Zwinger bellen

Also, ich finde das in der derzeitigen Situation irgendwie... (zu) stressig.
Ich finde das alles für die Hündin auch zu konfus und zu unruhig. Sie soll ja gerade möglichst angepasst, irgendwie "mitlaufen". Denke das ist als zugelaufener, ausgesetzter Hund n bissken viel verlangt. Sie ist ja auch erst sehr kurz bei euch!
Du has derzeit ja auch gar nicht Zeit dich ihr zu widmen um JETZT an ihren Problemen zu arbeiten.

Ihr scheint erstmal miteinander arbeiten zu müssen. Erstrebenswert finde ich es nicht, das Problem mit Zwingerparken abzustellen (und das funktioniert ja offenbar auch nicht).

Das TH soll den Hund aufnehmen und an Leute vermitteln die sich damit befassen. Sich um sie, ihre Ängste/Probleme, vor allem zeitlich!, zu kümmern.


Wieso sollte ich die Zeit nicht haben ?
Natürlich gehe ich arbeiten aber mein Mann und ich gehen immer in unterschiedlichen Schichten.
Ich kümmere mich vorrangig um die Hunde als ums Kisten packen weil wir auch keinen Stress mit dem Umzug haben.

Und ich ziehe mir nicht ohne Grund einen Tiertrainer zu Rate wenn ich an ihren Ängsten /Problemen nicht arbeiten wollte !!
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi krubi1990 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 33 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Na, des jetzt aber auch unfair. Detailiert(er) hast du nämlich gerade erst geschrieben. Und Meinungen anderer sind ja nicht doof, nur weil du sie als nicht sinnvoll erachtest. :)
Man kann ja nur auf so hingeworfene Brocken antworten/sich eine Meinung bilden. So ist das halt. :)

Es sollte nicht unfair rüberkommen aber meint ihr wirklich wenn ich nicht die Zeit hätte bzw. mir die Ängste egal wären, würde ich hier mit Menschen schreiben die vielleicht auch gute Ideen haben ?
Ich hoffe das aus dem Beitrag raus zu lesen ist wie beide bei uns leben.
Ich möchte halt das Beide am Ende draußen schlafen weil sie ja nun schon die Tür geknackt hat und er so und so nicht rein möchte aber am Tag können beide mit rein kommen.
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
Mein Tipp wäre auch, für die Hündin schnell ein neues Zuhause zu suchen. Sie gehört nicht richtig dazu und wird in den Zwinger gepackt, während Ihr die Nacht über weg seid.
Ob die beiden Hunde überhaupt miteinander klarkommen werden, ist noch gar nicht geklärt. Es könnte also sein, dass die Hündin dann doch nicht bleiben kann, wenn Ihr umgezogen seid.

Mich würde übrigens auch interessieren, welcher TSV seine Hunde in Zwingerhaltung vermittelt. Noch dazu so, dass sie abends am neuen Haus allein bleiben muss und Ihr noch in der alten Wohnung seid.
 
1. ist Sie nicht alleine, lies vielleicht mal den oberen Beitrag..
Sie verstehen sich seit Tagen bis auf gestern, heute war es wieder normal.
 
Ich hatte das Thema nicht mitbekommen und im anderen Thema das geschrieben:
Zeitweise tagsüber, auch abhängig von der Rasse, sehe ich nicht so als Problem, jedoch abends und nachts ist es eigentlich nicht das, was ein Hund braucht und möchte.
Hunde haben sich inzwischen schon so entwickelt, dass der Mensch meist ihr wichtigster Partner ist. Sie lieben es zumindest abends und nachts gemeinsam mit ihrer "Familie" im Haus oder in der Wohnung zu sein. Dann noch ganz alleine im Zwinger, das ist nicht die beste Persektive für die Hündin.
Im Tierschutz/Tierheimen geht man inzwischen davon aus, dass Einzelhaltung, also immer allein in einem Zwinger, tierschutzwidrig ist.
Nicht falsch verstehen, denn das träfe ja auf euch insgesamt nicht zu, sollte aber doch Anlass sein, das noch mal zu überdenken.
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Ich hatte das Thema nicht mitbekommen und im anderen Thema das geschrieben:
Zeitweise tagsüber, auch abhängig von der Rasse, sehe ich nicht so als Problem, jedoch abends und nachts ist es eigentlich nicht das, was ein Hund braucht und möchte.
Hunde haben sich inzwischen schon so entwickelt, dass der Mensch meist ihr wichtigster Partner ist. Sie lieben es zumindest abends und nachts gemeinsam mit ihrer "Familie" im Haus oder in der Wohnung zu sein. Dann noch ganz alleine im Zwinger, das ist nicht die beste Persektive für die Hündin.
Im Tierschutz/Tierheimen geht man inzwischen davon aus, dass Einzelhaltung, also immer allein in einem Zwinger, tierschutzwidrig ist.
Nicht falsch verstehen, denn das träfe ja auf euch insgesamt nicht zu, sollte aber doch Anlass sein, das noch mal zu überdenken.


@matty : Sie soll ja nicht alleine bleiben. Und sie sollen nicht ständig im Zwinger sein aber wenn wir nicht da sind zum Beispiel, das wären ein paar Stunden aber nicht mehr wie 6h..
Wie gesagt am Wochenende habe ich den ganzen Tag Zeit zu probieren was passiert wenn beide in der Wohnung sind (natürlich gesichert) und zu sehen ob sie sich verstehen würden. Der Trainer ist auch der Meinung das es kein Problem wäre beide am Haus erstmal mit Maulkorb laufen zu lassen und zu sehen ob sie sich verstehen.
 
Zu dem Nachbarn geben, wieso?
Im Haus ist ja eine Einliegerwohnung wo schon ein guter Freund von uns wohnt der sie auch mit zum spazieren mitnimmt wenn er mit seinem Hund geht also sie ist schon 12-16 h in Gesellschaft. Am Wochenende sind beide Hunde eigentlich immer dabei.
Der Rüde nicht immer da es für ihn zu viel Stress bedeuten würde weil er Angst hat. Der Trainer meinte auch , üben aber nicht überstrapazieren..
Ok ich meinte eigentlich diesen guten Freund, dass sie über Nacht wenn sie zurzeit im Zwinger ist stattdessen bei ihm ist wenn er gleich nebenan wohnt. Oder wäre das nicht möglich? Sollte ja auch natürlich nicht auf Dauer sein (da man ja noch nicht weiß ob sich nicht noch der Besitzer meldet, aber für jetzt als Lösung). Wie steht deine Hündin zu besagtem Freund, fühlt sie sich sicher bei ihm? Und wovor hat der Rüde genau Angst, vorm ins Haus gehen? Das habe ich noch nicht so ganz kapiert.
 
- Der Rüde kennt das , er möchte auch nicht ins Haus..
An was machst du fest, dass er lieber ohne euch im Zwinger wäre?

Anstatt ihn einfach in den Zwinger zu stecken, vielleicht lieber dran arbeiten, dass er das Haus positiv verknüpft?

Und - schön, dass ihr jetzt so viele Stunden draußen bei den Hunden sein könnt. Aber ist das auch im Winter noch so, wenn es draußen nass, kalt und dunkel ist? Dann sind sie auch maximal nur sechs Stunden alleine da draußen und ihr nicht lieber im warmen Haus?
 
Ok ich meinte eigentlich diesen guten Freund, dass sie über Nacht wenn sie zurzeit im Zwinger ist stattdessen bei ihm ist wenn er gleich nebenan wohnt. Oder wäre das nicht möglich? Sollte ja auch natürlich nicht auf Dauer sein (da man ja noch nicht weiß ob sich nicht noch der Besitzer meldet, aber mal für jetzt als Lösung. Bzw. wie steht deine Hündin zu ihm, fühlt sie sich sicher bei ihm? Und wovor hat der Rüde genau Angst, vorm ins Haus gehen? Das habe ich noch nicht so ganz kapiert.

Er ist allgemein etwas ängstlich und er geht nur bis zur Tür und möchte nicht rein kommen egal ob man ruft oder ob man mit einem halben Schwein an der Tür steht..
Ja das hat er ja versucht aber wir haben die selbe Eingangstür und da wollte sie ja raus und hat sie zernagt. Sie mag ihn und denke fühlt sich auch sicher bei Ihm, wenn ich da bin klebt sie an mir dran aber sonst ist sie viel bei meinem Mann und ihm.
 
Wie schon geschrieben, ein paar Stunden am Tag, das ist in der Regel nicht das Problem, aber in der Restzeit und vor allem abends und nachts, solltet die Perspektive schon eine andere sein.
Euer Rocky scheint ja auch noch seine Baustellen zu haben. Was für eine Rasse ist es denn?
Es klingt so, als wäre da auch noch an Bindung und Beziehung zu arbeiten.
Das kann halt dauern bei schwierigen Hunden.
Wenn er jetzt problemlos in der Wohnung lebt, warum sollte er dann nicht nach dem Einzug ins Haus wollen?
 
An was machst du fest, dass er lieber ohne euch im Zwinger wäre?

Anstatt ihn einfach in den Zwinger zu stecken, vielleicht lieber dran arbeiten, dass er das Haus positiv verknüpft?

Und - schön, dass ihr jetzt so viele Stunden draußen bei den Hunden sein könnt. Aber ist das auch im Winter noch so, wenn es draußen nass, kalt und dunkel ist? Dann sind sie auch maximal nur sechs Stunden alleine da draußen und ihr nicht lieber im warmen Haus?


Ich bin auch im Winter und bei Wind und Wetter draußen, daran wird sich auch nichts ändern..
Klar können sie unten im Haus schlafen aber mit ihm daran arbeiten kann man auch erst wenn er dann ganz mit dort wohnt. Er geht von alleine im Zwinger und schaut sich um beziehungsweise nimmt er es als Rückzugsort.
 
„Er möchte nicht ins haus“ das glaube ich erst wenn ich es sehe. Hier kommen strassenhunden auch ins haus, es dauert etwas, aber wenn sie mal bemerken das nichts passiert, bekommt man sie nie wieder raus.

Ich bekomme blutdruck.
 
Wie schon geschrieben, ein paar Stunden am Tag, das ist in der Regel nicht das Problem, aber in der Restzeit und vor allem abends und nachts, solltet die Perspektive schon eine andere sein.
Euer Rocky scheint ja auch noch seine Baustellen zu haben. Was für eine Rasse ist es denn?
Wenn er jetzt problemlos in der Wohnung lebt, warum sollte er dann nicht nach dem Einzug ins Haus wollen?


Ja natürlich an den Arbeiten wir ja auch aktiv. Rocky, vermutlich keine reine Mischung auf jeden Fall Schäferhund drin.
Wie schon geschrieben er steht nur an der Tür.
 
„Er möchte nicht ins haus“ das glaube ich erst wenn ich es sehe. Hier kommen strassenhunden auch ins haus, es dauert etwas, aber wenn sie mal bemerken das nichts passiert, bekommt man sie nie wieder raus.

Ich bekomme blutdruck.


Ich schau mal ob ich es dir am Wochenende fotografieren kann. Ich stand mit allem was er liebt im Raum aber er wollte nicht nur wenn man ihn rein zieht und das ist nicht sinn und zweck. Er rennt dann auch wieder raus.
 
Ihr könntet versuchen wenn ihr dort seid, mal eine Straße aus Leckerchen in das Haus zu legen, aber den Hund jederzeit wieder rauslassen wenn er das möchte. Das wiederholen und dann z.B. wenn er schon der Leckerliestraße folgt etwas zum kauen geben, auch wenn er anfangs vielleicht damit wieder hinausrennt. Mit der Zeit wird er es kennen lernen und wenn man es positiv verknüpft, sollte das nicht allzu lange dauern. Auch wenn es nicht gleich klappt weitermachen, manche Sachen brauchen nur etwas Zeit.
 
Der geht schon rein wenn die möbel stehen, und ihr vor die glotze hockt. Wenn dann die türe offen steht.

Es gibt ein schönes deutsche wort: geduld.


Unten im Raum stehen schon Möbel.. Wir hocken vor der Glotze ?? Wohl eher nicht, ich bin arbeiten und den Rest bin ich draußen bzw. kümmere mich um Garten und Hunde.. Aber woher sollst du das wissen..
 
Ihr könntet versuchen wenn ihr dort seid, mal eine Straße aus Leckerchen in das Haus zu legen, aber den Hund jederzeit wieder rauslassen wenn er das möchte. Das wiederholen und dann z.B. wenn er schon der Leckerliestraße folgt etwas zum kauen geben, auch wenn er anfangs vielleicht damit wieder hinausrennt. Mit der Zeit wird er es kennen lernen und wenn man es positiv verknüpft, sollte das nicht allzu lange dauern. Auch wenn es nicht gleich klappt weitermachen, manche Sachen brauchen nur etwas Zeit.

Ja das habe ich schon probiert , er geht der Spur bis zur Tür hinterher und bleibt stehen.. Selbst wenn es Wiener sind.. Zum kauen habe ich ihm auch schon was hin gelegt, ihm auch schon gegeben wenn er nur zwei Schritte rein kommt, natürlich alles eine Übungsfrage aber das wird schon über kurz oder lang
 
Unten im Raum stehen schon Möbel.. Wir hocken vor der Glotze ?? Wohl eher nicht, ich bin arbeiten und den Rest bin ich draußen bzw. kümmere mich um Garten und Hunde.. Aber woher sollst du das wissen..

Nee, ich habe keine ahnung, geht mir auch einen dreck an. Deine hundehaltung ist einfach nicht meine hundehaltung. Ein zwinger kann praktisch sein, aber am abend wenn die ewigarbeitenden ins haus gehen zum schlafen, gehören für mich die hunden ins haus, bei ihre leuten.

Und ich kenne wenig tierheime die hunden in zwingerhaltung vermittlen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zwinger bellen“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Pacman89
Definieren wir doch lieber einen "Draußen-Hund" ;)
Antworten
20
Aufrufe
2K
Pyrrha80
Pyrrha80
S
Ach so, ich dachte, es ginge immer so weiter.- Ich kenn mich mit der Rasse so gar nicht aus.- In Belgien ist mir aufgefallen, dass es sehr viele gibt, zumindest oben an der Küste, und die recht friedlich sind im Umgang mit ihren Artgenossen.- So von der Optik finde ich die Rasse sehr schön, hab...
Antworten
28
Aufrufe
3K
Gelöschtes Mitglied 14294
G
F
Ich bin da bei dir, ich würde mir so auch keinen Welpen anschaffen jedenfalls keinen Labrador ;)
Antworten
58
Aufrufe
11K
Manny
Max&Nova
stella ist frei :freudentanz: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
5
Aufrufe
1K
Eve_Pablo
Eve_Pablo
Zurück
Oben Unten