Unterschied AmStaff und AmPitBull

Dogan, vielen Dank für deine "Hilfe".

Nee, bringt wirklich nichts mir dir zu diskutieren.

Allein die Sätze

"Unterscheidungsmerkmale sind: Der Staff hat einen Standard, wonach er
gezüchtet wird......der Pit hat keinen!"

"Wenn du möchtest gebe ich dir den "Standard" vom APBT natürlich nur von einigen kleinen Vereinen die in den USA annerkant sind"

Zeugen von deinem Unwissen.

Ich und ein Züchter *schallendlach*. Du? Hoffentlich nicht bei so wenig Ahnung von der Geschichte der Hunde...

Und wenn du meinst mit Unterstellungen kommst du hier weiter muß ich dich leider, leider enttäuschen.

Also bitte - du mein Meister, tu einfach so als würde ich dir glauben, hoffentlich bist du dann glücklich.

Ich hab im Moment anderes zu tun als mit mich mit deinen Möchtegernweisheiten auseinander zu setzen

Glaub deinen Quatsch und gut ist
smile.gif

Meike

[Edit: Rechtsschreibfehler]

<small>[ 16. September 2002, 10:10: Beitrag editiert von: Meike ]</small>
 
  • 18. April 2024
  • #Anzeige
Hi Meike ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 19 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
also meines wissens geht der amstaff aus dem ampit hervor

zitat:
Diese ADBA ist heute der führende Zuchtverein des Am. Pit Bull Terrier. 1936 wurde die Rasse vom American Kennel Club anerkannt und diese nannten ihn um in Am. Staffordshire Terrier. Der Am. Pit Bull Terrier Pete von den Hall, Roach’s Little Rascals war der erste Staff.
 
Original erstellt von Dog-an:

Natürlich gibt es auch viele Staffs die richtig bullig sind, aber wie man sieht haben die keine Chancen auf Ausstellungen...
Falsch. Es gewinnen oft Hunde, die meines Erachtens zu bullig sind. Wie auch dieses Wochenende bei der Ausstellung in Leipzig. Eine Hündin von Hägele (Name vergessen). Es ist nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal sein. Terriertypen sind nicht bei allen Richtern erwünscht.

Original erstellt von Dog-an:

Unterscheidungsmerkmale sind: Der Staff hat einen Standard, wonach er
gezüchtet wird......der Pit hat keinen!
Auch der Pit wird ja mitlerweile als Showhund gezüchtet, hat deshalb auch einen Standard. Alles nachlesbar im Net.

Original erstellt von Dog-an:

Hier ist der Link zu der Hündin, die die oma von meinem Dicken ist, allerdings ist das Bild von 1991.

Hier das Bild :

Und hier seine Championate :
Frage: Was soll das Bild beweisen?

Original erstellt von Dog-an:

, schließlich bist du ja der Züchter ...
smile.gif
Nicht alle, die sich Züchter nennen, haben auch Ahnung. Eigene Erfahrung.

Esche
 
Da die Unterschiede also so groß nicht zu sein scheinen, wie wärs mit einem neuen Rassestandard: Wenn der Hund weiß ist, ist er ein Pitbull, wenn er schwarz, gestromt oder mehrfarbig ist, ein AmStaff. Damit wären für alle Zunkunft alle Fragen erübrigt.
wink-new.gif


Das mit dem Rassestandard ist sowieso so ne Sache. Siehe Schäferhund. Früher gerader Rücken, heute muß es ein abfallender Rücken sein. Standards werden von irgendwelchen Leuten aufgestellt und irgendwann werden wieder neue Standards aufgestellt.

Ich meine, dem Hund selbst ist es doch sch....egal, zu welcher Rasse er gehört. Und wenn gezüchtet wird, sollte in erster Linie nicht auf Aussehen, sondern auf Gesundheit und Wesensfestigkeit gezüchtet werden.

P.S.: Wir werden uns doch wohl nicht wegen einer Rassenfrage in die Haare kriegen?!

<small>[ 16. September 2002, 09:04: Beitrag editiert von: Mich ]</small>
 
Hallo,

hey Meike, Du schreibst aus Büchern ab? Schäm Dich!
biggrin.gif
Obwohl ich bei jemand anderem ein Zitat nach dem anderen gefunden habe...

@Dogan: Was sollen denn Deine Statements jetzt beweisen? Du hast offensichtlich einen Am-Staff-Züchter befragt und dieser hat "seine Rasse" beschrieben und leugnet gewisse gesundheitliche Probleme in der Staff-Population. Und jetzt? War doch nicht anders zu erwarten.

Das blosse Zitieren von irgendwelchen Standards hat ebenso wenig Sinn, da gerade in Amerika regelmässig "Krieg ausbricht", wegen der unterscheidlichen Auffassungen und Bewertungen auf Shows. Warum sonst gibt es mehrere, miteinander konkurrierende Clubs und Organisationen mit eigenen Richtlinien und Shows?

Ausserdem halte ich gerade die USA und deren Hundeszene für überhaupt nicht beispielhaft, wenn man den Umgang mit Hunden insgesamt und mit Pits und Staffs im Besonderen sieht. Da propagieren sogenannte Fachleute die dauerhafte Haltung von Staffs/Pits an der schweren Eisenkette (fördert die Muskelbildung) oder im Zwinger. Und nur raus, um am Flirt- oder Springpole zu hängen? Nein danke.

Zudem sind gerade viele amerikanischen Züchter sehr locker im Umgang mit Rassegeschichte bzw. -standarts. Man schaue sich nur in Amerika gezüchtete Mastinos, Rottweiler oder auch Akitas an. Oft viel zu schwere, massige, faltige Karrikaturen ihrer selbst, die mit 6 Jahren sterben. Zudem züchten sich einige dort ihre eigene "Molosserrasse" verpaaren zwei oder mehr x-beliebige Molosserarten mit anderen grossen Hundearten, von denen man sich bestimmte Eigenschaften verspricht, und schon haben 'se nach drei bis vier Würfen ne neue "breed", mit ganz bestimmten Merkmalen und Fähigkeiten. Ja klar...
Also hör mir auf mit den Amis als leuchtendes Vorbild und wahre und einzige Rassekenner.

Ciao
Jörg

<small>[ 16. September 2002, 10:33: Beitrag editiert von: DerJörg ]</small>
 
Für Ole und nat. alle Interessierten zur Rechtslage der LHVO in Niedersachsen:

Verfasser sind die RA der Hundehalter,die geklagt haben.
Die LHVO ist in ihrer Gesamtheit nichtig!
Zum Lesen wird der Acrobat Reader benötigt.
 
Original erstellt von DerJörg:
Hallo,

hey Meike, Du schreibst aus Büchern ab? Schäm Dich!
smile.gif
)

Den Standart des AmPitbulls kann man hier nachlesen:



Standart orginal übertragen? Ja klar, auch die gewünschten Farben? Hmm... Komisch, wusste gar nicht das rein weiß bei AmStaffs erlaubt sind, ebenso Dudely oder Butterfly Nose. Und das der Standart von der Fraser ist, wäre mir auch ziemich neu. Seit wann darf die denn einen Standart festlegen?

Und das z.B. die ADBA ein kleiner Club ist wusste ich auch noch nicht. Fragt sich nur was dann DCBT und GBF sind? Mikrokosmen?

Lieben Gruß
Meike die sich jetzt mal um ihre Zuchthunde kümmern wird
wink-new.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Unterschied AmStaff und AmPitBull“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

P
Antworten
31
Aufrufe
8K
BlackCloud
BlackCloud
I
... ich kenne übrigens Windhunde, die "mal eben" durch Dornenbüsche und Stacheldraht brettern. Der Schmerz kommt hinterher. Beim Wallclimbing ist das Auffangen Pflicht, denn selbstverständlich kann sich auch ein APBT schwer verletzen. Ist schließlich auch nur ein Mensch :D.
Antworten
168
Aufrufe
20K
Ninchen
Ninchen
O
Also da sieht mans doch wieder ganz deutlich wie aggressiv diese Neuzüchtungen sind, versuchen so jung schon die Eltern zu fressen *kopfschüttel* :)
Antworten
215
Aufrufe
67K
kathy24
kathy24
amstaff76
Antworten
114
Aufrufe
141K
snowflake
S
Zurück
Oben Unten