Belästigung durch nicht angeleinte Hunde, Meldung beim Ordnungsamt ?

  • brunno2003
Ich war heute wie fast jeden Tag mit meinem Hund an der Niers spazieren , bisher habe ich dort weitestgehend gute Erfahrungen mit anderen Hundehaltern gemacht. Soll heißen die meisten Hundebesitzer rufen ihre Hunde u Leinen diese auch an sofern sie sehen das Ihnen jemand mit angeleintem Hund entgegenkommt.
Mir kam heute jemand mit zwei großen Hunden entgegen, einer lief frei u der andere lief an einer für meinen Geschmack viel zu langten Roll-Leine


als er mich sah lief der Mann mit seinen Hunden die Böschung hinunter,ich rief meinen Hund beifuss u lief auf dem Weg weiter.
Als ich auf seiner Höhe war bemerkte ich wie sein Hund meinen fixierte, es erstaunte mich das er den Hund nicht zu sich rief, da für mich ersichtlich war das es gleich Ärger geben könnte.
Wenige Sekunden später stürzte der Hund an der Roll-Leine auf meinen Hund zu, ich lief in das danebenliegende Feld um dem Hund auszuweichen,die Roll-Leine war zu diesem Zeitpunkt bis zum Anschlag ausgerollt der Hund sprang nun vor mir auf u ab u versuchte meinen Hund zu beißen,
zu allem Überfluss kam nun auch noch der nicht angeleinte Hund auf mich zu gelaufen .
Mir zitterten zu diesem Zeitpunkt die Knie,ich brüllte den zweiten Hund an u schlug mit der Leine nach ihm.inzwischen Schafte es der Mann den anderen Hund,den er an der Roll-Leine hielt von mir wegzuziehen u der nicht angeleinte Hund lief glücklicher weise mit . Der Mann setzte seinen weg fort als wäre nichts gewesen.
Ich bin nun am überlegen ob ich das dem Ordnungsamt melden sollte?
Ich bin garantiert niemand der andere leichtfertig beim Ordnungsamt anschwärzt aber das was da gelaufen ist halte ich für grob fahrlässig.
Zumal mein Hund der sicher auch nicht ohne ist noch einen Maulkorb trug.


:verwirrt:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi brunno2003 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • lektoratte
Äh?

Was kann der andere Hund oder der andere Mann dafür, dass deiner einen Maulkorb trug?

Ich verstehe ja, dass du sehr aufgeregt bist, ich kann dir das sehr gut nachfühlen.

Aber außer einem soliden Schrecken ist doch keinem etwas passiert. Was willst du also anzeigen?

Und muss man denn immer alles gleich anzeigen?

Für das, was passiert ist, reicht ja im Grunde schon ein Moment der Unaufmerksamkeit des anderen Mannes aus. Wenn der andere Hund sich dann erstmal an der Rolleine in Bewegung setzt und den Molli macht, ist es (da spreche ich aus leidvoller Erfahrung, ohne mich für besonders fahrlässig zu halten) sehr schwer, ihn - vorausgesetzt, der Hund ist nicht ganz klein - wieder "einzuholen".

Man ist dann unter Umständen so damit beschäftigt, den Hund zu halten und auf den Füßen zu bleiben, und eben zu verhindern, dass er die letzten Meter auch noch schafft, dass es durchaus problematisch werden könnte, oder man in dem Moment auch viel zu überrumpelt von den Ereignissen ist, um den anderen Hund auch noch abzurufen.

Sprich, es hattest nicht nur du in dem Moment alle Hände voll zu tun, sondern der andere Hundehalter auch!

Und die Situation war sicher nicht nur für dich bescheiden.

Wär dem Typen "alles egal" gewesen, hätte er die Leine auch loslassen können, dann wäre der Hund eben noch dichter an euch herangekommen. Hat er aber nicht. Dass er ihn nicht sofort wieder zu sich geholt hat, ist vermutlich einfach eine Frage der Physik.

Das habe ich in der letzten Situation, als es mir so gegangen ist (ich kam mit Hund an Rollleine um eine Ecke, dummerweise jemand anders mit Hund von der anderen Seite im selben Moment auch, und beide Hunde sind unverträglich... zum Glück kannte man sich, und es endete nicht mit einer Anzeige, sondern einer gegenseitigen Entschuldigung) auch nicht sofort geschafft, sondern einige Minuten (mit die längsten und anstrengendsten meines Lebens) gehabt.

Dass der Mann "seine Weg fortsetzte, als wäre nichts gewesen", ist zwar nicht schön, aber unter Strich ist ja auch nichts gewesen, und er hatte zwei Hunde dabei, die sich deinem gegenüber gerade sehr echauffiert hatten und die er nur mühsam wieder unter Kontrolle gebracht hatte - Da ist es durchaus verständlich und gar nicht so unsinnig, vor allem eines zu tun: Abstand zu gewinnen.

Was hätte er machen sollen: Seine zwei tobenden, aufgeregten Hunde rechts und links festhalten und zu dir mit deinem eventuell auch tobenden Hund herüberbrüllen, ob alles in Ordnung ist und du seine Adresse haben willst? Sie vielleicht noch auf einen Zettel schreiben und dir zuwerfen?

(Nein, nicht wirklich, aber verstehst du, worauf ich hinauswill? - Wenn nicht gerade ne solide Parkbank da steht, und er für den angriffslustigeren von beiden Hunden nur die Rollleine dabei hatte, konnte er ihn auch nicht ohne Weiteres sicher anbinden!)

Wahrscheinlich war er auch froh, dass nichts weiter passiert ist, und wollte nur weg, verhindern, dass noch mehr passiert. (Ja, vielleicht auch den berechtigten Anpfiff vermeiden... - ist zwar nicht so ganz okay, aber irgendwo auch verständlich.)

Von daher weiß ich wirklich nicht, was die Anzeige bezwecken soll.

Jetzt hast du eine Beschreibung von einem Mann, dem unter Umständen nur etwas sehr dummes passiert ist, mit zwei Hunden, geschädigt wurde nur dein Nervenkostüm - was erwartest du von den Behörden? Wie sollen die vorgehen, und was erhoffst du dir von dieser Anzeige, außer, dass du dich besser fühlst?

Ich würde erst einmal abwarten. Mich vielleicht auch mal bei anderen Hundehaltern nach dem Mann erkundigen, aber erstmal auch nur vielleicht. Sollte der Mensch nochmal auftauchen und sich immer noch extrem dödelig oder rücksichtslos verhalten, und so etwas darum nochmal vorkommen, kannst du ihn, wenn direktes (und erstmal freundliches!) Ansprechen (sinnvollerweise: du ohne Hund... ;) ) nicht fruchtet, immer noch anzeigen.

Meine Meinung. :hallo:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Miramar
Hallo,

ich würde auch erstmal nichts machen..... Ich denke der Mann war mit der Leine überfodert und hat eventuell sogar draus gelernt, vorsichtiger zu werden. Anzeigen würde ich den nur, wenn ich hören würde, dass der ständig auffällt oder Du mit ihm demnächst wieder so eine Situation hast.

Mein erster TH Hund (ist laaang her) musste anfangs wegen seiner Probleme auch viel an die Leine und ich dachte damals, eine Flexi sei `ne gute Idee.:rolleyes:
Tja, ich wurde dann durch ähnliche Situation eines Besseren belehrt und habe die Dinger seitdem nicht mehr benutzt. Allerdings habe ich mich damals zumindest entschuldigt, obgleich es gerade eben noch gut augegangen ist.

LG Mira
 
  • Nadine & Duke
Das war doch bisher eine einmalige Sache, wenn ich das richtig verstanden habe.
Also da solltest Du nicht gleich überreagieren, es ist ja zum Glück niemand verletzt worden und zu einem direkten Angriff kam es ja zum Glück auch nicht.

Dass er einfach abgehauen ist, ohne ein Sorry, ist natürlich sehr ärgerlich und darv so eigentlich auch nicht sein!
Aber kein Grund ihn sofort anzuzeigen.

Passiert so was in der Art nochmal oder gar öfter, dann kannst Du ihn immer noch anzeigen, sofern er keine Einsicht zeigt.

Mir ist auch sowas in der Art schon passiert, nur dass es bei uns ein sehr großer und muskulöser Rottirüde war, der sich losgerissen hat, quer über die Strasse geschossen kam und meinem Hund von hinten auf den Rücken gesprungen ist.
Er hatte zum Glück ein Ausbildungsgeschirr ( eine Art Halti, nur viel breiter und stabiler ) an und konnte dadurch nicht richtig zupacken.

Am Ende hieß es mal wieder: "Das hat er noch nie gemacht!"
Ja klar, aber es war zu 100% abzusehen, dass sowas mal passieren würde, denn der Rotti hatte es schon seit der 1. Begegnung auf meinen Buben abgesehen und dabei kamen die sich nie so nahe, dass sie sich mal hätten beschnüffeln können!
Er hatte vielleicht eine Aversion gegen weiße Hunde, wer weiß...
Er hat sich immer gebärdet wie ein Wilder und war kaum zu händeln.

Ich habe auch überlegt, ob ich Anzeige erstatte, aber habe dann erstmal davon Abstand genommen, da ja "eigentlich" nichts weiter passiert ist. Sprich, Duke wurde nicht verletzt.
Seine Psyche hatte danach einen Knacks weg und ich hab 3 Monate gebraucht, um ihn davon zu überzeugen, dass nicht alle großen schwarzen Hunde blöd sind, die man fressen muss.
Duke hat und hatte nie Agressionen gegen Artgenossen, aber diese 3 Monate hat er sich eben bei großen dunklen Hunden gedacht, Angriff ist die Beste Verteidigung und hat direkt rumgepöbelt... ( Duke wurde oft gebissen und es waren zu 70% große dunkle Hunde oder DSH's )
Wie gesagt, hab ihn wieder hinbekommen und er ist wieder ganz der Alte.

Im Endeffekt habe ich diesen Vorfall aber doch noch gemeldet, weil mich ein paar Tage später der eigentliche Besitzer ( der Rotti war bei dem Vorfall mit dessen Mutter unterwegs ) so dreist und unter der Gürtellinie beschimpft hat, dass ich aus Wut darüber doch noch zum OA bin!
Resultat, die Mutter durfte nicht mehr mit ihm gehen.
Man hat sich aber nur ein paar Wochen daran gehalten... :rolleyes:
 
  • Hovi
Ist in der Gegend denn Leinenzwang?

Falls nicht, was genau möchtest Du dann anzeigen?

Ansonsten sehe ich es wie lekto, in diesem Moment war Weitergehen das Sinnvollste, was der Mann tun konnte, um eine Eskalation zu vermeiden. Ich sehe nicht, wie er die Situation anderweitig hätte entschärfen können.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • brunno2003
Hallo


Der Maulkorb meines Hundes tut eigentlich nichts zur Sache u ist nur am Rande erwähnt.
Abgesehen davon wen ich als Hundebesitzer weiß ich habe einen aggressiven nicht erzogenen Hund dann gehört der garantiert nicht an eine Roll-Leine und schon gar nicht renne ich dann bei ausgezogener roll -leine um irgentwelche nichteinsebahrn Ecken.
Wenn es nach mir ginge würde ich den guten Mann zum Besuch eines Hundeplatzes verdonnern.
Ich gehe mal davon aus das der Herr wusste wie sein Hund drauf ist, also was ist so schwer daran den Hund ein paar Minuten an der Kurzen Leine zuführen?
Nein man muss sicher nicht alles anzeigen deshalb erst mal die Anfrage im Forum.
Ich selber bin allerdings schon für weniger angezeigt worden,mein zum damaligen Zeitpunkt 15 Jahre alter u Hertz kranker Spitz mit gerade mal 7 kg Kampfgewicht lief hustender weise aus der Haustür.worauf sich eine Frau belästigt fühlte,wenige Tage später hatte ich das Ordnungsamt im Haus.
 
  • lektoratte
Hallo


Der Maulkorb meines Hundes tut eigentlich nichts zur Sache u ist nur am Rande erwähnt.

Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Aber warum erwähnst du ihn dann?

Hätte er den anderen eher zur Vorsicht mahnen sollen?

Sollte er wohl (mein Hund trägt übrigens aus gutem Grund auch immer Korb, auch in der geschilderten Szene, also hat bloß er ne Kitsche abgekriegt, nicht umgekehrt) - aber der Mann hat anscheinend insgesamt nicht wirklich viel gerafft, also vermutlich auch das nicht.

Abgesehen davon wen ich als Hundebesitzer weiß ich habe einen aggressiven nicht erzogenen Hund dann gehört der garantiert nicht an eine Roll-Leine und schon gar nicht renne ich dann bei ausgezogener roll -leine um irgentwelche nichteinsebahrn Ecken.
Ist denn der Mann um eine Ecke gerannt, oder spielst du damit auf mein Erlebnis an? :verwirrt:

Ich dachte, ihr seid auf Abstand aneinander vorbeigegangen?

Vielleicht wusste der Mann einfach nicht, dass sein Hund aggressiv reagieren würde, weil der das normalerweise nicht oder so gut wie nie tut. Und der andere Hund auch nicht, der aber in dem Fall dann mitgezogen hat?
Vielleicht waren es nicht seine Hunde und er wusste eigentlich gar nichts, schon gar nicht, wie man so eine Rollleine bedient?

Kanns du doch gar nicht wissen, wenn es (dir) bisher nur einmal passiert ist.

Das mit dem nicht erzogenen Hund und der "ausgezogenen" Rolleine ist sicherlich richtig, wenn du darauf anspielst, was ich geschrieben habe... allerdings war sie gar nicht "ausgezogen", sondern ich hatte bloß den Finger nicht auf der Taste und der Hund lief neben mir und nur um die Ecke vielleicht einen Meter voraus... dann sah er die Erzfeindin kurz vor sich, dummerweise eher als ich, und ist losgesprintet, und sie, nicht faul, desgleichen.

An einem Sonntag Morgen um 07:00 in der Pampa, wo grundsätzlich nur ein paar wenige Leute mit unverträglichen Hunden spazierengehen, aber am Wochenende selten so früh, war es vielleicht immer noch nachlässig, die Leine nicht fixiert zu haben, aber, wie ich finde, irgendwie - naja, verzeihlich.

Wie gesagt, ich kannte den Besitzer. Der geht Sonntags normalerweise immer Punkt 10:00 mit seinem Hund, ich etwa ne halbe Stunde später. Man grüßt sich, treffen beide gleichzeitig am Parkplatz ein, wartet einer, bis der andere außer Sicht ist. Nur hatten dummerweise an diesem Tag wir beide später noch was vor und hatten nicht damit gerechnet, dass so früh schon jemand anders unterwegs ist... Es war ja noch nichtmal richtig hell. :rolleyes:

Wie ich schon sagte: Dumme Sachen passieren einem einfach manchmal, auch ohne dass man ein kompletter Idiot ist. ;)

Wenn es nach mir ginge würde ich den guten Mann zum Besuch eines Hundeplatzes verdonnern.
Das hilft leider auch nicht immer...

Ich gehe mal davon aus das der Herr wusste wie sein Hund drauf ist, also was ist so schwer daran den Hund ein paar Minuten an der Kurzen Leine zuführen?
Und ich gehe nicht unbedingt davon aus, aber ich war nicht dabei. Es ist meiner Erfahrung nach ganz erstaunlich, mit was ganz normale Hundebesitzer bei ihren Viechern nicht rechnen, bis es passiert.

Nein man muss sicher nicht alles anzeigen deshalb erst mal die Anfrage im Forum.
Ich selber bin allerdings schon für weniger angezeigt worden,mein zum damaligen Zeitpunkt 15 Jahre alter u Hertz kranker Spitz mit gerade mal 7 kg Kampfgewicht lief hustender weise aus der Haustür.worauf sich eine Frau belästigt fühlte,wenige Tage später hatte ich das Ordnungsamt im Haus.
Tja... und wenn du das eine so tolle Erfahrung fandest, dass du meinst, jeder andere muss die auch mal machen, dann zeig den Mann halt an.

Ich meine nach wie vor, ich würde es an deiner Stelle nicht tun, solange der dir nicht nochmal unangenehm auffällt. Es würde beim jetzigen Stand der Dinge vermutlich nicht viel dabei herumkommen, und dann müsstest du dich nochmal ärgern.

Wenn du nicht warten willst, bis der wieder vor dir steht und guckt wie ein Auto, kannst du dich ja mal bei anderen Spaziergängern nach ihm erkundigen. Wenn du dann hörst: Ja, das passiert ständig, oder jaja, wenn ich den schon seh, kehr ich um, oder sogar: "Ja, der ist schon x-mal angezeigt worden" - Wäre es evtl. sinnvoll, ihn (nochmal) anzuzeigen.

Wenn eher sowas kommt wie: "Der geht nur mit den Hunden seiner Tochter, solange die im Krankenhaus ist", oder "Der ist nur zu Besuch hier", oder "Die sind noch nie unangenehm aufgefallen" kannst du es dir ja immer noch überlegen.
 
  • Wiwwelle
Genau zeigt den Kerl an , am besten schon gestern, ich mein schließlich bist du schon für weniger angezeigt worden, da muss man quasi jemand endlich auch mal einen rein würgen können. Ich mein wenn das nächste mal ein Kind da so spaziert??? fällt der Hund es an und frisst es mit Haut und Haaren was dann??

Wir müssen in der Welt endlich Ordnung schaffen und da fängt man an wo nichts passiert ist...wo denn sonst nur?
 
  • chatcat-1
hm, ich hab auch ein problem mit unangeleinten hunden, die einem mal eben so engegen kommen und ganz ehrlich, es interessiert mich (nachher) nicht , ob der das vorher noch nie gemacht hat.

und diesen spruch, "das klären die hunde schon unter sich" den kann ich auch nicht mehr hören, wer führt den hund denn?

was ist wenn der andere durch diesen "angriff" auch in der leine hängt und man selbst stürtzt? mit maulkorb könnte (soviel ich weiß) der eine den anderen nichtmal richtig abwehren usw..........

und diese flexleinen sind mir ein graus (auch wenn da draufsteht bis 50kg)
es gibt soviele die damit echt nicht umgehen können (leider auch ins unserer morgenrunde)

na ja, jetzt ist es passiert, hoffen wir, dass deine gegenüber aus der situation gelernt hat und in zukunft seine tiere nicht mehr unterschätzt.

ich bin auch der meinung, selbst wenn es in gewissen gegenden keinen leinenzwang gibt, so sollte man, gerade, wenn der hund nicht 100prozent abrufbar ist, lieber einmal mehr anleinen, als einmal zuwenig. da stirbt keiner dran, höchstens die eitelkeit des HH.
 
  • Buroni
Meine Güte... ich freu mich hier auch nicht über jeden unangeleinten Hund (in den meisten Fällen ist es mir egal, weil sich die Hunde vesretehen) aber deswegen renn ich doch nicht gleich jedesmal los und zeig wen an:rolleyes: (was ich hier übrigens könnte, da zurzeit Leinenzwang herrscht)

Warum muss man denn immer wegen jedem Kleinscheiß irgendwen anzeigen?
Ist doch echt lächerlich...:rolleyes:




Man sieht doch zumeist sehr gut im voraus, wer seinen Hund unter Kontrolle hat, und wer nicht - macht es doch einfach so wie ich und geht solchen Menschen aus dem Weg... ich fühle mich da nicht in meinem Stolz verletzt wenn ich bei solchen Menschen mal eben 100m ins Feld laufe, die Straßenseite wechsel, ihnen entgegenrufe, dass mein Hund krank ist oder auch mal in ne Nebenstraße abbiege etc., damit die ohne Eskalation vorbeikommen...
 
  • AmStaff-Ganja
Ich selber bin allerdings schon für weniger angezeigt worden,mein zum damaligen Zeitpunkt 15 Jahre alter u Hertz kranker Spitz mit gerade mal 7 kg Kampfgewicht lief hustender weise aus der Haustür.worauf sich eine Frau belästigt fühlte,wenige Tage später hatte ich das Ordnungsamt im Haus.
Daher weht der Wind!
Es gibt nun mal Leute die wegen jedem Pups eine Riesenwelle machen, möchtest du zu denen gehören? Es ist nichts passiert, lass es gut sein!
 
  • Raskal
genau, dieses ständige anzeigen und anschwärzen ist echt unter aller sau...
es ist doch nichts passiert....
 
  • embrujo
ich rief meinen Hund beifuss u lief auf dem Weg weiter.

.....

ich brüllte den zweiten Hund an u schlug mit der Leine nach ihm.

Das hört sich für mich so an, als wäre deiner auch nicht angeleint gewesen :verwirrt:

Entspann Dich mal ein bißchen :smoke:

LG Corinna und Fenja :hallo:
 
  • Biefelchen
mir ist das leztens mit 2Aussis passiert um Thysson zu schützen bin ich denen entgegen und hab sie versucht mit wegschicken aufzuhalten,das Herrchen war nur mit seiner Pfeife am Pfeifen und am rufen ,da es nass war und alles voll Schlamm bin ich dann noch hingeflogen mit dem Hüftknochen auf nen Holzstamm bis seine dann endlich wegrannten zu ihm.:sauer:
Er wollte dann einfach weiter und ich hab ihm dann aber erst mal gesagt das es echt Verantwortungslos ist was er da macht weil er weiß das die 2 nicht ohne sind und ich es nicht toll finde das ich voll Dreck bin und wenn ich das nochmal erlebe ich weitergehe.
Eine Woche später sind wir im Wald Andrew mit Kira noch dabei da kommt seine Frau wie immer beide Aussis an der Leine die machen wie immer Theater wie verrückt und dann hab ich ihr den Vorfall erzählt.
Das war besser als jede Anzeige die Frau war stinkesauer hat auch direkt gesagt die große würde zubeißen und die kleine zieht einfach nur mit,weil sie es durch die große so gelernt hat:(Sie haben die kleine dazugeholt damit die große nicht mehr so agressiv ist,haben aber nicht überlegt das ja die Welpin von der großen lernt.
Jetzt haben die anstatt einem Problemhund zwei und wissen nicht weiter besuchen auch keine HS und lassen es einfach laufen:(
Die Leidtragenden sind wie immer die Hunde
 
  • Consultani
So lange es Hundehalter gibt, die andere Hundehalter für jeden Furz und Feuerstein anzeigen, darf sich niemand wundern, das die "Restbevölkerung" uns (Hundehaltern) permanent und kräftig auf den Füssen steht. :unsicher:
 
  • Bine1976
So lange es Hundehalter gibt, die andere Hundehalter für jeden Furz und Feuerstein anzeigen, darf sich niemand wundern, das die "Restbevölkerung" uns (Hundehaltern) permanent und kräftig auf den Füssen steht. :unsicher:

jep, wir hundehalter müssen zusammenhalten, nicht umgekehrt. :nee:
 
  • Taz
Also ich kann bei sowas echt nur mit dem Kopf schütteln. Klar war das für Dich eine blöde Situation, aber dafür gleich mit Anzeigen um sich werfen? Sorry, gerade wenn Du selber schon die Erfahrung mit dem Ordnungsamt machen musstest, kann man doch gut auf sowas verzichten, oder?

Dass die Hundehalter nicht mal untereinander an einem Strang ziehen können... :rolleyes:
 
  • Cordi
Ich kann die TE schon verstehen. Ich gehöre sicher auch nicht zu denjenigen die gleich jemanden anzeigen. Hab ich genau gesagt noch nie gemacht, obwohl meine Hunde auch schon von anderen zusammengebissen wurden. Dennoch hängt auch mir die derzeit wohl überall übliche Mentalität des "Ich lass einfach mal laufen ob Du willst oder nicht" so dermaßen zum Hals raus ... ich hatte mich in diversen Threads ja schon ausgiebigst zu den nicht folgenden und überall frei rumrennenden Hunden mit ihren lernresistenten und teilweisen dummfrechen Frauchens und Herrchens schon geäussert. Und wer weiss, wie die Rechtslage im Falle eines Vorfalles sein kann, kann vielleicht auch verstehen, dass man als Halter eines nicht unbedingt verträglichen aber dennoch folgenden und angeleinten Hundes, die Sch.nauze gestrichen voll hat, wenn man von o.g. Haltern immer wieder in prikäre Situationen gebracht wird, ob man will oder nicht.
Ich habe in meinem Bekannten- und Freundeskreis auch Leute von der Staffel, vom Ordnungsamt und auch eine Richterin. Alles selbst Hundehalter und alle selbst auch von dieser Problematik betroffen. Und nachdem Gespräche nicht mehr helfen, das freundliche Bitten den Hund nicht herzulassen einfach kommentarlos ignoriert und überhört wird ( frei dem Motto doch mir ******* egal was Du willst ), dann hilft auch laut den Aussagen o.g. Bekannten wohl nichts anderes mehr als solche Leute eben regelmässig anzuzeigen wenn sie ihre Hunde einfach zu Dir herrennen lassen. Und zum Schutze meines eigenen Hundes werde ich davon künftig auch Gebrauch machen.
 
  • snowflake
Ich sehe es so wie die meisten meiner Vorschreiber:
Es ist letztlich nichts passiert. Ein angeleinter Hund hat deinen Hund angepöbelt, ein zweiter, nicht angeleinter Hund "kam auch hergelaufen". Du schreibst aber nicht, dass dieser zweite Hund sich ebenfalls aggressiv verhalten hat. Er lief dann auch weiter, als der angeleinte Hund weg gezogen wurde. Das liest sich für mich so, als sei der frei laufende Hund nicht wirklich angriffslustig gewesen. Und immerhin ist der andere HH euch sogar die Böschung hinunter ausgewichen. Völlig ignorant war er also nicht.

Sicher wäre es für alle Beteiligten schöner gewesen, wenn der pöbelnde Hund an der kurzen Leine gewesen wäre und nicht so nah hätte kommen können. Insofern ist verständlich, dass du dich aufgeregt und geärgert hast. Hätte ich wohl auch.

Aber eine Anzeige gibt diese Situation in meinen Augen nun wirklich nicht her. Sowas kann passieren und sollte man wegstecken.
 
  • Wiesel88
Ich kann deinen Ärger verstehen. Wie oft begegne ich Leuten, die ihren Hund nicht alleinen können/ wollen. Immer in der Meinung "Meiner tut nix" (was sich aber oft als falsch erweist. Bzw. schon mal auf die Idee gekommen, warum meine Hunde an der Leine sind? Vllt möchte ich keinen Hundekontakt mit fremden Hunde... aber ne, so viel Denkvermögen ist für manche HH zu viel...sry!)
Erst neulich hatte ich auch ein sehr unschönes Erlebnis mit einem freilaufenden Hund. Es ging leider so weit, dass er uns anfiel.
Ich war natürlich außer mir, aber anzeigen würde ich die Person auch nicht gleich. Sollte es jedoch noch einmal zu einen Zwischenfall kommen mit der Person oder ich höre, dass dies bei anderen HH öfters der Fall war, würde ich ihn Anzeigen.

In deinem Fall hört sich der Mann total überfordert an... eine Anzeige ist da m.M nach auch gleich zu "hart", wenn es einmal ist. Der Mann war wahrscheinlich so durch den Wind, dass er nicht an eine Entschuldigung dachte, vllt. war es ihm auch peinlich...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Belästigung durch nicht angeleinte Hunde, Meldung beim Ordnungsamt ?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten