Bremen - Polizei erschoss tobenden Hund

Also hier laufen auch eine ganze Menge eindeutige Kangals rum. Und sitzen leider auch einige in den Tierheimen. Und nein, ich bezeichne nicht jeden großen geben Hund als Kangal. Aber bei denen, die ich hier sehe, bin ich mir doch relativ sicher. Zumindest ist - sollten es wirklich Mixe sein - der Kangalanteil sehr bedeutsam.
 
  • 23. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Natalie ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 25 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Nimm's wie Du willst. Es gibt in D. vielleicht 10 - 20 Kangals.
Der Rest hat damit meist nicht viel zu tun.
Erfahrungsgemäß werden aber alle diese als Kangals bezeichnet.
Wenn die Presse schon von einem Misclhling redet, dann bedeutet das für mich schon eine andere Aussage, als wenn das man von einem Amstaff behauptet, der ja nun wirkich an jeder Ecke zu finden ist.

Und ich schrieb auch, daß es für den Vorfall unerheblich ist, denn wenn es ein türkischer Hund war oder mit ihm vermischt wurde, dann ist es sehr wahrscheinlich, daß er Hirtenhund - Anteil hat. Und nur das ist in diesem Fall wahrscheinlich relevant.

Mehr ist es nicht, wenn Du es genauer wissen willst, lies meine HP :D
 
Also hier laufen auch eine ganze Menge eindeutige Kangals rum. Und sitzen leider auch einige in den Tierheimen. Und nein, ich bezeichne nicht jeden großen geben Hund als Kangal. Aber bei denen, die ich hier sehe, bin ich mir doch relativ sicher. Zumindest ist - sollten es wirklich Mixe sein - der Kangalanteil sehr bedeutsam.
Sorry, Du hast da leider keine Ahnung.
Es sind mitnichten Kangals, höchstens Hunde, die Du dafür hältst.
Schuster bleib bei Deinen Leisten oder eben Staffbulls. ;)
Nicht böse gemeint, aber ist nun mal so.
 
Natürlich kann nicht jeder das "richtige trennen".
Aber ganz ehrlich, wenn man sich ein bisschen was zum Thema Hund angelesen hat oder es zb in einer huschu gezeigt bekommen hat, (wovon ich jetzt doch mal stark ausgehe, da doch eigentlich jeder HuHa ein bisschen hintergrundwissen haben sollte, eben auch solches) sollte das doch können... oder nicht ?!

Also auch ich hatte schon einige momente wo auch ich dazwischen gegangen bin.
Obwohl auch ich nicht von mir gacht hätte das ich das wirklich mache. ;)

Sowas sollte meiner meinung nach jeder HuHa wissen, den eine beisserrei kann auch aus eigenem Unverschulden endstehen, man überlege nur mal das einem ja doch des öfteren unangeleinte Hunde endgegen kommen.

Und mal eben nebenher... Bei uns in HB laufen verdammt viele Kangalen und Mischlinge rum ;)
 
@Natalie und Bubu

alles keine Kangals:

f6t4790p57967n1.jpg


f6t4790p57967n2.jpg


f6t4790p57967n3.jpg


f6t4790p57967n4.jpg


f6t4790p57967n5.jpg


f6t4790p57967n6.jpg


f6t4790p57967n7.jpg


f6t4790p57967n8.jpg


f6t4790p57967n9.jpg


f6t4790p57967n10.jpg


f6t4790p57967n11.jpg


f6t4790p57967n12.jpg


f6t4790p57967n13.jpg


f6t4790p57967n14.jpg


f6t4790p57967n15.jpg


f6t4790p57967n16.jpg


f6t4790p57967n17.jpg


f6t4790p57967n18.jpg


f6t4790p57967n19.jpg


f6t4790p57967n20.jpg


auch hier nicht einer:

f6t4790p57967n21.jpg


f6t4790p57967n22.jpg


f6t4790p57967n23.jpg


f6t4790p57967n24.jpg


f6t4790p57967n25.jpg


f6t4790p57967n26.jpg


f6t4790p57967n27.jpg


f6t4790p57967n28.jpg


f6t4790p57967n29.jpg


f6t4790p57967n30.jpg
 
@Klopfer :
was Du schreibst ist schlicht falsch, und glaube mir ich lebte in HH
und war direkt betroffen und ging im TH fast ein und aus.
Rein theoretisch:eg: hast Du sogar recht.
Man darf gerne einen Antrag beim OA stellen.
Offiziell sollen Kat.I Hunde, die im TH Süderstrasse finanziell der Allgemeinheit
zur Last fallen sogar vermittelt werden dürfen.
Praktisch - und das ist ja wohl, worauf es ankommt - werden diese Anträge,
fast immer abgelehnt.
Das OA Altona genehmigt generell nicht, die haben, so sagte man mir im TH,
eine interne Order von höherer Stelle, unter keinen Umständen die Genehmigung
zu erteilen.
Offiziell überprüfen und bearbeiten sie die Anträge natürlich monatelang
und das ist nicht billig für den Antragsteller.
Dann wird unter fadenscheinigen Begründungen abgelehnt.
Wandsbek ist etwas liberaler, mir wurde gesagt, da wurden insegsamt 2(! )
Hunde innerhalb einiger Jahre genehmigt.
Bergedorf, wo ich bis vor kurzem lebte, ist ganz übel.
Also, ich glaube, in den ganzen Jahren wurden 2 Hunde in Hamburg genehmigt
ein Antrag läuft zur Zeit ( weiss nicht, was draus wurde ).
Das sind verschwindend geringe Zahlen, wenn man bedenkt, wie viele
Anträge abgelehnt werden und wie die Antragsteller hingehalten
und schikaniert werden.
Und : ich habe mich persönlich in HH um einen Pit Bull aus dem TH
bemüht. Die Mitarbeiter haben mir klipp und klar gesagt, man kann es
versuchen, man wird auch unterstützt, aber es wird praktisch nie
durchgesetzt, auch nicht mit teuren Anwälten.
Mir wurde ein derart schwarzes Bild ausgemalt, von höchster Stelle,
dass ich das freundliche Land dankend verlassen habe.
S- H, NRW - alles kein grosses Thema, aber HH definitiv fast unmöglich.
 
Also hier laufen auch eine ganze Menge eindeutige Kangals rum. Und sitzen leider auch einige in den Tierheimen. Und nein, ich bezeichne nicht jeden großen geben Hund als Kangal. Aber bei denen, die ich hier sehe, bin ich mir doch relativ sicher. Zumindest ist - sollten es wirklich Mixe sein - der Kangalanteil sehr bedeutsam.
Sorry, Du hast da leider keine Ahnung.
Es sind mitnichten Kangals, höchstens Hunde, die Du dafür hältst.
Schuster bleib bei Deinen Leisten oder eben Staffbulls. ;)
Nicht böse gemeint, aber ist nun mal so.

Das könnte man aber GENAU SO von AmStaffs, PitBulls und Staff-Bulls sagen. Denn nein, man findet auch mitnichten an jeder Ecke AmStaffs (so mit Papieren oder so und nur dadurch grenzen sie sich ja eindeutig z.B. von Pitbulls ab). Das meiste dürfen einfach Mixe mit Bullanteil sein. Ob das dann ein Anteil Pitbull, AmStaff, Staff-Bull, Bulli oder AmBulldog ist, kann man doch beo 90% nur raten und nimmt einfach das, was dem optisch irgendwie am nächsten kommt. Und selbst das ist z.B. in der Unterscheidung Pitbull und AmStaff oft nicht eindeutig entscheidbar. 95% der "Staffs" aus den Tierheimen sind doch bloße Mutmaßungen nach Optik. Ist dann aquivalent zum Kangal ;)
 
Eins kannst du mir ruhig glauben.
Hirtenhunde kann ich schon erkennen. ;)
Den auch den unterschied zwischen einem Kuvac und einem Akbash erkenne ich.

Hat aber wohl viel damit zu tun das ich Jahrelang mit diesen Hunden unter einem Dach gelebt habe auch Austellungen usw war.

Drück hier mal niemanden in die richtung "unwissender" wenn du nicht weisst ob er das auch wirklich ist ;)
 
Natürlich kann nicht jeder das "richtige trennen".
Aber ganz ehrlich, wenn man sich ein bisschen was zum Thema Hund angelesen hat oder es zb in einer huschu gezeigt bekommen hat, ... sollte das doch können... oder nicht ?!

Also auch ich hatte schon einige momente wo auch ich dazwischen gegangen bin.

Im ersten Absatz sprichst du vom richtigen trennen, im zweiten vom dazwischen gehen.
Das sind eben - zumindest von HSH2 so hier eingebracht - zwei grundverschiedene Dinge.
Bei dem Vorfall, um den es hier geht, gingen zwei Menschen dazwischen und wurden erheblich verletzt. HSH2 sagte, sie hätten nicht dazwischen gehen, sondern richtig trennen sollen.

Und jetzt scheinst du beides wieder in einen Topf zu werfen.

Natürlich bin ich auch schon dazwischen gegangen. Auch schon dabei gebissen worden. Und habe auch schon getrennt, ohne dazwischen zu gehen. Aber da war kein 70kg-Hund dabei. Wenn ein Kangal (oder was ich dafür halte) auf meinen Hund losgeht und austickt, wüsste ich nicht, wie ich den da weg kriegen würde, ohne selbst eine Verletzung zu riskieren. Ich kann 70kg tobenden Hund nicht mal eben so händeln.
 
Eins kannst du mir ruhig glauben.
Hirtenhunde kann ich schon erkennen. ;)
Den auch den unterschied zwischen einem Kuvac und einem Akbash erkenne ich.

Hat aber wohl viel damit zu tun das ich Jahrelang mit diesen Hunden unter einem Dach gelebt habe auch Austellungen usw war.

Drück hier mal niemanden in die richtung "unwissender" wenn du nicht weisst ob er das auch wirklich ist ;)
Die auf den Bikdern sind alles Hirtenhunde :D
Auf Ausstellungen wirst Diu kaum jemals reine Kangals gesehen haben, es sei denn Du warst in Ankara oder Istanbul.
 
Auf Deutschen Austellungen sieht man auch echte RR`s. einfach weil sie Importiert werden.

Und wenn ich das mal eben sagen darf.
Ich ganz persöhnlich finde es nicht Vörderlich für diesen Forum hier Kämpfende oder ansatzweise Käpfende Hunde zu zeigen, was mir aber schon einmal aufgefallen ist.

Schön für die anderen Länder wo es noch gang und gebe ist, aber falls das bei dir noch nicht angekommen ist, hier ist das nicht normal und auch keineswegs toll.
 
Das könnte man aber GENAU SO von AmStaffs, PitBulls und Staff-Bulls sagen. Denn nein, man findet auch mitnichten an jeder Ecke AmStaffs (so mit Papieren oder so und nur dadurch grenzen sie sich ja eindeutig z.B. von Pitbulls ab). Das meiste dürfen einfach Mixe mit Bullanteil sein. Ob das dann ein Anteil Pitbull, AmStaff, Staff-Bull, Bulli oder AmBulldog ist, kann man doch beo 90% nur raten und nimmt einfach das, was dem optisch irgendwie am nächsten kommt. Und selbst das ist z.B. in der Unterscheidung Pitbull und AmStaff oft nicht eindeutig entscheidbar. 95% der "Staffs" aus den Tierheimen sind doch bloße Mutmaßungen nach Optik. Ist dann aquivalent zum Kangal ;)
Na lassen wir's dabei :D
Meinetwegen sind die ganzen Bull - Hunde irgendwas.
APBT wahrscheinliich als letztes, ich hoffe, da stimmst Du wenigstens zu.

Also bevölkern unsere Strassen / Tierheime Unmengen von Bull - Mixen?
Und wo gibt's die reinrassigen oder zuordenbaren?
Nicht in Deutschland?
 
Auf Deutschen Austellungen sieht man auch echte RR`s. einfach weil sie Importiert werden.

Und wenn ich das mal eben sagen darf.
Ich ganz persöhnlich finde es nicht Vörderlich für diesen Forum hier Kämpfende oder ansatzweise Käpfende Hunde zu zeigen, was mir aber schon einmal aufgefallen ist.

Schön für die anderen Länder wo es noch gang und gebe ist, aber falls das bei dir noch nicht angekommen ist, hier ist das nicht normal und auch keineswegs toll.
Mir egal, was Du wie fndest.
Ich zeige die Hunde wie sie sind und mein letztes Ziel ist es, sie hier zu "fördern".
 
Na dann viel Glück dabei.

Selbst der Club für Hirtenhunde findet sowas nicht gerade pralle.

Ich hoffe du bekommst irgenwann deine lektion für solch einen Schwachsinn :)

LG Und ich bin raus :hallo:
 
Na dann viel Glück dabei.

Selbst der Club für Hirtenhunde findet sowas nicht gerade pralle.

Ich hoffe du bekommst irgenwann deine lektion für solch einen Schwachsinn :)

LG Und ich bin raus :hallo:
Tja, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...
Die Union für Türkische Hirtenhunde (denke mal, die meinst Du) hat noch vor einigen Jahren die Rasse Kangal negiert und vom "Anatolischen Hirtenhund" gelabert.
Aber das weißt Du ja sicher alles. :lol:
 
auf den Bildern scheinen die Leute ihre Hunde aber zT nicht unter Kontrolle zu haben...
 
HSH2 hat seinen Standpunkt schon des öfteren samt Links begründet und ich finde seine Argumentation nachvollziehbar - einem Nicht Eingeweihten ist sie allerdings nur einigermaßen schwer zu vermitteln.

Im Wesentlichen geht es (mein Schluss - wahrscheinlich heißt es gleich wieder, ich hätt ja alles doch falsch verstanden... :p) darum, dass in der Türkei schon seit Längerem Mastiff(?)-artige Hunde in die Kangals eingekreuzt wurden, um Hunde mit anderen Rasseeigenschaften zu bekommen, also zB auch mit einem Wachpotenzial gegen Menschen, nicht nur gegen Raubzeug.

Diese Hunde sehen halt " aus wie Kangals", und machen das Gros der in der Türkei gehaltenen und hierher exportierten "kangal-artigen" Hunde aus, zeigen neben typischem HSH-Verhalten (bei dem Aggression gegen Menschen absolut unerwünscht ist) aber noch ein anderes, eingekreuztes Verhaltensrepertoire

"Echte Kangals" sind also auch in der Türkei außerhalb ihrer Ursprungsregion sehr selten.

Allerdings sehe ich es genauso wie du - Solange es so ist, wie du sagst:

wenn der Hund im Nachbarort, der für mich wie ein Kangal aussieht und den der türkische Besitzer auch dafür hält ;) wirklich einer ist, dann sind sie sooo selten auch wieder nicht.
werden alle Kangal-Halter damit leben müssen, dass auch diese Hunde hier "Kangal" heißen und alles, was sie machen, auf die Rasse Kangal zurückfällt.

Ob das echte Kangals sind oder Pseudo-Kangals oder gar keine Kangals, interessiert von den Lesern dieses Artikels doch nur eine Minderheit.

Denn wer wie ein DSH (oder Pudel oder ... ) aussieht, ist doch meist auch einer. ;)
Naja... sagen wir, mit Einschränkungen.

Ich denke, es kommt schon ab und zu vor, dass ein Hund einer hierzulande seltenen Rasse als Mix aus ganz was anderem "verkauft" oder vermittelt wird ("blonder Hovavart als Retrievermix" wäre so ein Klassiker), und in diesem speziellen Fall hat es quasi historische Gründe, dass es eine Vielzahl ähnlich aussehender Hunde mit nicht ganz identischen genetischen Wurzeln gibt.
 
auf den Bildern scheinen die Leute ihre Hunde aber zT nicht unter Kontrolle zu haben...
Ist nichts passiert, die Hunde arbeiten teilweise an den Herden, kämpfen und machen alles andere, als zu lernen, an der Leine zu laufen.
Außerdem waren die Abstände zu eng -> Individualabstand.
Zu viele Hunde für den Ring.
 
HSH2 hat seinen Standpunkt schon des öfteren samt Links begründet und ich finde seine Argumentation nachvollziehbar - einem Nicht Eingeweihten ist sie allerdings nur einigermaßen schwer zu vermitteln.

Im Wesentlichen geht es (mein Schluss - wahrscheinlich heißt es gleich wieder, ich hätt ja alles doch falsch verstanden... :p) darum, dass in der Türkei schon seit Längerem Mastiff(?)-artige Hunde in die Kangals eingekreuzt wurden, um Hunde mit anderen Rasseeigenschaften zu bekommen, also zB auch mit einem Wachpotenzial gegen Menschen, nicht nur gegen Raubzeug.

Diese Hunde sehen halt " aus wie Kangals", und machen das Gros der in der Türkei gehaltenen und hierher exportierten "kangal-artigen" Hunde aus, zeigen neben typischem HSH-Verhalten (bei dem Aggression gegen Menschen absolut unerwünscht ist) aber noch ein anderes, eingekreuztes Verhaltensrepertoire

"Echte Kangals" sind also auch in der Türkei außerhalb ihrer Ursprungsregion sehr selten.

Allerdings sehe ich es genauso wie du - Solange es so ist, wie du sagst:

wenn der Hund im Nachbarort, der für mich wie ein Kangal aussieht und den der türkische Besitzer auch dafür hält ;) wirklich einer ist, dann sind sie sooo selten auch wieder nicht.
werden alle Kangal-Halter damit leben müssen, dass auch diese Hunde hier "Kangal" heißen und alles, was sie machen, auf die Rasse Kangal zurückfällt.

Ob das echte Kangals sind oder Pseudo-Kangals oder gar keine Kangals, interessiert von den Lesern dieses Artikels doch nur eine Minderheit.

Denn wer wie ein DSH (oder Pudel oder ... ) aussieht, ist doch meist auch einer. ;)
Naja... sagen wir, mit Einschränkungen.

Ich denke, es kommt schon ab und zu vor, dass ein Hund einer hierzulande seltenen Rasse als Mix aus ganz was anderem "verkauft" oder vermittelt wird ("blonder Hovavart als Retrievermix" wäre so ein Klassiker), und in diesem speziellen Fall hat es quasi historische Gründe, dass es eine Vielzahl ähnlich aussehender Hunde mit nicht ganz identischen genetischen Wurzeln gibt.
Im Grossen und Ganzen richtig, bis auf eine Einschränkung.
Seit einigen Tagen gibt es den FCI - Standard für den Kangal, der ja bislang unter der Sammelbezeichnung "Anatolischer Hirtenhund" lief. Aufgestellt von der Türkei, erstellt nach der Vorlage der Arbeitshunde aus Sivas und nicht nach irgendwelchen Wunschträumen der "Größer - Schwerer - Stärker - Fraktion".
Gut möglich, daß sich auch der "türkische Besitzer" damit abfinden muß.
 
Also bevölkern unsere Strassen / Tierheime Unmengen von Bull - Mixen?

De facto, ja.

Und das ist durch das Zuchtverbot in vielen Bundesländern nicht besser geworden.

Und wo gibt's die reinrassigen oder zuordenbaren?
Nicht in Deutschland?

In der Regel nicht.

Damit meine ich alles, was hierzulande unter "AmStaff"/Pitbull/-Mix" läuft, und die große Mehrheit der bullartigen Hunde in den THs ausmacht.

Ich vermute weiterhin, "echte" ABPT mit den entsprechenden US-Papieren gibt es etwa so häufig wie "echte" Kangals.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bremen - Polizei erschoss tobenden Hund“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Du erinnerst dich an den Bullterrier Sunny der 2001 erschossen wurde? Gefesselt an einen Baum, unfähig zu flüchten oder sonstwas wurde er hingerichtet. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
16
Aufrufe
1K
Heather
crazygirl
Das würde ich als den schwierigeren Part betrachten!
Antworten
95
Aufrufe
5K
Pommel
Paulemaus
Nun, die eine Frage ist ob das Vorgehen gerechtfertigt war, die andere welches Bild dies in der Öffentlichkeit erzeugt. Das sind zwei paar Schuhe. So etwas in der Bild Zeitung hinterläßt halt einen schalen Nachgeschmack. Wenn HSH2 recht mit dieser Vermutung hat (ich kann mir das gut vorstellen)...
Antworten
44
Aufrufe
3K
bvc72
bvc72
Eve_Pablo
Leider fehlen bei solchen Artikeln meist viele Hintergrundinformationen. Ich fürchte leider auch hier! Woher kommt der Hund, wem gehörte er, usw.! Die Art und Weise, wie dieser, eventuell gefährliche, Hund zur Strecke gebracht wurde ist, ich ziehe mir die Wut der hier vertretenen Polizisten...
Antworten
19
Aufrufe
3K
Podifan
Podifan
Zurück
Oben Unten