal gefargt ob sie krank ist weil sie so dick ist. Die meinten nur sie nimmt nich ab sie ist schon immer so, schon seid dem sie klein ist :( Schrecklich sah die kleine aus :heul: man hat ihr richtig angesehen das sie sich nich wohl gefühlt hat.
     
    #6 Tyson+Luna
  7. Ich denke auch falsch verstandene Tierliebe.

    Och guck mal der guckt ja so goldig am Mittagstisch, und schwubs, bekommt er was vom Tisch..

    Der hat doch bestimmt Hunger der arme Kerl, na da hast ein Lecker.

    Eventuell einfach auch teilweise die falsche Fütterung z.B. Menschenessen + zuckerhaltige Leckerchen

    Und nein ich glaube nicht dass es den Haltern wirklich auffällt.. starke Knochen, dickes Fell, steht grad ungünstig da usw. da werden dann Ausreden gesucht anstelle was dagegen zumachen

    @ Luni ich schon den ein oder anderen ;)
     
    #7 Büffelchen
  8. Stimmt gerade immer Reste vom Tisch is ganz gefährlich.
    Und dieses oh der hat bestimmt Hunger kenn ich auch. Wie oft ich das bei meinen zu hören bekomm grrr :heul:
    Die armen Hunde tun mir echt leid, die HH wissen garnich das sie ihren Hund damit nich nur zu dick sondern auch krank machen :(
     
    #8 Tyson+Luna
  9. Ich finde das auch immer ganz gruselig.
    Bei Rufus achten wir darauf, das er immer so um die 32 / 33 kg hat.
    Laut Tierarzt ist das auch absolut ok, schon alleine wegen den Knochen, er ist jetzt auch schon 9 und hat Athrose, da muß man eben aufpassen.
    Früher als Jungspund hatte er immer um die 35 kg - aber nix fett, gut durchtrainiert.

    Bei uns im Tierheim muß ich die Gassigänger auch ab und an mal bremsen.
    Viele meinen es auch nur gut, aber sie merken gar nicht, das es vielen Hunden nicht gut tut. Mal abgesehen vom Gewicht ist auch immer Durchfall ein Thema....

    Letztens meinte ich auch zu zwei Ehrenamtlichen: Hört mal, die Merle ist fett wie ein Otter, stopft die bitte nicht so, die muß abnehmen, das ist nicht gut für die Knochen.
    Antwort der Gassigänger: Wiiiiiir? Von uns kriegt die nix, aber du hast recht, ein bißchen speckig ist sie (sie ist nicht speckig, sie ist fett... :unsicher:)
    Jetzt ist FdH angesagt bei ihr.

    Ich kann es auch nicht nachvollziehen, warum man seinen Hund so stopfen muß bis dieser fast platzt. :rolleyes:
     
    #9 Midivi
  10. Na dann hast du aber noch nicht genau hingesehen. ;)
    Ich hab hier schon Hunde gesehen, wenn die ins Stolpern kommen stoppt die vor Paris keiner mehr.

    Ich denke die Gründe dafür sind vielschichtig.
    Zum Einen gehört eine gewisse Ahnungslosigkeit dazu. Die Leute wissen einfach nicht wie sie ihren Hund ernähren sollten.
    Zum Anderen ist sicherlich auch die übertriebene Vollstropferei mit Leckerchen aller Art dafür verantwortlich.
    Zum Dritten gehört es für manche Hundehalter zum guten Ton ihre Hunde fett zu füttern. Bestes Beispiel ist der Bullterrier - aber auch andere SoKas - bei denen fehlende Substanz mit Fett kaschiert werden soll.
     
    #10 Bürste
  11. :p Recht haste.


    Hm, ich kann mir das teilweise leider nur mit eingeschränktem Sehvermögen erklären?
     
    #11 Christy
  12. Ich glaube das liegt gar nicht nur am Futter sondern oft an Bewegungsmangel,seit Akira krank ist und nicht mehr Stundenlang rennen kann nimmt sie bei gleicher Futterration zu wenn man nicht aufpasst.
    Sticky ist ja auch immer wieder für viele "der muss aber mal abspecken Hund" dabei wissen viele gar nicht das er ein kranker Krüppel ist,der selbst dann noch "Fett" aussieht wenn man sämtliche Rippen sieht.
    Als ich ihn bekam konnte er keine 100 m weit laufen ohne das man dachte er stirb jeden Moment.
    Manche Hunde sind auch krank ohne das die Halter es wissen.
     
    #12 devilblack
  13. zu dicke hunde finde ich auch echt schlimm! man tut ihnen einfach überhaupt keinen gefallen damit.

    aber ich denke auch, dass sich da beim halter ein wenig die wahrnehmung verschiebt.

    remi musste ich erstmal ein bissl aufpäppeln und da zunehmen ein schleichender prozess ist, wird es manchmal schwierig zu erkennen, wann genug gepäppelt ist.
    allerdings hat er auch cushing und das geht mit einer stammfettsucht (dicker bauch, brust) und dünnen beinen einher.

    bei neele war und ist es mir sehr wichtig, dass sie schlank heranwächst und auch schlank bleibt - ich will ihre knochen und gelenke so lang wie möglich gesund erhalten.
     
    #13 Momo-Tanja
  14. Hallo Dani,

    NICHT auf Dich bezogen, aber:
    Ich hab hier auch 3 "kranke" Hunde. Demnach haben die (2 sind bald 11, einer bald 15) mittlerweile auch weniger Bewegung (also 2 davon, der 3. immernoch fit).
    Aber dann muss halt die Ernährung angepasst werden! Tun weniger = fressen weniger.

    Sorry, aber das ist für mich kein Argument.
     
    #14 Christy
  15.  
    #15 Anna_San
  16. Vielleicht wissen es viele auch gar nicht besser und denken der Hund verhungert dann :verwirrt: absichtlich macht das doch niemand,jedenfalls kann ich es mir nicht vorstellen.
     
    #16 devilblack
  17. Naja, oder man will gewisse Sachen nicht abstellen...
    Mir hat mal jemand gesagt, der Hund wäre tagsüber woanders, und dort würde der so fettgefüttert werden.
    Nun, entweder, man nimmt das hin, oder man ändert das. Gut, nen Hundesitter oder Familienmitglieder dazu zu bringen, mit dem Stopfen aufzuhören, stellt wohl anscheinend ein Problem dar, aber das würde ICH dann zur Not mit ner kleinen Allergie-Geschichte oder ähnlichem machen...

    Zur Sache mit der Absicht... na warum macht man das dann, aus Langeweile? Spätestens wenn man auf sowas angesprochen wird, spätestens dann kann man doch reagieren? :kp:



    Ich seh das ehrlichgesagt ziemlich krass, FETTE Hunde sind für mich fast schon tierschutzrelevant, ebenso fahrlässig wie die Verfettung von Kindern...
     
    #17 Christy
  18. Wie einige von euch ja wissen war Py auch so ein sehr fettes Exemplar Hund, sie wog 16kg mehr als heute, bei nur sehr magerer Bemuskelung. Ich kannte ihr Frauchen, weil sie Besitzerin unserer Stammschlachterei war, was ja auch letztendlich dazu führte das wir sie Py überhaupt aus dem Kreuz leiern konnten.
    Sie hatte einfach keine Zeit für den Hund und konnte sich auch nicht den Ruck geben, sich Zeit für Py zu nehmen und versuchte ihr schlechtes Gewissen dann mit Leckerchen zu besänftigen, was den für sie angenehmen Nebeneffekt hatte das der Hund, je fetter er wurde, keine Bewegung mehr einforderte und sich ihr schlechtes Gewissen immer seltener regte. Dabei wollte Py sich durchaus bewegen, spielen, schwimmen, laufen (so gut sie halt konnte), aber ihr Frauchen gab ihr keinen Anreiz mehr und Py versuchte es auch irgendwann nicht mehr.

    Ein anderer Fall war eine Pyrenäenberghündin, die ich ein halbes Jahr in Pflege hatte. Ihr Frauchen war mit dem Hund völlig überfordert, traute sich nur mit Halti und Endloswürger auf die Straße, Freilauf gab es schon mal gar nicht. Hund natürlich unausgelastet, den ganzen Tag gekläfft, Frauchen massig gestresst, da auch noch mehrere Kinder. Hund suchte sich Ersatzbeschäftigung und klaute wirklich alles Fressbare im Haus und bei der mäßigen Auslastung wurde sie fett und immer fetter.
     
    #18 Laura-Wolf
  19. Ich hab das abartige Gück, das mein Hund wirklich ALLES frisst und irgendwie niemals über oder unter 32 Kilo wiegt. Er kriegt mal nen Cheeseburger, Sahne vom Frappuccino (und den trinke ich in Massen ;)), regelmäßig die Reste vom Essen, Abends Tonnen von Leckerlies von meinem Schwiegervater und und und. Er wird zum Glück nicht fett. Deswegen sehe ich das bei uns auch nicht als Problem. (gut, Royal Canin ist das einzige, wo er etwas moppelig von geworden ist. Kaum war das Essen umgestellt hatte er wieder Idealfigur!)
    Anders Nelson, der Cocker meiner Schwiegereltern: Essen wird rationiert, er ist ("wesentlich", das muss ich gestehen) mehr am laufen als Smokey, läuft am Fahrrad mit und kriegt außer Abends niemals Leckerlies. Trotzdem ist er "fett".

    Ich denke, viel ist auch wie bei uns Menschen einfach Veranlagung. Trotzdem kann ich es nicht verstehen wieso manche Menschen sich darüber auch noch freuen mit so einer Tonne durch die Gegend zu rollen :(
     
    #19 Klopfer
  20. Toll wie Py abgenommen hat:)

    Ich verstehe so Leut ja auch net. Ich kannte auch mal jemand der einen dicken
    Staff hat. Sogar als dieser HD und Athrose bekam änderte er nix an dem Übergewicht.
    Obwohl viele Leute ihm das ständig sagten:verwirrt:
    Ich kannte diesen Hund auch schon als er noch im TH war und da war er bissi zu dünn, wahrscheinlich wurde er deswegen dann halt aus Mitleid vollgestopft.
    Achja und Ausreden waren auch immer da, es wurde dann aufs Alter geschoben:unsicher: und zu mir meinte er dann, kein Wunder das Jacky schlank ist, die rennt ja auch viel mehr.
    Toll wenn sein Hund leichter wäre. wäre er wohl auch beweglicher.
     
    #20 Pearl
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Warum füttern manche Halter ihre Hunde so fett?“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden