Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Welpe ist sehr ängstlich

  1. Zorro auch.

    Ich schnalze mit der Zunge wenn er aufstehen darf vom Platz und ein Leckerchen bekommt beim Spazierengehen:D
     
    #101 Melli84
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Also ich kenne mehrere Hunde die als Welpe scheu waren von hier und wo sich das gab mit der Zeit. Aber eben doch mehr, die von Anfang an einfach zutraulich waren.

    So mit dem Rumwuseln. Das ist halt schwierig zu sagen. Einerseits ist das ja total normal, dass Welpen viel auf Achse sind. Sogar meine Nachbarin mit dem Bassetwelpen meint, die würde nie schlafen und wäre total anstrengend:lol:.

    Aber zu aufgeheizt ist halt auch doof.

    Hör einfach auch auf dein Bauchgefühl.
     
    #102 Melli84
  4. @Melli84 danke das beruhig mich etwas
     
    #103 Red Merle Mila
  5. Man kann Hütehunde schon schnell bekloppt machen, wenn man zu viel macht. Aber man kann sie genauso bekloppt machen, wenn man ständig Angst hat, sie bekloppt zu machen und mit dem Ruhetraining übertreibt und sich immer gleich Sorgen macht, dass der Hund später bekloppt wird. Geh einfach normal mit dem Welpen um. Am Ende des Tages ist es auch nur ein ganz normaler Welpe, dem ein ruhiger, entspannter Umgang am besten bekommt.

    Wenn das Tierchen nach einem Ausflug überdreht, schnapp es dir, nimm es in den Arm und leg dich damit aufs Sofa. Die meisten pennen dann nach ein paar Minuten (in denen sie versuchen aufzustehen und ein Spiel draus zu machen) problemlos ein. Oder (wenn du das mit dem "Hund darf nicht aufs Sofa" ernst gemeint hast) steck das Hundi mit nem kleinen Kauartikel in die Box. Im Gegensatz zu vielen hier finde ich eine positiv besetzte Box für leicht überdrehende Hunde ganz gut, weil ihnen das Entspannen anfangs leichter fällt, wenn sie begrenzt sind. Aus dem Grund hat Murphy heute noch ne Box für Enyas Stehtage hier in der Wohnung... Egal wie sehr er sich vorher reingesteigert hat, in der Box schläft er wie ein Stein. War in der letzten Läufigkeit zwar nicht nötig, aber ihm hilft das auf jeden Fall immer sehr, wieder runter zu kommen.

    Man kann statt der Box natürlich auch ein Körbchen nehmen und dem Hund beibringen da zu bleiben. Aber das braucht, vor allem anfangs, sehr viel Impulskontrolle und ist für viele Hunde nicht einfach. Insofern würde ich es dem Hund erstmal leichter machen und weiterhin die Box nehmen. Der hat gerade eh schon genug damit zu tun, den Alltag in der Familie zu lernen, offenbar wurde in der Prägezeit ja einiges verpasst. Murphy war anfangs für Auszeiten regelrecht dankbar und hat schnell gelernt, die sogar selbst einzufordern, wenn er zu überdreht war.
     
    #104 Vrania
  6. @Vrania ja man hört ja immer man soll dem Hunde ne Massage geben zum entspannen. Hab ich versucht aber die kleine beißt mir im die Hände, Füße, Decke und dreht so immer weiter auf
     
    #105 Red Merle Mila
  7. @Yuma<3 kannst du mir beim Thema Körpersprache noch nen Tipp geben? Hab das Gefühl sie ist nicht sonderlich beeindruckt von mir.
     
    #106 Red Merle Mila
  8. Ja, ne, das würde ich auch nicht machen. Bzw. TTouch und konditionierte Entspannung könnte sicher helfen, aber das muss man halt können und vor allem in entspannten Situationen erstmal aufbauen. Das ist nichts, was man einfach so macht und es schaltet auf wundersame Weise den Hund ab.
     
    #107 Vrania
  9. Naja.. was heißt Tipp bzgl Körpersprache. Du musst mit deinem Körper überzeugend das sagen was du willst.
    Da gibt's Unmengen Bücher dazu, aber oftmals ist es ein instinktives Ding, deshalb verstehen es Tiere wie Menschen universell könnte man sagen.

    Deshalb meinte ich, du musst das meinen.
    Eine Grenze zeigt man körpersprachlich - vereinfacht gesagt - indem man sich groß macht, auf den Gegenüber zu sozusagen. Nicht unbedingt mit Bewegung, aber mit Ausdruck.

    Du zeigst "bis hier her und nicht weiter".
    Kann man sehr schön mit dem Hund beobachten. Du kannst ihn ohne zu sprechen rufen und beim herankommen stoppen, über die Körpersprache. Das müssen sie nicht erst lernen zu verstehen, das tun sie instinktiv.
     
    #108 Yuma<3
  10.  
    #109 Vrania
  11. @Red Merle Mila
    Du bist 18, oder? Was macht bzw. wo ist wenn du arbeitest oder in der Schule bist? Wer kümmert sich darum?
     
    #110 Pennylane
  12. @Pennylane bin Studentin und habe jetzt erstmal 2 Monate Zeit nur für die kleine
     
    #111 Red Merle Mila
  13. Dann solltest du aber in den zwei Monaten auch nicht der Nabel der Welt für den Hund sein, sonst bricht für den nach 2 Monaten seine Welt zusammen. Also laß mal den Rest deiner Familie etwas ohne dich mit dem Hund machen.
     
    #112 bandalil
  14. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welpe ist sehr ängstlich“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden