Belästigung durch nicht angeleinte Hunde, Meldung beim Ordnungsamt ?

  • Salvation
Ach Kaddi, hätt ich nen Hund wie Du, dann würd ich das auch ganz geschmeidig sehen.
Aber ist eben nunmal nicht jeder Hund so und lässt sich auch nicht dazu erziehen .... :rolleyes:

Wenn ich mit meinem Blonden unterwegs bin ( Golden Retriever, liebt jeden und alles ) kann ich das auch völlig entspannt sehen ....

Auch mit einem anderen Kaliber Hund kann man das völlig entspannt sehen. Ich hab meinen doch a) an der Leine und b) kann man auch mit solchen Kaliber Hunden trainieren, andere Hunde zu ignorieren. Auch hat man noch die Möglichkeit c) Kommunizieren mit dem anderen HH oder aber d) immer noch weiter gehen und den fremden Hund ignorieren.

Ich würde echt zu gerne einmal sehen wie Du mit einem "anderen Kaliber" Hund so manche Situation meisterst... :unsicher:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Salvation :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Cordi
Ach Kaddi, hätt ich nen Hund wie Du, dann würd ich das auch ganz geschmeidig sehen.
Aber ist eben nunmal nicht jeder Hund so und lässt sich auch nicht dazu erziehen .... :rolleyes:

Wenn ich mit meinem Blonden unterwegs bin ( Golden Retriever, liebt jeden und alles ) kann ich das auch völlig entspannt sehen ....
Bin zwar nicht Kaddi ;), aber meine Hunde sind auch nicht uneingeschränkt verträglich mit Allem und Jedem, aber deswegen mache ich mir keinen Stress. Ich achte darauf das meine Hunde andere nicht belästigen, wenn Andere der Meinung sind sie belästigen zu müssen dürfen sie aber durchaus zeigen was sie davon halten. Wenn das beim Gegenüber Spuren hinterlässt hat DER halt Pech gehabt.

Das sollte man als normal denkender Mensch so sehen können ... denken tu ich so auch .. ABER, wie ich bereits schrieb, kann das ein Ordnungsamt etc. ganz anders sehen. Wenn nämlich Deiner dem anderen dann in den Pelz tackert und dessen Herrchen Dich daraufhin anzeigt, kannst Du bzw. Dein Hund ein ganz massives Problem bekommen.
Darum gehts, um nix anderes ... und ich habe keine Lust, dass wegen sowas dann mein Hund vorerst eingezogen wird oder dergleichen ( hier alles schon geschehen ) ... wäre die Sachlage immer so klar, nämlich dass der andere dann eben Pech hatte und meinem rechtlich nix passiert, würde ich die Sache auch etwas entspannter sehen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • HSH Freund
Cordi, ich mach dem Gegenüber notfalls schon klar bei wem das Problem liegt. Und im Zweifelsfall trifft man sich immer 2x im Leben. ;)
 
  • Cordi
Cordi, ich mach dem Gegenüber notfalls schon klar bei wem das Problem liegt. Und im Zweifelsfall trifft man sich immer 2x im Leben. ;)

Lach ... jo, sollte man eigentlich meinen, aber ich hab diesbezüglich echt schon Pferde k.otzen sehen ... zumal diese Spezies hier echt fast nur in ganzen Gruppen auftritt. Bepackt mit Rucksack und umgeben von mindestens 10 mit Schleppleine bespickten Hunden .. ja, man sollte meine die Schlepp hat ihren Zweck, aber Pustekuchen, die schicken ihre Hunde ja noch in voller Absicht zu Dir hin ... zur sozialen Kontaktaufnahme, wohlbemerkt, haben sie alles mal irgendwo gelesen oder gehört ... und dann hast Du den Salat, denn i.d.R. bist Du allein und die sind in der Mehrzahl und am Schluss sind sich dann alle einig, dass es eben genau Dein Hund war, der den anderen einfach aus dem Nichts angegriffen hat.
Du siehst, alles nicht immer so einfach ... und das Problem ist ja auch noch, dass die meisten mit absoluter fachlicher Inkompetenz glänzen ...
Nochmal ein klitzekleiner Schwank aus Cordis "Hundeleben" auf die Schnelle:
Ich gehe mit Kalle und Sam fährten. Fahr raus aufs Fährtengelände und bemerke schon so ca. 100 Meter weiter hinter ein paar Bäumen eine dieser "Spielitruppen" wie sie ca. 7- 8 Hunde miteinander rumtollen lassen und Kaffeeklatsch halten.
Ich denk mir noch, o.k., hoffen wir mal dass die so helle sind ihr Hunde nicht zu mir her auf den Acker rennen zu lassen während ich fährte. Beginne also mit dem Legen meiner Fährten. Nun hab ich eben sehr arbeitsgeile Hunde und wenn die Wissen, jetzt wird gearbeitet, dann will natürlich jeder der Erste sein. Und wenn ich dann eben den Kalle als Ersten auspacke, dann kreischt der Sam daneben in den höchsten Tönen weil er natürlich auch als erstes will ... jeder der die Szene beobachtet hat und nur einen Funken Hundeverstand hat, wüsste sie auch entsprechend richtig zu deuten.
Was machen die Dummsweiber? Brüskieren sich lauthals damit ichs auch ja höre, dass das ja unmöglich sein, der arme Hund und dass "sowas" ja echt angezeigt gehört. Ich muss dann in solchen Momenten immer so an mich halten, das kann ich Dir gar nicht erzählen. Aber solche Deppen können Dir echt Probleme bereiten. Die sind in ihrer Dämlichhkeit wirklich imstande und zeigen Dich geschlossen an und sagen, dass Du Deinen Hund quälst und der aus Schmerzen so geschrien hat ...
Und das Schlimme ist ... die Doofen werden immer mehr ...
 
  • Buroni
Herrlicher Thread, so wunderschön entlarvend!
Wenn ich mal jemandem erklären möchte, wie deutsche Hundehalter so ticken, werde ich ihm diesen Thread zeigen.:)
Da ist wirklich alles drin:
- Alberne Wortklauberei, die schon mit der lächerlichen Nachfrage nach der Bedeutung der Maulkorb-Anmerkung beginnt.
- Dummheit ("warum anzeigen, es ist doch nichts passiert"). Was daran ist denn bitte dumm?:rolleyes: Was soll ich denn jemanden wegen Nix anzeigen...:unsicher:
- die typisch schnippischen Texte, die wohl ironisch gemeint sein sollen aber in Wirklichkeit nur zeigen, dass der User nichts verstanden hat
- das herablassende Verhalten gegenüber Neulingen im Forum
Oh, am besten gucken demnächst alle, wieviele beiträge der User schon hat, bevor sie antworten:rolleyes:
- den coolen Hundeversteher raushängen lassen, der auf alle Situationen souverän und abgeklärt reagiert und dessen Hund selbstverständlich perfekt erzogen ist
mein Hund ist alles andere als perfekt erzogen und ich kenne die ganze Situation auch mit ne, aggressiven Hund, trotzdem- oder gerade deshalb steigere ich mich nicht in solche "Kleinigkeiten" hinein, wenn ich jeden Halter, der Fehler macht, anzeigen würde, würde ich den Tag auf dem OA verbringen können

Lieber brunno2003 (falls du hier überhaupt noch mitliest),
die allwissenden Schlaumeier unter den Hundehaltern trifft man nur im Internet an. Da draußen in der schönen normalen Welt begegnet man leider in der Mehrzahl Menschen, die eben nicht perfekt sind - und ihre Hunde schon mal gar nicht. Und dann gibt es im Gegensatz zur heilen Internetwelt auch A....löcher und Asoziale, für die Rücksichtnahme und Verständnis Fremdwörter sind.
Ich persönlich halte es seit Jahren so, dass ich solche Menschen einfach ignoriere und kleinere Beißvorfälle direkt nachdem sie geschehen sind abhaken kann.
Achso, wenn du das schreibt ist es natürlich ok, bei anderen ist es dann "allwissende Schlaumeierrei"?!?
Wenn du damit nicht klarkommst, bleibt es dir unbenommen, Anzeigen zu erstatten. Ich werde dich deshalb nicht verurteilen oder veralbern sondern deine Entscheidung respektieren. Ich wünsche dir möglichst viele stressfreie Hundespaziergänge!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • MissNoah
Ich hab das früher auch so gehalten. Wenn jemand auf meine Bitten nicht reagiert (wieso muss ich eigentlich bitten!! Mein Hund ist nicht zum Spaß angeleint...) und der Hund meinte er müsse Noah belästigen... ja dann, bitte schön.
Noah war da deutlich, und HH manchmal doch ziemlich fix. Inzwischen muss ich eher dazwischen, da Hund alt und gebrechlich, da gucken Sorglos-HH auch schon mal doof, weil ich den auf uns zu donnernden Hund ausbremse...
Und dabei war Noah noch nicht mal unverträglich, nur manche Sachen gehen auch unter Hunden einfach nicht, und er muss nicht mit jedem anderen Rüden gut können...

Aber erzähl das den Leuten, die ihren Hund nur bei Sonnenschein ausführen...
 
  • HSH Freund
@Cordi
Also ich war am Sonntag auch mit einer dieser ""Spielitruppen" wie sie ca. 7- 8 Hunde miteinander rumtollen lassen und Kaffeeklatsch halten." unterwegs. ;) Auf dem Rückweg haben wir einen Sennenhundmixrüden getroffen. Ich hab den Dicken auf Distanz gehalten bis der Rüde dann zu ihm gerannt kam (der wohnt hier in der Nähe und will den Dicken jedesmal durch den Zaun auffressen :D). Das es nicht gut gehen würde haben in der "Spielitruppe" aber eigentlich alle gesehen. Passiert ist bei der folgenden Rauferei nicht allzuviel. Kommentar. "Da muß er durch."
Gestern kam ein 13 Monate alter Jungrüde angestürmt und wollte respektlos spielen. Die Halter haben ihn dann unter den Dicken hervorgezogen und sich entschuldigt.
Sowas ist hier normalerweise nicht der Rede wert
 
  • Cordi
mein Hund ist alles andere als perfekt erzogen und ich kenne die ganze Situation auch mit ne, aggressiven Hund, trotzdem- oder gerade deshalb steigere ich mich nicht in solche "Kleinigkeiten" hinein, wenn ich jeden Halter, der Fehler macht, anzeigen würde, würde ich den Tag auf dem OA verbringen können

Es geht nicht um Halter die mal einen Fehler machen - zumindest mir nicht - sondern die, die dies in voller Absicht, aus Ignoranz und Gleichgültigkeit, aus mangelndem Verantwortungsgefühl oder einfach nur aus Frechheit machen.
 
  • Pixel
Ein dummer Zufall kann immer mal passieren. Ich finde da muss nicht jeder jeden gleich anzeigen. Aber wenn etwas mit dem selben Hund immer und immer wieder passiert und Herrchen/Frauchen beratungsresistent sind, sprich null Interesse zeigen was da passiert, dann würde ich unter Umständen auch über eine Anzeige nachdenken.

Ich ging mit Chucky alleine am Fahrrad durch den Wald und aus dem Weg zum Wohngebiet hin kam ein Deutscher Schäferhund (sorry es ist leider so) rausgeschossen, auf Chucky zu, der mittlerweile am toben gewesen. Der Schäferhund immer um uns herum. Mittlerweile musste ich mein Fahrrad fallen lassen um meinen tobenden Hund besser unter Kontrolle zu haben. Der Schäferhund startete noch mal durch, habe nach ihm getreten, mehr in die Luft. Ein Paar mittleren Alters kam aus dem Weg, rief kurz "Rex, hierher" :unsicher: und verschwand. Ich sagte nur noch laut: Soviel Ignoranz ist ja schon eine Frechheit" aber ohne Kommentar von denen.

Bin dann nach Hause und habe da ordentlich Dampf bei Männe abgelassen, der es eher amüsant fand, wie wütend 1,63 werden können. 3 Wochen später, er war mit beiden Hunden draussen, kam wieder und hatte über ignorante Hundehalter mit einem Schäferhund namens Rex geklagt. Der Hund kam wieder ohne Aufsicht aus einem Seitenweg geschossen, auf unsere beiden los und Männe sich dazwischengestellt. Duke hat er gottseidank voll unter Kontrolle so dass er damit beschäftigt war den Schäferhund auf Abstand zu halten mit dem tobenden Chucky an der Leine. Und wieder das Paar, das sich einen Dreck um die Situation geschert hat.

Sorry aber wenn das öfter passiert habe ich kein schlechtes Gewissen diese Leute beim Ordnungsamt anzuzeigen. Ich würde vorher ein Gespräch versuchen. Sollte dieses nicht klappen...... Pech gehabt. Vorführen lasse ich mich nicht.
 
  • Cordi
@Cordi
Also ich war am Sonntag auch mit einer dieser ""Spielitruppen" wie sie ca. 7- 8 Hunde miteinander rumtollen lassen und Kaffeeklatsch halten." unterwegs. ;) Auf dem Rückweg haben wir einen Sennenhundmixrüden getroffen. Ich hab den Dicken auf Distanz gehalten bis der Rüde dann zu ihm gerannt kam (der wohnt hier in der Nähe und will den Dicken jedesmal durch den Zaun auffressen :D). Das es nicht gut gehen würde haben in der "Spielitruppe" aber eigentlich alle gesehen. Passiert ist bei der folgenden Rauferei nicht allzuviel. Kommentar. "Da muß er durch."
Gestern kam ein 13 Monate alter Jungrüde angestürmt und wollte respektlos spielen. Die Halter haben ihn dann unter den Dicken hervorgezogen und sich entschuldigt.
Sowas ist hier normalerweise nicht der Rede wert

Das ist auch normales Verhalten von anscheinend normal denkenden Leuten ;) Ich rede ja aber eben von der anderen Sorte, die sich eben nicht entschuldigen und nicht einfach nur ihren Hund unter Deinem hervorziehen, sondern dann noch dummfrech rumlabern und sich darüber brüskieren, dass Deiner "aber nicht gut sozialisiert" ist, weil er das nicht einfach so von dem ungestümen Jungspunt hinnimmt ;)
 
  • Cordi
Jup, genau um solche Leute geht es und net um die, denen ihr Hund mal ausversehen durchwitscht.
 
  • sockenbaer
Jetzt muss ich auch mal meinen "Senf" dazuschreiben :
Der zweite (evtl. unerfahrene) Hundehalter hat ja versucht , den Hund an der "Roll-Leine" unter Kontrolle zu bringen.

Wenn irgendeiner von euch schon mal versucht hat, ein etwas grösseres Kaliber von Hund an der Flexi zu stoppen, weiss, wovon ich rede...:unsicher: -
eine Gurtflexi und ein etwas ungestümer 13Kilo Jungspund verhalf mir zu einem schicken Gipsarm...
und auch die "normalen" Flexis schreddern durch, wenn man nicht reaktionsschnell genug ist !

Weiter im Text steht : es erstaunte mich, das er den Hund nicht zu sich rief...zeigt nochmal, das der (evtl. unerfahrene) Hundehalter auch unerfahrener Flexihalter war...:rolleyes:

Dann : Der Mann setzte seinen Weg fort, als wäre nichts gewesen...
Ich denk, das war dem megapeinlich - ich bin ein-zweimal in Situationen gewesen, da wünschte ich mich echt unter die Erde...- und dann noch mit den "aufgeheizten" Hunden stehenbleiben und `ne wortreiche Entschuldigung zusammenstammeln, - macht die Sache auch nicht besser, - eher machen die Halter das dann "unter sich aus"...:box:

Es ist nix passiert ausser zittrigen Knien und verletztem Stolz - und ob eine Entschuldigung das behoben hätte, wage ich zu bezweifeln.
 
  • Hundekaddi
Ach Kaddi, hätt ich nen Hund wie Du, dann würd ich das auch ganz geschmeidig sehen.
Aber ist eben nunmal nicht jeder Hund so und lässt sich auch nicht dazu erziehen .... :rolleyes:

Wenn ich mit meinem Blonden unterwegs bin ( Golden Retriever, liebt jeden und alles ) kann ich das auch völlig entspannt sehen ....
Bin zwar nicht Kaddi ;), aber meine Hunde sind auch nicht uneingeschränkt verträglich mit Allem und Jedem, aber deswegen mache ich mir keinen Stress. Ich achte darauf das meine Hunde andere nicht belästigen, wenn Andere der Meinung sind sie belästigen zu müssen dürfen sie aber durchaus zeigen was sie davon halten. Wenn das beim Gegenüber Spuren hinterlässt hat DER halt Pech gehabt.

eben.. danke! :hallo:
 
  • snowflake
Cordi, bei dem, was du so schilderst, verstehe ich selbstverständlich, dass du die Schnauze voll hast und über Anzeigen nachdenkst. Und wenn ich das lese, bin ich froh, nicht in deiner Ecke zu wohnen (wo immer das auch sein mag). So geht es hier gsd nicht zu.

Mit meinem "kann man wegstecken" hab ich mich auf die im Eingangspost geschilderte Situation bezogen. Und das war ja a) ein einmaliges Erlebnis, und b) war der aggressive Hund angeleint und wurde nicht unkontrolliert laufen gelassen.
 
  • lektoratte
pixel schrieb:
Sorry aber wenn das öfter passiert habe ich kein schlechtes Gewissen diese Leute beim Ordnungsamt anzuzeigen. Ich würde vorher ein Gespräch versuchen. Sollte dieses nicht klappen...... Pech gehabt. Vorführen lasse ich mich nicht.

Klar, genau das habe ich ja auch geschrieben. Wenn das öfter passiert, oder man auch nur von allen Seiten hört, dass der Mensch das dauernd tut, kann man ja immer noch anzeigen.

Aber so, wie hier beschrieben (Mann wich zuerst aus, dann kam der Hund aber an der Flexi doch angelaufen) las es sich für mich eher wie ein Missgeschick oder ein Fehler, oder eben Unerfahrenheit im Umgang mit der Leine (soll's geben)... und wie es dann zu der beschriebenen Szene kommen kann, ohne dass der Mensch ein rücksichtsloser Idiot sein muss, habe ich versucht, zu beschreiben.

Und zum Thema "Passiert ist nix"...

Damit wollte ich das Ganze nicht abtun... - aber es ist ja nichts passiert, was die Behörden veranlassen würde, zu ermitteln.

Es kam zu keiner Beißerei, es wurden keine Sachen beschädigt, es wurde niemand verletzt, es muss also keine Rechnung eingetrieben werden.

Der TE hat den Mann das erste Mal gesehen und weiß weder, wie er heißt noch wo er wohnt...

In dieser Kombination frag ich mich wirklich, was die Anzeige konkret bringen soll... - wer soll da zB zu Auflagen verdonnert werden -der TE kennt den Mann doch gar nicht. Und aufgrund welcher Grundlage?

Ist nicht eher zu erwarten, dass nach der Schilderung des Ganze die ermittelnden Beamten, wenn sie denn den Menschen überhaupt ausfindig machen würden, sowieso erstmal ermahnen würden, künftig besser aufzupassen? Evtl muss er noch ein Bußgeld zahlen, wenn in der Gegend Leinenzwang herrscht - dann braucht er aber nur zu sagen, dass der andere seinen Hund auch nicht angeleint hatte, und dann kriegt der eventuell selbst noch Ärger...

Weiß ich nicht. Finde das alles wenig erfolgversprechend. Wie gesagt, mir ist nicht ganz klar, was der TE sich von dieser Aktion verspricht.
 
  • braunweißnix
Jup, genau um solche Leute geht es und net um die, denen ihr Hund mal ausversehen durchwitscht.

huh, triffst du dann immer wieder dieselben "dummen" Leute? oder meinst du das am verhalten der anderen hh festzumachen, ob das ein versehen war oder nicht?

und ich schließ mich snowflake an, klar sind hier auch mal nich so schöne sachen passiert, aber so wie das manche hier schildern oder sich darüber aufregen, bin ich froh da zu wohnen wo ich wohne.

und zudem finde ich, das das thema sich vom eigentlichen sachverhalt etwas distanziert...der hund hier war ja angeleint, wenn gleich aner flexi, aber er war angeleint und so weit ich das verstanden habe, ist von dem nicht angeleinten keine bedrohung ausgegangen?
 
  • Pixel
Genau Lektoratte. Wenn es zum ersten mal passiert, bin ich die letzte die was sagt.
Sowas kann schließlich dem umsichtigsten Hundehalter mal passieren.

Wenn wir die letzten Abendrunde gehen, Chucky an der Leine, Duke meistens frei (wir gehen nur die Strasse rauf und runter (also ist keine 5m lange Strasse sondern schon etwas mehr :) ) Ab und an mal kommt uns ein Paar entgegen mit einem Rüden, der unsere beiden genauso wenig leiden kann wie umgekehrt. Das eine mal habe ich nicht genau aufgepasst, Duke dafür umso mehr: Kurzer Blick zu Frauchen..... die schielt gerade zu Chucky rüber..... also gibt Duke Hakengas und rennt auf den Hund + Halter zu.

Toll. Gar nicht erst gerufen. Duke den Hund umkreist, der mittlerweile am toben war. Der Halter den Hund festgehalten, die Halterin Duke versucht auf Abstand zu halten. Als wir dran waren, habe ich Duke gerufen, etwas schärfer als gewollt aber es wirkte. Ich hatte dann gefragt ob irgendwas passiert sei. Dieses wurde verneint und damit hatte es sich. Seitdem dreht das Paar immer um wenn sie sehen das ich gerade in der Strasse unterwegs bin. ;)

Wäre es dumm gelaufen, hätte sie mich genauso anzeigen können. Ich habe Duke seitdem an der Leine und achte darauf ob wir denen entgegen gehen. Passieren kann immer was aber dann sollte man wenigstens so fair sein und zusehen das es nicht wieder passiert.
 
  • Cordi
Jup, genau um solche Leute geht es und net um die, denen ihr Hund mal ausversehen durchwitscht.

huh, triffst du dann immer wieder dieselben "dummen" Leute? oder meinst du das am verhalten der anderen hh festzumachen, ob das ein versehen war oder nicht?

Unterschiedlich, manchmal sind es durchaus immer die gleichen dummen Leute und selbstverständlich kann man das am Verhalten der Hundehalter festmachen, nämlich daran, wie diese mit so einer Situation im Vorfeld, während dessen und danach umgehen.
Bemüh ich mich meinen Hund rechtzeitig zu mir zu nehmen oder lass ich ihn grad laufen obwohl ich sehe dass er schnurstracks auf andere Hundehalter zusteuert. Schau ich dass ich meinen Hund dann dort wieder schnellstens abhole oder latsch ich einfach weiter wie wenns mich nix angeht .. jo, das kann man durchaus erkennen ob das ein Versehen war oder nicht ...

und ich schließ mich snowflake an, klar sind hier auch mal nich so schöne sachen passiert, aber so wie das manche hier schildern oder sich darüber aufregen, bin ich froh da zu wohnen wo ich wohne.
wieso? lässt du deinen auch nur einfach drauflos rennen ????
 
  • braunweißnix
@cordi

nunja...also zunächst, ja ich hab meinen nunmehr nicht mehr bei mir seienden rüden so ziemlich immer frei laufen lassen, liegt aber auch daran, dass es dort wo ich zumeist gelaufen bin, keinen leinenzwang gibt bzw. es eh inoffizielle hundewiese ist. zudem kenn ich die meisten pappenheimer dort, wußte also um wen ich einen bogen mache und um wen nicht. (warum können das eigentlich andere nicht? abgesehen von geografischen voraussetzungen. warum regt man sich lieber immer und immer wieder über diesselben dann auf?) zumal sich mein rüde meist eh nich um andere scherte. und da wären wir auch bei meinem verhalten, wenn er doch mal interesse zeigte: fielen meine bemühungen den hund zu mir zu rufen für mich schlecht aus (und ein hund ist m. e. kein roboter (die diskussion über 100%ges hören möchte ich hier aber nicht entfachen)) rief ein entfernen meinerseits meist ein mir nachlaufender hund hervor. was für dich dann wiederum so ausgesehen hätte als wäre es mir wurscht. ich finde das auch im übrigen kein schlechtes mittel, also einfach weiterlaufen, anstatt meinem hund noch den "rücken zu stärken". unter der voraussetzung natürlich das sich die hunde nicht schon in den haaren liegen.

und das ich froh bin hier zu wohnen sollte eher zum ausdruck bringen, dass ich froh bin, dass hier manches wohl nich so heiß gegessen wird, wie andernorts.
 
  • Miramar
Hallo,

ich sehe in der derzeitigen Diskussion gar keinen Widerspruch?

Es geht hier doch eigentlich darum, wie Einzelne die beschriebene Situation einschätzen: War es ein Missgeschick durch Unerfahrenheit / Ausbildungsstand des Hundes, ist es schade, wenn Hundehalter jetzt anfangen, sich auch noch gegenseitig anzuzeigen....

War der Typ ein ignoranter Idiot, der absichtlich seine Hunde tun lässt, was sie wollen, würde ich mich auch wehren wollen.....aber das sehe ich in der Schilderung nicht unbedingt - außer, dass eine Entschuldigung nett gewesen wäre...

Mal ehrlich, ist es nicht jedem von uns schonmal passiert, dass man mit noch unzuverlässigem Junghund sich `ne ruhige Gegend sucht, aufpasst wie Hölle, einen Moment abgelenkt ist....urplötzlich ein anderer Hund auftaucht und der eigene Hund losrennt? Mit Anna ist mir das sogar 2mal passiert, als sie jünger war - allerdings hat die nie gepöbelt sondern ist da hin gerast und - wenn der andere Hund unfreundlich war - umgedreht. Peinlich wars trotzdem, entschuldigt hhabe ich mich auch und dann noch besser aufgepasst....

Das war damals noch in Hamburg und wenn ich mir vorstelle, ich wäre angezeigt worden hätte ich wahrscheinlich mit einem völlig unkomplizierten Hund mit lediglich (noch) nicht gefestigtem Ausbildungsstand blöde Auflagen bekommen.
Bin damals zum Üben extra in einsame Ecken gefahren, aufgepasst.....und trotzdem.:unsicher:
Irgendwann / irgendwo muss man ja den Freilauf üben und auf Hundewiesen war sowas schwierig, wenn man üben will und zig Hunde kleben dem Eigenen am Hintern.:rolleyes:

LG Mira
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Belästigung durch nicht angeleinte Hunde, Meldung beim Ordnungsamt ?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten