Mein Schätzle wird grad im Moment in Spanien Malaga von der perrera abhgeholt, FREU!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Wie lange brauch das in Spanien im Labor bis das ergebniss da ist?
Am 18.12 kommt sie ja und am 20.12 hab ich nen Termin beim Tierarzt um sie komplett durch checken zu lassen weil ich den Ärzten in Spanien auch nicht so traue.
Fände es halt blöd den Test unten machen lassen und hier nochmal und alles beide bezahlen und das sind ja mehrere Tests.

Also Herz hat er wohl untersucht und meinte es sei alles bestens und Knochen auch und Mittelmeerkrankheiten auch,also ich meinte Positiv im guten Sinne und zwar das sie es nicht hat.

Meine Mum meinte auch heute Morgen sie hat heute nacht nicht rein gemacht in die Wohnung ist bissle lebendiger und hat nen guten appetit sie lässt das trockenfutter weg macht ihr reis unters nassfutter und schonkost halt.
sie hat auch nicht mehr gespuckt und der kot ist normal.

Ich weis jetzt auch nicht ob ich den test unten und hier machen lassen soll oder ob es dann reicht wenn sie in deutschland ist was meint ihr?

Grüßle Mimmy und aus Spanien Mandy!
 
  • 23. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi psychomimmy83 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 19 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Wie lange brauch das in Spanien im Labor bis das ergebniss da ist?

Ich weis jetzt auch nicht ob ich den test unten und hier machen lassen soll oder ob es dann reicht wenn sie in deutschland ist was meint ihr?

!

Wie lange das Labor braucht, müsstest du doch besser wissen als wir...wenn deine Mom den Hund auf alle Krankheiten ,incl. Mittelmeerkrankheiten, untersuchen lassen hat und bereits Ergebnisse da sind...

???

Und zum "unten testen lassen und in D wieder..." stehen hier bereits mehrere Antworten mit Begründungen,warum es sinnvoll ist...die Tests zu wiederholen. :unsicher:
 
Würde den Test auch hier wiederholen lassen!

Und zwar nicht direkt nach zwei Tagen, sondern nach einigen Wochen.

LG, Lektoratte
 
Würde den Test auch hier wiederholen lassen!

Und zwar nicht direkt nach zwei Tagen, sondern nach einigen Wochen.

LG, Lektoratte

Ganz genau.

Wie lange das Labor braucht, müsstest du doch besser wissen als wir...wenn deine Mom den Hund auf alle Krankheiten ,incl. Mittelmeerkrankheiten, untersuchen lassen hat und bereits Ergebnisse da sind...

???

Und zum "unten testen lassen und in D wieder..." stehen hier bereits mehrere Antworten mit Begründungen,warum es sinnvoll ist...die Tests zu wiederholen. :unsicher:

Ich versteh das alles auch nicht so ganz.
Ich bezweifle ernsthaft, dass hier überhaupt MKs getestet wurden.

Fände es halt blöd den Test unten machen lassen und hier nochmal und alles beide bezahlen und das sind ja mehrere Tests.

Also Herz hat er wohl untersucht und meinte es sei alles bestens und Knochen auch und Mittelmeerkrankheiten auch,also ich meinte Positiv im guten Sinne und zwar das sie es nicht hat.
Und ich finde es blöd, dass Hunde als Mitbringsel mitgebracht werden, ohne korrekt getestet zu sein.

Der span. TA hat die MKs untersucht?! Das kann nur ein Labor.

Irgendwie ist Dir Mimmy, das Gesundheitsrisiko Deines eigenen Hundes nicht so ganz bewusst, kann das sein? Ich kann nur jedem raten, das nicht auf die leichte Schulter zu nehmen... :unsicher:
 
Nee ihr habt wohl nicht alles gelesen sie wurde getestet aber das waren wohl die so genannten schnelltests wie man mir hier gesagt hat also meine Mutter war insgesamt über 5 Stunden dort beim Tierarzt und hat die ergebnisse sofort bekommen.
das es da unten so viele krankheiten gibt die es hier nicht giebt hab ich ehrlich gesagt nicht gewusst.
Aber ich verstehe das jetzt nicht ihr gehts doch immer besser und besser warum reicht es dann nicht wenn ich den richtigen test hier machen lasse?
Und warum sollte ich sie unten testen lassen und hier in deutschland erst nach einer woche blick ich ehrlich geasgt auch nicht so ganz.
Übrigens ist sie kein Mitbringsel möchte ich gleich mal bemerkt haben sondern ich habe sie mir ausgesucht.

grüßle mimmy und aus spanien mandy
 
Weis jemand die genaue krankheiten der mittermeerkrankheiten?
Bitte aber zu den fachausdrücken ne beschreibung ich kann da sonst nichts mit anfangen.
Und was müsste da gemacht werden ausser Blut und Kot-probe abgeben?

Grüßle Mimmy und Mandy
 
Lies mal die HP von



Am besten alles, --wenn dir das zuviel ist...aber wenigstens "über uns" , "Krankheiten" und "Tierschutz"
 
also bei der seite stehen für mich keine richtigen informationen und alles so durcheinander ich hab ne andere seite gefunden wo drin steht das selbt ein negatives ergebniss nicht ganz ausschliessen kann das der Hund die krankheit hat.
Und es stehen die Symptome dran und sie war ja schwach hat gespuckt und hatte keinen hunger aber das hat sich ja total geändert innerhalb ein ein halb tagen sie klaut sogar meiner mutter ihrer einen hündin die knochen weg iund isst alles was sie zwischen die beisserchen bekommt hat nicht mehr gespuckt und ist viel fitter spielt mit der bonny.
Klar kann ich es nicht ausschliessen das sie es hat aber warum gehts ihr dann immer besser sie müsste ja im gegenteil immer schlimmer werden im verhalten.
Genauso kennt meine mutter zwei damen in Spanien die hunde nach deutschland vermitteln und schon ettliche hunde eingeflogen haben und die macht diese tests mit den hunden gar nicht nicht mal als schnelltest.
Des weiteren steht geschrieben das diese krankheiten auch in Deutschland vorhanden sind weil es sich ja hauptsächlich um Zecken und Würmerkrankheiten handelt.

Ich hab langsam das gefühl ihr wollt mir nur angst machen.

Ausserdem was macht das für einen unterschied sie dort testen zu lassen und nach der inkubationszeit nochmal.
Dabei seit ihr selber so wie ihr euch anhört nicht von den spanischen tierärzten überzeugt wie ich auch nicht.
Ich will das nicht runter spielen aber ich lass mich nicht wahnsinnig machen hier.
Es reicht mir schon das ich die nächte schon schlechtes träume.
Meine Mutter hat die Bonny von der gleichen perrera und vom gleichen Tierarzt und mit ihr hat er es genauso gemacht wie mit mandy.

Grüßle Mimmy und Mandy
 
oh sorry hier der link von der seite könnts ja auch mal durch lesen



grüßle Mimmy und Mandy !
 
Mimmy,

niemand hier will dir Angst machen. Und niemand will dich ärgern.

Hast du auch gelesen, dass viele dieser Krankheiten in eine "chronische" Phase übergehen?
(Steht auf der von dir verlinkten Seite)

Das heißt: Der Hund scheint gar nichts zu haben, er lebt mit der Krankheit so vor sich hin.
Aber erstens kann er dann trotzdem für andere Hunde ansteckend sein - und zweitens könnte durch den Umzug und den Stress ein neuer Schub auftreten.

Wenn es so wäre, wäre dein TA hier vor Ort wenigstens gewarnt und wüsste, wonach er suchen und worauf er behandeln muss.

Über diese Schnelltests weiß ich nichts - werd gleich nochmal googlen. Aber hier solltest du die Tests auf jeden Fall machen lassen!

LG,

Lektoratte
 
So - schneller Überblick ergab, dass die "Schnelltests" nur einen groben Anhaltspunkt liefern, aber kein zuverlässiges Ergebnis. Das ist es glaub ich, was die anderen mit "nicht richtig untersucht" meinten. Viele TS-Orgas scheinen aber dennoch den Schnelltest anzubieten, vermutlich, weil er billiger ist.

Frage in die Runde:
Wenn jetzt nochmal ein richtiger Labortest folgen würde (also in Spanien), der dann positiv wäre - also anzeigt, dass der Hund die Krankheiten HAT, meine ich.... was würde denn dann passieren?
Wie müsste Mimmy sich verhalten? Könnte der Hund dann trotzdem nach D kommen und unter welchen Umständen?
 
Wie müsste Mimmy sich verhalten? Könnte der Hund dann trotzdem nach D kommen und unter welchen Umständen?

Mimmy müsste weniger böse Absicht unter den Usern hier vermuten und sich wirklich mal mit Parasitus.com auseinandersetzen. Das ist nämlich keine chaotische sondern eine wirklich informative Seite und es macht viel Sinn sich da zu informieren.

Der Hund könnte rechtlich gesehen trotzdem nach Deutschland kommen. Allerdings sollte er, was eigentlich logisch ist, nicht akut erkrankt sein.


wauzi
 
Also, wauzi,

ganz unter uns - übersichtlich gestaltet finde ich die Seite auch nicht grade (vielleicht ist es auch nur schon zu spät für mich). --> Ah - man kann die Font-Größe verstellen. Das ist jetzt wenigstens etwas besser zu lesen.

Und ich finde sie zwar informativ und werde sie mir anderentags mal zu Gemüte führen, aber sie geht glaub ich ein bisschen an Mimmys Bedarf vorbei.

LG, Lektoratte
 
Das mit dem Bedarf kommt auf den Hund und evtl. Erkrankungen an, von denen wir nicht hoffen, daß er sie hat. Ich bin zugegebenermaßen ein bisschen biestig bei dem Thema, wenn es so völlig unbelastet oder eben gar nicht betrachtet wird - dafür ist es zu wichtig, auch, aber nicht nur für den einzelnen Hund. Es gibt dort allerdings ein kompetentes Forum, wo ganz gezielt Fragen gestellt werden können, die verständlich beantwortet werden. ;)

Es ist traurig, aber ich erlebe immer wieder, daß selbst Tierärzte Halbwissen zu Mittelmeerkrankheiten weitergeben, was anschliessend sowohl für die Hunde als auch deren Besitzer ein Problem wird. Auch deshalb ist es ausgesprochen wichtig, wenn man einen möglicherweise betroffenen Hund hat, sich schlau zu machen. Da reicht ein "Ihr wollt mir alle Angst machen, sind nur irgendwelche Zecken und Würmer" einfach nicht.


wauzi
 
Genauso kennt meine mutter zwei damen in Spanien die hunde nach deutschland vermitteln und schon ettliche hunde eingeflogen haben und die macht diese tests mit den hunden gar nicht nicht mal als schnelltest.
Des weiteren steht geschrieben das diese krankheiten auch in Deutschland vorhanden sind weil es sich ja hauptsächlich um Zecken und Würmerkrankheiten handelt.

Ich hab langsam das gefühl ihr wollt mir nur angst machen.

Hierzu fehlen mir echt die Worte.

Mimmy, wenn Du wissen willst, warum mich das Thema so "aufregt":
Mein Hund hätte vor 2 Monaten wegen einer unerkannten Mittelmeerkrankheit draufgehen können. Und wir hatten 2 angeblich negative Tests.
Ich will hier bestimmt keinem Angst machen - nur wachrütteln. ;)


Das mit dem Bedarf kommt auf den Hund und evtl. Erkrankungen an, von denen wir nicht hoffen, daß er sie hat. Ich bin zugegebenermaßen ein bisschen biestig bei dem Thema, wenn es so völlig unbelastet oder eben gar nicht betrachtet wird - dafür ist es zu wichtig, auch, aber nicht nur für den einzelnen Hund. Es gibt dort allerdings ein kompetentes Forum, wo ganz gezielt Fragen gestellt werden können, die verständlich beantwortet werden. ;)

Es ist traurig, aber ich erlebe immer wieder, daß selbst Tierärzte Halbwissen zu Mittelmeerkrankheiten weitergeben, was anschliessend sowohl für die Hunde als auch deren Besitzer ein Problem wird. Auch deshalb ist es ausgesprochen wichtig, wenn man einen möglicherweise betroffenen Hund hat, sich schlau zu machen. Da reicht ein "Ihr wollt mir alle Angst machen, sind nur irgendwelche Zecken und Würmer" einfach nicht.


wauzi
Dem schliess ich mich an.
 
Zum Thema Test:
In der TK wurde mir gesagt, dass man chronische Erkrankungen der MMKoft nicht durch das Blut mehr nachweisen kann. Man sollte Flüssiugkeiut des Rückenmarkkanals testen lassen z.B. bei Leishmania.Babesiose ist der normale Bluttest ok da Vermehrung nur im Blut. (Histologische Untersuchung)

Die schnelltests beruhen oft auf Antikörpertests, die aber keine 100% Richtigkeit garantieren


Bist du dir sicher, dass du überschauen kannst, was unentdeckte MMks für dienen Hund bedeuten können?

Leishmaniose versetzt nach und nach die Organe, Babesiose macht deinen Hund anämisch, das kann bis zum Tode führen(tust es zu 99% der unbehandelten Fälle), Diofilaria sind Herzwürmer, sie verstopfen und zerstören das Herz deines Hundes.

Hier will dir keiner Angst machen, aber sagen was Sache ist.
Bitte nimm das nicht auf die leichte Schulter!
 
Zum Thema Test: In der TK wurde mir gesagt, dass man chronische Erkrankungen der MMKoft nicht durch das Blut mehr nachweisen kann. Man sollte Flüssiugkeiut des Rückenmarkkanals testen lassen z.B. bei Leishmania.Babesiose ist der normale Bluttest ok da Vermehrung nur im Blut. (Histologische Untersuchung)!

Ich bin absolut und ganz dringend auf der Pro-Aufklärungsseite was MMK angeht. Aber: Bitte macht nicht die Pferde scheuer als sie sein müssen und lasst die Kirche bissl im Dorf.

Das in Spanien oft nur Schnelltests gemacht werden (oft aus Kostengründen) ist allgemein bekannt. JEDER Interessent eines Hundes aus dem Mittelmeerraum sollte sich eingehend mit allen möglichen MMK auseinander setzen und den Hund hier in Deutschland nach der Eingewöhnungszeit (wenigen Monaten) nachtesten lassen. Interessenten, welche sich scheuen, einen MMK positiven Hund zu beherbergen, sollten m.M. nach von vorne herein die Finger davon lassen - denn eine 100%igkeit wird es nie geben.

Einen Hund, welcher gerade aus der Perrera kommt, auf Teufel komm raus zu testen, halte ich für absolute Geldverschwendung - da Stress sich z.B. auch negativ auf das Ergebnis auswirken kann - mit einem positiven Leishmaniose Ergebnis aber u.U. gar nichts zu tun hat. Sinnvoll halte ich einen Bluttest (Laboruntersuchung) in Spanien und SPÄTER eine Wiederholung in Deutschland - aber auch erst dann, wenn sich der Hund eingelebt hat.

Test vom Rückenmark werden in deutschen Tierkliniken immer beliebter - kosten sie doch locker das zwei,- bis dreifache von "normalen" Bluttests. Ich persönlich würde meinen Hund nicht dieser Strapaze unterziehen, nur um wirklich alle Eventualitäten abgeklärt zu haben. Meiner Erfahrung nach reicht der große MMK Check absolut aus, um Erregerherde zu erkennen. Im Anschluss an ein positives Ergebnis kann man immer noch überlegen, was nun zu tun ist.

Wichtig ist aber auch die richtige Auswahl des Tierarztes. Im Gegensatz zu den ortsansässigen Ärzten in Spanien wissen viele deutsche Tierärzte gar nicht so genau um die MMK und verkaufen Flöhe für die Pest. :unsicher:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mein Schätzle wird grad im Moment in Spanien Malaga von der perrera abhgeholt, FREU!“ in der Kategorie „Die "Stell' Dich vor!"-Ecke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

staff2302
danke für die komplimente!!!!
Antworten
3
Aufrufe
1K
staff2302
staff2302
Sharima003
Vielen Dank für den interessanten Reisebericht! Hut ab vor deinem Mut und deinem Durchhaltevermögen.
Antworten
7
Aufrufe
976
Lanzelot
L
Fleurie
Hallo :) ich weiß dein Beitrag ist schon älter aber ich wollte mich erkundigen wie es deinem Hund mittlerweile geht. Meine französische Bulldogge Toni ist gerade 2 Jahre alt geworden. Er hatte seit November bereits 2 Mastzelltumore am Bein außen. Er wurde 2x operiert und hatte 3...
Antworten
23
Aufrufe
14K
Filiz1311
F
Crabat
Wenn man 10 Menschen fragt, was sie unter Liebe verstehen, werden 10 unterschiedliche Antworten dabei heraus kommen und einige der Antworten werden sich so gravierend von einander unterscheiden, dass der eine oder andere zur Auffassung kommen wird, dass ihm so manches Tier ähnlicher ist, als so...
Antworten
26
Aufrufe
2K
procten
procten
konfetti
@Booba Ja,alles wieder gut. Sie muß zwar doch ein Antibiotikum nehmen, war ne Entzündung drin (hat auch komisch gerochen:(), aber sonst alles gut. Traumeel nehmen wir noch zu Ende,dann nochmal Kontrolle. Ja,das war ein Schrecken!!!
Antworten
7
Aufrufe
1K
konfetti
konfetti
Zurück
Oben Unten