Hund stellt was an... Weiß er´s später noch?

Das Beispiel mit der Fernbedienung ist so ein Knackpunkt, wo ich auch denke, der Hund könnte überfordert sein, den Zusammenhang herzustellen. Meine Ronja hat die auch ein Mal zerkaut. Wie sollte sie wissen, dass das nicht erlaubt ist? Da wurde ja vorher kein Tabu gesetzt.
Und wie sollte sie begreifen, was ich meine, als ich ihr das Ding danach mit einer Gardinenpredigt vor die Nase hielt? Ich meine, sie hat ja keinen Begriff davon, dass das Teil wegen ein bisschen zerkauen nun kaputt ist.
Es könnte aber immerhin sein, dass sie trotzdem aus dieser Strafpredigt gelernt hat: Das - nicht gut - warum auch immer.
ich glaube, in dem Moment kapiert der Hund nur - Frauchen ist angepisst - dass dabei das Ding, mit dem Du in der Gegend rumfuchtelst der Grund für das angepisst sein ist, wird der Hund wohl eher nicht verstehen
Ich denke, um da einen Zusammenhang herzustellen, muss man den Hund wohl in flagranti erwischen
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi DobiFraulein ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
@DobiFraulein An sich hast du da sicher Recht. Ich frage mich aber, was ist, wenn man z.B. eine standardisierte Reaktion auf Verfehlungen zeigt. Also auf die zerkaute Fernbedienung genau so reagiert, auch mit dem gleichen Wortlaut, wie auf Rügen die sie mMn verknüpfen können, weil bei in-flagranti-Fällen ein Tabu gesetzt wurde (z.B. Mülleimer ausräumen). Ob der Hund das dann abstrahieren kann.
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Anderes Beispiel: ein Hund, der gelernt hat, dass er nicht aufs Bett darf, weiß, dass er nicht aufs Bett darf. Will sagen: nicht nur jetzt nicht, sondern nie. Wenn er in meiner Abwesenheit doch drauf geht, erinnert er sich spätestens, wenn ich wiederkomme, dass er das nicht darf. Und zwar so zeitig, dass ich ihn nicht mehr drauf erwische. ;)

Das konnte mein alter Hund in perfektion :D
Mit der Zeit hatte ich mich damit abgefunden, wusste auch nicht, wie ich es ändern sollte um ehrlich zu sein. Wenn ich zu hause war wäre er NIE auf das Bett gesprungen, aber sobal ich weg war schwupps! Am Anfang habe ich mich wirklich darüber geärgert. Aber was sollte ich machen? Habe nachher immer, wenn ich das Haus verlassen habe ne Decke drüber gelegt, damit sich wenigstens die Haare in grenzen hielten. Wenn ich nach Hause gekommen bin war er immer schon vom Bett runter, da konnte ich noch so leise sein. Ich habe ihn nie dabei erwischt, dass er auf dem Bett war. Ihm war also klar, dass er es nicht durfte aber der Lümmel hat das einfach ignoriert wenn ich weg war :tuedelue:
Komischerweise hat mein Kleiner gar keine Tendenzen auf das Bett zu hüpfen. Sehr unterschiedliche Charaktere!
 
Das konnte mein alter Hund in perfektion :D
Mit der Zeit hatte ich mich damit abgefunden, wusste auch nicht, wie ich es ändern sollte um ehrlich zu sein. Wenn ich zu hause war wäre er NIE auf das Bett gesprungen, aber sobal ich weg war schwupps! Am Anfang habe ich mich wirklich darüber geärgert. Aber was sollte ich machen? Habe nachher immer, wenn ich das Haus verlassen habe ne Decke drüber gelegt, damit sich wenigstens die Haare in grenzen hielten. Wenn ich nach Hause gekommen bin war er immer schon vom Bett runter, da konnte ich noch so leise sein. Ich habe ihn nie dabei erwischt, dass er auf dem Bett war. Ihm war also klar, dass er es nicht durfte aber der Lümmel hat das einfach ignoriert wenn ich weg war :tuedelue:
Komischerweise hat mein Kleiner gar keine Tendenzen auf das Bett zu hüpfen. Sehr unterschiedliche Charaktere!

Dazu gibt es ein total geiles Video im Netz wo ein Hund genau wartet bis Herrchen aus der Tür und außer Reichweite ist und dann gezielt aufs Bett springt und darauf Party macht :D ( die Katze sitzt auch drauf und scheint verwundert über dieses überschwängliche Gebaren )

Manchmal weiß der Hund natürlich auch wenn er es nicht darf, die Versuchung ist aber dann so groß dass er schwach wird :D
 
Ich weiß nicht, ich glaube Pavel ist was das angeht entweder total schmerzbefreit oder es liegt an seiner "Kindheit" auf der Straße oder sonstwo in Rumänien :D

Er baut Bockmist (was Gott sei Dank nur selten vorkommt) und kommt dann wirklich grinsend auf mich zu - hat ja Spaß gemacht. Ich mecker, er guckt verwirrt ("Was hat die Alte denn jetzt schon wieder? Olle Spielverderberin") und geht entspant seiner Wege.
Größtes Thema Jagen:
Er legt aus dem Nichts los und will sich *man füge beliebiges Getier ein* krallen, ich packe ihn mir, er kriegt ne deftige Ansage. Sekunden später kriege ich das Aas nur mit sehr lauter und deutlicher Ansprache davon ab, die gleiche Nummer noch mal abzuziehen.
Beschwichtigen?
Kein Stück - der passt nur auf, dass er außerhalb meiner Reichweite ist :asshat:
Genauso "ins Gebüsch verschwinden". Frauchen am Rande des Nervenzusammenbruchs, stinkwütend auf das kleine Miststück - er kommt fröhlich auf mich zugetrabt, á la: Juhuu, da bin ich wieder, wir können weiter! Der checkt null (oder will nicht kapieren :gruebel: ), warum und wieso ich da stinkig bin. Und ein "schlechtes Gewissen" ist meilenweit nicht zu sehen.

Wenn er irgendwas kaputt gemacht hat, zeigt er mir das eher sehr beglückt, als dass er da irgendwie schuldbewusst wirkt.

Das Tier ist manchmal :nee:
 
Also weiß Pavel es im Unterschied zur ursprünglichen Fragestellung nicht nur später nicht mehr, wenn er was verbockt hat, sondern er weiß es auch unmittelbar bei der in-flagranti-Ansage nicht. Interessante Variante. ;)
 
Also weiß Pavel es im Unterschied zur ursprünglichen Fragestellung nicht nur später nicht mehr, wenn er was verbockt hat, sondern er weiß es auch unmittelbar bei der in-flagranti-Ansage nicht. Interessante Variante. ;)

Find ich auch. Sehr sonniges Gemüt :lol:
Strafe kann ihn gar nicht meinen :gerissen: Oder ich muss noch massiver werden, aber da bin ich dann zu mimimi :rotwerd:

Hab ich erwähnt, dass wir ziemlich gut im Clickern sind? :tuedelue:

Also, meine Antwort: mein Hund weiß nicht, was er verbockt hat. Nicht direkt, und schon gar nicht später :lol:
 
Wenn er aufhoert wenn du etwas sagst, reicht das fuer mich, ich finde es schoen das er es nicht braucht zu beschwichtigen, ein kompliment fuer dich.
 
Wenn er aufhoert wenn du etwas sagst, reicht das fuer mich, ich finde es schoen das er es nicht braucht zu beschwichtigen, ein kompliment fuer dich.

Das kann ich leider nicht zu 100% annehmen :fuerdich:
Im Alltag und Sport klappt alles gut, aber wie gesagt - beim Jagen steh ich allein auf weiter Flur.
 
Da wuerde ich einfach eine schlepp drann machen, ich habe am schluss auch keine experimente gemacht, im wald war eine an der kurze leine, und der andere nicht weiter als 5 meter bei mir weg. Am liebsten ging ich gar nicht mehr in den wald....
 
Heißt leider für ihn: Freilauf nur noch in umzäuntem Gelände. Aber wir kommen vom Thema ab :rotwerd:
 
Heißt leider für ihn: Freilauf nur noch in umzäuntem Gelände. Aber wir kommen vom Thema ab :rotwerd:

Oder wir erweitern das Thema: Hund darf nicht jagen, weiß er´s später noch :D

Aber zu deinem Pavel... Das ist wirklich auch interessant, auf der Straße hat er ja sicherlich auch Erfahrungen gemacht wo ihm jemand/etwas gezeigt hat dass gerade etwas unerwünscht ist... Da ist die Frage ob er wirklich sooooo ein krasser Sonnenschein ist dass ihn das einfach überhaupt nicht mitnehmen kann oder er einfach stur seinen Plan weiter verfolgt oder irgendwie so... Oder ob in deinem Fall einfach die entsprechende Ernsthaftigkeit deiner Ansage nicht richtig zur Geltung kommt :rotwerd:
 
Im Alltag und Sport klappt alles gut, aber wie gesagt - beim Jagen steh ich allein auf weiter Flur.

Oder wir erweitern das Thema: Hund darf nicht jagen, weiß er´s später noch :D

Jagen ist ganz klar ein Sonderfall. Da weiß der eine oder andere Hund gar nichts mehr, außer: "DA VORNE IST ES!!!!!!!"
Da greift dann die Variante: der Hund weiß bestenfalls hinterher, dass das unerwünscht war.
 
VOELLIG NORMALES VERHALTEN??? An türrahmen pinkeln? Das ist mich in meine ganze karriere noch nie untergekommen.

Ahhh.. Du bist ein Hund und markierst Reviere? Hochachtung, ich dachte da Du lesen und schreiben kannst, wärst Du ein Mensch.....

Ich weiss jetzt nicht wieviele Hunde Du bisher hattest. Beim uns waren es in den letzten mehr als 30 Jahren incl. Pflegehunden eine ganze Menge. Und ja: Hunde (vorrangig Rüden) markieren ihr Revier, bzw. ihr Territorium. Und je territorialer ein Hund, eine Rasse gezüchtet wurde, desto ausgeprägter ist auch sein diesbezügliches Verhalten.

Und Ich verrate Dir mal was: Ein Hund sieht einen Türrahmen nicht als solchen, ebensowenig wie er einen emotionalen oder wertmäßigen Bezug zu einem Sofa oder einem Auto aufbaut oder hat. Ein Türrahmen ist für einen Hund einfach eine vorstehendes "Teil" innerhalb seines Territorium. Und es ist ihm völlig egal ob das aus Beton, Holz oder mit Blattgold überzogen ist. Wenn ER der Meinung ist, dass er sein Revier abstecken muss under ER meint, dazu würde sich genau dieser Punkt in seinem Territorium eigenen, dann ist das einfach so und aus rein hündischer Sicht auch völlig normal. Was dem einen sein Türrrahmen ist dem anderen die Zimmerecke oder die ZImmerpalme. Auch das Sofa, wenn es hoch genug ist, ist wäre wunderbar geeignet. Und nein, das macht nicht jeder Rüde, aber wenn er es macht, dann kann man es ihm natürlich abgewöhnen. Es gibt nicht umsonst so gut gehende Artikel wie "Hundepfui" oder "Doggyex". Einmal aufgesprüht und ... wenn es 10 Minuten wirkt hat man Glück gehabt und viel sinnloses Geld ausgegeben. Ich habe schon Hunde aus Wohnungen geholt, bzw. holen müssen, in denen es wegen der vergammelten durchgepissten Türrahmen gestunken hat wie in einem Pumakäfig.

BTW: Ja. Pumas stinken tatsächlich, bzw. haben einen sehr strenkgen Geruch. Auch wenn Dir das in deiner ganzen Karriere (als was übrigens?) noch nicht vorgekommen ist. Iss so.
 
Gott sei Dank wurde meine Rasse nicht territorial gezüchtet - unser Rüde hat drin nie markiert
 
Herdifreund, ich halte auch ueber dreissig jahre hunde, im moment teile ich mein haus mit 12 stueck und du kannst an jeden tuerrahmen riechen, hier wird nicht im haus markiert. Das machen sie draussen.
 
Herdifreund, ich halte auch ueber dreissig jahre hunde, im moment teile ich mein haus mit 12 stueck und du kannst an jeden tuerrahmen riechen, hier wird nicht im haus markiert. Das machen sie draussen.
da hast du wohl nicht territorial genug gezüchtet :p
 
Das wirds sein, oder es koennte an die vormalig 2ha liegen, mit ueber 200 grosse baeume, jetzt sinds immer noch mehr als 13000 m2 , bis sie das alles abgepisst haben, bleibt fuer im haus nichts mehr uebrig.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund stellt was an... Weiß er´s später noch?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Valentino84
Was für eine dumme Person, diese Frau. Armer Hund!
Antworten
3
Aufrufe
473
IgorAndersen
IgorAndersen
A
Das gibt es genauso wie das, dass der Hund wirklich Kontakt aufnehmen will. Wenn man es nicht live gesehen hat, lässt sich das m.E. nicht beurteilen. Bei meinem Rottweiler wäre es wirklich der Versuch einer Kontaktaufnahme gewesen, auch zu Tierheimzeiten, in denen er sich in etwa so aufführte...
Antworten
34
Aufrufe
3K
matty
Stinkstiefelchen
Ob ich mir so einen mailmann mal borgen kann? Dann kann ich mit dem zur hundeschule und mich zwischen all die blauen und gedoodelten hunde stellen und den Leuten erzählen, dass das jetzt der New shit ist. Ich find es so schlimm was da gerade im "Trend " ist.
2 3
Antworten
50
Aufrufe
4K
kitty-kyf
kitty-kyf
H
Haa, das weiss man nie, wenn der tag kommt, bin ich gewappnet, so!
Antworten
125
Aufrufe
8K
toubab
H
Crabat und die folgenden Beiträge haben wirklich recht. Aggression ist erst mal völlig wertfrei zu sehen, sie ist notwendig zum Überleben. Nur, wenn sie in die falsche Richtung geht, unangemessen ist, dann muß man das als Fakt akzeptieren und etwas dagegen tun. Alleine bekommt werdet ihr das...
Antworten
61
Aufrufe
4K
matty
Zurück
Oben Unten