Hund aus dem Tierschutz wohl doch nicht so einfach wie beschrieben

  • embrujo
Ich käme bei der Optik: Ohren, Fell und Figur, nie im Leben auf die Idee, ein Rassegutachten machen zu lassen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi embrujo :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • sleepy
Mein letzter Hund - junger Fundhund, Bulldogmix mit Deprivationsschaden - hat anfangs auch in die Hände gebissen, allerdings hauptsächlich beim Spaziergang, gleich zu Anfang der Tour. Rückblickend könnte es wohl insgesamt auch 2 Jahre gedauert haben, bis er das gelassen hat, aber es wurde ja bis dahin stetig weniger und immer besser, deshalb würde ich diese Aussage der Trainerin in deinem Fall auch nicht überbewerten.

Bei uns hat völliges, wortloses "Einfrieren" am Ende besser und nachhaltiger funktioniert, als andere Konsequenzen und Kommandos. Aber ich denke, da kann man so via Internet nur schwer den ultimativen Tip geben, weil man den Hund nicht kennt und nicht exakt die Situation beurteilen kann, in der das Verhalten auftritt.

Wenn mein Hund mit der Beisserei beim Laufen anfing, haben wir zuletzt nur noch wortlos unsere Hände in Sicherheit gebracht und sind augenblicklich zur Salzsäule erstarrt. Das hat ihn wohl mehr aus dem Konzept gebracht, als alles, was wir zuvor versucht hatten.
Aber er war auch insgesamt leicht aus der Fassung zu bringen, wenn man nicht auf sein Geprolle einging. Vielleicht tickt deine Hündin da ganz anders?

Ein zusätzlicher Tip, was du zumindest versuchen könntest: vielleicht hat sie - wie mein letzter Hund eben auch - ein extremes Kaubedürfnis? Dann könntest du sie womöglich z. B. mit einem gefüllten (schwarzen) Kong oder einem Nylabone / Dinobone ablenken und so beschäftigen, daß sie das Beissen "vergisst" und sich daran abarbeitet?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • matty
Naja bis jetzt ist es ziemlich schwer etwas zu finden worauf sie Lust hat. Ausdauersport ist es wahrscheinlich eher nicht :nee: Ansonsten fehlt ihr leider die Impulskontrolle um über einer Sache zu bleiben. Fährte währe wahrscheinlich aktuell noch schwer denkbar, außer wenn alles drum herum ruhig ist
Das muss alles erst mal über dich laufen. Du brauchst erst mal eine Beziehung zu ihr, auf deren Grundlage ihr arbeiten könnt, dann entsteht auch Bildung.
Da rüber kannst du sie motivieren, etwas Spannendes mit dir zu machen, du bist dann erst mal das, was sie spannend findest und die, die sie für einw Sache motiviert.
Dein Vorgehen beim "Beißen" ist sicher nicht ausreichend deutlich für den Hund, eben so, dass er begreift, dass das gar nicht geht und dass du das nicht hinnehmen wirst, dass du ab er andererseits etwas mit ihm machst, unter deiner Führung, aber es passiert auch etwas mit und für den Hund.
(Natürlich nicht zu dem Zeitpunkt, wo er dich zur Animation beißt.)
Genau zu schreiben, wie das laufen sollte, geht m.E. nicht, ohne gesehen zu haben, was da konkret passiert, wie der Hund drauf ist und wie du mit ihm umgehen kannst.
Ich habe noch keinen festgegalten, reagiere aber auch nicht sanft, wen einer zwicken oder gar beißen will.
Hilfe von einem Trainer, der auf Problemhunde spezialisiert ist, wäre gut.
Du musst da ja nicht oft hin. Du brauchst nur eine Einschätzung und einen für euch geeigneten Fahrplan. Dann geht der Rest ggf. auch online.
Hübsche Bilder und ich sehe da nicht unbedingt einen Hund, den man bei Euch nicht halten darf.
An Will-to-please glaube ich eher.
 
  • Industrietechnik
Ergänzend: Hast Du mal versucht, Dich wegzudrehen, anstatt auf sie zuzugehen?
Paco war am Anfang ähnlich, er wollte immer an mir hochkrabbeln, wenn ich saß und an meinem Hals knabbern. Die HT hat mir geraten, mich deutlich abzuwenden, z.B. mit einem "Jetzt nicht" Die Wirkung war verblüffend, der Hund blieb mit seinen 4 Pfoten am Boden

Danke! Das muss ich mal ausprobieren, ich berichte dann wie sie reagiert hat!

Das ihr hier im Forum durch die Bank eher keinen Kampfhund seht beruhigt mich schonmal. Bis jetzt hat mich fast jeder gefragt, der sie gesehen hat, ob das ein Kampfhund ist:lol:

Bleibt letztendlich nur noch das Theme mit dem Unterschied zum Mali. Ich wollte eigentlich bewusst einen Hund mit einem Starken Beute und Spieltrieb, der gleichzeitig meinen Alltag packt. (Insolvenzverwaltung, viel rumrennen, auch teilweise durch Bauruinen etc.). Mein Tag fängt frühs mit Joggen an, 6-7 Stunden Schlaf und wenig Zeit zuhause (2-3 Stunden). Kann man einschätzen ob sie das früher oder später überfordern/überlasten wird? Ich kenn eben die Arbeitsfreude der Malis (und ihren Ausdruck in den Augen, wenn sie schon frühs mit der Frisbee im Maul vor einem stehen hehe) und hab ein bisschen die Befürchtung, dass sie dann am Ende deswegen tagtäglich gestresst und unkonzentriert ist.
 
  • BabyTyson
Sooo hier die Bilder

Hätte ich in Bayern optisch keine Sorgen :)
Ob sie charakterlich zu dir passt, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Mein großer (auch aus dem Ausland) war auch gaaaannzz anders, als ich ihn mir vorgestellt habe. Aber nach den ersten (wirklich extrem anstrengenden Wochen) sind wir heute unzertrennlich :herzen:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • pat_blue
Ich seh da jetzt auch kein Staffmix, auch kein Mali. Eine hübsche bunte Mischung.
Impulskontrolle hat nichts mit der Ausdauer beim arbeiten zu tun. Sind 2 Paar Schuhe.
Übungen zur Impulskontrolle kannst du immer mal einbauen tagsüber. Zum Arbeiten. Das muss sie ja erst lernen. Anfangs sind die im Kopf nach 10min schon Banane. Dann bringts nichts weiter zu machen. Die Konzentrationsdauer kommt mit dem Training.
Nachdem das 1x1 sitzt, könnt ihr ja dann das suchen, was sie gerne macht. Meine Dogohündin war für nichts zu begeistern, ausser Mantrail. Chili die Staffbull Hündin, die macht alles mit. Es gibt so vieles, da findet ihr sicher was.
 
  • Paulemaus
Warum sollte sie das nicht packen können? Vielleicht noch nicht in dem Zustand, in dem sie jetzt auch noch körperlich ist, aber wenn sie angekommen ist, sehe ich darin kein Problem.
 
  • Industrietechnik
Ein zusätzlicher Tip, was du zumindest versuchen könntest: vielleicht hat sie - wie mein letzter Hund eben auch - ein extremes Kaubedürfnis? Dann könntest du sie womöglich z. B. mit einem gefüllten (schwarzen) Kong oder einem Nylabone / Dinobone ablenken und so beschäftigen, daß sie das Beissen "vergisst" und sich daran abarbeitet?

Danke für deine Antwort!
Also das mit dem Ignorieren hab ich probiert. Sie gibt aber leider nicht so schnell auf und hat reichlich Kraft im Kiefer. Meine Schmerztoleranz ist zwar hoch, aber blutende Arme und Beine wollte ich jetzt nicht jeden Tag haben :D.

Was zum kauen bekommt sie eigentlich tagtäglich. Entweder einen "Knochen" aus getrockneter Rinderhaut oder Pansen/Ziemer mit Rinderhaut überzogen.

Bindungstechnisch übe ich mit ihr den Blickkontakt (Futter sichtbar in beiden Händen, sobald sie mich anschaut, wird sie belohnt. Verbal und eben mit dem Futter) und natürlich die Grundkommandos tagtäglich. Futter kriegt sie aktuell auch nur aus der Hand und mit Vorleistung. Ich versuch einfach ein bisschen ihren Arbeitswillen zu wecken.:gerissen:

Was sie noch ziemlich stresst, sind Begegnungen an der Leine mit anderen Hunden. Sie wird schon ruhiger (Ich verwalte ihren Raum ziemlich deutlich wenn sie losstürmen will), aber ist im Umgang doch ziemlich rüpelhaft.
Kommt hier jemand zufällig aus der Umgebung in Würzburg? Ein bisschen Sozialisation mit einem gleichstarken Hundekumpel (Sie ist 1,5 Jahre, 53cm und hat 23 Kilo), der sie auch mal zurechtweißén kann, würde ihr wahrscheinlich gut tun :tuedelue:
 
  • sleepy
Danke! Das muss ich mal ausprobieren, ich berichte dann wie sie reagiert hat!

Das ihr hier im Forum durch die Bank eher keinen Kampfhund seht beruhigt mich schonmal. Bis jetzt hat mich fast jeder gefragt, der sie gesehen hat, ob das ein Kampfhund ist:lol:

Bleibt letztendlich nur noch das Theme mit dem Unterschied zum Mali. Ich wollte eigentlich bewusst einen Hund mit einem Starken Beute und Spieltrieb, der gleichzeitig meinen Alltag packt. (Insolvenzverwaltung, viel rumrennen, auch teilweise durch Bauruinen etc.). Mein Tag fängt frühs mit Joggen an, 6-7 Stunden Schlaf und wenig Zeit zuhause (2-3 Stunden). Kann man einschätzen ob sie das früher oder später überfordern/überlasten wird? Ich kenn eben die Arbeitsfreude der Malis (und ihren Ausdruck in den Augen, wenn sie schon frühs mit der Frisbee im Maul vor einem stehen hehe) und hab ein bisschen die Befürchtung, dass sie dann am Ende deswegen tagtäglich gestresst und unkonzentriert ist.

Vielleicht wirst du sogar noch ganz froh sein, daß sie kein ("hochprozentiger") Mali ist? Vielleicht passt die Hübsche sogar am Ende noch viel besser zu dir?
Der Hund wird anpassungsfähiger sein, als du es jetzt für möglich hälst, da wette ich. Wenn du auch bereit bist, dich auf sie einzulassen, ihr etwas Zeit zu geben, werdet ihr bestimmt ein tolles Gespann.
 
  • Paulemaus
Nicht mal was zu kauen am Tag, sondern ganz viel. Meine Hunde haben teilweise stundenlang gekaut. Beim Kauen wird ein Akupressurpunkt massiert, der den Hund beruhigt.
 
  • Industrietechnik
Wenn du auch bereit bist, dich auf sie einzulassen, ihr etwas Zeit zu geben, werdet ihr bestimmt ein tolles Gespann.

Danke, ihr macht mir echt Hoffnung. Hab mich innerlich schon geschämt, weil ich vermutet habe dass zurückgeben am Ende das Beste wäre. :rotwerd:

Habt ihr noch weitere Tips bezüglich Training? Wenn einer Erfahrung mit Sturköpfen hat, dann ja wahrscheinlich die Leute hier im Forum:D
 
  • Industrietechnik
Nicht mal was zu kauen am Tag, sondern ganz viel. Meine Hunde haben teilweise stundenlang gekaut. Beim Kauen wird ein Akupressurpunkt massiert, der den Hund beruhigt.

Was würdest du mir dann empfehlen? Gibts Produkte die länger als 15 Minuten halt bis sie durchgekaut sind?
 
  • Paulemaus
Was würdest du mir dann empfehlen? Gibts Produkte die länger als 15 Minuten halt bis sie durchgekaut sind?

Ja, zum Beispiel den Kong mit etwas füllen, gerne auch einfrieren, und dann dem Hund geben. Er muss dann den Inhalt rausschleckern, das beschäftigt und macht müde.

Ich meinte kong- sorry
 
  • pat_blue
Die grossen Rinderkopfhautplatten halten was aus
 
  • Paulemaus
Wir hatten mal einen riesigen fleischigen Oberschenkelknochen vom Rind. Der Hund ist irgendwann erschöpft darauf eingeschlafen :lol:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund aus dem Tierschutz wohl doch nicht so einfach wie beschrieben“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten