Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Leere Tierheime Dank Corona?

  1. Vll. klärt uns @DobiFraulein ja noch auf.
     
    #81 Nune
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. So, wie du es zusammengefasst hast
     
    #82 DobiFraulein
  4. Danke für die Aufklärung. :)
    Hatte gerade mal gesucht und die uralte Umfrage rausgesucht.
    Umfrage: Woher habt ihr Euren Hund?

    Das Ergebnis dürfte zum einen darauf zurück zu führen sein, dass die Antworten zu wenig differenziert sind, aber auch darauf, dass gerade hier Viele unterwegs sein dürften, die ihren Hund nur aus dem Tierschutz bekommen konnten.
    Wüsste schon gern, wie das aktuell aussieht. Und auch, ob jemand zugeben würde, seinen Hund beim Vermehrer gekauft zu haben.;)
    Hier rennen massig Leute rum, die sogar bei ihren Mischlingswelpen von deren Züchtern sprechen.:rolleyes:
     
    #83 MaHeDo
  5. Naja, das geben hier durchaus welche zu. Ups-Würfe etc. werden hier in der KSG lang nimmer so eng gesehen.
     
    #84 Nune
  6. Wäre in der Umfrage dann wahrscheinlich unter "privat" zu finden gewesen.
     
    #85 MaHeDo
  7. Ich oute mich!
    Mein Rüde stammt von einem privaten Ups-Wurf.

    Ich gestehe aber auch, dass mir vor 10 Jahren die Vermehrerproblematik noch überhaupt nicht bewußt war.
    Ich glaube, da war es aber auch noch nicht so Thema wie jetzt.
     
    #86 Cave Canem
  8. Nr. 1, Pirko (1982 - 1991), war ein "Urlaubsandenken" einer Münchner Hündin und einem griechischen Insel-StraGraMi.
    Nr. 2, Lucky (1992 - 2002), ich wage es kaum zu schreiben, aus einer Münchner Tierhandlung.
    Nr. 3, Sandy (2002 - 2007), und Nr. 4, Polly (2007 - 2020), waren dann TS-Hunde, erstere Türkin, zweitere Spanierin.
    Die Hunde, die mir im Moment "zur Nase stehen würden", sofern ich GG im Spätherbst rumkriege :rolleyes:, kommen lustigerweise alle aus Portugal.

    Bei den ersten Zweien habe ich mir aber, ehrlich gesagt, auch keinerlei Gedanken dazu gemacht, wo sie herkommen, zumal ich noch nicht mal Internet hatte.
    Bei Lucky's Tod hatte ich dann I-Net und da war es für mich dann auch schon selbstverständlich, mich erstmal da und dann bei den TS-Orgas um einen neuen Wuffel umzuschauen.
     
    #87 Candavio
  9. Aber Dissidenz ist auch nicht zwingend Vermehrung. Eine Alleinstellung des VDH als zuchtberechtigter Verein fände ich sehr fragwürdig.
     
    #88 Meizu
  10. @Cave Canem
    Vor zehn Jahren hatten wir auch im Tierheim noch überhaupt keine Probleme mit Vermehrerhunden. Vor Corona war sogar die zusätzlich zur "normalen" gebaute Quarantäne durchgehend besetzt mit ganzen Würfen. In der "alten" war bis vor ca. 4-5 Jahren immer Platz für frisch operierte, kranke und alte Hunde. Übern Daumen gepeilt seit 3 Jahren sitzen da zum Teil Monate durchgehend sichergestellte Welpen aus unseriösem Handel, natürlich immer mit Giardien und Co. im Gepäck. Hat sich hier schon drastisch zugespitzt die Situation und das sind ja nur die, die entdeckt wurden.
     
    #89 MaHeDo
  11. Ich stelle fest, dass auch die ganzen Neukreationen an Rassen (Labradoodle, Goldendoodle, Vizslador,etc.) als beim Züchter gekauft deklariert werden.
    Die Besitzer von diesen Hunden glauben aber wirklich, dass sie beim Züchter gekauft haben.
    Und davon gibt's wirklich reichlich bei uns.

    Und die andere Fraktion, die sehr viel bei uns rumlaufen sind die "Hunde vom Bauernhof". Meistens Labradormischlinge, teilweise auch geplante Hundewürfe, weil die Hündin ja so toll ist und der Rüde auch so nett, quasi eine Liebesheirat.

    Ich versuche mittlerweile aufzuklären (habe hier im Forum echt viel gelernt!), aber den meisten ist die Problematik überhaupt nicht bewußt.

    Alle wollen unproblematische Familienhunde und machen sich über die Herkunft wenig Gedanken.
     
    #90 Cave Canem
  12. Genau das ist der Punkt, weshalb (nicht nur) ich glaube, dass es ohne Verbote und strengere Gesetze nicht mehr weiter geht. Man nutzt das Internet, um einen Hund zu finden, sogar bei den abstrusesten "Rassekreationen" wird man fündig, aber alle Mahnungen und Warnungen finden die Leute (angeblich) nicht. Geht mir nicht in den Kopf!
     
    #91 MaHeDo
  13. Ja, ich auch.

    Ich glaube manche Züchter kehren dem VDH bewusst den Rücken um leistungsfähigere, aber dafür nicht dem Standard entsprechenden Hunde zu züchten.

    Nagelt mich da nicht fest, aber ist das nicht auch beim Border Collie so, dass es neben dem VDH noch eine Organisation gibt, die mehr auf Leistung züchten? @Lille weiß das sicher.
     
    #92 Melli84
  14. Jap, wie der Züchter von @Mauso s Feivel. Ist der nicht sogar rausgeflogen aus dem VDH? Der züchtet neben den Jagdterriern auch Heideterrier, eine gesunde Gebrauchshundemischung die sehr beliebt für den Gebrauch bei Drückjagden sind. In Niedersachsen sieht man die häufig und meist toleriert der VDH es, wenn in einer eingetragenen Zuchststätte für Dackel oder DJT auch Heideterrier gezüchtet werden, aber in letzter Zeit höre ich immer öfter von Stress mit dem VDH.

    Beim Bullterrier und Miniatur Bullterrier gibt es auf jeden Fall mindestens einen Club/Verein, der auf Leistung züchtet.
    Eine der besten Mini Züchterinnen die ich kenne züchtet leider außerhalb des VDH, das ärgert mich immer wieder. Sie hat wahnsinns Deckrüden, von Famous Star, Moolti usw. (russische Hunde).

    Es sollte auf jeden Fall eine Vielfalt an anerkannten Rassezuchtvereinen geben und die rechtliche Möglichekit neue zu Gründen. Das kann zwar gerne etwas schwerer sein als bloß 3 Leute + Verein anmelden. Vielleicht ein Papier mit Anforderungen, wie eine eigene Satzung formulieren, mindestens 2 fachkundige Personen (§11er oder mehr, Trainerausbildung, Kynologie Fortbildung), ich bin mir nicht sicher. Aber es sollte möglich sein.
     
    #93 Meizu
  15. Haben sie uU auch tatsächlich. Das sind keine VDH-Züchter, klar. Um im VDH zu züchten, muss es sich um eine mindestens vom VDH / der FCI anerkannten Hunderasse handeln. Aber es kann dennoch eine planmäßige Zucht mit liebevoller Welpenaufzucht sein. @Meizu hat das mit den Dissidenzzuchtvereinen schon angesprochen.
     
    #94 Fact & Fiction
  16. Ich war auch kurz davor in die Dissidenz zu gehen, weil ich mir nicht sicher war, ob ich mit Lumen die Zuchttauglichkeit bekomme. Dafür brauche ich auf Shows des VDH mindestens 2x die Note "Sehr gut" und das ist mit so einem Hund wirklich ein Problem.
    Ich finde, dass auch sowas in die Zucht gehört, vor allem da Lumen vom Kopf her wirklich sauber ist. Viele im VDH finden das gehört nicht in die Zucht. Da hatte ich schon so manchen Abend, vor allem nach schlechten Bewertungen auf Show´s, wo ich mir dachte "Ihr könnt mich doch alle mal" und "Was brauche ich eigentlich für diesen Bullterrier Club 97?".




     
    #95 Meizu
  17. Ja, die International Sheep Dog Society (ISDS). Wäre für mich definitiv dem VDH vorzuziehen, suchte ich einen Border Collie Welpen. Wobei es auch doppelt registrierte Hunde gibt (ISDS + VDH).
     
    #96 Lille
  18. Das ist auch der Punkt, wo ich denke, dass so ein Gesetz vor Gericht gehen würde

    Zumal so manche Rassehundevereine... wo Menschen sind, da menschelt es.

    Ich „beobachte“ zwei Rassehundevereine. In den einen scheint es wohl scheinbar schwer zu sein, einzutreten. Im anderen scheint es umso leichter zu sein, raus zu fliegen.
    Wenn es also von fast willkürlichen Entscheidungen abhängt, ob man vom Gesetz her überhaupt züchten darf, wird das rechtlich schwierig werden mE. ein Monopol da zu begründen

    Einen neuen Verein für die Rassen zu gründen, ist bei beiden keine Möglichkeit, da zu wenige Hunde vorhanden wären (was ja auch Sinn macht).

    Schwierig, schwierig... aber irgendwie muss der wilden Vermehrerei ein Riegel vorgeschoben werden können
     
    #97 DobiFraulein
  19. Es sind schon neue Rassezuchtvereine entstanden, weil jemand sich mit dem zuständigen Zuchtwarte überworfen hat.

    Wenn ich mir den "Krieg" der letzten 20-30 Jahre zwischen zwischen DCBT e.V. und GBF ansehe, finde ich es erstaunlich, dass es nicht noch viel mehr Vereine für Bullis und Co gibt.
     
    #98 Meizu
  20. bei vielen Rassen geht das aber nicht
     
    #99 DobiFraulein
  21. die private hunde-rumschieberei in Ö spielt sich ausschließlich auf FB gruppen ab mittlerweile. und zwar jede menge, inkl. listenhunde und dort kontrolliert der gesetzgeber nichts.
    solange leute bei der anmeldung nicht nachweisen müssen woher sie den hund haben (und hier sollte es einschränkungen mit sanktionen geben), floriert das genau so wie vor dem gesetz.
     
    #100 chess
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Leere Tierheime Dank Corona?“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden