Hilfe – unsere Hündin (13 Monate) wird nicht stubenrein

charitybecher

Hilfe – unsere Hündin (13 Monate) wird nicht stubenrein


Hallo zusammen,

wir verzweifeln langsam mit unserer kleinen Dackelhündin. Wir haben sie im Mai 2019 vom Züchter bekommen, da war sie 5 Monate alt. Inzwischen ist sie 1 Jahr und 1 Monat. Aussage des Züchters: Hund sei stubenrein. Fehlanzeige.

Von Anfang an war sie nicht stubenrein. In den letzten 6 Monaten hat sich die Situation zwar gebessert, aber es zeigt sich immer noch dasselbe Problem.

- Wir gehen mit Ihr 5- bis 6-mal am Tag raus (in der Regel gegen 7 Uhr, gegen 10 Uhr, gegen 13 Uhr, gegen 18 Uhr, gegen 22 Uhr)

- Sie frisst 1-2-mal am Tag (i.d.R. abends, ab und an morgens ein wenig), sie trinkt ca. 300-500ml am Tag (je nach Aktivität)

- Sie kotet durchschnittlich 2-mal am Tag, teilweise bis zu 4-mal

- Wenn wir mit ihr draußen waren kann es vorkommen, dass sie dennoch anschließend drinnen kotet / uriniert. I.d.R. kotet sie vor allem in die Wohnung

- Sie kotet in der Wohnung nicht an feste Orte, sondern immer wo anders. Wo sie uriniert / gekotet hat reinigen wir ordentlich mit Essigreiniger und Geruchstop

- Tierarztcheck: organisch alles ok

- Sie macht nicht in die Wohnung, wenn wir im Raum sind – wenn man aber mal auf Toilette / Duschen geht (also für 5 bis 10 Minuten den Raum verlässt), dann macht sie sobald wir aus dem Raum sind

- Sie meldet sich nicht, wenn sie raus muss (wird nicht unruhig, geht nicht zur Tür, fiept nicht) – sie lässt es sich gar nicht anmerken. Teilweise steht sie einfach kurz auf und schon ist es passiert.

- Nachts ist sie stubenrein

- Wir belohnen sie inzwischen nach dem urinieren / koten draußen nicht mehr mit Leckerli sondern nur mit Worten (war die ersten 3 Monate aber der Fall)

- Wir bestrafen sie nach dem in-Haus-koten / urinieren nicht (machen es kommentarlos weg)

- Wenn sie drinnen gekotet / uriniert hat, bringen wir sie direkt raus. Während des Kotens / Urinierens können wir sie nicht hochnehmen, da sie es nie im selben Raum macht und wir es deshalb kaum mitbekommen (außer 2-mal und da hat sie einfach weitergepinkelt als wir sie hochgenommen haben…. Hat nicht aufgehört)

- Wenn wir Gäste haben, so kann man zu 100 % davon ausgehen, dass sie drinnen uriniert / kotet (auch, wenn man gerade vor Ankunft der Gäste mit ihr draußen war)

Wir wissen einfach nicht mehr weiter. Gestern war ich z.B. 7-mal mit ihr am Tag draußen. Sie hat draußen 2-mal gekotet, 5-mal uriniert. Dennoch hat sie 2-mal in die Wohnung gekotet zusätzlich… Wir können sie einfach nicht alleine lassen, sie nutzt jede Gelegenheit. Es ist einfach belastend. Auch eine Hundetrainerin (3 Sitzungen bei uns) konnte uns nicht helfen.
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi charitybecher ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Was bekommt sie zu fressen? Ich finde die Häufigkeit und Menge des Outputs schon arg viel. Auch das häufige urinieren ist für eine Hündin eigentlich nicht üblich.
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
Abgesehen von deiner Antwort, würde ich die Stubenreinheit wirklich nochmal von vorne angehen. Also so tun als wäre sie noch ein Welpe. Eventuell hat sie irgendwann mal was falsch verknüpft. Und das Futter eben überprüfen, Blasenentzündung ist auszuschliessen?
 
Am besten fangt ihr da nochmal von vorne an mit üben.
Kriegt sie Trockenfutter? Mich dünkt die Trink Menge n bisschen viel für einen Dackel. Aber meine hat Nassfutter, darum viel weniger Bedarf.
Ich hab mit dem 8 Wochen Welpi angefangen, in dem ich sie nachts in der Softbox auf dem Bett hatte, damit ichs mitbekam, wenn sie darin rumdackelte. Letztes Mal pipi vor dem zu Bett gehen um Mitternacht, dann hat sie bis 6 Uhr gepennt, dann Hund unter den Arm geklemmt, gleich in die Schlappen und runter (wir müssen noch mit dem Lift runter) warten bis Geschäft erledigt, rauf, Futter, ich ins Bad bereit gemacht, nochmals runter pinkeln. Dann nach jedem Schläfchen, oder Spielzeit wieder runter usw.
Das hat sie jetzt bei euch so "gelernt" und wird vermutlich einige Zeit dauern
 
Ich schließ mich meinen Vorrednern an, nochmal wie bei einem Welpen anfangen: Nach jedem Spielen/Schlafen/Fressen raus.
Draußen loben, vllt Leckerli hinzunehmen.

Wie ist sie vom Wesen? Eher unsicher?
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 7 Personen
Wir haben bereits 3 verschiedene Trockenfutter durch. Aktuell bekommt Sie Wolfsblut. Royal Canin bewirkte bei ihr starken Geruch und MERA mochte sie nicht.

nachts ist kein Problem. Da schläft sie bei uns im Schlafzimmer und macht nicht in den Raum. Nachts ist sie stubenrein, da hält sie die 6-8 Stunden locker durch ohne Probleme. Am Wochenende wenn wir ausschlafen, bleibt sie auch mal 10 Stunden liegen ohne raus zu wollen (bewegt sich gar nicht aus ihrem Bett und pennt).

Nach jedem Schlaf, Essen etc. gehen wir ohnehin mit ihr raus. Das haben wir natürlich drin. Es ist ja auch nicht das Problem, dass das nicht laufen würde. Sie macht nur ZUSÄTZLICH zwischen den Gängen in die Wohnung, wenn wir den Raum verlassen. Es wirkt manchmal wie eine beleidigte Aktion / Trotz dass wir nicht bei ihr sind für 5 Minuten.
Den von dir @pat_blue beschrieben Ablauf haben wir anfangs auch so gehabt. brachte leider nichts (über mehrere Monate probiert)
 
@MadlenBella vom Wesen SUPER unsicher draußen. Jedes Geräusch, Bewegung etc. verschreckt sie. In der Wohnung ist sie ganz anders, vollkommen selbstbewusst und fröhlich.
 
Was bekommt sie zu fressen? Ich finde die Häufigkeit und Menge des Outputs schon arg viel. Auch das häufige urinieren ist für eine Hündin eigentlich nicht üblich.

Dem schließe ich mich an - hört sich nach echt viel Output an und für mich nach einer unsicheren Hündin, eben weil sie es nur macht, wenn ihr nicht mit im Raum seid.
 
Wenn sie wirklich gesundheidlich i.o. Ist:

Räumlich einengen, sie weiss schon was sie macht, sonnst würde sie sich nicht aus euerem sichtfeld begeben.
 
@bxjunkie Futter haben wir auf Tierarztraten ja schon 2 x gewechselt. Blasenentzündung ist ausgeschlossen. Zudem geht es vor allem ja ums koten, nicht ums Pipi :(
 
Vielleicht den raum für den Hund begrenzen oder eine Hausleine nutzen? Also eben Türen geschlossen halten, dass der Hund gar nicht in einen anderen Raum machen kann? also sie immer in der Nähe halten.
 
@MadlenBella haben wir auch so vermutet. Aber selbst eine Trainerin konnte die Unsicherheit draußen nicht bessern. Die war nach einem Monat Training selbst überfragt und hat uns gesagt, dass sie keine weiteren Tipps mehr geben kann... Charity ist außerhalb der Wohnung einfach ein Nervenbündel

@toubab aber wir können sie ja nicht jedes mal wenn wir z.B. ins Esszimmer / Flur / Küche gehen einsperren...?
 
@bxjunkie Futter haben wir auf Tierarztraten ja schon 2 x gewechselt. Blasenentzündung ist ausgeschlossen. Zudem geht es vor allem ja ums koten, nicht ums Pipi :(
Ich würd zusätzlich versuchen ihr Selbstvertrauen aufzubauen draußen. Feiert ne Mega Party wenn sie draußen gekac.kt hat.
Und halt drinnen begrenzen und sofort rausbringen.
 
@MadlenBella haben wir auch so vermutet. Aber selbst eine Trainerin konnte die Unsicherheit draußen nicht bessern. Die war nach einem Monat Training selbst überfragt und hat uns gesagt, dass sie keine weiteren Tipps mehr geben kann... Charity ist außerhalb der Wohnung einfach ein Nervenbündel

@toubab aber wir können sie ja nicht jedes mal wenn wir z.B. ins Esszimmer / Flur / Küche gehen einsperren...?

Und dann gebt ihr einfach auf? Nächster Trainer!
 
@MadlenBella das mit der Party draußen haben wir ja schon durch. Das haben wir 3 Monate so gemacht nachdem wir sie bekommen haben. Hat absolut nichts gebracht.
In Berlin einen Trainer zu finden ist leider nicht so einfach. Wir hatten unseren ersten über eine Warteliste. Seitdem sind wir auf einer anderen Warteliste (früheste Termine in Charlottenburg sind ab Februar nächsten jahres)
 
Man kann ja viel machen, um Selbstvertrauen beim Hund aufzubauen. Vielleicht eher über eine andere schiene. Als Dackel muss sie ja eine hervorragende Nase haben. Mit Erfolg und dem einhergehenden super Freuen steigt auch beim Hund das Selbstvertrauen, vielleicht wären Such Spiele draussen was. So ist sie abgelenkt vor der Umwelt und konzentriert arbeiten kann die sicher. Das eine ergibt dann vielleicht das andere?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hilfe – unsere Hündin (13 Monate) wird nicht stubenrein“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Grazi
Das wäre ein toller Zufall, von dem du dann unbedingt berichten müsstest! ;) Grüßlies, Grazi
Antworten
3
Aufrufe
430
Grazi
Grazi
AmStaff Dorisz Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Auslandshund: Ungarn, AmStaff, American Staffordshire Terrier, größere Kinder möglich, verträglich nach Sympathie Name: Dorisz Rasse: American Staffordshire Terrier Geschlecht: Hündin Kastrationsstatus: kastriert...
Antworten
0
Aufrufe
266
Grazi
Grazi
AmStaff-Mix Caroline Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Auslandshund: Ungarn, AmStaff-Mix, American Staffordshire Terrier-Mischling, kinderlieb, verträglich Name: Caroline Rasse: American Staffordshire Terrier-Mix Geschlecht: Hündin Kastrationsstatus: kastriert Alter...
Antworten
0
Aufrufe
371
Grazi
H
Tigger hatte Pferdefleisch beim Barfen gehabt, er reagierte im Alter extrem auf Pferdefleisch. Dafür wirkte die Spritze mit (Allergiemittel) null. Er bekam Apoquel, wirkte bei ihm am Besten.
Antworten
81
Aufrufe
6K
golden cross
G
M
Eigentlich wäre es am besten, die zwei jackies abzugeben, die sind ja unproblematisch. aber bei mir käme das nicht in die tüte, da bin ich ehrlich, die zwei würden bleiben und der rotti kann gehen, auf ein einzelplatz.
Antworten
34
Aufrufe
3K
toubab
Zurück
Oben Unten