Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Mein Hund schnappt plötzlich beim Frühstück nach mir oder unserem erwachsenen Sohn

  1. Morris ist ein amerikanischer Collie. Vor 1 1/2 Jahren von Ungarn zu uns gekommen. Über 1 Jahr Hundeschule,,,er hört gut, ist total verschmust, hat sicher auch mal seinen eigenen Kopf. Er liebt uns und unsere Kinder mit deren Familien und dreht vor Freude direkt durch wenn sie zu Besuch kommen.
    Nun zu meinem Problem....Wir hatten ein Spiel: "Küßchen gegen Leckerli", was Morris sehr intensiv ausübte. Vor 2 Wochen kam dann unser Sohn zum Frühstück und wir haben im Garten (niedriger Tisch, von dem Morris sich schon mal was geklaut hat) gefrühstückt. Morris wurde nach einigen Leckerlis angehalten uns in Ruhe zu lassen..was er mit einem Wutausbruch quittierte und nach unserem Sohn schnappte, nicht nur einmal sondern ständig und immer in Richtung Gesicht. Er hörte erst auf, als ich ihn vom Sohn wegzog und seinen Kopf auf den Boden drückte. Danach haben wir ihn reingebracht und erst wieder raus gelassen, nachdem wir fertig waren mit essen. Er begegnete unserem Sohn dann wieder völlig normal. Auf Grund dessen haben wir das Küßchenspiel eingestellt.
    Heute, zwei Wochen später das Gleiche Spiel. Diesmal in der Wohnung...Alles war toll, die Freude groß als er unseren Sohn sah Wir setzten uns an den Tisch, Morris bekam seinen Futternapf...in dem Augenblick als ich mir ein Brötchen auf schnitt versuchte er nach meiner Hand zu schnappen...ließ sich durch energisches "Ab" bzw. "Aus"..davon abbringen, versuchte aber im Anschluß immer wieder unter dem Tisch unseren Sohn zu attakieren..Das ging soweit, dass wir ihn in den Garten bringen mußten um wenigstens etwas Ruhe zu bekommen.
    Das Verhalten ist mir unerklärlich, zumal er das sonst nicht macht.....Was kann das sein ? Unser Hundetrainer sagte, er könne so nichts dazu sagen, wir sollten das nächstes mal filmen...(Lustig...wie soll das gehen..)
     
    #1 barbara54
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Ihr wisst das es beim Essen passiert, also bevor ihr das nächste mal esst, Kamera aufstellen, auf euch richten und einschalten.
    Ohne die Situation zu sehen ist es schwer das zu beurteilen, kann mir gut vorstellen dass das vom "Küsschenspiel" kommt und er bei stress/hektik/Aufregung die Schnautze dabei öffnet. Wie gesagt schwer zu beurteilen wenn man es nicht selbst sieht, da keiner hier weiß wie das "nach euch schnappen" aussieht.
    Es zu Filmen klingt daher nach einer guten Idee
     
    #2 ZouZou
  4. Naja - Handy an, Sohn zum Essen setzen, Hund machen lassen und filmen... ;)

    Ohne dass ist es natürlich schwer, komplett zu beurteilen, aber hier meine Einschätzung:

    Ihr habt euch das Ei selbst gelegt, durch das Küsschenspiel, bei dem der Hund anscheinend zu der Ansicht gelangt ist, er könne Futter von euch einfordern.

    Wenn das mal nicht klappt - regiert der Frust.
    Außerdem sieht er deinen Sohn entweder als Konkurenz (dadurch wird er beim Spiel fordernder) und/oder als niedrigstes Familienmitglied, was man am ehesten angehen kann, wenn man schlechte Laune hat.
    Oder er sieht ihn als gleichgestellt ab und versucht, ihn massiv (und frech) zum Spielen zu bewegen, möglicherweise zum Stressabbau, weil er gern weiterspielen würde (das tut zB unser Sheltie, wenn ihn der Hafer sticht... der zieht aber eher an Kleidungsstücken - und lässt sich direkt auch wieder zur Ordnung rufen).

    Mein Rat für euch: Nie wieder dieses Spiel. Wenn er es anbietet und einfordert, lass ihn etwas anderes machen und belohne das.

    Beim Essen den Hund etwas entfernt oder auf seinem Platz anbinden - oder, wenn er Platz-Bleib kennt, Hausleine an den Hund, Hund beim Essen auf den Platz schicken und das Platz mithilfe der Hausleine durchsetzen.

    Mein Eindruck ist derzeit: Der Hund meint, er hätte das Sagen und ist eine Eingrenzung durch euch absolut nicht gewöhnt.

    Das ist nicht sein Fehler - und es lässt sich ausbügeln, aber es steckt ein wenig Arbeit drin.
     
    #3 lektoratte
  5. Wenn einer meiner Hunde sich nicht benehmen kann, wenn wir Menschen essen, wäre er nicht mehr dabei und müsste draussen bleiben. Auch das Küsschen-Spiel würde ich unterbinden, wenn ich den Eindruck hätte, dass er damit nicht umgehen kann. Zudem dürfte mein Hund ganz sicher nicht vom Tisch klauen, auch wenn der Tisch niedrig ist. Würde ich ihn dabei erwischen, gäbe es einen heftigen Anpfiff und Rauswurf. Sich selbst vom Tisch bedienen geht für mich gar nicht. Wir haben einen Strassenhund, der das auch probiert hat. Neben dem "Donnerwetter", das von uns als Reaktion kam, achten wir sehr genau darauf, dass er keine Möglichkeit mehr hat, sich selbst zu bedienen.
     
    #4 Paulemaus
  6. Zuerst mal Danke für die schnellen Antworten. Das verhängnisvolle Küßchen-Spiel haben wir komplett eingestellt. Wir achten jetzt auch drauf, dass er nichts mehr vom Tisch klauen kann. Was mich nur stört, das er es nur macht, wenn unser Sohn da ist. Kommt die Tochter mit den Enkelkindern 12 und 15 passiert nichts. Dabei liegt Vivian (12) mit ihm auf dem Boden und schmust...wobei ich mittlerweile ganz genau meinen Hund im Auge behalte, weil nun doch mehr Respekt da ist...Genauso geht es unserem Sohn. Vorher der Collieschmuser schlechthin...nun aber auch mit Respekt vor dem Hund...Ich dachte schon an die Anschaffung eines Maulkorbes für die Zeit, wenn unser Sohn da ist, damit er wieder entspannter auf Morris reagieren kann....
     
    #5 barbara54
  7. Würde ich unterbinden um ehrlich zu sein. Der Hund ist aber ja nun kein Killer geworden. MK denke ich ist nicht notwendig, sofern man ihn nun einfach mal "normal" behandelt. Dein Sohn wird ihn doch weiter streicheln dürfen, und wenn man isst, wird der Hund halt weggesperrt oder wenn er gut gehorcht, auf seine Decke geschickt für die Zeit.
     
    #6 bxjunkie
  8. Genau - der ist mE nicht gefährlich, der ist einfach respektlos mit niedriger Frustrationstoleranz.

    Bei einem Kleinkind mit diesem Verhalten würdest du auch nicht plötzlich das Kind behandeln wie ein rohes Ei, nur weil es dir bei einem Wutanfall vor Schienbein getreten hat.
     
    #7 lektoratte
  9. Okay...Danke. ...Dann werden wir in Zukunft ohne ihn essen. Er hört zwar aber das "Bleib" hält nicht lange vor. Nach wenigen Minuten steht er wieder auf....Hatten wir heute morgen auch versucht und jedesmal wenn er aufgestanden ist ist er direkt wieder unter den Tisch und versuchte wieder den Sohn zu attakieren...
     
    #8 barbara54
  10. binde ihm dort einfach an, ohne kommentar.
     
    #9 toubab
  11. okay...und sein Fressen bekommt er dann hinterher ? oder ist vorher besser...? Morris ist unser 5. Collie in Folge...aber sowas hatten wir noch nicht dabei. Als er kam ließ er keinen Radfahrer oder Auto ungeschoren an uns vorbeifahren....Alle anderen Hunde wurden ausgebellt...(Bei einigen macht er das jetzt noch)...Das sind alles Baustellen, die wir erfolgreich abbauen konnten...Auf den Hundewiesen verträgt er sich mit allen Rassen....
    Aber sowas erschreckt einen dann doch erstmal
     
    #10 barbara54
  12. Ich würde ihn vorher füttern, dann ist er ruhiger.
     
    #11 bxjunkie
  13. @barbara54

    Ich würde ihn völlig unabhängig von eurem Essen füttern!

    Unser Hund bekommt mittags eine Kleinigkeit - und abends eine halbe Stunde so etwa vor unserem eigenen Essen seine Hauptmahlzeit.

    Er bekommt nie etwas am Tisch (allerdings ab und zu durchaus was vom Tisch - aber mit gebührendem Abstand zur Mahlzeit).

    Wenn er bettelt und nervt, fliegt er raus.

    Ich mag meinen Hund, aber ich esse gern in Ruhe.

    Wenn der Hund nicht auf seinem Platz liegen bleibt, würde ich ihn anfangs dort anleinen, und wenn er deinen Sohn wieder angehen würde, würde ich ihm sehr laut und deutlich machen, dass das nicht erwünscht ist.
     
    #12 lektoratte
  14. Das Schnappen sieht so aus, als wolle er ihn wegbeißen...also nicht verletzen. Ein schnelles Schnappen...durch abwehr mit dem Arm hat sich der Sohn viele blaue Flecken eingehandelt.
     
    #13 barbara54
  15. Ich würde Herrn Collie das nächste Mal tatsächlich eher mit dem Knie oder dem aufstampfenden Fuß begegnen.

    Dazu lautes „Nein“ und körpersprachlich „groß“ machen, als wolle man ihn wegdrängen.

    Egal warum und wieso er das macht - das geht echt gar nicht!!!!

    Dann an der Hausleine nehmen, wegführen, woanders anbinden - oder aussperren.

    Er weiß es offenbar nicht besser, aber das ist schlechtes Benehmen und er sollte merken, dass das nicht toleriert wird.

    Hunde sind soziale Wesen, die können so etwas lernen.

    Wenn ihr euch den Stress ersparen wollt: Schon vor dem Essen anbinden.
     
    #14 lektoratte
  16. Mir Egal wann er frisst, er verschwindet und kommt nicht in der nähe wenn ihr am essen seid. Ich würde da gar nicht rumkommandieren, er hört ja nicht auf „bleib“. Das kann man ein anders mal üben aber nicht waehrend die mahlzeit. Anbinden und nicht beachten waehrend euere mahlzeit.

    wobei das „bleib“ auf sein platz, immer einen haken hat, wann wird das aufgelöst. Ich würde sagen: gehe auf dein platz. Aber das steht alles auf ein anderes erziehungsblatt.
     
    #15 toubab
  17. Unabhängig von eurem Problem - ich lasse Hunde beim Essen grundsätzlich nie unter den Tisch. Gerne dürfen sie sich beim Tisch ablegen, wenn sie sich benehmen, aber nix unter den Tisch
    Man hat da einfach keine Kontrolle
     
    #16 DobiFraulein
  18. wie alt ist dein sohn? Bei mir hätte die schnappschildkröte schon eine ohrfeige gefasst beim erstenmal.
     
    #17 toubab
  19. Bei uns dürfen die Hunde während des Essens nicht mal in die Küche. Mich nervt das, wenn ich beim Essen immer aus den Augenwinkeln beobachtet werd.
     
    #18 MyEvilTwin
  20. Oder auf jeden Fall ein paar deutliche Worte.
     
    #19 lektoratte
  21. Unser Sohn ist 43...und wir haben bisher nie eine Ohrfeige an unsere Hunde verteilt....geht irgendwie nicht.
    Der Witz dabei ist, er macht das nicht, wenn wir alleine sind...ich meine natürlich unseren Collie
     
    #20 barbara54
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mein Hund schnappt plötzlich beim Frühstück nach mir oder unserem erwachsenen Sohn“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden