Pitbull beisst Katze - evtl. Anzeige - und jetzt?

  • Shiny
Hallo liebe Kampfschmusergemeinde,

ich würde gerne mal Eure Meinung dazu hören:
wir haben seit einem Jahr (aus dem Tierheim) eine 7 jährige Pitbullhündin mit starkem Jagdtrieb. Leider hat sie heute im Feld, obwohl angeleint und wir immer sehr aufpassen, eine Katze erwischt. Mein Mann hat die Katze nicht gesehen (saß im hohen Gras) und es ging alles sehr schnell. Die Besitzerin der Katze will uns nun beim Ordnungsamt und Polizei anzeigen. Wir haben unsere Adresse hinterlassen und sie schickt uns die Tierarztrechnung.
Was passiert wohl wenn sie uns wirklich anzeigt? - Hund wird eingezogen? - neuer Wesenstest? - Maulkorbzwang? (wir wohnen in Hessen und sie muss keinen Maulkorb tragen)

Weiter meinte die Besitzerin der Katze, wenn unsere kleine Tochter (sie ist jetzt 7 Monate ) mal krabbeln würde, würde sich unser Hund bestimmt auch auf sie stürzen.
Kann ich mir natürlich nicht vorstellen oder kann in einem Hund der Beutetrieb ausgelöst werden, wenn ein quietschendes Baby durch die Gegend krabbelt, das er aber doch kennt und zum Rudel gehört?
Dass wir die beiden nie alleine lassen würden versteht sich von selbst.

Danke schon mal für Eure Antworten.

Viele Grüße
Shiny

Shiny
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Shiny :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Josi
Meine Lucy würde jede Katze fressen, wenn sie drankäme und ich es zulassen würde. Einen Beutetrieb wie bei ihr hatte ich davor noch nicht erlebt. Sie zittert über den ganzen Körper, ist gespannt wie ein Flitzebogen. Sie unterscheidet aber sehr wohl zwischen Beutetieren und Nicht-Beutetieren. Katzen, Kaninchen, Enten, Hasen, Ratten, Rehe - das wäre Beute. Schafe, Pferde, Kühe, Kinder - definitiv keine Beute...
Außerdem weiß dein Hund doch wohl, wer zum Rudel gehört, und wer nicht.

Es tut mir leid um die Katze, die Besitzerin tut mir leid, weil sie ja jetzt mit dem verletzten Tier klarkommen muß. Aber es gehört definitiv in die Sparte normales Hundeverhalten... das macht dir jeder Jagdhund nach, womöglich wesentlich effektiver, und man braucht keinen TA mehr
.

Ich gehe davon aus, daß du vom OA angeschrieben wirst wegen einer Gegendarstellung. Ein Bekannter von mir (dabei ging es um eine Klopperei, wobei sein Hund einen anderen recht heftig verletzt hat) hat diese Gegendarstellung von einem Anwalt formulieren lassen. Die wissen eher, worauf sie achten müssen.

Erkundige dich nochmal nach dem Befinden der Katze, bring der Frau Pralinen mit...

Kopf hoch!

Josi mit Anhang
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Beckersmom
Erste Frage: Wenn der Vorfall im freien Feld passiert ist (somit die Besitzerin wohl kaum in der Nähe war), woher weiß sie denn so genau, daß es Euer Hund war?

Wenn's ne Anzeige gibt, kommt's drauf an, welches OA dafür zuständig ist und wie "scharf" die reagieren werden


Wie bereits im anderen Thread: "....wer andere Tiere hetzt oder reißt" ........

Paßt gut auf Eure Hunde auf...

Beckersmom


SUAVITER IN MODO - FORTITER IN RE
 
  • AmStaff-Ganja
Also für die Katze und ihre besitzerin tut es mir natürlich leid, aber was macht die Katze im mai draussen? Haben wir nicht eine Bestimmung zum Schutz der Singvögel, das Katzen zwischen April und ich meine Oktober nicht frei draussen rumlaufen dürfen. So liebe Katzenhalter verprügelt mich nicht, ich weis dass das in der Praxis nicht möglich ist. Nur, wenn ich beim OA angeschissen würde...



Denise und AmStaff Ganja

<IMG SRC="http://wwp.icq.com/scripts/online.dll?icq=93815310&img=1"">

ganja@colori.de
 
  • veilchen
halli hallo!!! die hunde meiner freundin haben 2 erpel zerbissen, sie würden sich auch auf jede katze stürzen aber doch nie auf kleinkinder oder andere menschen ich denke ein hund kann da sehr wohl unterscheiden!! mfg lisa&chiquita
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Shiny
Hi,
danke für Eure Antworten.
Beckersmom zu Deiner Frage: es ist am Rande des Feldes passiert - da stehen noch vier Häuser und die Besitzerin stand wohl gerade am Fenster als es passiert ist ...
Sie war inzwischen beim TA - die arme Katze hat nen offenen Bruch, den man, sollte er nicht verheilen, nageln und schienen muss.
Am Telefon sagte sie aber, sie wird von einer Anzeige absehen - nochmal Glück gehabt.
Wir werden in Zukunft diesen Weg meiden...


Shiny
 
  • Micha
Hi!

Also wenn die Frau auf eine Anzeige verzichtet und die Katze davonkommt, dann hast Du nochmal Glück gehabt. Tu der Frau bzw. der Katze einen Gefallen. Wie wäre es mit einem Katzenleckerlie-Geschenkkorb oder so etwas? Ich hoffe, Du hast Dich schon entschuldigt (wenn nicht, nachholen) und Du passt auf, dass es in Zukunft nicht mehr passiert.

Micha
 
  • watson
Hallo Shiny,

geh mal mit einem Strauß Blumen bei der Katzenhalterin vorbei


Ich bezweifel, daß sich eure Hündin auf eure Tochter "stürzen" wird.
Die Kleine gehört in euer Rudel und außerdem bist Du immer in der Nähe


watson
 
  • Micha
Hi Shiny!

Ich schließ mich den anderen an. Den Spruch mit dem Kind würde ich nicht ernst nehmen. Ein Hund der mal gejagt hat greift deshalb noch lange keine Kinder an. Eine Katze, die mal einen Vogel oder eine Maus gejagt hat greift deshalb auch noch keinen Säugling an. Außerdem passt Du ja gut auf.

Micha
 
  • Gunnar
Bin selber Besitzer von zwei Samtpfoten
Und wäre auch nicht sonderlich erbaut wenn meine Katze von einen Hund verletzt würde.
Habe aber selber auch eine Rottidame die jede Katze zum fressen gern hat
Ich denke wenn man sowas weis muss man doppelt vorsichtig sein
Kein Vorwurf an deinen Mann, mir ist meine Dame auch schon ab zum jagen
Aber nachdem die Katzenbesitzerin von einer Anzeige absieht würde ich bei ihr mit einen Blumenstrauß vorbei schauen und mich nach der Mieze erkundigen
Vieleicht kannst du ihr auch erklären was für ein Ärger dir ersparrt geblieben ist. Denn auch Katzenbesitzer sind bestimmt gegen Rasselisten

PS. Das Argument mit den Singvögln ist der größte Mist den ich je gehört habe
Was für eine Tierquälerei eine Katze Monatelang einzusperren. Wer sowas vertritt hat ein Rad ab.

Gruß von der Rasselbande aus Neulautern
 
  • Alexis
...nun lieber Gunnar, dann habe ich wohl ein Rad ab. Mein früherer Kater (Freigänger) blieb in der Brutzeit im April und Mai im Haus.

Oh, und meine jetzigen Katzen sind reine Wohnungskatzen. Bin ich jetzt ein Tierquäler und habe ein Rad ab???

Schön zu wissen, wie sehr sich doch manche Tierhalter auch um andere Tierarten sorgen...

Alexis


-sic gorgiamus allo subjectatos nunc-


 
  • dog-aid
Ich wußte garnichts vom Schutz der Singvögel (Asche auf mein Haupt).
Mein Kater ist das gesamte Jahr draussen.Es war schon nach der Kstration eine Qual ihn eine nacht im Haus zu lassen

Ich habe ihn von meinem Opa geerbt und er war schon vorher eine "zahme" Wildkatze.



bis denne
dog-aid



mail: gnadenhof_flemsdorf@gmx.de


homepage: gnadenhof-flemsdorf.de.vu
 
  • watson
Hallo Gunnar,

meine Katzen leben zu ihrem eigenen Schutz im Haus, oder glaubst Du ich sammel ihre Reste gern von der Straße?

Mir wurden in 2 Jahren 3 Katzen überfahren, und wir wohnen in einer ruhigen Straße.

Die Katzen sind fast ihr ganzes Leben nur in der Wohnung und glaub mir - sie vermissen nichts. Man kann eine Wohnung nämlich auch katzengerecht gestalten. Soviel dazu...

Puri haben wir aus dem Ausland "eingeschleppt". Sie war vorher nie in einem geschlossenen Raum. Kannst Du mir erklären warum sie nie wieder raus wollte, kaum daß sie bei uns war???

Oder geht der Gedanke an Tierquälerei soweit, daß wir die Katzen antackern oder unter Drogen setzen damit sie ihre "Freiheit" nicht vermissen?

Auf jeden Fall vermehren sich unsere Katzen nicht unkontrolliert.
Sie jagen weder Singvögel noch Fledermäuse.
Sie bekommen keine Krankheiten und keine Parasiten mehr.
Ich behaupte - ihnen geht es rundum gut.

watson
 
  • tessa
Watson, Deine Ausführungen kann ich _voll_ unterschreiben!

Wenn ich die vielen Katzenkadaver auf den Straßen sehe - von den vergifteten, ersäuften, erschlagenen, zerbissenen, erschossenen Katzen gar nicht mal zu reden.

Natürlich ist es für eine Katze am Schönsten, auch mal draussen stromern und Mäuse fangen zu dürfen, aber auch ich behaupte, dass es meinen 5 Nur-Wohnungskatzen an nichts fehlt!

Mir ist meine Wohnungskatze, die bei mir in Ruhe und Frieden unversehrt aber oft gestreichelt 22 Jahre alt wird lieber, als ein Freigänger, der mit 2 oder 3 Jahren vom Auto überfahren, vom Jäger erschossen, von Hunden zerfleischt, vom Nachbarn vergiftet wird, aber dafür ein "erfülltes Katzenleben" (?) hatte!

Gruß
tessa



 
  • Wolfgang
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Gunnar:
PS. Das Argument mit den Singvögln ist der größte Mist den ich je gehört habe
Was für eine Tierquälerei eine Katze Monatelang einzusperren. Wer sowas vertritt hat ein Rad ab.
[/quote]

Mein lieber Gunnar,

ich hab zwar deiner Meinung ein Rad ab, aber ich denke, du läufst ziemlich weit neben der Spur!

Ist dir eigentlich bekannt, dass Jahr für Jahr Zigtausende von Freigängerkatzen ihre Freiheit mit dem Leben bezahlen (Jäger, Straßenverkehr etc.)? Tierfreunde, die ihre Katze(n) deshalb als Wohnungskatze(n) halten, sind deiner Meinung nach also Tierquäler? Ich muss schon sagen, ein merkwürdiges Verständnis von Tierschutz!

Und wenn du meinst, deine Freigänger auch während der Brut- und Setzzeit laufen und mit großer Wahrscheinlichkeit auch z.B. Jungvögel fressen lassen zu müssen, dann hast du wohl den Begriff "Tierschutz" falsch verstanden oder du missachtest ihn einfach!



Gruß
Wolfgang

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Pitbull beisst Katze - evtl. Anzeige - und jetzt?“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten