Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hatte Jemand einen ähnlichen Vorfall?

  1. Hallo!

    Ich bin ganz neu hier und mich würde es interessieren, ob Jemand ähnliche Erfahrungen mit dem Ordnung- und Vetamt Hannover hat/hatte. Besonders mit Frau W.

    Letztes Jahr hatten wir einen Beißvorfall gehabt und wir wurden Angezeigt. Bei interesse beschreibe ich den ganzen Hergang.

    Nun musste unsere Mira von jetzt auf gleich Maulkorb und ab die Leine. Nach drei Tagen training duldete sie den Maulkorb, war aber nicht mehr mein Hund. Desinteressiert schlich sie nur noch hinter mir her und wir waren die Bösen mit dem Kampfhund.

    Jedenfalls haben wir einen Wesenstest gemacht und super bestanden, nachdem uns gnädigerweise geststtet wurde unseren Hund zu halten. Praktischentest vom Hundeführerschein haben wir mit Mira auch bestanden und so wurde nach 5 Montaten der Maulkorb erlassen. Mira war wieder die Alte und auch ihre Kumpels gingen wieder normal mit ihr um. Nach weiteren 6 Monaten durften wir den Leinenzwang zur Erlassung beantragen. Dieser wurde gleich abgelehnt da zwar unser Hund den Wesenstest bestanden habe aber noch eine verhaltenstherapeutische Beurteilung dafür benötige. Der Wesenstest war nur für die Haltung relevant.
    In einem wie ich finde frechen Ton hatte mir Frau W. geschrieben ob wir überhaupt den ganzen Aufwand noch betreiben wollen eine Beurteilung einzuholen und einen Trainingsplan abzuarbeiten. Wir haben nicht mal die Möglichkeit die Gefährlichkeitseinstufung aufzuheben. Wir zahlen jetzt 650€ Hundesteuer im Jahr. Geld ist jetzt Nebensache mir gehts darum das bei dieser ganzen Geschichte unsere Seite völlig ignuriert wurde und wir ins Schema "Kampfhund" passen. Das ganze ist ausgerechnet dann passiert als die Gedchichte mit Chico war.
    In einem Schreiben vom Vetamt stand bei der Maulkorberlassung, dass in 6 Monaten die Leinenerlassung beantragt werden kann. Kein Wort von einem verhaltenstherapeutische Beurteilung.

    Danke für das durchlesen :)
     
    #1 MiraundJenny
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Schildere doch bitte mal den Vorfall..ganz sachlich bitte ;) Und wenn du schriftlich hast, das eine Leinenbefreiung beantragt werden kann ohne weitere Maßnahmen, dann wende dich an einen Anwalt.
    Ich empfehle Weidemann, der Mann ist kompetent und keine Sorge, man kann das alles auch per Mail und Telefon regeln bei ihm :)
     
    #2 bxjunkie
  4. Am 1. April spielte unser Hund mit einem anderen auf einer kleinen Lichtung. Von dort aus war der öffentliche Weg nicht komplett einsehbar. Ca. 5 Minuten lang haben die die ubs angezeigt haben das spielen der Hunde beonachtet und später behauptet, das sie sich nicht aus der Situation entziehen konnten. Deren Hund hat angefangen radau zu machen und unser Hund ist darauf eingestiegen. Es kam zu einer Rangelei wo unser Hund ohne Verletzung davon kam und auch augenscheinlich der andere Hund. 1 1/2 Std. später stellten diese eine Bisswunde an der Kehle fest und diese wurde in einer Tierklinik behandel. Ein Schnitt wurde gesetzt und drei Drainagen zum ablass von Wundflüssigkeit. Der verletzte Hund ist ein Rodesian Ridgeback mit einer Herzerkrankung, dadurch wurde die Narkose nicht so gut vertragen.
    Als die Besitzerin vom Ridgeback bei mir war um zu meldeln das ihr Hund doch verletzt ist, habe ich gleich meine Versicherungsdaten übergeben und sogar die Notfallgebühr bezahlt, damit der Hund gleich wieder nach Hause kann um am nächsten Tag zur Kontrolle wieder hingefahren zu werden. Bis jetzt bestand ein gutes Verhältnis zwischen den Ridgeback Besitzerb und uns, da wir scho über ein Jahr das problem hatten, das sich unsere Hunde nicht vertragen. Bei Begenungen hat man sich freundlich gegrüßt und ist sich dann aus dem Weg gegangen.
    Zwei Wochen später kam der Brief vom Vetamt an mit der Beurteilung das Mira gefährlich ist und wir eine Stellungsnahme machen können. Diese haben wir umgehend getan und sie wurde nicht berücktsichtigt?
    Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, das die Besitzerin vom Ridgeback gleich Mundpropaganda betrieben hat. Es wurde sogar unser Hundetrainer angesprochen er solle auf sein Hund aufpassen wegen Mira. Sie wusste nicht das das unser Trainer war.

    Fragen beantworte ich gerne, falls ich etwas blöd beschrieben habe :)
     
    #3 MiraundJenny
  5. Spielte dein Hund mit einem anderen, oder dem Ridge? Das habe ich nicht ganz verstanden. Oder kam der Ridge dann um die Ecke, als deine mit einem anderen spielte?
    Ein Fall wie er dummerweise passieren kann. Ihr hattet da einfach die A. Karte....
     
    #4 pat_blue
  6. Mira spielte mit einem Kumpelhund und der Ridgeback kam auf dem öffentlichen Weg entlang an der Leine und blieb mit den Besitzern in ca. 100m Entfernung stehen. Dann sind die nach ca. 5 Minuten beobachten näher gekommen. Ich persönlich war nicht dabeim Ich berufe mich auf den Aussagen von meinem Mann der mit Mira unterwegs war, des Besitzers vin Miras Kumpel und den Besitzern vom Ridgeback
     
    #5 MiraundJenny
  7. Naja aber der Maulkorb ist ja Geschichte oder? D.H. es geht dir vor allem um die Leinenbefreiung ohne viel SchnickSchnack zu bekommen, wie zugesagt in dem Schreiben. Hab ich richtig verstanden oder?
    Schade das du nicht früher hier aufgeschlagen bist, dann hätte man dir nämlich sofort Weidemann ans Herz gelegt und es wäre eventuell einiges anders gelaufen. Sei's drum, nun hast du ja die Chance die Sache mit einem Anwalt anzugehen, auch hinsichtlich der erhöhten Hundesteuer.
     
    #6 bxjunkie
  8. Verstehe ich das richtig: Euer Hund ist dann zum angeleinten Ridge gelaufen und es gab einen Kampf?
     
    #7 Paulemaus
  9. Wenn bekannt war, dass Mira und der RR sich nicht vertragen, wieso hat dein Mann Mira dann nicht angeleint, als der RR kam? Dann wäre ja wohl nichts passiert.
     
    #8 snowflake
  10. Ich finde es etwas doppeltgemoppelt wenn man zum Wesenstest noch eine verhaltenstherapeutische Beurteilung braucht, ob eine Hund-Hund aggression besteht. Anderen wurde der Leinenzwang erlassen ohne die Beurteilung und wir brauchen die. In Schreiben vom Vetamt wird auch immer von Verletzungen gesprochen, obwohl es nur eine Bissverletzung ist. Sonst hatte der Ridgeback keine einzige Schramme. Ich hatte den Hund zu Hause besucht um Geld vorbeizubringen, dort war der Hund aufgeschlossen und wirkte nicht verängstigt allem gegenüber wie rumerzählt wurde.
     
    #9 MiraundJenny
  11. So was fällt wohl unter "Augenblicksversagen" :)
    Was mir aber nicht gefällt, ist das unterschwellige Suchen einer Mitschuld beim Ridge-Besitzer. Selbst wenn sie stundenlang zuschauen und der Hund an der Leine Rabatz macht, hat Euer Hund nicht hinzulaufen und ihm eins drüber zu geben.
    Wenn ich denn die Situation richtig verstanden habe...
     
    #10 Paulemaus
  12. Ich würde einen Kehlbiss nicht so herunterspielen.
     
    #11 snowflake
  13. Mein Mann kannte die Personen vom sehen her nicht. Ich hatte ihm die Personen und Hund beschrieben. Er konnte sie auch erst durch die Büsche und Baumbewuchs nicht sehen. Erst als sie näher kamen und der RR angefangen hat raddau zu machen sind sie ihm aufgefallen. Da war unser Hund schon losgelaufen. Sonst hätte er sie gleich an die Leine genommen.
     
    #12 MiraundJenny
  14. Ja leider ist es aber heutzutage so, das es einigen HH eine diebische Freude bereitet, wenn sie anderen einen reinwürgen können, warum auch immer, und leider steht das Gesetz da auf ihrer Seite.
    Und wie gesagt, wende dich an einen Anwalt, das kostet nicht die Welt und der kann sicher da mehr Einfluss nehmen als du.
     
    #13 bxjunkie
  15. Und abrufen konnte er ihn nicht? Da macht eine Leinenpflicht dann ja evtl. Sinn. :tuedelue:
     
    #14 snowflake
  16. Ich meinte damit die Anzahl an Verletzungen. Ein Kehlbiss ist natürlich keine leichte Verletzung! Bitte versteh nich nicht falsch, sowas ist immer ernst egal ob nur die Haut oder tieferes Gewebe verletzt wurde!
    Genauso hätte mein Mann umsichtiger sein sollen beim spielen lassen, wie zum Beispiel sich auf den Weg stellen um alles im Blick haben zu können. Das wir nicht ganz umschuldig sind ist uns bewusst!
     
    #15 MiraundJenny
  17. Da stimme ich zu, aber darum geht es ja hier nicht. Der Hund hat MK und Leinenzwang bekommen, die TA Rechnungen wurden bezahlt..es geht der TE ja nur darum eine Leinenbefreiung zu bekommen, ohne weitere Auflagen wie zugesagt. Das sie den Vorfall geschildert hat, hat sie ja nur getan weil ich sie -interessehalber- darum gebeten habe.
     
    #16 bxjunkie
  18. Bei Hunden mit der sich unser Hund nicht verträgt ist es schwer sie abzurufen. Wir sind auch deswegen schon länger im training.
     
    #17 MiraundJenny
  19. Naja, wieviele Hunde kennst du, die sich auf dem Weg zu ihrem Hassobjekt noch abrufen lassen? Das ist schon hohe Schule der Hundeerziehung. ;)
     
    #18 LA-Dobi

  20. Ich kann leider nicht 100% objektiv schreiben und wenn es so klingt dann tut es mir leid. Ich bestreite nicht das wir falsch gehandelt haben.
     
    #19 MiraundJenny
  21. Ja, aber unabhängig vom juristischen Problem hier:
    Wenn ein Hund auf einen nichtgemochten anderen Hund zuläuft und Zoff anfängt, gehört er eigentlich grundsätzlich an die Leine, wenn andere Hunde in der Nähe sein könnten.
     
    #20 Paulemaus
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hatte Jemand einen ähnlichen Vorfall?“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden