Irrer Hunde-Killer in Köln unterwegs

  • la loca
Irrer Hunde-Killer in Köln unterwegs


Köln, 1.11.01

Wer ist der irre Hunde-Killer von Köln?

Antje K. (42) hat Tränen in den Augen, wenn sie über ihren Chico spricht. „Wie kann man nur so grausam sein? Er hat doch niemandem etwas getan.“

Ihr treuer Freund, eine Mischung aus Altdeutscher Schäferhund und Border-Colli, starb qualvoll, wurde wahrscheinlich vergiftet. Der siebenjährige Rüde ist nicht der einzige Vierbeiner, der zuletzt Ziel eines Attentats wurde: Zwei große Hunde in Lindenthal und ein weiterer in Ehrenfeld wurden in der vergangenen Woche zu Tierärzten gebracht. Auch für sie gab es keine Rettung mehr - sie verbluteten innerlich. In diesen drei Fällen steht bereits fest, das die Tiere Opfer eines Giftanschlags wurden.

„Montags war Chico irgendwie anders. Er freute sich nicht, war völlig teilnahmslos. Nicht einmal sein geliebtes Bällchen rührte er an. Wir gingen zum Arzt, der zunächst Antibiotika spritzte,“ erinnert sich Antje K. „Dienstagmittag lag er plötzlich regungslos im Bad. Der Tierarzt stellte fest, dass die Hauptschlagader in der Niere geplatzt war, der Bauch mit Blut vollgelaufen war.“ Ein typisches Zeichen für eine akute Vergiftung.

Alle Hunde hatten aber draußen nichts gefressen, wie die Besitzer schwören. Die 37-Jährige: „Wir gehen davon aus, dass die Hunde das Gift nicht durch Köder aufgenommen haben, sondern durch das bloße Schnüffeln und Einatmen beim Gassi gehen.“

Antje K., die auch Mitglied in der Interessengemeinschaft Besitzer großer Hunde (IBGH) ist: „Ich habe Strafanzeige auf der Wache Ehrenfeld erstattet. Chico wurde von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Im Veterinärmedizinischen Labor sollen nun feingewebliche Untersuchungen durchgeführt werden, um zu ermitteln, um welches Gift es sich handelt, wie es aufgenommen wurde und woher es stammt.“

Das Problem: Niemand weiß, wo das Gift ausgelegt sein könnte. Bisher traten die Fälle aber nur im Kölner Westen auf. „Hundebesitzer, deren Vierbeiner sich plötzlich anders verhalten, sollten sofort Tierärzte aufsuchen“, so Antje K.

Die Polizei steht am Anfang der Ermittlungen. Sollte der Hunde-Killer erwischt werden, so droht ihm sogar eine Gefängnisstrafe. Denn nach dem neusten Tierschutzgesetz gelten Hunde nicht mehr als Sache, sondern als Lebewesen.


Ergänzend dazu:
Kölnische Rundschau
Die Interessengemeinschaft Besitzer großer Hunde schlägt Alarm: In Köln wurden in den vergangenen Tagen vier Hunde vergiftet.

Laut Tierarzt muss es sich um ein Kontaktgift handeln. "Das Gift wird nicht über die Nahrung aufgenommen, sondern über die Atemwege", sagte Sprecherin Birgit Klimkiewicz.

Wo die Tiere mit dem Gift in Berührung kamen, konnte noch nicht ermittelt werden. Die Hunde würden unter großen Schmerzen sterben und innerlich verbluten.

Mit ihren Haltern lebten die Tiere in Lindenthal und Ehrenfeld. "Es scheint so zu sein, dass das Gift nicht in Parks, sondern auf der Straße gezielt verteilt worden ist", so Klimkiewicz.

Von dem am vergangenen Dienstag vergifteten Hund werde in den nächsten Tagen das Ergebnis einer toxikologischen Untersuchung vorliegen. Die Polizei teilte am Mittwochabend mit, dass sie noch keine Hinweise auf einen möglichen Täter hat.

Sollten weitere Fälle in Köln vorgekommen sein, bitten Interessengemeinschaft und Polizei um eine Nachricht. Hinweise unter der Telefonnummer 0221/229-0.


saludos la loca






a dogs life...
is not only for christmas.

gnadenhof_flemsdorf@gmx.de
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi la loca :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Sunny73
Na hoffentlich kriegen die den "Irren" bald, denn vielleicht ist als nächstes ein Mensch das Opfer?! (Man denke an kleine Kinder, die mit ihren Fingern überall rumfummeln und in den Mund stecken *ibäh*)

*grummel*

Sunny73 & Staff-Bull Darius




webmaster@staff-bull-world.de

follow me
Sind wir nicht alle ein bisschen Kampfschmuser?!
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Dangermaus
Na toll !!

Als wenn es nicht schon genug "Grausamkeiten" gäbe !
Ich verstehe es nicht wie ein Mensch sowas übers herz bringt.

Hoffentlich kriegen die diesen Irren....
Was ich bis heute leider immer noch nicht verstehen kann ist, wie kommen die erst an so einem Mittel ran ??
Naja auf jedenfall bin ich schon wieder bedient wenn ich sowas lese.
Ich dachte immer das es sone Idioten nur bei uns gibt..
Als wenn die Hundebesitzer es nicht schon schwer genug haben......

Ich drücke jedenfalls die Daumen das diesem Menschen so schnell wie möglich das Handwerk gelegt wird !

Liebe grüße Dangermaus*dienurnochmitdemkopfschüttelt*
 
  • Cane Corso
Da kann man echt nur hoffen, das dieser "Psycho" so schnell wie möglich erwischt wird.

Dani & der "Kleine" Cane Corso
 
  • Wolf II
Bitte verschieben zu "Giftmeldungen" !

-----------------------




Nächste Sitzung des AK Tierschutz am 14.11.01. 18:00 Uhr in Hannover.
Thema: Zusammenarbeit mit Tierschutzvereinen und -Initiativen


cu Wolf
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Marion
Na zu diesem Perversen muß ich ja wohl nichts sagen
aber mal eine andere Frage:

Zählen Tiere jetzt wirklich als Lebewesen??




Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe


 
  • Rocket
Hallo Leute,

es wird wohl immer Perverse Menschen geben, die sich brutal an schwächere vergreifen. Sei es an Kindern oder Tiere. Man kann nur hoffen das man solche Leute schnell findet und für immer aus den Verkehr zieht.

Rocket

Wau Waus sind toll
 
  • Cereal
hoffentlich kriegen die dieses Schw****!!!
Wie kann jemand so etwas tun??? -Arme unschulduge Tiere???

Die Welt ist doch echt komisch geworden...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Irrer Hunde-Killer in Köln unterwegs“ in der Kategorie „Giftmeldungen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten