Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Petition - Ausstieg, aus dem Atomausstieg

  1. Ich denke das hängt viel von den jeweiligen Landesverbänden ab.
    Könnte mir vorstellen, das in NRW der Koalitionspartner dagegen ist und man es des Kompromisses wegen gestrichen hat. Ist aber reine Vermutung.

    Das mit dem Stimmen fangen ist immer so eine Gratwanderung. Gewinne ich mehr Wähler als ich vergraule.
    Keine Ahnung, was in diesem konkreten Fall Sache ist.
     
    #1161 =Achilles=
  2. Oh du braunes Deutschland :sarkasmus:

    Wenn wir ganz feste dran glauben, wird das was mit 100% erneuerbar.

     
    #1162 =Achilles=
  3. R.I.P. Naturschutz.
     
    #1163 Mauso
  4. Was bzgl. der Windräder nach Ende der Förderung, also nach 20 Jahren zusätzlich die Profitabilität beeinträchtigt ist der Leistungsverfall.
    Pro Jahr verliert ein Windrad etwa 1,6% an Leistung.
    Nach 20 Jahren erzeugt das Windrad somit deutlich weniger Strom bei aber steigenden Wartungskosten.

    .
     
    #1164 =Achilles=
  5. Umsiedlung von 5 Dörfern für Kohlestrom

    Läuft bei uns mit der Energiewende...


     
    #1165 =Achilles=
  6. Und der niedersächsische Umweltminister will alles was möglich ist tun, damit in den Niederlanden keine neuen AKWs gebaut werden.

    Wie anmaßend kann man eigentlich sein???? :eek::eek:

    Wir hatten das schonmal, das wir den Holländern vorgeschrieben haben was sie zu tun und zu lassen haben.
    Ist nicht gut für uns ausgegangen...
     
    #1166 =Achilles=
  7. @lupita11
    Schau mal hier bzgl. des Materialbedarfs nach Energiequelle.
    Das untermauert nochmals meine Aussage bzgl. des Betonbedarfs.

     
    #1167 =Achilles=
  8. :sarkasmus::sarkasmus::sarkasmus:

     
    #1168 =Achilles=
  9. Jetzt drehen die FFFler völlig am Rad. :sarkasmus:




    Glücklicherweise leben wir in einer Demokratie. Von daher wird so gut wie gar nichts von diesen Fantasien Wirklichkeit.

    Ehe das durchghhedrückt ist, wird dieses Land blau regiert.

    Das mit dem Klimasozialismus wird nichts werden.
     
    #1169 =Achilles=
  10. Ohne 10,8 Milliarden Euro Bundeszuschuss wäre die EEG-Umlage 2021 auf 9,65 Cent gestiegen

    Hätte die Bundesregierung nicht im Rahmen des Corona Konjunkturpaketes beschlossen die EEG Umlage auf 6,5 cent für 2021 zu deckeln, wäre diese um 42% auf 9,651 Cent angestiegen, was einer Strompreiserhöhung von 10% + MwSt entspricht.

    Die EEG würde dann knapp 1/3 und damit den größten Teil des Gesamtstrompreises ausmachen.
    Also nicht etwa die Erzeugung, oder die Verteilung über die Netze. Sondern die Förderung der EEs.

    Warum das? Ganz einfach, durch Corona hat sich der Stromverbrauch geringfügig reduziert, gleichzeitig wurde aber mehr erneuerbare Energie produziert.Das hat dazu geführt, das das EEG Konto, aus dem die erneuerbaren subventioniert werden Anfang Oktober bei -4 Mrd € stand.

    Ein Vorgeschmack dessen, was uns bei weiterem starken Ausbau der EEs bevorsteht.
    Die Energieintensive Industrie wird sich auf Dauer in Deutschland nicht halten können und abwandern bzw. sich nicht ansiedeln, sollten die Strompreise weiter steigen.

    Um einen der guten Grünen zu zitieren:

    Es bleibt dabei, dass die Förderung einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet - so viel wie eine Kugel Eis."


    Da hat sich der gute Herr Trittin aber mächtig geirrt...
    Es sind jetzt schon knapp 17 Kugeln Eis für eine 4 Köpfige Familie.


     
    #1170 =Achilles=
  11. Man sollte ja meinen, das die Erneuerbaren schon einen deutlichen Beitrag zur Reduktion der CO2 Emissionen Deutschlands geleistet haben.
    Interessanterweise haben wir zusammen mit der Kernenergie es 2019 erstmals geschafft mehr CO2 im Energiesektor zu vermeiden als zuletzt 1990!!!!
    Hat ja nur 30 Jahre gedauert.



    Sprich 99% der Reduzierungen an CO2 Ausstoß kommt nicht durch die erneuerbaren, sondern durch Einsparungen und Effizienzsteigerungen sowie die Unterlassung von Kohlestromverkauf ins Ausland.

    Unser CO2 Abdruck wäre im Stromsekttor exakt gleich ohne die Erneuerbaren. Aber den Deutschen Haushalten blieben 25 Mrd. € mehr in jedem Jahr.

    Hier noch die Gesamtemissionen zum Vergleich:

     
    #1171 =Achilles=
  12. [​IMG]
     
    #1172 =Achilles=
  13. Du weißt aber schon, wofür die EEG hauptsächlich genutzt wird, oder? Die wird an die Energieversorger gezahlt, als Differenz zwischen den Erlösen für den EEG-Strom und den festgelegten Vergütungssätze. Da wir aber zu viel Strom produzieren, geht der Preis an der Börse runter und das bekommen die Versorger quasi erstattet... Schuld ist der Preisverfalls des Stroms. (u.a. auch durch Corona ist der Bedarf gesunken).

    Auch würde die EEG sinken, wenn alle stromverbrauchenden Firmen zahlen müssten und nicht, wie immer einige subventioniert würden und befreit wurden.
     
    #1173 Pyrrha80
  14. Natürlich weiß ich das, habe ich oben ja auch erklärt. Das Problem was wir jetzt mit Corona haben ist ein Rückgang von etwa 5,7% des Verbrauches.

    Dieses Szenario zeigt aber genau was zum Standard werden wird, wenn mehr erneuerbare fossile verdrängen.
    Das ist praktisch der Vorgeschmack auf das was auf uns zukommt.
    Es muss mehr Vergütung bei gleichem Verbrauch gezahlt werden. Wenn wir weiterhin Strom einsparen, sogar bei weniger Verbrauch.

    Und ja, auch mit dem Strompreisverfall hast du natürlich Recht. Aber woher kommt der? Vielleicht weil zu viel erneuerbare Energie produziert wird, wenn sie nicht gebraucht wird?
    Der Strommarkt ist ein Markt wie jeder andere. Angebot und Nachfrage regeln den Preis. Nur werden erneuerbare pauschal bezahlt und produzieren auch wenn der Preis mies ist. Deswegen haben wir wie von mir auch schon mehrfach erwähnt regelmäßig negative Preise und müssen für die Entsorgung des Stromes und die Vergütung der Betreiber zahlen.

    So oder so funktioniertt das EEG Konzept nicht weiter.
    Die Ausgenommene Energiehungrige Industrie wäre international bei Zahlung der EEG nicht mehr wettbewerbsfähig, so jedenfalls die Argumentation der Bundesregierung für diese Regelung.
     
    #1174 =Achilles=
  15. Man hört ja auch immer wieder wie billig Wind und Sonnenstrom ist.
    Aber was bringt einem das, wenn die Energie zum falschen Zeitpunkt verfügbar ist?
    In diesem Fall ist der Strom absolut wertlos.

    Beispiel:
    Ich will mit meiner Frau Samstagabends schön für 50€ irgendwo essen gehen.
    Sagt mir das Restaurant: "Wir haben leider aktuell keinen Tisch frei, aber kommen Sie doch am Mittwoch um 6 Uhr Morgens, da haben wir etwas frei."

    Wäre mir um 6 Uhr Morgens am Mittwoch das gleiche Essen ebenfalls 50€ wert? Wohl kaum, ich würde vermutlich gänzlich verzichten.
    Ein Produkt was nicht bei entsprechendem Bedarf bereitsteht ist fast absolut wertlos.

    Das ist bei "normalen" Gütern so und das ist auch bei Strom so.
     
    #1175 =Achilles=
  16. @=Achilles= Den Strom will sowieso keiner. Nie.


    [​IMG]
     
    #1176 Mauso
  17. Das stimmt.
    Das Problem haben die Betreiber von Windrädern nach der Förderung.
    Während der Förderung mussten die Netzbetreiber den Strom nehmen.
    Danach nicht mehr. Und genau das machen sie.

    Somit ist oft nichtmal die Rentabilität beim Weiterbetrieb das Problem, sondern die Tatsache des fehlenden Anschlusses nach der Förderung. :sarkasmus:

    "Allerdings stehen dem Weiterbetrieb oft auch ganz praktische Hürden im Weg. So haben bereits viele Netzbetreiber die Windparkbetreiber wissen lassen, sie würden Strom der Anlagen mit dem Ende der EEG-Förderung nicht mehr in ihr Netz einspeisen."
     
    #1177 =Achilles=
  18. Könnte man mit Speichern locker entgegenwirken oder eben fossile Erzeugung reduzieren...

    Mich nervt einfach diese EEG-PV -Gebashe, die erneuerbaren Energien sind nicht schuld am stiegen der EEG, sondern ein bescheidenes Gesetz und Subventionierung von Großfirmen.


    Klar, wie sollen sie denn ihren teuren Strom verkaufen mit stabilen, hohen Preisen das ganze Jahr über, wenn der Strom aus Wind und Sonnen so günstig ist?
     
    #1178 Pyrrha80
  19. Speicher haben wir aber nicht und werden sie in absehbarer Zeit auch weder ausreichend noch bezahlbar haben. Fossile werden an solchen Tagen reduziert, aber das braucht auch Zeit, grad bei Kohle.
    Zudem sind die nötigen Leitungen noch nicht fertig.

    Speicher verteuern zudem massiv den gespeicherten Strom durch Verluste und Betriebskosten.

    Die Netzbetreiber erzeugen selber keinen Strom. Aber sie wollen Planungssicherheit, was auch verständlich ist, aber mit erneuerbaren nicht geht.

    Das mit den Großfirmen stimmt, dennoch funktioniert das mit der EEG auf Dauer nicht.
    Erneuerbare müssen ohne Förderung und bevorzugen konkurrenzfähig sein, sind sie aber nicht.
    Im übrigen ist Deutschland schon seit Jahren für Energieintensive Industrie uninteressant, was Mist ist für Wirtschaft und Arbeitsplätze.
     
    #1179 =Achilles=

  20.  
    #1180 =Achilles=
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Petition - Ausstieg, aus dem Atomausstieg“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden