nicht stubenrein / markieren?

pattydon

10 Jahre Mitglied
Hallo zusammen,
seit etwa 6 Stunden sind nun Sophie und James bei uns.
Puh, was soll ich sagen, die können ganz schon aufdrehen, aber das wird sich wohl auch noch geben. Keine Spur von Rentner ;)
Momentan ist Ruhe, beide pennen mit meinem Mann auf der Couch.
Sind auch abgefüttert und wir waren draußen.

Nun mal eine Frage. Wie bekomme ich einen Hund stubenrein?
Bis jetzt waren beide Vorgänger-Hunde (auch Tierschutzhunde) vom ersten Tag stubenrein.
Der James hat schon 2mal unsere Couch angepinkelt (2 verschiedene Ecken) und einmal den Wohnzimmerschrank von meiner Schwiegermutter.
Wie reagiert man in so einem Fall?
Kommentarlos wegziehen und in den Garten schicken?
Deutlich NEIN und dann in den Garten?

Bitte um Hilfe :verwirrt:

Danke.
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi pattydon ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 27 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Kennt der Hund ein Nein?

Dann würde ich deutlich "Nein!" sagen und den Hund in den Garten schicken oder sogar scheuchen. Also: zügig verfrachten. Draußen natürlich loben, falls er draußen dann noch was macht.

Wenn du schreibst, die beiden haben mächtig aufgedreht, könnte es schlicht eine Art Stressverhalten sein. Hab ich bei Rüden schon beobachtet. Bei einem unserer Hunde zB beim Tierarzt.
Wirkt so: Hund schlägt die Aufregung auf die Blase, er ist grad etwas durch den Wind, also wird spontan das Bein gehoben.

Wenn der Hund schon älter ist, vergisst er (wie ein sehr junger Hund) vielleicht auch schnell mal, dass er eigentlich müssen sollte - bis es eben nicht mehr geht, und dann wird fix markiert.

Dann (und wenn der Hund schon jemals stubenrein gewesen ist) sollte es aber in den nächsten Tagen besser werden, sobald er etwas "runtergekommen" ist. :hallo:
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
Dreimal etwas anpinkeln sieht für mich schon ein wenig nach markieren aus. Allerdings hast du nicht geschrieben, ob das passierte, bevor oder nachdem ihr draußen wart. Wenn es danach war, würde ich auf markieren tippen.
Wie ich reagieren würde? In flagranti erwischt, auf jeden Fall mit einem deutlichen "Nein!" und ab nach draußen. Und wenn ich den Verdacht hätte, dass die Blase voll ist, würde ich draußen bleiben, bis er dort gründlich gepinkelt hat. Wenn ich sicher wäre, dass er nur markiert, würde ich vielleicht im Wiederholungsfall nur pro forma kurz nach draußen gehen, aber es ihm umso deutlicher verbieten.
 
Die Schrankwand war direkt nach der Ankunft, als wir die Hunde meiner Schwiegermutter vorgestellt haben, hat er gleich mal als Willkommensgruß die Schrankwand angepisst.
Das Sofa war einmal nachdem wir im Garten waren und einmal nach Gassi und Fressen. Es war aber jedes mal nicht nur ein kleiner Spritzer sondern schon mehr.
Beim letzten Anpinkeln habe ich ihn auch nicht mehr in den Garten "schmeißen" können weil Starkregen...
 
Mein Sharky neigt (leider) auch zum markieren in fremden Wohnungen, was auch bei ihm mit Aufregung verbunden ist. Deshalb bleibt er die erste Zeit immer an der Leine, damit ich schnell einwirken kann wenn ich merke was er vor hat. Wenn er sich dann auskennt und er sich an die Umgebung gewöhnt hat, kommt es eigentlich nicht mehr vor.
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 7 Personen
Beim letzten Anpinkeln habe ich ihn auch nicht mehr in den Garten "schmeißen" können weil Starkregen...

Meine Hunde müssen auch bei Starkregen ihre Geschäfte draußen erledigen. :eg:

Im Ernst: da hätte ich in dem Moment keine Rücksicht drauf genommen. Möbel markieren ist ein NoGo, und das muss der Hund begreifen. Je schneller, desto besser.
 
ich hatte einige Male Pflegerüden, die mich auch mit so einen Verhalten "erfreut" haben, bei denen war das dann (aus der Rückschau raus) jeweils was zwischen Wichtig-Sein (also markieren) und Aufgeregt-Sein (Stress)

die ersten paar Mal versuchte ich es noch mit einem "Nein", aber den einen oder anderen musste ich dann auch regelrecht körperlich bedrängen (also Unmut äußernd in Richtung Bein hebendem Hund hechten), damit Hund für sich erkannt hat "nix gut das und noch viel mehr nix gut, wenn die Alte in der Nähe" :D

in fremden Wohnungen kam sowas bei mir zunächst auch immer an der Leine mit und wurde los gelassen, wenn es sich beruhigt hatte (und wenn nicht, blieb es halt an der Strippe)

gelernt hat's aber noch jeder - das ist die gute Nachricht ;)
 
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Neuzuwachs :hallo:

Ich hoff, es macht Dein Herzchen ein wenig heil :love:

aber wenn ich das so lese, hast Du wahrsch. erstmal kaum Zeit über Vergangenes nachzudenken, und das gönne ich Dir von Herzen :love::love:

Ich kann Dir nur sagen, daß Shey am ersten und zweiten Tag, als wir ihn geholt hatten, draußen im Hof kräftig markiert hat, drinnen hat er es versucht, ich hab ihn, noch bevor er lospinkeln konnte, mit einem NEIN stoppen können. Er hatte so ein Zucken im Bein... :rolleyes:, ich ahnte, was jetzt kommen könnte, hatte ja nie zuvor einen Rüden.

Beim Shey allerdings tippe ich ganz doll auf Aufgeregtsein und Unsicherheit, mit Unreinheit hatte das bei ihm nix zu tun.
Er kam ja auch aus dem TH und man kann sich vorstellen, daß die neue Umgebung, die lange Autofahrt schon bis nach hause der Supergau für ihn und sein vegetatives Nervensystem gewesen sein müssen. :D

Er hat das seitdem nie wieder gemacht, ok bis auf etwas Kacka im Bad :heul:, aber das zählen wir jetzt mal nicht :D
 
heute hat er und sie jeweils einmal markiert. Wir haben es gleich bemerkt und mit einem deutlichen NEIN unterbunden. Dann gings direkt in den Garten. Momentan sieht es so aus, als ob es besser wird. Hoffentlich.

Die beiden sind eine echte Herausforderung. Von wegen Rentner...
Unsere letzten beiden Hunde waren da erheblich ruhiger.
Jetzt wollen wir mal hoffen, dass sich das in den nächsten Tagen gib.
Das ist wahrscheinlich die Strafe, weil wir immer nicht verstanden haben, wenn andere Besitzer von aufgeregten Hunden gesprochen haben. Jetzt sollen die beiden aber erst mal ankommen.
 
Ist wohl eher markieren . ;)

Machen meine auch,wenn Besucherhunde (Rüden) da waren.
Es wird vermutlich jetzt immer seltener passieren.
Hoff ich für dich ....

Übrigens ganz große Sache,das du die beiden Rentner aufgenommen hast ! :love:
 
Das ist wahrscheinlich die Strafe, weil wir immer nicht verstanden haben, wenn andere Besitzer von aufgeregten Hunden gesprochen haben.


es soll nicht nur dich so ergehen, ich musste 50 jahre alt werden bis ichs verstanden habe:lol::lol::lol:

und auch ich meine das der rüde eindeutig markiert, das bekommst du weg, oder geht weg, wenn er sich sicher ist wo er wohnt, und weiss das die territoriumsgrenzen nicht beim sofa sind ( bis du dann ein fremder hund nachhause nimmst, dann muss er vielleicht wieder kurz den obermacker spielen)
 
Die beiden waren so lange im Tierheim - vielleicht wissen sie es einfach nicht besser oder haben es nie gelernt?
Der Butzeldon war anfangs auch nicht stubenrein und hat einfach mal so gepinkelt. Zum Glück hat er es dann doch recht fix kapiert, dass Pipi im Haus gar keine gute Idee ist...
 
Und wie ist es aktuell?

Wird immer noch indoor gepullert/markiert :verwirrt:;)
 
Heute haben beide einmal markiert, aber wir bzw. mein Mann haben beide in Aktion erwischt und konnten es direkt unterbinden.
Dann direkter Rausschmiss in den Garten.
Ich glaube es wir besser. :rolleyes:
 
Ich denke, es wird mit der Zeit immer besser werden. Meine Hündin (Vermehrerhündin) konnte ich nie mit zu Besuch nehmen, weil sie dort ständig irgendwelche Möbel markierte. Bei uns zuhause machte sie es nur, wenn fremde Hunde zu Besuch kamen. Aber wie gesagt, mit der Zeit wurde es (zuhause zumindest) besser bzw. hörte dann auch ganz auf.
 
Heute haben beide einmal markiert, aber wir bzw. mein Mann haben beide in Aktion erwischt und konnten es direkt unterbinden.
Dann direkter Rausschmiss in den Garten.
Ich glaube es wir besser. :rolleyes:

Kenn auch so einen Rüden, der hat das auch gemacht. War aber nur so lange bis er sich eingewöhnt hatte.

Schön das die zwei dank euch zusammen bleiben konnten :)
 
Ich nehm´s zurück. Es wir nicht besser. :sauer:
Heute morgen waren beide kurz im Garten zum Entleeren und "Revier makieren", haben auch beide gemacht.
Der Rüde hat dann trotzdem vor dem Gassigehen doch wieder die Schrankwand angepinkelt - wurde ertappt und direkt in den Garten verwiesen.
Vorhin als wir von der Gassirunde kamen, hat wahrscheinlich sie wieder auf den Teppich gepinkelt.
Ich habe leider nicht gesehen, sondern nur an meinem nassen Füßen bemerkt. :sauer:

Wenn das so weitergeht, dann quillt das Laminat. Möchte gar nicht wissen, wie viele Stellen wir nicht entdecken. :rolleyes:
Heute wird erst mal der Teppich entfernt...

Zu früh gefreut...
 
Die Beiden muessen das erst lernen.:)

Unser Hunter hat auch die erste Zeit markiert.Es gefiel ihm ueberhaupt nicht wenn Inge dies wegwischte, dann baute er sich auf; von wegen das lassen wir mal lieber...Aber das ist eine andere Geschichte.

Wir haben Hunter nur einen Raum gegeben dort schlaeft er und futtert und der wird von ihm sauber gehalten.Hunter war einfach ueberfordert mit soviel Raum da er es vorher nicht gewohnt war.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „nicht stubenrein / markieren?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

P
Bei dem jungen Hund würde ich es auch so machen, dass ich höre, wenn er aufsteht, (bei Laminat hört man es sowieso, wenn es still im Raum ist), und ab diesem Moment beobachten, wenn er zum Pinkeln ansetzt, ihn schnappen und ab nach draußen. Er darf jetzt einfach nicht die Möglichkeit haben, in...
Antworten
32
Aufrufe
2K
matty
C
Ja, gibt sogar Ohrenschützer für Hunde. Also in der Schweiz heissts Pamir, wie die Schützen auf dem schützenstand, halt einfach für Hunde
Antworten
68
Aufrufe
4K
pat_blue
procten
Antworten
96
Aufrufe
5K
toubab
G
Vielen Dank der erste Beitrag wurde mir zu Anfang nicht angezeigt dachte es lag an meinen miserablen Internet :nein: Passiert nicht wieder :respekt:
Antworten
17
Aufrufe
1K
Gelöschtes Mitglied 37434
G
N
Ich würde die Stubenreinheit nochmal ganz von vorne aufbauen. Also wie mit einem Welpen.
Antworten
1
Aufrufe
935
mailein1989
mailein1989
Zurück
Oben Unten