Corona Warn App

  • MadlenBella
edit
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi MadlenBella :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • matti
Doch mein Corona Test ging nach Hannover zu meinem Arbeitgeber

Aber nicht über die App. Das geht technisch gar nicht.


1. Man bekommt beim PCR Test einen QR Code mit. Den scannt man mit dem Handy ein , registriert somit seinen Test und sobald das Labor das Ergebnis online stellt ruft die App das Ergebnis ab. Dazu bedarf es 1. der Einwilligung des Nutzers am Handy und 2. die Einwilligung des Getesteten per Unterschrift beim Test selbst, sonst wird das Ergebnis nicht online gestellt.
Bei weitem nicht alle Labore haben allerdings diese technische Möglichkeit.

2. Man bekommt ganz normal sein Ergebnis und kann über eine Hotline eine teleTAN anfordern, die man dann in die App eingibt.
 
  • MadlenBella
Ich musste nichts unterschreiben und mein Ergebnis war trotzdem (anonym) online.

Ich wär gar nicht dazu in der Lage gewesen. Die hätten mir dann auch ne Waschmaschine verkaufen können :lol:
 
  • lupita11
ich hab die App nicht, daher kann ich dazu nix sagen.
Aber Fakt ist, dass D sich für die dezentrale Speicherung entschieden hat und ich glaube nicht, dass daher bislang was geändert wurde.

Das stimmt so nicht.

Deutschland hat sich nicht dafür entschieden. die Betreiber der Betriebssysteme unserer Smartphones haben sich geweigert, die Betriebssysteme so zu ertüchtigen, dass eine zentrale Speicherung erfolgen kann. Spahn und Co wollen eine zentrale Speicherung.
 
  • matti
Ich musste nichts unterschreiben und mein Ergebnis war trotzdem (anonym) online.

Ich meine mal gelesen zu haben, beim RKI, dass man da irgendwo ein Häckchen setzten muss und unterschreiben muss, aber das weiss ich nicht.
 
  • DobiFraulein
1. Man bekommt beim PCR Test einen QR Code mit. Den scannt man mit dem Handy ein , registriert somit seinen Test und sobald das Labor das Ergebnis online stellt ruft die App das Ergebnis ab. Dazu bedarf es 1. der Einwilligung des Nutzers am Handy und 2. die Einwilligung des Getesteten per Unterschrift beim Test selbst, sonst wird das Ergebnis nicht online gestellt.
Bei weitem nicht alle Labore haben allerdings diese technische Möglichkeit.

2. Man bekommt ganz normal sein Ergebnis und kann über eine Hotline eine teleTAN anfordern, die man dann in die App eingibt.
und ist das die Warnapp oder doch nochmal eine andere App?

Im App-Store gibts mehrere Corona-Apps
 
  • matti
und ist das die Warnapp oder doch nochmal eine andere App?

Im App-Store gibts mehrere Corona-Apps

Nur die Corona Warn App der Bundesregierung ( Telekom/SAP ) ist die relevante App. Alle anderen Apps sind Patienten Apps oder Apps von Laboren um Testergebnisse zu übermitteln.

Keine dieser Apps arbeitet auf Basis der Tracing Schnittstelle, das darf nur die offizielle App.
 
  • DobiFraulein
Nur die Corona Warn App der Bundesregierung ( Telekom/SAP ) ist die relevante App. Alle anderen Apps sind Patienten Apps oder Apps von Laboren um Testergebnisse zu übermitteln.
ja, das ist klar

Ich wollte nur wissen, ob die App, von der Mauso geschrieben hat, mit der man sein Testergebnis abrufen könnte, ebenfalls die Warnapp ist oder ob das so eine Patienten-App ist.
 
  • matti
dann hab ich richtig vermutet, danke :hallo:

hätte mich sehr verwundert, wenn man die Warn-App um so eine Funktion erweitert hätte

Ich hab grad mal geschaut, diese App hat ja eine grottenschlechte Bewertung im Store. Lohnt nicht
 
  • matti
Ich musste nichts unterschreiben und mein Ergebnis war trotzdem (anonym) online.

Hm, grad nochmal gelesen.

Möglichkeit 1: Arzt oder Test-Personal haben beim Test nicht auf die notwendige Einwilligung zur Datenübertragung an die Corona-Warn-App hingewiesen. Der Haken auf dem zum „Einverständnis des Versicherten zum Übermitteln des Testergebnisses für Zwecke der Corona-Warn-App“ fehlt. Ohne diese Einwilligung kann der QR-Code im zuständigen Labor nicht weiterverarbeitet werden und es findet keine Übermittlung des Testergebnisses in die Corona Warn App statt.

 
  • lupita11
Mein Arbeitgeber macht die Testungen in Niedersachsen
Aber wie funktioniert das denn rechtlich? Zuerst mal unterliegen deine Gesundheitsdaten doch der Verschwiegenheitspflicht. Und die gilt doch auch bei Beamten :verwirrt:
 
  • embrujo
Ich hatte ja auch gerade den Test und weil es schnell gehen sollte, hat mein Doc ein Labor genommen, das leider die QR Codes nicht verarbeiten kann. Ich habe dann mein Ergebnis telefonisch erhalten.
 
  • matti
Ich finde es sehr Schade dass von der Bundesregierung und hier speziell dem Ministerium für Gesundheit, keine ordentliche Aufklärung / Information bereitgestellt wurde.

Was kann die App, was kann sie nicht.
Wofür wurde die App entwickelt, wofür nicht.
Wer bekommt die Daten, wer nicht, usw.

Dann müssten auch die "Spezialisten" in den Gesundheitsämtern nicht dauernd über die Presse rumjammern, dass die App nichts taugt.

Die App taugt sehr gut für das wofür sie entwickelt wurde. Die App ist technisch gut gemacht. Die App ist Open Source und ganz viele, sehr erfahrene Entwickler haben sich den Quellcode angeschaut und nichts gefunden was auf eventuelle Backdoors schliessen lässt.

Natürlich gibt es keine 100% Sicherheit aber die bisherigen Pen-Tests haben keine Auffälligkeiten ergeben.

Die App ist nicht frei von Bugs, was aber auch eher normal ist und es gibt nach OS Updates teilweise Schwierigkeiten. Alles im Rahmen, wenn man überlegt wie schnell die App letztendlich zur Verfügung stand und das mit den Prozessen des Software Engineering in Verhältnis setzt.

Jetzt liegt es an dem Einzelnen diese App auch zu nutzen, damit sie genau den Zweck erfüllen kann für den sie gedacht ist.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Corona Warn App“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten