Wie alten schweren Hund die Treppe hoch kriegen?

  • SandramitNiki
Hallo,
mein Hund (60cm, 27kg) hat eine zunehmende Hinterhandschwäche wodurch er beim Treppensteigen meistens abstürzt, wenn ich ihn nicht immer am Geschirr festhalten würde.
Mittlerweile hat sich bei mir jedoch ein Karpaltunnelsyndrom gebildet, was meiner Meinung nach daher kommt, dass ich eben immer den schweren Hund halten muss. Es wird auch immer schlimmer und fällt mir zunehmend schwerer den Hund am Geschirr festzuhalten.
Was könnte man noch tun? Zum Einschläfern geht es ihm eigentlich noch zu gut. Aber ohne Hilfe fliegt er wirklich die Treppe runter.
LG
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi SandramitNiki :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Eine leine über deine schulter am geschirr festmachen, leicht gebückt, und in aufrechte position den hund mit schleppen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • MadlenBella
Gibt doch extra diese Tragehilfen:

Habt ihr das schon probiert?

Ansonsten bliebe noch komplett tragen. Ich weiß ja nicht, wie hoch ihr müsst und wie fit du sonst bist.
 
  • toubab
Gibt doch extra diese Tragehilfen:

Habt ihr das schon probiert?

Ansonsten bliebe noch komplett tragen. Ich weiß ja nicht, wie hoch ihr müsst und wie fit du sonst bist.
Sie karpaltunnel syndrom, da ist alles mit die haende schwierig.
 
  • MadlenBella
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • sleepy
Bei uns hat immer die Kaminholztragetasche ausgereicht, um unsere Hunde (max. 25 Kilo schwer) bei Krankheit und im Alter in den 4. Stock zu tragen. Teilweise haben wir das über lange Zeit so praktiziert, was grundsätzlich gut funktionierte, allerdings auch meine (vorgeschädigte) Schulter "ruiniert" hat.

Wenn viele Stockwerke zu überwinden sind, noch dazu mit einem relativ schweren Hund, womöglich über lange Zeit UND von einem körperlich bereits eingeschränkten Menschen, der nicht schwer tragen kann, lohnt es sich vielleicht mal Infos über elektrische Steighilfen oder sogar solche "Haustier-Treppenlifte" einzuholen?

 
  • SandramitNiki
Sowas kommt nicht in Frage. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Nachbarn das toll finden und wenn jemand darüber stolpert bin ich vermutlich Schuld.
 
  • matty
Ich hatte soetwas wie von @Paulemaus eingestellt, allerdings nur aus Gurten für meine Rottweilerhündin und meine Orthopädin hat für ihre große Hündin ein größeres Teil, das wird mit Klettverschlüssen über dem Rücken geschlossen und damit kann sie die Hündin beim Spaziergang und auf der Treppe unterstützen. Sie hat es mir gezeigt und auch ich würde das gut auch die Treppe rauf und runter hin bekommen, (wenn ich die Stützen weg stelle).
 
  • IgorAndersen
Ich würde eine kurze Leine am Geschirr festmachen und an einem stabilen Gürtel befestigen, dann hat man die Last nicht am Rücken und an den Schultern.
 
  • sleepy
Sowas kommt nicht in Frage. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Nachbarn das toll finden und wenn jemand darüber stolpert bin ich vermutlich Schuld.
Naja, eine elektrische "Sackkarre" würde auch nicht viel mehr Platz wegnehmen im Treppenhaus als ein Kinderwagen oder ein Fahrrad. Die meiste Zeit hätte man das Ding ja dann sowieso in der eigenen Wohnung.

Aber wie sind denn die Umstände genau? Wieviele Etagen sind denn zu überwinden?
Wenn es eine Mietwohnung ist - käme vielleicht ein Umzug in Frage?
Wie alt ist der Hund denn?
 
  • SandramitNiki
@IgorAndersen:
Das funktioniert so leider nicht.

@sleepy:
Ich wüsste aber nicht wie ein Schäferhund auf eine Sackkarre passen soll. Ich wohne in der 1. Etage. Es ist keine Mietwohnung und ein Umzug kommt nicht in Frage. Der Hund ist 15.
 
  • sleepy
@IgorAndersen:
Das funktioniert so leider nicht.

@sleepy:
Ich wüsste aber nicht wie ein Schäferhund auf eine Sackkarre passen soll. Ich wohne in der 1. Etage. Es ist keine Mietwohnung und ein Umzug kommt nicht in Frage. Der Hund ist 15.
Mein Gedanke wäre gewesen, auf so eine "Treppensteiger-Sackkarre" dann einen entsprechenden Korb oder Kasten zu schnallen, in den man den Hund setzen könnte.
 
  • toubab
Dann würde ich ein paar orthesen anziehen, und hopp. Hoch mit dem hund.
 
  • SandramitNiki
Naja ich habe mal geschaut und solche Sackkarren kosten um die 2000 Euro. Scheidet daher definitiv aus.
 
  • sleepy
Vielleicht kann man sowas leihen, mieten, gebraucht kaufen...?
 
  • helki-reloaded
Ich hab mit so einer Ganzkörpertragehilfe auch sehr gute Erfahrungen gemacht (und hab mir die um die Schulter gehängt). Allerdings hatte Tiffy auch nur 14 Kilo.




Für meine Lisa mit ihren fast 30 kg hatte ich seinerzeit ein Abseilgeschirr, damit konnte ich sie auf dem Rücken tragen. Vielleicht wäre das ja was für euch?

 
  • helki-reloaded
Ich hatte beim Tragen den "Halsgurt" kürzer gestellt, dadurch war das Gewicht mehr auf Schulter und Händen verteilt (als auf dem Video) bzw. es lag ein Großteil des Gewichts auf der Schulter. Bei Tiffy mit ihren 14 kg war das kein Problem, ob das dann bei einem schweren und größeren Hund letztendlich auch so klappt, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.
 
  • MadlenBella
Ich hab sie tatsächlich komplett um den Nacken getragen, wie so einen Bauchladen, 30kg. Die Hände hatten eigentlich kein Gewicht mehr, haben nur in Position gehalten.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie alten schweren Hund die Treppe hoch kriegen?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten