Belästigung durch nicht angeleinte Hunde, Meldung beim Ordnungsamt ?

  • brunno2003
Ich hätte nicht gedacht das ich hier eine so rege Diskussion ausgelöst habe.
Mein Hund war übrigens auch angeleint u lief bei Fuß, so das ich zwischen meinem u den zwei keifenden anderen Hunden stand.
Ich fand diese Situation echt nicht lustig u bin mir nicht sicher ob der Hund nicht am ende mich noch gebissen hätte.
Ich bin echt niemand der leichtfertig zum OA läuft u andere Denunziert aber die Vorfälle in denen ich bzw. mein Hund durch solche Leute geschädigt oder belästigt wurden lassen sich nicht an meinen10 fingern abzählen.Teils entstanden mir hohe Tierarzt Rechnungen.


Um nochmal auf meine Spitz zurück zukommen der war einigermaßen erzogen hat also weder Radfahrer gejagt noch sonst irgend was u war zum Zeitpunkt der Anzeige beim OA 15 Jahre alt u froh wen er noch eine Pfote vor die andere setzen konnte wen der versucht hätte zu beißen wären ihm wahrscheinlich die Zähne abgebrochen.


Die Anzeige verlief für mich ohne weitere Konsequenzen, ich habe es also auch nicht nötig andere aus Rache anzuzeigen.


Dieser Hund wurde vor längerer zeit(2000) von einem Rotweiler angegriffen u da er sich unterworfen hatte im Bauch u Brustkorbbereich verletzt.
Da der alkoholisierte Besitzer des Rottweilers sich als wenig Kooperativ erwies, blieb ich natürlich auf dem Schaden sitzen.
Der letzte Vorfall liegt noch nicht mal ein Jahr zurück mein derzeitiger Hund wurde von einem Landseer angegriffen ohne das es vorher irgendeine Kommunikation in Form von fixieren zwischen den Hunden gegeben hatte.
Der andere Hund hat sich von hinten auf meinen Hund gestürzt ihn im Hals u-schuletrbereich verletzt,immerhin wurde in diesem Fall die Rechnung von der Versicherung übernommen.
In beiden Fällen wurde keine Anzeige erstattet, im ersten Fall hatte ich sowieso keine Daten.
Bei dem Landseer habe ich im Nachhinein erfahren das es nicht der erste Vorfall war, hätte den jemand anzeigt wäre ich ja vielleicht verschont geblieben.


Was mich an der Sache am meisten nervt ist das ich mit meinem Hund regelmäßig auf dem Hundeplatz bin u mit meinem auch nicht ganz so einfachen Hund durch solche Vorfelle um Monate zurückgeworfen werde.


In einigen punkten wurde ich offensichtlich falsch verstanden.
Ich habe grundsätzlich nichts gegen freilaufende Hunde, sofern diese auch nur einigermaßen erzogen sind u nicht anderer Leute Hunde belästigen.
Ich für meinen teil rufe meinen Hund bei jedem Radfahrer, Jogger oder anderem Hund zu mir.
Man sollte in diesem Zusammenhang auch bedenken das es auch Leute gibt die angst vor Hunden haben, inwieweit das bei dem jeweiligen Hund berechtigt ist lasse ich mal dahingestellt,ist aber für diese Leute vollkommen uninteressant.


Ganz toll finde ich ja „ wir Hundehalter müssen zusammenhalten, nicht umgekehrt „wie wäre es den erst mal mit gegenseitiger Rücksichtnahme ?


Zu guter Letzt an alle die sich um den armen Hundebesitzer, der ja nur mal einen Fehler gemacht hat,sorgen machen,er wird wohl ungeschoren davonkommen , so wie die Vielen vor ihm.
Ich bin eh zu faul zum OA zu rennen, hoffe aber trotzdem das der gute Mann noch lernfähig ist u wir uns nicht in dieser Form wieder begegnen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi brunno2003 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • braunweißnix
da hattest aber auch ne lange leine, mensch.

ich könnt mit keiner meiner leinen meinen hund dran haben und einen anderen damit in die "flucht schlagen"
ich würd mich damit nur selber schlagen und meinen hund strangulieren :lol:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Cordi
@cordi

nunja...also zunächst, ja ich hab meinen nunmehr nicht mehr bei mir seienden rüden so ziemlich immer frei laufen lassen, liegt aber auch daran, dass es dort wo ich zumeist gelaufen bin, keinen leinenzwang gibt bzw. es eh inoffizielle hundewiese ist. zudem kenn ich die meisten pappenheimer dort, wußte also um wen ich einen bogen mache und um wen nicht. (warum können das eigentlich andere nicht? abgesehen von geografischen voraussetzungen. warum regt man sich lieber immer und immer wieder über diesselben dann auf?) zumal sich mein rüde meist eh nich um andere scherte.

Hallo, hallo ... mein Rüde schert sich auch nicht um andere, ich berichtete bereits: Die anderen kommen zu uns ! Nicht umgekehrt ! Zudem hatte ich bereits geschildert, dass es sich oftmals um Distanzen handelt die mehrere Äcker breit sind. Wie weit soll man denn Deiner Meinung nach Ausweichen? Also so ländlich wohn ich hier nun auch nicht, dass ich Kilometerweit ausweichen kann. Und ich fahre bereits mit dem Auto raus und ich berichtete auch bereits, dass ich meine Hunde wieder einpacke, wenn ich schon beim Aussteigen sehe, dass in dem Areal schon mehrere Hunde unterwegs sind. Andererseits frage ich mich: Warum eigentlich? Noch geht mein Recht unbehelligt, unbelästigt und unversehrt meines Weges gehen zu dürfen vor, oder meinst Du nicht?


und da wären wir auch bei meinem verhalten, wenn er doch mal interesse zeigte: fielen meine bemühungen den hund zu mir zu rufen für mich schlecht aus (und ein hund ist m. e. kein roboter (die diskussion über 100%ges hören möchte ich hier aber nicht entfachen))
Sorry, aber so kann man sichs natürlich auch einfach machen. Hier sagen die Verordnungen eigentlich was ganz eindeutiges dazu, ich gehe davon aus, bei Dir dürfte das nicht viel anders sein, nämlich: Ein Hund der frei läuft darf dies, solange er in der Hand seines Hundeführers steht und der jederzeit auf ihn einwirken kann. Heisst im Umkehrschluss, weiss ich von vornherein, der folgt eh nicht, kann ich ihn eben nicht von der Leine lassen. Zumindest eben nicht in Gebieten, in denen ich auf andere Hundeführer oder dergleichen treffe.

rief ein entfernen meinerseits meist ein mir nachlaufender hund hervor. was für dich dann wiederum so ausgesehen hätte als wäre es mir wurscht. ich finde das auch im übrigen kein schlechtes mittel, also einfach weiterlaufen, anstatt meinem hund noch den "rücken zu stärken". unter der voraussetzung natürlich das sich die hunde nicht schon in den haaren liegen.
Dies mag in manchen Fällen durchaus ein adäquates Mittel sein nur kenn ich es so, dass man seinen Hund dennoch dabei ruft und sich in die andere Richtung bewegt und das suggeriert dann doch beim anderen Hundehalter, dass man eben nicht wurschtig ist, zudem die wurschtigen sich ja nichtmal nach ihrem Hund umdrehen.
Und wie Du auch schon erwähntes, bringt dies natürlich nichts, wenn eine Rauferei schon im Gange oder kurz bevor steht, da muss ich dann als Hundehalter eben meinen Hintern bewegen und ihn dort abholen wo er grad steht. Und das geht auch ohne dem Hund zu vermitteln, man würde ihm den Rücken stärken ..

und das ich froh bin hier zu wohnen sollte eher zum ausdruck bringen, dass ich froh bin, dass hier manches wohl nich so heiß gegessen wird, wie andernorts.
Wie gesagt, wenn sich hinterher das Gejammer und Gezeter verkniffen wird, wenn der nicht folgende Hund ein Loch im Pelz hat, bin ich da auch vollkommen enspannt und geschmeidig ...
 
  • lektoratte
Ich hätte nicht gedacht das ich hier eine so rege Diskussion ausgelöst habe.
Mein Hund war übrigens auch angeleint u lief bei Fuß, so das ich zwischen meinem u den zwei keifenden anderen Hunden stand.
Ich fand diese Situation echt nicht lustig u bin mir nicht sicher ob der Hund nicht am ende mich noch gebissen hätte.

Wie gesagt, ich kann dir das wirklich lebhaft nachfühlen. Auch, dass du reichlich angepestet bist.

Falls ich übrigens bei dir "herablassend" angekommen sein sollte, möchte ich mich entschuldigen. So war es wirklich nicht gemeint, aber meinen Hang zum Galgenhumor versteht ganz offenbar nicht jeder ganz richtig.

Ich bin echt niemand der leichtfertig zum OA läuft u andere Denunziert aber die Vorfälle in denen ich bzw. mein Hund durch solche Leute geschädigt oder belästigt wurden lassen sich nicht an meinen10 fingern abzählen.Teils entstanden mir hohe Tierarzt Rechnungen.
Auch da bist du nicht alleine. Weißt du denn, wie der Mann heißt und wo er wohnt?

Falls nein, klär mich doch nochmal auf (das ist keine Herablassung, ich glaube, ich versteh nur einfach nicht genau das Problem...:( Was erhoffst du dir von der Anzeige?

Oder gehen in dem Gebiet da Ordnungsbeamte Streife und kontrollieren Hundehalter? Besteht also eine reelle Chance, dass von deiner Anzeige auch etwas bei diesem Hundehalter ankommt?

Um nochmal auf meine Spitz zurück zukommen der war einigermaßen erzogen hat also weder Radfahrer gejagt noch sonst irgend was u war zum Zeitpunkt der Anzeige beim OA 15 Jahre alt u froh wen er noch eine Pfote vor die andere setzen konnte wen der versucht hätte zu beißen wären ihm wahrscheinlich die Zähne abgebrochen.
Hey, du musst dich nicht rechtfertigen, ich wollte dir nichts unterstellen. :hallo:

Es war reiner Zufall, dass das heute Morgen passiert ist. Es passte nur sehr schön zum Thema, weil dieser kleine Hund auch unangeleint war. (Der zweite, größere Hund derselben Halterin hingegen nicht.)

Ich will auch der Halterin der "Teppichratte" nichts unterstellen, sie hat diesen Hund noch nicht sehr lange, und bislang hat er sich (Radfahrer gibt's hier auch sehr viele) zumindest in meinem Beisein diesen gegenüber immer völlig unauffällig verhalten.


Die Anzeige verlief für mich ohne weitere Konsequenzen, ich habe es also auch nicht nötig andere aus Rache anzuzeigen.
Aber geärgert hast du dich doch sicher, oder? - Ich hätte mich jedenfalls geärgert.


Bei dem Landseer habe ich im Nachhinein erfahren das es nicht der erste Vorfall war, hätte den jemand anzeigt wäre ich ja vielleicht verschont geblieben.
Stimmt, und hättest du ihn angezeigt, dann wäre vielleicht der nächste verschont worden... deswegen hab ich ja gemeint, hör dich halt um. Wenn der Mensch dafür bekannt ist, dass er solche Vorfälle verursacht, tust du mit einer Anzeige vermutlich ein gutes Werk. Denn dann ist davon auszugehen, dass schon einige Doofies so wie ich das direkte Gespräch gesucht haben, das aber nix gefruchtet hat.

Verstehst du, wie ich meine?

Was mich an der Sache am meisten nervt ist das ich mit meinem Hund regelmäßig auf dem Hundeplatz bin u mit meinem auch nicht ganz so einfachen Hund durch solche Vorfelle um Monate zurückgeworfen werde.
Ja, auch das kann ich sehr gut verstehen.

Wie ich weiter oben schon schrieb: Ich wohne direkt am örtlichen Hundeauslaufgebiet, und trotzdem fahre ich nach auswärts. Die kritische Strecke sind "nur" ca. 500 m, aber ich glaube, ich weiß erst jetzt, wie lang 500 m sein können...

Als es hier herum Weihnachten so kalt war, bin ich mit dem Auto eine Woche nicht vom Grundstück gekommen und musste halt das Stück wieder laufen. Bin dann immer mitten übers Feld, noch abkürzen, während die meisten anderen Hundebesitzer die Wege bevorzugten. Für mich war das okay, es passierte wenig dramatisches. Trotzdem hab ich schon nach 2 Tagen gemerkt, wie schlecht das dem Hund bekommt. Allein die Hunde, die übers Feld auf uns zustratzen und zurückgepfiffen werden, waren schon fatal.

In einigen punkten wurde ich offensichtlich falsch verstanden.
Ich habe grundsätzlich nichts gegen freilaufende Hunde, sofern diese auch nur einigermaßen erzogen sind u nicht anderer Leute Hunde belästigen.
Nun, dein Post war sehr kurz. Wenn ich dich irgendwo missverstanden habe, tut es mir leid.

Ganz toll finde ich ja „ wir Hundehalter müssen zusammenhalten, nicht umgekehrt „wie wäre es den erst mal mit gegenseitiger Rücksichtnahme ?
Naja, eben - gegenseitig. ;)

Ich schreib dir mal, warum es sich für mich eher so las, als hätte der Mensch ein "Flexi-Problem" gehabt, als als sei ihm egal gewesen, was bei dir passiert.

Er ist dir ja schon ausgewichen. Sprich, er wollte den Ärger doch wohl eher nicht. Und er hat den Hund wie gesagt nicht losgelassen, oder noch näher herangelassen... ich weiß ja nicht, wie groß der Hund an der Flexi war, aber wie gesagt: Wenn der da wirklich rumgetobt hat, kann ich mir schon vorstellen, dass der "alle Hände voll" zu tun hatte.

Und "abgehauen" - klingt, als seiest du mächtig brastig gewesen (ja auch durchaus zu Recht!). Ich weiß ja nicht, wie du körperlich so beieinander bist... wenn ich mächtig brastig werde, sind die Leute entweder vor Lachen außer Atem oder pampen zurück - ich bin optisch eher so die dünne Wischiwaschi-Frau mit Piepsstimme... (für meine Gene kann ich nix! :p). Wenn du optisch und ansonsten (männlich zB?) das genaue Gegenteil bist, hat der vielleicht gedacht, erst vertrimmst du seinen Hund mit der Leine und dann ihn... - man sollte die eigene Außenwirkung nicht unterschätzen. (Also, ich zB nicht, wenn ich wen zum Lachen bringen will... :unsicher::p)

Und dann (Edit - der Satz ist eben hinten runtergefallen:( Dann wär's irgendwo unfair und unnötig, ihn anzuzeigen.

Wie Miramar schon schrieb: Anderenfalls eben nicht.

Zu guter Letzt an alle die sich um den armen Hundebesitzer, der ja nur mal einen Fehler gemacht hat,sorgen machen,er wird wohl ungeschoren davonkommen , so wie die Vielen vor ihm.
Ich bin eh zu faul zum OA zu rennen, hoffe aber trotzdem das der gute Mann noch lernfähig ist u wir uns nicht in dieser Form wieder begegnen.
Wie ich schon sagte: Wenn der mir an derselben Stelle oder sonstwo zum zweiten Mal begegnen würde, und das würde sich wieder genauso abspielen, würde ich je nach Hundebesitzer erst das Gespräch suchen - oder eben, wenn der Typ so wirkt, als wär das Zeitverschwendung, anzeigen.

Die Rollleinen sind ja so ein Ding für sich. Ich hab da auch bei den allermeisten Leuten eher kein so gutes Gefühl, speziell, wenn die nur diese eine Leine dabei haben.

Ich nutze ja auch eine (wie beschrieben), muss aber dazu sagen, dass die für meinen Hund aus verschiedenen Gründen den Freilauf ersetzt. Kommt uns allerdings jemand entgegen, sind wir an der Straße, kommen Hund, führe ich dual mit ganz normaler Führleine an Halsband bzw. jetzt Geschirr und Halti (das auch nur dann eingehakt wird).

Und ich leine frühzeitig an. Da es hier flach ist, geht das meist. Ich geh schon nur da, wo ich eigentlich jede Ecke kenn und das allermeiste einsehen kann.

Zum Glück trifft man hier immer dieselben Leute. Und ich hatte so einen Spezi, da ging es mir im Grunde wie dir. Nun war der Besitzer an sich ganz vernünftig und nett - wir haben uns dann paar Mal mit Hund im Auto usw. abgesprochen und uns dann mit Zuwinken usw. weiträumig gemieden. Aber der führte seinen nicht grad kleinen und vollkommen artgenossenunverträglichen DA von ca. 50 kg ausschließlich am Geschirr und der Flexi und hatte auch grundsätzlich nichts anderes dabei. Damit konnte er den Hund halten (grad so eben), mehr aber auch nicht.

Wenn wir uns wirklich mal an ner doofen Engstelle begegnet sind, brannte sofort die Luft, weil sich da zwei Granaten (meine und seine) gegenüberstanden. Und ich musste meinen rasenden Hund dann am Halsband an seinem vorbeitragen und dabei hoffen und beten. Der hat auch schon mal nen Umweg gemacht, wenn er uns vorher gesehen hat - kam aber selten vor, ich bin bloß halb so alt und habe wohl die besseren Augen.

Immerhin ist dem nie die Arretierung aufgegangen... - Ich gestehe aber, ich war nicht besonders traurig, als der Hund verstorben ist.

Nun hat er nen Neuen, selbe Rasse, aber wohl Hundeschule, und hat plötzlich, oh Wunder, immer eine Führleine dabei. Ob sie auch mal zum Einsatz gekommen ist, kann ich nichtmal sagen, mittlerweile haben wir das Ausweichen nahezu perfektioniert und uns auch zeitlich abgesprochen. Nicht, weil sein neuer Hund unverträglich wäre, aber weil meiner mittlerweile nach mehreren höchst unerfreulichen Begegnungen mit dem früheren Hund beim Anblick eines Dogo voll am Rad dreht.

Soviel zum Thema "zurückwerfen"...
 
  • TunaFish
trollalarm?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • lektoratte
Jaha.... bin schon weg. (So gut wie...)
 
  • braunweißnix
cordi bei dem ton magsch net mehr antworten - irgendwie magst auch das was ich schrieb unbedingt in den falschen hals bekommen bzw. nicht richtig lesen.
so z.b. hab ich nie geschrieben, dass dein hund andere belästigen würde oder das mein hund nicht gehört hätte etc.
du hast mich was gefragt und ich habe geantwortet. und ein bissl geht mir hier meist immer das pochen auf ein schema f auf die nerven, was hunde und menschen, weil lebewesen, niemals erfüllen können. "und so wie ich das sehe, so war es, so ist es und so wird es immer sein. und nur so ist es richtig."

aber nur das eine: ja natürlich, ich würde nicht wieder einpacken und wieder wegfahren.
 
  • Cordi
cordi bei dem ton magsch net mehr antworten - irgendwie magst auch das was ich schrieb unbedingt in den falschen hals bekommen bzw. nicht richtig lesen.

öhm ... was für ein Ton? Seit wann so empfindlich?

so z.b. hab ich nie geschrieben, dass dein hund andere belästigen würde oder das mein hund nicht gehört hätte etc.
Du hattest geschrieben dass Du einen Bogen um die Dir bekannten Pappenheimer machst und die weitere Nachfrage, warum dies irgendwie nicht auch andere könnten, klang für mich ein wenig vorwurfsvoll, so, wie wenn ich - die ja da so wie auch immer drauf reagiert - diese Möglichkeit nicht nutzen würde. Was ich ja aber mache, so viel und so oft ich es eben irgendwie kann.

Und nachdem Du selbst geschrieben hast, dass Deine Bemühungen schlecht ausfallen würden, wenn Du Deinen Hund zurückrufen müsstest wenn er sich gerade für etwas interessiert und gleichzeitig anmerkst dass Hunde nunmal keine Roboter sind ... ja, sicher bin ich dann davon ausgegangen dass Dein Hund in diesem Fall nicht folgt und Du das ja auch weisst, was anderes sonst hätte ich denn Deiner Schilderung nach zu folgen den schlussfolgern sollen?

du hast mich was gefragt und ich habe geantwortet. und ein bissl geht mir hier meist immer das pochen auf ein schema f auf die nerven, was hunde und menschen, weil lebewesen, niemals erfüllen können. und so wie ich das sehe, so war es, so ist es und so wird es immer sein. und nur so ist es richtig.
Nö, so würd ich das doch gar nicht sagen. Wir sprechen doch eigentlich die ganze Zeit davon das es Unterschiede gibt. Wenn ich einen Hund habe der ansonsten zuverlässig folgt und ich ihn deshalb frei springen lasse, dann aber eine Situation auftritt in der er - der sonst folgt - eben nicht folgt, dann fällt das unter die Kategorie "Dumm gelaufen". Das sind dann aber auch meist die Leute die sich um "Schadensbegrenzung" bemühen, sich entschuldigen und gut ist. Damit hat doch keiner ein Problem.
Hier geht es doch aber um die Leute die wissen das Ihre Hunde nicht folgen, sie trotzdem ableinen, weil es ihnen einfach schlichtweg pups egal ist ob die dann woanders hinrennen, andere Leute erschrecken oder in die Petruille bringen oder eine Rauferei verursachen ... wie Du siehst, also nicht nur Schema F ... aber ja, so sehe ich das, so ist es m.E. nach und so halt ich das eben für nicht richtig !
Und weisste was mich halt einfach mega nervt ist, dass ich wegen solchen Leuten nicht einfach mal in Ruhe mit meinen Hunden spazieren gehen kann ...

aber nur das eine: ja natürlich, ich würde nicht wieder einpacken und wieder wegfahren.
Was würdest Du denn anstatt dessen machen?
 
  • Buroni
mein Hund ist alles andere als perfekt erzogen und ich kenne die ganze Situation auch mit ne, aggressiven Hund, trotzdem- oder gerade deshalb steigere ich mich nicht in solche "Kleinigkeiten" hinein, wenn ich jeden Halter, der Fehler macht, anzeigen würde, würde ich den Tag auf dem OA verbringen können

Es geht nicht um Halter die mal einen Fehler machen - zumindest mir nicht - sondern die, die dies in voller Absicht, aus Ignoranz und Gleichgültigkeit, aus mangelndem Verantwortungsgefühl oder einfach nur aus Frechheit machen.


Ähm, und woran genau erkennst du, dass der Mann, von dem m Eingangspost (denn bei dem Thema waren wir doch, oder?) zu deiner Gruppe gehört?
Hast du ne Kristallkugel?;)
Der Threadstarter ist diesem Mann doch nur ein einziges mal begegnet (laut meinem Stand), woher willst du/er dann wissen, dass der Mann immer so handelt?
 
  • braunweißnix
ne cordi ich hab geschrieben, sollte es mal so gewesen, dass...nicht mein hund hörte sowieso nicht.
das war eine beschreibung deiner "dumm gelaufen" situation und wie ich mich bei diesem einen meinem hund verhalten würde und wie das für dich aussehen würde.

das ausweichen war nicht direkt auf dich bezogen...ich schrieb sofern geografisch ..gut ich hättte topografisch möglich schreiben sollen.

laufen.

liegt aber auch daran, dass ich auf die menschen hier vertraue...wie gesagt hier kennt man mich und andersrum - das ist kein vergleich. und ja ich hab mich auch hier schon mit anderen hundehaltern in die haare gekriegt - vornehmlich mit alten oppas. so gesehen, wenn man so drüber nachdenkt, heißt das ja eigentlich dass die mehrheit der hunde hier gut erzogen sind. ^^

@buroni...na weil sich einfach entfernt hat, und vllt. auch noch die ganze zeit stumm war.
 
  • Tut-nix
Ich war heute wie fast jeden Tag mit meinem Hund an der Niers spazieren

Wenn ich keine Kontakte wünsche würde ich im Augenblick die Niers meiden.
Jetzt wo so gutes Wetter ist kommen sie alle irgendwie aus allen Löchern.
Ich frag mich wo die den ganzen Winter waren?

Liebe Grüsse
Andrea
 
  • Buroni
@buroni...na weil sich einfach entfernt hat, und vllt. auch noch die ganze zeit stumm war.

Naja, aber hätte er denn mit den zwei "Aggrokeulen", die er ja offenbar nicht so ganz unter Kontrolle hatte stehen bleiben und ein Schwätzchen halten sollen?:verwirrt:
 
  • Cordi
@buroni...na weil sich einfach entfernt hat, und vllt. auch noch die ganze zeit stumm war.

Naja, aber hätte er denn mit den zwei "Aggrokeulen", die er ja offenbar nicht so ganz unter Kontrolle hatte stehen bleiben und ein Schwätzchen halten sollen?:verwirrt:

Nein, aber ein "Sorry" kann man auch aus der Entfernung "zuwerfen" und zu Deinem vorherigen Post:
Ich hatte bereits in einem anderen Beitrag in diesem Thread geschrieben, dass ich durchaus der Meinung bin, dass man die einzelnen "Spezien" durchaus an ihrem Verhalten erkennen kann. Um diesen vom TE geschilderten Vorfall ging es mir explizit von Anfang an nicht, sondern um "derartige Begegnungen" im Allgemeinen ...
 
  • Buroni
@buroni...na weil sich einfach entfernt hat, und vllt. auch noch die ganze zeit stumm war.

Naja, aber hätte er denn mit den zwei "Aggrokeulen", die er ja offenbar nicht so ganz unter Kontrolle hatte stehen bleiben und ein Schwätzchen halten sollen?:verwirrt:

Nein, aber ein "Sorry" kann man auch aus der Entfernung "zuwerfen" und zu Deinem vorherigen Post:
Ich hatte bereits in einem anderen Beitrag in diesem Thread geschrieben, dass ich durchaus der Meinung bin, dass man die einzelnen "Spezien" durchaus an ihrem Verhalten erkennen kann. Um diesen vom TE geschilderten Vorfall ging es mir explizit von Anfang an nicht, sondern um "derartige Begegnungen" im Allgemeinen ...

Achso, und ich dachte, das wäre konkret zum Thema;)


Und nur weil sich jemand nicht gleih entschuldigt, ist er doch nicht automatisch ein Wiederholungstäter;) Hier ist es nämlich eher genau anders herum, die, die ihre Viecher eh nicht unter Kontrolle haben und es auch nicht vorhaben,die entschuldigen sich dann bei jedem mal und denken, die Sache wäre erledigt...
 
  • Cordi
Naja, aber hätte er denn mit den zwei "Aggrokeulen", die er ja offenbar nicht so ganz unter Kontrolle hatte stehen bleiben und ein Schwätzchen halten sollen?:verwirrt:

Nein, aber ein "Sorry" kann man auch aus der Entfernung "zuwerfen" und zu Deinem vorherigen Post:
Ich hatte bereits in einem anderen Beitrag in diesem Thread geschrieben, dass ich durchaus der Meinung bin, dass man die einzelnen "Spezien" durchaus an ihrem Verhalten erkennen kann. Um diesen vom TE geschilderten Vorfall ging es mir explizit von Anfang an nicht, sondern um "derartige Begegnungen" im Allgemeinen ...

Achso, und ich dachte, das wäre konkret zum Thema;)


Und nur weil sich jemand nicht gleih entschuldigt, ist er doch nicht automatisch ein Wiederholungstäter;) Hier ist es nämlich eher genau anders herum, die, die ihre Viecher eh nicht unter Kontrolle haben und es auch nicht vorhaben,die entschuldigen sich dann bei jedem mal und denken, die Sache wäre erledigt...

Ich rede doch auch nicht von Wiederholungstätern, sondern von der diesbezüglichen grundsätzlichen Einstellung mancher Leute die sich in ihrer Verhaltensweise wiederspiegelt ... ;)
 
  • Buroni
Nein, aber ein "Sorry" kann man auch aus der Entfernung "zuwerfen" und zu Deinem vorherigen Post:
Ich hatte bereits in einem anderen Beitrag in diesem Thread geschrieben, dass ich durchaus der Meinung bin, dass man die einzelnen "Spezien" durchaus an ihrem Verhalten erkennen kann. Um diesen vom TE geschilderten Vorfall ging es mir explizit von Anfang an nicht, sondern um "derartige Begegnungen" im Allgemeinen ...

Achso, und ich dachte, das wäre konkret zum Thema;)


Und nur weil sich jemand nicht gleih entschuldigt, ist er doch nicht automatisch ein Wiederholungstäter;) Hier ist es nämlich eher genau anders herum, die, die ihre Viecher eh nicht unter Kontrolle haben und es auch nicht vorhaben,die entschuldigen sich dann bei jedem mal und denken, die Sache wäre erledigt...

Ich rede doch auch nicht von Wiederholungstätern, sondern von der diesbezüglichen grundsätzlichen Einstellung mancher Leute die sich in ihrer Verhaltensweise wiederspiegelt ... ;)

Achso, und du erkennst natürlich sofort, wer dann so eine "schlechte" Grundeinstellung ha und wer nicht... alles klar, mehr muss man dann wohl auch nicht zu dem Thema sagen:unsicher::rolleyes:
 
  • Cordi
Achso, und ich dachte, das wäre konkret zum Thema;)


Und nur weil sich jemand nicht gleih entschuldigt, ist er doch nicht automatisch ein Wiederholungstäter;) Hier ist es nämlich eher genau anders herum, die, die ihre Viecher eh nicht unter Kontrolle haben und es auch nicht vorhaben,die entschuldigen sich dann bei jedem mal und denken, die Sache wäre erledigt...

Ich rede doch auch nicht von Wiederholungstätern, sondern von der diesbezüglichen grundsätzlichen Einstellung mancher Leute die sich in ihrer Verhaltensweise wiederspiegelt ... ;)

Achso, und du erkennst natürlich sofort, wer dann so eine "schlechte" Grundeinstellung ha und wer nicht... alles klar, mehr muss man dann wohl auch nicht zu dem Thema sagen:unsicher::rolleyes:

Genau Buroni, bei DIR muss man da wirklich nicht mehr zu sagen :hallo:
 
  • GabbergirlHamm
Ich hab gestern durch einen freilaufenden Hund eine sehr positive Erfahrung gemacht. Hab unterwegs ein Mädel mit einem Jackrusellmixrüden kennengelernt und wir sind zusammen spazieren gegangen. Waren in unser Gespräch vertieft als auf einmal ein unangeleinter Dackelrüde neben unseren Hunden stand. Hab mich dann umgedreht und ca. 50 m entfernt stand eine Frau, zu der scheinbar der Dackel gehört. Dann als ich gesehen hab, dass der Dackel nen unkastrierter Rüde ist, hab ich ihr zugerufen, dass ich nicht weiß, ob Rocco das so toll findet und meine neue Gassibekannte hatte bei ihrem auch Bedenken. Die Frau rief den Hund dann und der schaltete auf stur. Hab dann zu meiner Bekannten gesagt: "Ach, und wie toll der hört, das ist ja ein Traum!" Die Hunde haben dann nen kurzen Moment Theater gemacht, bis der Dackel Rocco zum Spielen aufforderte und Rocco ging sofort fröhlich darauf ein. Haben dann zu dritt noch ne Runde durch den Park gedreht und Rocco war sehr begeistert von seinem neuen Freund, sodass wir uns für Morgen wieder zum Gassi gehen verabredet haben. Die Frau hatte auch überhaupt gar keine Bedenken wegen Rocco´s Rasse, im Gegenteil, sie betonte immer wieder, wie toll sie ihn findet. :)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Belästigung durch nicht angeleinte Hunde, Meldung beim Ordnungsamt ?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten