Welpe,geht auf andere Hunde los

  • Paulemaus
Also, von den Welpen, die wir früher hatten, her (die auch nicht alle aus guter Aufzucht stammten, nach heutigem Maßstab), würde ich eines nicht erwarten - und dass ist, dass der Welpe auf jede Begegnung mit verunsichertem Kläffen und Attacke reagiert… :verwirrt:

Es ist doch über den Hund gar nichts bekannt. Ob das Alter z.B. richtig angegeben ist. Ob der Hund nur als Upps-Wurf verkauft wurde, eigentlich aber aus dem Ausland stammt und zu früh von der wirklichen Mutter weggenommen wurde. Wie war seine bisherige Aufzucht?

Bei einem Hund aus derart ungewisser "Quelle" würde ich bei der Aufnahme schon mit einkalkulieren, dass er massive Defizite haben könnte.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Paulemaus :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mirian
Bei der Auswahl unbedingt darauf achten, dass da nicht nur gespielt wird, sondern dass unbedingt ein souveräner erwachsener Hund dabei ist. Dein Welpe hat vermutlich bei dem Ups-Vermehrer nicht viel kennengelernt.
OK, danke
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • kitty-kyf
Hier mal meine zwei Sätze:
Wenn so ein kleiner welpe in eine neue Familien kommt, dann braucht der keine anderen Hunde kennenlernen.
Die meisten kleinen wollen ja kaum mal vor die Tür.
Wenn er dann ne Weile angekommen ist, dann kann man ja zur welpenschule. Nicht weil das so besonders wertvoll ist (was soll ein ahnungslosen welpe schon von einem anderen ahnungslosen Welpen lernen), sondern weil man dann ohne Angst gucken kann, wie der eigene Hund so reagiert.
Ich würd auf das Verhalten was du gesehen hast nix geben. Wie soll auch so ein kleiner welpe, der überhaupt nicht weiß ob er beschützt wird und auf wen er sich verlassen kann, reagieren?
Geh in eine Hundeschule und genieße erstmal die Zeit mit einem Welpen.
 
  • lektoratte
Also, ich finde das auch erstmal nicht dramatisch - aber erwartet hätte ich es eben auch nicht.

Ist - wenn der Hund sonst gesund ist - vielleicht einfach ein Zeichen, dass man es etwas langsamer angehen und ihm vieles zeigen muss.

Es ist ja leider durchaus möglich, dass er in kurzer Zeit mehrmals umziehen musste - vom Vermehrer zu den Zwischenhändlern zu euch - und das wäre dann vielleicht schon nicht so einfach zu verpacken.
 
  • lektoratte
Bei einem Hund aus derart ungewisser "Quelle" würde ich bei der Aufnahme schon mit einkalkulieren, dass er massive Defizite haben könnte.

Ja, klar - in dem Moment, wo einem das bewusst wird, sicherlich.

Das war aber bei der TE halt nicht der Fall.

Wenn ich also von normaler Welpenaufzucht ausgehe - würde ich es eben nicht erwarten.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Paulemaus
Ja, klar - in dem Moment, wo einem das bewusst wird, sicherlich

Jedem, der sich nur ein bisschen mit dem Welpenthema beschäftigt hat, wäre bei der angebotenen "Mischung" klar geworden, dass das nie und nimmer seriös ist. Zudem kommt bei den einschlägigen Verkaufsportalen mittlerweile der Hinweis auf unseriösen Hundehandel, wenn man die Verkaufsanzeigen anklickt. Keine Ahnung, wie man dann hinterher erstaunt sein kann, dass der Welpe sich nicht " normal" verhält.
 
  • toubab
Also, ich finde das auch erstmal nicht dramatisch - aber erwartet hätte ich es eben auch nicht.

Ist - wenn der Hund sonst gesund ist - vielleicht einfach ein Zeichen, dass man es etwas langsamer angehen und ihm vieles zeigen muss.

Es ist ja leider durchaus möglich, dass er in kurzer Zeit mehrmals umziehen musste - vom Vermehrer zu den Zwischenhändlern zu euch - und das wäre dann vielleicht schon nicht so einfach zu verpacken.
Auch aus guter zucht, kann ein welpe erstmal so reagieren, das geht aber schnell vorbei bei die richtige unterstützung.

der havaneser von meine tochter hatte am anfang auch solche anfälle, das wurde unterbunden und alles in ruhe angegangen, jetzt scheut sie nichtmal den teufel und geht ruhig an randalierende hunden vorbei. Und wenn wir schon dabei sind: sie hat zwei kangalfreunden….
 
  • Sickgirl
Ich würde gleich mal in die Hundeschule geben und der Trainer soll dir beibringen wie du für deinen Hund ein sicherer halt bist. Ängste können sich steigern und das endet häufig in Aggressionen. Alles gute mit dem Zwerg.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welpe,geht auf andere Hunde los“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten