Deutschlands Tierheime sind voll-Petition-#BrandbriefTierschutz

bxjunkie

Bordeauxdoggen Flüsterin®
15 Jahre Mitglied
Petition unterschreiben :

Wir Tierschützer*innen haben aufgefangen, gemahnt und appelliert, doch jetzt brechen wir unter der Last der in Not geratenen Tiere zusammen..

Es sind zu viele Schnauzen für zu wenige Hände! Die Zahl der Hunde, welche jährlich im Tierheim abgegeben werden sollen, aber nicht aufgenommen werden können, bewegt sich bereits im vierstelligen Bereich - Tendenz steigend!

Verzweifelte Hundehalter*innen lassen ihre Hunde bereits durch Tierärzt*innen töten, töten sie selbst oder versuchen, sie unter Angabe falscher Tatsachen im Tierheim abzugeben oder im Internet zu verkaufen. Wann handeln Sie endlich?

Wir Tierschützer*innen schlagen Alarm & fordern:

  • Nachhaltige Maßnahmen zur Eindämmung und Überwachung des (illegalen) Welpen- und Hundehandels. Insbesondere im Internet!
  • Konsequente Kontrollen und Reglementierungen für den übermäßigen Import von Hunden aus dem Ausland
  • Durchsetzung des Qualzucht-Verbots, sowie Verbot der wahllosen, nicht ausreichend reglementierten Vermehrung von Hunden
  • Existenzsichernde, moderne Finanzierungsmodelle für Tierheime und schnelle Hilfe in Notsituationen
  • Eine Registrier- und Kennzeichnungspflicht für Hunde
  • Einen Befähigungsnachweis für Neu-Hundehalter
  • Eine fachlich fundiertere Ausbildung für Tierpfleger und erweiterte Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Ein einheitliches Prozedere zur Anerkennung des Hundetrainer-Berufs
  • Die Stärkung der Städte und Kommunen, um bestehende Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Tiere entsprechend umzusetzen
Wir werden nicht mehr alle retten können, aber je länger wir warten, desto mehr Leidtragende wird es geben. Wir brauchen einen runden Tisch für den Tierschutz, jetzt!
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi bxjunkie ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 30 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 9 Personen
Sieht auch bei uns so aus. Hab die Petition schon länger gesehen und natürlich auch unterschrieben.
 
Erledigt - nur muß jetzt der Staat richten, daß verantwortungslose Privatleute Tiere aus Ausland kaufen bzw. Bei Corona kauften???
 
Du hast schon Recht embrujo, es geht wohl nicht ohne neue Gesetze und Verordnungen wiedermal leider. Und daß man die Tierheime besser finanziell unterstützt, anstatt zu verringern. Aber trotzdem muß die Allgemeinheit ausbaden, was verantwortungslose Privatleute angerichtet haben (deren Internethunde tw.zu Summen bis 3.000euronen angekauft wurden bei Corona- also das waren keine Armen, nur Verrückte :gaensefueßchen:
 
Natürlich unterstütze ich dieses Anliegen.
Aber als alte "TS-Stammkundin" frage ich mich doch spätestens seit einer ganzen Reihe negativer Erfahrungen mit einigen TS-Organisationen bei meiner letzten Hundesuche - die genau in die Hochphase des "Corona-Booms" fiel, wo die Tierheime plötzlich nahezu "leergefegt" waren... - ob nicht zumindest ein gewisser Teil des Problems AUCH zusätzlich "hausgemacht" ist?

Sind beispielsweise Vermittlungspraktiken zu hinterfragen oder ist es unter den ohnehin schon lange schwierigen Voraussetzungen für die Tierheime und (seriösen) TS-Vereine, dem Berg von Problemen und der Flut der Abgaben und Fundtiere wirklich noch vertretbar, immer weiter regelmäßig und in großer Zahl Tiere von ausländischen Orgas zu übernehmen, wie viele Tierheime das machen?

Mich würden Statistiken dazu ja mal brennend interessieren, aus denen hervorginge, woher Fundtiere, "Rückläufer" und Problemhunde ursprünglich stammen. Das würde womöglich die Wurzeln des Problems eher verdeutlichen und erkennen lassen, an welcher Stelle ein politisches Eingreifen zu allererst vonnöten wäre?
 
Wenn man keine unproblematischen Hunde aus dem Ausland vermitteln würde, würden noch deutlich mehr Vermehrer oder Billigimporteure diesen Markt nutzen.
Während in deutschen Tierheimen bald nur noch die schweren Jungs sitzen.

Voraussetzung ist, dass man diese Hunde aus dem Ausland vor Vermittlung gut einschätzen kann und eben nicht nur mit süßem Foto und trauriger Geschichte vermittelt wird
(und natürlich Tierschutz vor Ort, Rücknahme bei Problemen usw).

Ich vermute, die seriösen Tierheime könnten solch einer Statistik gelassen entgegen sehen
 
Wenn man keine unproblematischen Hunde aus dem Ausland vermitteln würde, würden noch deutlich mehr Vermehrer oder Billigimporteure diesen Markt nutzen.
Während in deutschen Tierheimen bald nur noch die schweren Jungs sitzen.
"Unproblematische Hunde"...
Sind das denn tatsächlich alles unproblematische Hunde? Und selbst wenn - allein während Corona wurden so viele "unproblematische Auslandshunde" vermittelt, die inzwischen längst wieder zurück gekommen sind und (allein aufgrund der Masse) die Tierheimzwinger besetzen, daß man manche Vermittlungspraktiken durchaus mal kritisch betrachten könnte.

Und die "schweren Jungs"...
Genau das wäre mal interessant zu wissen, finde ich: woher stammen denn all die "schweren Jungs" genau? Wo liegt deren Ursprung? Das sind ja längst nicht mehr ausschließlich ein paar verkorkste HSH, die naive Leute sich als putzige Welpen auf polnischen Flohmärkten oder über Kleinanzeigenportale gekauft haben.

Ich will dem "Auslandstierschutz" gar nix. Aber ich finde, wenn man ein so großes Problem hat, wie wir es in deutschen Tierheimen nun mal haben, muß man dringend mal genauer nach den Wurzeln graben, um gezielter ansetzen zu können.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Deutschlands Tierheime sind voll-Petition-#BrandbriefTierschutz“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

bxjunkie
Meine TAin hat mir das schon vor langer Zeit erzählt. Sie findet diese Kommerzialisierung der TK und teilweise der privaten Praxen auch höchst bedenklich und würde sich nie darauf einlassen. Und natürlich auch hier wieder der Nestlè Konzern dabei. Von Ralph Rückert, Tierarzt Gleich zu Beginn...
Antworten
0
Aufrufe
554
bxjunkie
bxjunkie
guglhupf
Antworten
21
Aufrufe
2K
pat_blue
pat_blue
Podifan
Mehr Infos (Höfe, Veranstaltungen, Lage) gibt es hier: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
1
Aufrufe
609
krokodil
krokodil
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Noch eine Woche und wir stellen fest zu was Megan am Nordseestrand fähig ist!:rolleyes:
Antworten
0
Aufrufe
680
Podifan
Podifan
Das Manfredo hat auch geschlichtet, wenn's ihm zu bunt wurde hat der sich einfach zwischen uns gesetzt und recht heftig geknurrt. Damit wurde man sehr schnell wieder runter geholt, nicht aus Angst aber einem ist bewusst geworden das man doch grad zu heftig wurde ;) Ob das allerdings bei...
Antworten
6
Aufrufe
1K
Manny
Zurück
Oben Unten