Passau- Neuer Hund aus Dubai sperrt Paar in die Küche

  • 21. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi MadlenBella ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Selektieren heißt doch nicht ausschließlich, dass die Hunde getötet werden.

Das ist mir bewusst. Mir ist aber auch bewusst, dass es das grade in der Vergangenheit durchaus auch bedeutet hat. Ich habe das bei der Thematik einfach im Hinterkopf und kann es nicht ausknipsen, was halt zu meiner Entscheidung bezüglich "kein Hund vom Züchter für mich" beiträgt.

Und dass es das heute gar nicht mehr gibt, glaube ich, um ehrlich zu sein, auch nicht.
 
Meine Eltern saßen in ihrem Urlaub im Hotel einen Tag beim Essen mit Katzenzüchtern an einem Tisch. Sie erzählten, dass ihre teure Zuchtkatze versehentlich von einem stinknormalen Kater gedeckt wurde. Sie haben die Kitten nach der Geburt in die Gefriertruhe gelegt, weil das ein "friedlicher" Tod war. Ist noch gar nicht so lange her.
 
Jetzt grad habe ich einen Hund, der mich finanziell - aber noch viel schlimmer - emotional an meine Grenzen bringt. Und das ertrage ich nicht nochmal.

Mir geht es mit Dina ja ähnlich wie dir mit Cassie - das ist emotional wirkich sehr belastend und ich bin auch froh dass wir finanziell die Möglichkeiten haben das alles zu tragen. Von daher kann ich die Entscheidung verstehen! Ich würde mir auch so sehr mal einen gesunden Hund wünschen. Bei den Rassen die für mich optisch ;) und charakterlich in Frage kommen würden, ist es mit der Gesundheit auch Glücksspiel, selbst bei sehr guten Züchtern und mir dann vorzustellen der Hund ist, überspitzt gesagt, wegen mir / für mich auf die Welt gekommen und muss das "Leid" ertragen. Das ist natürlich sehr übertrieben dargestellt jetzt.

Das ist jetzt explizit nicht auf dich bezogen, dein Post passte nur als Aufhänger. Weil der Gedanke an einen gesunden Hund schon sehr verlockend ist. Aber soll es ja auch im TS geben habe ich mal gehört :asshat:.
 
Hab aber bei dem Thema Vermehrer sind wir uns hier glaub ich alle einig.

Ja, das denk ich auch.

Aber nochmal OT: Alle von denen ich gesprochen haben, sind der festen Überzeugung dass sie bei einem Züchter gekauft haben. Nicht weil sie sich selbst belügen, sondern weil sie tatsächlich der Überzeugung sind. Scheinbar reicht es dazu schon, dass der Welpe nicht in einem Kofferaum sass.
 
Ja, das denk ich auch.

Aber nochmal OT: Alle von denen ich gesprochen haben, sind der festen Überzeugung dass sie bei einem Züchter gekauft haben. Nicht weil sie sich selbst belügen, sondern weil sie tatsächlich der Überzeugung sind. Scheinbar reicht es dazu schon, dass der Welpe nicht in einem Kofferaum sass.

Nochmal OT.

Dazu ist meine Erfahrung aus vielen Gesprächen und flüchtigen Begegnungen. Die BEGRIFFLICHKEIT ist wirklich, ganz ernsthaft, vielen Leuten nicht klar.
Züchter bedeutet, jemand hatte halt Welpen. Egal woraus und wie die entstanden. Das dies VERMEHREN bedeutet, ist den Leuten nicht geläufig/klar.

Die verstehen das schlichtweg nicht. Is so. :sarkasmus:
 
Das ist jetzt explizit nicht auf dich bezogen, dein Post passte nur als Aufhänger. Weil der Gedanke an einen gesunden Hund schon sehr verlockend ist. Aber soll es ja auch im TS geben habe ich mal gehört :asshat:
Naja, Du schreibst ja selber, dass es auch an der Rasse liegen kann.
Das ist natürlich an und für sich schon traurig. Also, dass es so stark ausgeprägte gesundheitliche Probleme bei nicht wenigen Rassen gibt. Egal, woher sie kommen.
 
Ach ja, ein gesunder Tierschutzhund wäre doch mal was. :tuedelue:
 
Naja, Du schreibst ja selber, dass es auch an der Rasse liegen kann.
Das ist natürlich an und für sich schon traurig. Also, dass es so stark ausgeprägte gesundheitliche Probleme bei nicht wenigen Rassen gibt. Egal, woher sie kommen.

Es war ein wenig ironisch gemeint, da gesunde Hunde um mich einen großen Bogen machen ^^. Aber klar, wenn man zu bestimmten Typen Hund tendiert hat man halt die Baustellen (Kreuzband , HD, Allergien :()
 
Das habe selbst ich schon geschafft, sogar mehrfach :D

Ich noch nie!!!

5 Hunde, alle aus dem Tierschutz, alle krank!

1. Bronco, Arthrose im Vorderbein, nach etwa 16 Monaten bei mir ist er bei einer Not-OP wegen verkanntem Darmverschluss verstorben.
2. Igor, Arthrose im Vorderbein, mit 10 Einschläferung wegen rupturiertem Lebertumor.
3. Kiwi, okay, die hatte zunächst nichts, war aber "ab Werk" schon völlig verbaut und wurde im Alter blind und ist schließlich wegen dem Herzen eingeschläfert worden.
4. Thilo, einmal alles, schwere HD, Futtermittelunverträglichkeit mit diversen Ausbrüchen, Cauda Equina, Spondylose, Arthrose, Herz, Schwerhörig, Grauer Star.
5. Malte, Leish-positiv

Schnauze voll.
 
Tano und Lotta sind pumperlgesund. Wobei ich bei Lotta Sorge wegen ihrer Fellfarbe hatte. Krümel, abgesehen von seiner Blindheit, mit der er super klar kommt, auch. Kalle ist halt der mit den Baustellen hier.
Dass Hunde im Alter Krankheiten entwickeln, ist ja kein Merkmal von einem TS-Hund.
 
Dass Hunde im Alter Krankheiten entwickeln, ist ja kein Merkmal von einem TS-Hund.

Das sehe ich genauso, wird aber durch mein voriges Posting nicht deutlich.
Kiwi ist tatsächlich die Ausnahme, die für mich aber nicht so richtig zählt, weil sie theoretisch alles hätte haben dürfen, weil sie einfach nur ein netter "Entschärfungshund" für Igor sein sollte
Sie brauchte keine 4 gesunden Beine um am Rad laufen zu können, Hundesport zu machen. Sie sollte einfach bloß süß sein. Das war sie, und dazu der einzige Hund mit gesunden Gelenken. Okay, mit kurzen Knubbelbeinchen und brachycephalem Maul wird es mit Sport natürlich auch nicht viel.
 
Ja die Begrifflichkeiten sind nicht klar.
Weder was Zucht bedeutet, noch was gesund bedeutet ;)
Ich kenne Leute die behaupten ihr Hund wäre sehr gesund und das würde ich nicht so defineren. Ähnlich mit Begriffen wie „Wesensfest“, etc.
Auch diese Leute lügen oft nicht bewusst, sie glauben das wirklich.

Bei Züchtern ist die Definition auch nicht klar. Manche Leute machen das rein an einer Vereinsangehörigkeit fest, andere nur an drei Welpen.

Für mich ist ein Züchter jemand der Hunde reproduziert mit einem Zuchtziel. Um dieses zu erreichen, wählt er gezielte Verpaarungen aus und stellt sicher, dass die Elterntiere nach bestem Wissen und Gewissen gesund sind und gesunde Welpen bringen, die dem Zuchtziel entsprechen.
Ich möchte da nichtmal von Rassen sprechen, denn das würde den Züchtern von bestimmten Schlägen unrecht tun (Beispiel Hütehundschläge, Jagdgebrauchskreuzungen, etc).
 
als mein tierschutzhund momo damals gestorben ist, da wollte ich unbedingt wieder einen staffordshire bullterrier haben. bei uns zuhause und in der familie gab es immer nur tierschutztiere und niemand ist jemals auf die idee gekommen sich ein tier vom züchter zu holen.
ich wollte mein bestmögliches geben, damit mein zukünftiger hund länger mit mir leben kann, als es meinem mömchen gegönnt war. :(

ich musste mich innerhalb der familie durchaus rechtfertigen, warum ich nicht einfach einen ts-hund hole. aber finde mal einen sbt im tierheim. heute gibt es ab und zu mal einen, aber ich wollte unbedingt einen welpen haben.

als ich mich dann für neele entschieden habe, war mir ihre vorstellung hier im forum auch ein eher schwerer schritt und ich habe mich auf vorwürfe eingestellt. ;)

im mai wird neele 14 jahre alt. :love: sie hatte einige medizinische baustellen und wir kämpfen gegen den krebs - aber es waren bisher 14 absolut glückliche jahre und die maus ist mit das beste, was mir im leben passiert ist.

bei mir wird es beides geben: ts-hunde oder hunde vom seriösen züchter.
 
Die verstehen das schlichtweg nicht. Is so. :sarkasmus:

Hier erst neulich ein skurriles Gespräch gehabt: Hund, um den es geht ein knuffiger, Zwölfjähriger Terriermix, seit Welpe in seiner Familie, heißgeliebt.

Herkunft: eBay-Kleinanzeigen.

Familie hatte immer Hunde gehabt, dann starb der letzte und der damals kleine Sohn barmte so lange, bis er wieder einen bekam - mit dem er dann zur Hundeschule, zum „AGI“ und „Obi“ Ging und alles. :)

Ist ein wirklich netter kleiner älterer Herr jetzt.

Ja. Also, ein Hund musste dann her. Nette Anzeige gesehen, telefoniert, hingefahren. Der Hund lebte im Haushalt eines Künstlers irgendwo im Bergischen. Der 4 oder 5 Hunde hatte. Zwei davon waren unkastriert, und er verkaufte die Welpen, wenn es mal wieder schiefgegangen war mit dem Trennen . Das war Wurf Nummer drei und allmählich dachte er doch mal über eine Kastration nach.

Geimpft und so weiter wurden die Welpen alle, aufgewachsen auf großem Grundstück mit Familienanschluss, gut gefüttert auch, aber sonst wurde nix mit denen gemacht.

Die Besitzerin des Hundes am Ende dieser Erzählung zu mir: „Da wusste ich gleich, dass es ein verantwortungsvoller Züchter ist!“

Begründung: Beide Eltern lebten im selben Haushalt und konnten besichtigt werden, dh, die Welpen waren sicher nicht aus einer Welpenfabrik, und da gab es keine gezielten Würfe mit Gewinnerzielungsabsicht.

Offenbar reicht das schon!
 
Ja tatsächlich hatte ich auch Gespräche mit Leuten die nur einen Welpen aus einem A-Wurf haben wollten, denn wäre ja sicher dass die Hündin nicht ständig belegt wurde. Jo.
Aber da kann man wenigstens aufklären.

Immerhin, man bemerkt dass die Leute sich doch Gedanken machen und die Welpenmafia vermeiden möchten. Beim informieren muss man halt immernoch helfen.
 
Meine Eltern saßen in ihrem Urlaub im Hotel einen Tag beim Essen mit Katzenzüchtern an einem Tisch. Sie erzählten, dass ihre teure Zuchtkatze versehentlich von einem stinknormalen Kater gedeckt wurde. Sie haben die Kitten nach der Geburt in die Gefriertruhe gelegt, weil das ein "friedlicher" Tod war. Ist noch gar nicht so lange her.
 
... oder sich nach einer Katzenausstellung auf dem Parkplatz mit einem potenziellen Käufer treffen wollen (auf der Ausstellung ist der Verkauf verboten, Imagepflege und so) und sich beschweren, dass der Käufer nicht gekommen ist. Ist nicht meine Welt.
Alleine die Tatsache, dass bei der Geburt etwas passieren könnte würde mich vom Züchten abhalten.
Ich denke dieser (nötige?) Pragmatismus bei Züchtern trennt diese dauerhaft von Leuten, die ihre Tiere fertig aus dem Tierschutz holen. Bei Hunden kann ich es ob der verschiedenen Eigenschaften (So diese wo benötigt werden) noch verstehen, bei Katzen sehe ich in jeder Rasse- und Langhaarkatze einfach nur die Katze ;) okay, ich finde grüne Katzenaugen toll, wie bei Russisch-blau, gibt es aber oft auch bei reinen Kurzhaartigern.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Passau- Neuer Hund aus Dubai sperrt Paar in die Küche“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Fact & Fiction
Zu gross, klein und knuffig muss es sein. :D
Antworten
40
Aufrufe
3K
Booba
Mich
Uns geht es in Deutschland (glücklicher Weise) zu gut, wenn wir angesichts der Weltgeschehnisse keine anderen Sorgen haben, als raufende Hunde und eine am Arm verletzte Frau. Normaler Weise müsste es ausreichen, wenn man feststellt, dass der Diensthundeführer zukünftig Maßnahmen ergreift...
Antworten
68
Aufrufe
7K
procten
procten
Grazi
Antworten
3
Aufrufe
970
Pittiplatschine
Pittiplatschine
Podifan
Ich denke auch, viele benutzen die Leine als "Steuermittel" und nicht als "Sicherheitsleine". Auch wenn Kimba die Flexileine dran hat bringe ich sie durch Kommandos dazu stehen zu bleiben, zu mir zu kommen oder zur Seite zu gehen, wenn z.B. Fahrradfahrer entgegen kommen oder vorbei wollen...
Antworten
25
Aufrufe
2K
Podifan
Podifan
Podifan
Och das geht schon, muß ja nicht immer gewerblich sein, sondern das fällt unter Nebeneinkünfte ;) Da reicht oft schon, dem Finanzamt eine Verkaufsanzeige zukommen zu lassen :)
Antworten
12
Aufrufe
1K
Yannik
Zurück
Oben Unten