Welche Rasse passt zu dir? VDH

  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Mauso ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Fragt sich, wen oder was wir hier alle jagen.

Den Forumsfrieden?
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 19 Personen
Vllt will der VDH, dass mehr Leute den Jagdschein machen. :) Heutzutage kommen immer mehr ueber den Hund zur Jagd. Vor allem bei Frauen ist das wohl so.
 
Border Terrier gehoert ja auch eigentlich eher zu einem Jaeger.
Früher dachte ich das auch. Sind schließlich auch Arbeitsterrier. Aber die Border Terrier, die ich kennengelernt habe, gehörten Nicht-Jägern. Die Besitzer brauchten sich über Ratten & Co. keinen Kopf zu zerbrechen, aber davon ab waren das umgängliche und gar nicht mal schwer führbare Hunde. Okay, die Besitzer hatten alle vorher Bullterrier :tuedelue:
 
Früher dachte ich das auch. Sind schließlich auch Arbeitsterrier. Aber die Border Terrier, die ich kennengelernt habe, gehörten Nicht-Jägern. Die Besitzer brauchten sich über Ratten & Co. keinen Kopf zu zerbrechen, aber davon ab waren das umgängliche und gar nicht mal schwer führbare Hunde. Okay, die Besitzer hatten alle vorher Bullterrier :tuedelue:

Das glaub ich aber. Von den Jagdterriern sind die Border Terrier wohl die "einfachsten". Jan meint das zumindest. Und dann kann das sicher gut sein, dass sie auch bei Nichtjaegern gluecklich werden.
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 7 Personen
Ich kenne zwei Border-Damen, super nette Hunde, gut erzogen, sozial, sehr wenig Jagdtrieb.
Gut erzogen war Polly auch, der Rest...naja :tuedelue:.
Dazu die niedlichen Gesichter und die lustigen Otterschwänze der Border...
Doch, wenn - was nicht wirklich wahrscheinlich ist - mal ein Rassehund, dann stehen die absolut ganz oben auf der Liste :dafuer:.
 
Border Terrier und Zwergschnauzer scheinen bei dem Test wohl sehr beliebt zu sein, denn das Ergebnis habe ich auch.
 
Lagotto Romagnoto oder Irish Terrier

Ich ? und ein richtiger, reinrassiger Jagdhund? Mir erscheint die empfehlen ziemlich vielen Leuten die einen kinderlieben, aktiven Familienhund mögen, Jagdhunde...
Ich hätte mir selber nach dieser Befragung eher sowas wie einen Kromfohrländer empfohlen glaub ich.

Mir reicht das Terrierblut in Gipsies Adern überall hin... Reinrassiger Jagdhung… ne, würde ich mir nicht zutrauen und hätte auch gar keine Lust dem Hund sein Wesen "auszutreiben" statt ausleben zu lassen glaub ich.
Als Mischling sehe ich das entspannter, die kann ein Jäger ja auch nicht brauchen, die ist gut aufgehoben bei mir...
Aber die Empfehlung eines Irish Terriers macht mich fertig.
Man stelle sich vor, den Test macht jemand der wirklich keine Ahnung hat was er sich in s Haus holen sollte, und folgt dann blind dieser Empfehlung...
 
Naja, es gibt kaum IT in Jägerhand. ;) Die die aktiv jagen mit Irish sind eher Ausnahmen.
 
Naja, es gibt kaum IT in Jägerhand. ;) Die die aktiv jagen mit Irish sind eher Ausnahmen.

Meiner würde wahrscheinlich aktiv jagen, ohne Jäger mit dabei...
Es wird halt gar nicht gefragt wie man lebt..
Ich glaube so ein Hund mit ernsthaftem Jagdtrieb, wäre bei unserer Wohnlage Selbstversorger..
 
Border Terrier 70%

Irish Terrier 69%

Whippet :verwirrt: 63%

Beagle :wtf: 59%

Beagle ... da kenn ich nur kleine Fressmaschinen, die ständig an die Schlepp müssen.
 
Border Collie, Bearded Collie, Pudel, alle mit 72-76%. Kann ich mit leben, Border oder Pudel würde ich nehmen :D
 
Wenn ich kurzes Fell wähle kommt Dalmatiner, Mali und Border Terrier. :verwirrt: Die haben ne andere Vorstellung von kurzem Fell als ich.
 
Wenn ich kurzes Fell wähle kommt Dalmatiner, Mali und Border Terrier. :verwirrt: Die haben ne andere Vorstellung von kurzem Fell als ich.
Aber die haben doch auch kurzes Fell? Was stellst du dir denn vor? Einen Nackthund? :lol:
 
Aber die haben doch auch kurzes Fell? Was stellst du dir denn vor? Einen Nackthund? :lol:

Sowas wie Murphy :sarkasmus: Dalmatiner, Whippets, Staffs. Jedenfalls keinen drathaarigen Terrier. Gut, ich würde aber auch sagen, dass Enya mittellanges Fell hat (eben wegen des Kontrasts zu Murphy) und in dem Fall müsste ich auch sagen, dass Malis für mein Empfinden mittellanges Fell haben. Alles mit Unterwolle und Plüschfaktor (oder eben Drahthaar) ist für mich mittellang.
 
Alles mit Unterwolle und Plüschfaktor (oder eben Drahthaar) ist für mich mittellang.
Ja ok, da gebe ich dir Recht...ich war nur gerade irritiert weil du die Dalmis dazu zähltest, aber jetzt in dem Post hast du es ja korrigiert.
 
Bei Malis ist das sehr unterschiedlich. Da gibt es plüschige und ganz ganz kurzhaarige :)
 
Bei Malis ist das sehr unterschiedlich. Da gibt es plüschige und ganz ganz kurzhaarige :)

Aber immer mit Unterwolle, oder? Jedenfalls kenne ich keinen ohne. Das ist für mich der Unterscheidungspunkt, weil sich so ein Nacki wie Murphy doch irgendwie ganz anders anfasst.

Also ich machs so gesehen gar nicht wirklich an der Länge fest, eher an der Fellstruktur. Ergibt vielleicht nicht so viel Sinn, Mali ist nur nicht das Erste, das mir bei nem kurzhaarigen Hund einfällt, auch wenns natürlich die "Kurzhaar" Variante vom Belgier ist.
 
Hm, theoretisch alle mit Unterwolle. Aber Crab hat auch Unterwolle ;) Und ich würde doch sagen, ein Bullterrier hat kurzes Fell. Barbie hat zwar eine andere Fellstruktur als Crabat, aber länger ist es nicht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welche Rasse passt zu dir? VDH“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

*SpanishDream*
hab net alles gelesen, aber spontan fiel mir da auch der dalmatiner ein. kurzhaarig, passende größe, lauffreudig, belastbar...
4 5 6
Antworten
116
Aufrufe
6K
braunweißnix
braunweißnix
J
Eben. Und wenn nicht ist er irgendwann dann doch alt genug ihn nehmen zu können. :rolleyes:
3 4 5
Antworten
86
Aufrufe
4K
Albert
L
na ich kann nur schwärmen. was wichtig ist ist auch die geistige Beschäftigung, dann ist sie dir hoffnungslos ergeben und du wunderst dich wieso du so einen tollen Hund hast. Einmannhund ist relativ, Dobis sind zur Familie (hunde) und Kindern so lieb wie kein anderer (ja ich muss schwärmen)...
Antworten
17
Aufrufe
5K
doofermann
D
S
Sieht für mich nach einem stark übergewichtigen Listenhundmix aus.
Antworten
6
Aufrufe
574
IgorAndersen
IgorAndersen
blueeyes
Antworten
8
Aufrufe
523
Paulemaus
Paulemaus
Zurück
Oben Unten