Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Ausschlussdiät mit Känguru, wie tierisches Fett zufüttern?

  1. Ich mache seit 2 Wochen eine Ausschlussdiät mit den Reinfleischdosen Känguru von Herrmann's und mildem "gekochten" Gemüse (Möhren, Fenchel, Zucchini, Gurke, Eisberg-, Feld- und Romanasalat).
    Seit dem geht es Dyra, was Bauchschmerzen und rote Ohren angeht gut.
    Vorher hat sie sich seit Jahresanfang immer mal wieder mit Bauchschmerzen und roten Ohren geplagt, sowie viel Gras und Erde fressen.

    Wir hatten Lamm und Pferd als Fleischquelle und Gemüse kreuz und quer gefüttert.
    Lamm war dann in der Haaranalyse als neue Allergie raus gekommen, dass haben wir dann auch weg gelassen, aber so komplett gut ist es nicht geworden, deshalb haben wir entschieden eine Ausschlussdiät mit Känguru zu machen, da wir nicht wissen ob sie auf irgendein Gemüse reagiert oder auf das Pferd....

    Hinzu kommt, dass sie von März bis Anfang Juni 2kg abgenommen hat, obwohl sie eh schon sehr schmal ist.
    Blutbild (im Anhang) haben wir gemacht und haben damit am 20.07.2020 einen Termin bei der Internisten.

    Nun frag ich mich, da Känguru ja ziemlich mager ist (die Dose hat nur 6,2% Rohfett) wie ich das tierische Fett für die Energiegewinnung zufüttern kann?
    Wenn ich jetzt Pferdefett füttere, zerschieße ich mir dann die Ausschlussdiät oder kann ich das einfach wieder weg lassen wenn ich merke das sie es nicht verträgt?

    Wenn ich hier jetzt Dyras komplette Leidensgeschichte aufschreibe und was wir bisher alles gemacht haben, bin ich morgen noch dran.
    Hier nur eine kurze Übersicht über ihre Allergien (durch Haaranalyse bei der THP:(

    Rind
    Huhn
    Pute
    Gans
    Ente
    Wild
    Lamm

    Weizen
    Gerste
    Hirse
    Kartoffel
    Reis

    Apfel
    Sellerie
    Kohl
    Löwenzahn
    Brennesseln

    Auf folgende Dinge reagiert sie auch mit Bauchschmerzen:
    Quinoa
    Haferflocken
    Amaranth
    Süßkartoffel
    Lachsöl
     
    #1 -alice-
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Mein Rüde hat aufgrund der Pankreatitis nur einen Fettanteil bis max 10% haben dürfen. Er bekam eines mit 9,5%. Das hat ausgereicht, wenn sie nicht abmagert würde ich mir um den Fettanteil keine Sorgen machen.
    Edit oder du gibst ein hochwertiges Öl über das Futter hinzu?
     
    #2 bxjunkie
  4. Also eine Ausschlussdiät lebt ja davon, nach und nach unterschiedliche Proteine auszuprobieren.
    Nach den ersten ca 6 Wochen (wenn der Hund komplett symptomfrei ist) kannst du gut eine weitere Fleischsorte füttern, in dem Falle eben Pferd in Form von Fett und Fleisch.

    Wie lange gibst du schon Känguru? Nimmt Dyra weiterhin ab oder soll sie was drauf bekommen?

    Ich mach auch grad eine Ausschlussdiät mit Reinfleischdosen Lamm, das hat auch nur 7%.

    Edit: Grad erst gesehen, seit 2 Wochen. Also korrigiere ich: Nimmt deine Hündin grad doll ab?
     
    #3 MadlenBella
  5. Nach 2 Wochen ist das aber zu früh.
     
    #4 bxjunkie
  6. Einfach mehr kanguru füttern? Die allergene liste scheint mir etwas sehr lange, so ein tier wäre nicht überlebensfähig.
     
    #5 toubab
  7. Das ist ja mit ein Problem zur Zeit.
    Sie hatte immer so 33,5kg bei einer SH von 62cm, sie ist ein Dogo Canario, also sowieso schon eher schmal.
    Im Moment hat sie aber nur noch 31kg (gewogen am 09.06.2020) und das ist mir definitiv zu wenig.
    Ich behaupte sie hat seit dem nicht weiter abgenommen, aber auch nicht zu, was ich gerne hätte.

    Aber da das Blutbild rund um die Schilddrüse auch nicht so prickelnd ist, ist die Frage ob es daher kommt oder von dem Futter?
    Aber bis vor zwei Wochen hat sie ja das gleiche Futter bekommen wie auch von Januar bis Mitte Juni und da ist das Gewicht ja schon runter gegangen, also spricht es ja eher dagegen, dass sie durch das Futter abgenommen hat, als das was anderes nicht stimmt.

    Sie bekommt Kokosöl und Leinöl.

    Mir geht aber auch grundsätzlich um den Fettgehalt, denn ein zu geringer Fettgehalt heißt, dass die Energie aus dem Protein gewonnen wir
    und das wiederum belastet die Nieren.

    Ich hoffe ja, das sie Pferd noch verträgt und wir irgendwann wieder umstellen können.
     
    #6 -alice-
  8. Was meinst du stimmt bei der SD nicht?
    Gegen eine SDU spricht, dass ihre anderen Symptome weg gehen, seitdem du nur Känguru fütterst.

    Sie kann übrigens auch auf das Öl reagieren, nur am Rande.

    Wenn du ihr einfach mehr Futter gibst?

    Ich würde schauen, wie sie sich unter dem Futter entwickelt, die Futtermenge anpassen und dann in 4-6 Wochen etwas Fetteres dazu füttern.

    Dann wird sie bei der Ausschlussdiät eben etwas schlanker, das ist ja aber nur eine kurze Zeit lang, bis ihr wisst, was sie abkann. Über den Zeitraum nehmen auch die Nieren keinen Schaden, sofern sie da gesund ist.
     
    #7 MadlenBella
  9. Wir haben am Anfang alles gefüttert was auf der Allergieliste steht, außer Getreide.
    Und sie hat auch alles vertragen.
    Von Jahr zu Jahr ist mehr dazu gekommen und es ist definitiv so, wenn ich eins davon füttere, wenn auch nur in kleinsten Mengen, bekommt sie Bauchschmerzen, rote Ohren und fängt an Gras und Erde zu fressen.
    Genau so reagiert sie auch auf Medikamente oder SpotOns.
    Ich habe es ja selbst nicht geglaubt und habe immer gesagt, dass das nicht sein kann, aber sie ist leider so ein "Pflegefall".
     
    #8 -alice-
  10. Kommt mir sehr bekannt vor!
     
    #9 MadlenBella
  11. Was wäre mit Schafsfett? Weil du weißt ja nicht ob sie auf Pferd reagiert(in der Vergangenheit), dann könntest du vll. besser auf Schafsfett ausweichen.
    Ansonsten warte nochmal 2 Wochen mindestens ab und versuche es dann mit Pferdefett..
    Blöd ist ja das sie auch auf KH so reagiert.
     
    #10 bxjunkie
  12. Also auf Schaf würde ich ja nicht gerade setzen, wenn Lamm auf der Allergieliste steht. Ich würde die paar Wochen noch abwarten.
     
    #11 snowflake
  13. Ja ich auch, aber besser als Pferd dachte ich, denn da ist es ja noch nicht raus ob der Hund darauf reagiert hat.
    Letztlich fänd ich ein abwarten auch besser.
     
    #12 bxjunkie
  14. Deshalb haben wir ja noch einen Termin bei der Internisten.
    Es kommt ja noch hinzu, dass sie seit 4-5 Wochen ziemlich lustlos ist, viel schläft, wenn wir Gassi gehen schleicht sie vor sich hin, unbändigen Appetit.
    Da müssen wir den Termin abwarten und dann weiter sehen.

    Sie bekommt zur Zeit 800gr. Fleisch und 300gr. Gemüse, letztes Jahr hätte sie nach der Hälfte der Menge aufgehört mit fressen, weil sie satt war, vor allem bei den jetzigen Temperaturen von 30°C, aber zur Zeit würde sie noch mehr fressen.

    Aber wir füttern ja zur Zeit auch Kokos- und Leinöl, wie vorher auch, und sie hat keine Beschwerden, also gehe ich davon aus, dass sie das verträgt.

    Genau das ist das Problem, reagiert sie auch auf Pferd?
    Ich warte mal noch eine Zeit lang ab, so lang sie nicht noch dünner wird und in drei Wochen ist ja auch der Termin bei der Internistin.

    Ja, mit den KH ist total ätzend.
    Wir haben auch die ganzen Pseudogetreide ausprobiert, sie reagiert wirklich auf alles.
    Ich habe alles in den Phasen ausprobiert wo es ihr gut ging und natürlich immer mit größeren Abständen dazwischen.

    Bei Süßkartoffel hatte ich vor einigen Wochen schon das Gefühl das es nicht funktioniert.
    Das hatte ich dann am Montag nochmal probiert, weil es ihr ja mit dem Känguru gut geht, und da hatte sie schon am ersten Tag wieder Bauchgeräusche und -schmerzen.
    Hab sie dann wieder weg gelassen und am nächsten Tag war wieder alles gut.
     
    #13 -alice-
  15. Schlimm :(
     
    #14 bxjunkie
  16. Oh ja, sie tut mir sooooo wahnsinnig leid.
    Wie viele Nächte habe ich mir um die Ohren geschlagen vor Sorgen und Fragen, wie sie so überhaupt alt werden soll, ob es für sie lebenswert ist, wenn sie ständig Bauchschmerzen hat....
    Aber ansonsten ist sie zu Hause so lustig und gut gelaunt wie immer und auch dabei, wenn wir Gassi gehen wollen, aber das ist dann nach 10 Minuten die Luft raus...

    Ich bin so froh, dass es ihr zur Zeit zumindest mit dem Futter gut geht.
     
    #15 -alice-
  17. Wenn sie gegen so viel allergisch ist, hilft vielleicht ein richtiges TA-Futter, ein hypoallergenes? z/d von Hills vielleicht?
     
    #16 MadlenBella
  18. Hat sie da auch Fleischdosen bekommen?
    Ich find das jetzt nicht unbedingt viel meine Hündin wiegt weniger und bekommt mehr Futter, aber halt Barf...
    Steht auf der Dose drauf wieviel du füttern sollst?
     
    #17 ZouZou
  19. Dein Hund kriegt mehr als 800gr Fleisch am Tag beim Barfen? Echt? Wieviel wiegt sie?
     
    #18 MadlenBella
  20. 27kg
    Gesamtmenge bekommt sie mehr, 750g Fleisch + 400g Süßkartoffel und Gemüse.
    Leckerlies nicht mitgezählt
     
    #19 ZouZou
  21. Ich fütter einfach soviel dass sie ein gutes Gewicht hat und gut aussieht
     
    #20 ZouZou
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ausschlussdiät mit Känguru, wie tierisches Fett zufüttern?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden