Doggenzucht - offener Brief an den VDH

Zitat : "All unsere Züchter werden kontrolliert dass die Doggen artgerecht gehalten werden
und handeln nach den Regeln tierschutzgerecht!!!"

.... beim Zwinger Yellow Storm haben die Kontrollen ja sehr gut gegriffen ....
 
  • 17. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Nachteule ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Nachteule
Habe auch Eulen UHUS die sind nachts aktiv und du hast anscheinend tagsüber geschlafen
in diesen Falle weisst du wenig bzw.wenig Ahnung ohne Hintergrundwissen .

dein schlaues Zitat mit fast Unterstellungsansicht
@.... beim Zwinger Yellow Storm haben die Kontrollen ja sehr gut gegriffen ....@

die haben in der Tat gut gegriffen es wurden kontrollen durchgeführt mit Zeugen bzw.auch als Beweisunterlagen digitales Fotomaterial.

Der Zwinger Yellow Storm ist schon lange kein Mitglied mer bei der KyDD gekündigt wegen nicht artgerechter D.Haltung)und verstehe desshalb nicht deine Posting,also erst Denken sich erkundigen (gibt auch eine Hompage von der KyDD da ist kein Zwinger Yellow Storm vorhanden)dann Schreiben!!!!!!
Als anscheinend zukünftige Akademikerin aus Franken wäre dies eine Voraussetzung
 
Ich finde es total doof, wenn einige wenige Züchter mal wieder das Bild von allen kaputt machen. Leider kann man diese Leute rauswerfen wie man will, die werden immernoch weiter machen..
 
Rudi schreibt:

Punkt 1
Wir bekamen auf eigener Nachfrage eine Stellungsname vom VDH vor kurzen
und daraus ging auch hervor,dass diese Angelegenheit alleine Sache unseres Vereins ist also viel Wind von Fau Burger wie immer ohne Wirkung.

Punkt 2
Die Hündin war eine Abgabehündin da dieser Zwinger genannter Hündin nicht mer halten konnte bzw.die ganse Zuchtanlage aufgelöst wurde.Hast du gewusst ob die Hündin zuvor schon gedeckt wurde???
Punkt 3
Kein Tierschutzverein hat sich gemeldet um Mithilfe zu leisten denn Doggen kosten ja auch viel Geld mit Unterhalt!!
-------------------------------------------------------------------
sehr traurig fände ich wenn das jetzt alles so hier stehen bleibt und abgehakt wird

punkt 1:
Eine wirkung trat ein-wenn auch nur der druck auf den genannten zuchtverband öffentlich gemacht wurde und man nun irgendwelche zuchtbestimmungen zu ändern bereit sein sollte
punkt 2:
Diese Hündin wurde ein paar Tage nach Übernahme gedeckt-nicht bei H.F.
punkt 3:
Hierzu habe ich meinen ganzen alten Mail-Verkehr aufgehoben-in dem angeboten wurde mindestens 10 Doggen zu helfen bzw. sie zu übernehmen.
Eine Mithilfe wurde nicht gewünscht!

Was die Kontrollfunktion des Verbandes anbelangt,lieber Rudi-ich habe im letzten Frühjahr mehrmals angefragt was diesen Züchter anbelangt-mir wurde immer zugesichert das da alles i.O. ist.Erst nachdem ich dort war,mir das Elend ansah und deutlich zu verstehen gegeben habe das ich keine Ruhe gebe solange man nichts unternimmt -geschah öffentlich etwas-von Zuchtsperre war öffentlich laut Hp erst im Juni die rede.(ja es stand im Januar heft Eures verbandes-auf der öffentlichen Hp jedoch nicht)

Egal wie das ganze nun endgültig endet-ich hoffe das mit diesem Brief wenigstens Bonita geholfen werden konnte-hattest Du doch selber,lieber Rudi,in mails geschrieben das sie beim jetzigen züchter als privathund für die Kinder angeschafft wurde und nicht zur Zucht eingesetzt werden soll.ich bin gespannt und werde immer die Augen auf halten.

H.F. züchtet munter weiter-mit Hilfe anderer Züchter,es ist einfach nur grausam!

LG Lucy
welche glücklicher weise vor einem Jahr aus dieser zuchtstätte freigekauft wurde und nun endlich langsam in der Lage ist ein halbwegs normales Leben zu führen
 
grausam und krank -arme Hunde immer größer und krank gezüchtet und der Herr aus Bayern ....na ja, Unterordnung ist anders.....solche Spielchen hat keine unserer Doggen gemacht
 
Bei unserer Doggenzucht (vor ca. 40 Jahren :rolleyes:) mit meist hohen Welpenzahlen (zwischen 8 und 16) war es so geregelt, dass bei Aufzucht von bis zu 6 Welpen die Hündin zweimal im Jahr belegt werden durfte und bei mehr als 6 Welpen einmal im Jahr.

Der VDH/DDC-Zuchtwart stand pro Wurf mehrfach unangemeldet auf der Matte.

Die Hündinnen wurden intensiv gepäppelt, die Welpen frühzeitig beigefüttert und so hatten die Hündinnen keine Probleme.


ich finde ach das es sehr wohl was mit der welpenzahl zu tun hat, und doggenbabys haben ein etwas andere wachstumskurve, die mutti mit ihre milch unterstützen soll.

wobei ich ein wurf im jahr beim normale wurfgrösse bis 6 welpen, und anderthalb jahr pause zwischen den wurfdaten bei übergrösse würfe, für normal anschaue.

generell sind grösse pausen gar nicht schlecht, und eine maximal anzahl würfe pro hündin (3/ 4) würde auch schon vieles in rechte bahnen lenken.

ich werde hier schon für geistes krank erklärt, das ich das schaf noch nicht wieder decken lasse, das lamm ist ja schon fast 7 wochen alt :unsicher:
 
vor 40 Jahren wurden meines Wissens nach alle " überzähligen" Welpen die 6 überschritten getötet.

Zu DDR Zeiten war es zumindest so üblich. Allerdings durften maximal 2 Würfe im Jahr fallen und dann musste ausgesetzt werden bei Großen Würfen 3 Hitzen,

Im MOment ist es leider so das die Doggen immer größer werden müssen mit allen Nachteilen die das mit sich bringt.

Und zur Zeit werden Doggen gezüchtet und vermehrt auf Teufel komm raus man muss nur mal Anzeigen anschauen, Dumpingpreise und erwachsene HUnde die dann entsorgt werden.
 
In der Anfangszeit der Doggenzucht meines Vaters war das auch im Westen so :( ... diese Entscheidung, wer lebt und wer sterben muss ist einfach ... :heul:
 
grausam und krank -arme Hunde immer größer und krank gezüchtet und der Herr aus Bayern ....na ja, Unterordnung ist anders.....solche Spielchen hat keine unserer Doggen gemacht


Wie kannst Du so was sagen-der herr aus bayern ist doch Doggebodyguard;)

ja in der Doggenwelt war man ziemlich erschrocken und entsetzt über diesen Beitrag...
Das war keine gute Werbung,Rudi...vorallem nicht für die DD-die Leute hatten Angst vor Deinem Hund!
grundgehorsam ist was anderes...

Meine Meinung!
 
:D:D na weißt Du wie egal mir das ist ?
Wie kann man sich im Fernsehen so zum Obst machen und die Reaktion der Leute war entsprechend.
Zm Vorteil der Döggis und ihrer Halter war das definitiv ein " Bärendienst" , aber was tuts , man war mal im Fernsehen und der Hund auch.
Ich fand es einfach nur erschreckend, das dies Doggenbodygard:D welch Name, war nun ja, um so schlimmer.
Egal ob er oder der Waldschrat persönlich, ich habe mein Leben lang Doggen und Dobis aber soetwas ist einfach:heul:

l.G.:hallo:
 
Doggebodyguard ist doch der Mann für Öffenlichkeitsarbeit des Klubs auf den sich der Brief an den VDH bezieht...
Die Hündin um die es ursprünglich gegangen ist (Bonita) gebar den 2.Wurf beim 1.Vorstand des Clubs,den 3.Wurf beim 2.Vorstand...

Tolle Spitze eines Vereins!
Einfach nur zum kopfschütteln
 
weißt Du, ich habe mein Lebenlang nur " Notdoggen" gehabt, also immer welche die irgendwie entsorgt wurden oder weggeworfen dadurch hatte ich kaum Kontakte mit Züchtern b.z.w. mit nur ganz wenigen Züchtern.
Die Züchter die ich kenne würden soetwas nie tun, haben ihre alten Hündinnen noch auf Sofaplätzchen.
Soetwas wie bei diesem Verein - Pfui Teufel , aber schämen tun sich solche Leute ja nicht und dann wundert man sich über Krankheiten ?
Da werden Hündinnen weitergereicht wie ne Flasche Bier und solche Leute die soetwas tolerieren kommen ins Fernsehen und erhalten da noch ne Plattform ?

Nee-oder ???????

Jeder der da einen Welpen kauft sollte gewarnt werden und das werde ich tun, jeden der mich fragt wo man guten Gewissens eine Dogge kaufen kann ( ich schicke jeden sowieso zu Tierschutz) werde ich warnen mit Verweis auf den Brief.

Dabei fällt mir ein, hier wurde ne Doggenzucht dicht gemacht vom Amtsvet. mit Zucht und Verkaufsverbot.Ich werde da mal nachhaken unter welchem Verein und Dachverband die Dame in Ställen und Schweinekoben gezüchtet hat denn die Welpen hatten ja Papiere....

Eine Dame wo man es nie vermutet hätte, Medienfrau.....
 
Zu deiner Aufstellung unter a)
sind wier kein untergeordneter Verband sondern seit über 20 Jahren ein eigener weltweit anerkannter Doggenverein (FCI) ebenso befinden sich unsere Mitglieder in allen Kontinenten die gleichzeitig nicht dem Dachverband VDH unterstellt sind auch
Fakt und Tatsache dass die KyDD die strengsten Zuchtregeln weltweit hat!!

All unsere Züchter werden kontrolliert dass die Doggen artgerecht gehalten werden
und handeln nach den Regeln tierschutzgerecht!!!Solltest du das Gegenteil behaupten darfste gerne Bonita ,die Doggenhündin besuchen jeder hatZzutritt da wier nichts zu verbergen haben.
Also immer 2 Seiten anhören/sehen ,dann urteilen !!!

Libe Grüsse Rudi immer zum Wohle der Deutschen Doggen.

Also das der Kydd die strengsten Zuchtregeln hat, ist mir sehr neu! Komischerweise wechseln viele in den Kydd, da sie weniger Zuchtsperre haben möchten und im Kydd mit ihrer Hündin mehr züchten möchten!

Und dann ist mir noch ein Züchter bekannt, der es eigentlich nicht verdient hat, sich Züchter zu nennen! :sauer: Ich hoffe sehr, das der Kydd da auch mal mal etwas richtiges in Sache Tierschutz unternimmt! Bekomme sonst das ko....
 
Hallo und ich erlaube es mir in diesen Thread einzugreifen weil ich diesbezüglich eine Email bekommen habe.
mein Coming aut:
Mein Name ist Grais Rudolf langjähriger Doggenzüchter(38 Jahre) auch bekannt unter Bodyguard deutschlands grösster Hund, betreue seit Jahren das Amt der KyDD insbesonders Obmann für Öffentlichkeitsarbeit
und verantwortlich deren Satzungen.

Zweifelsohne kann ich eure Kritik verstehen und eine Dogge/Hund ist ein Lebewesen und keine Zuchtmaschine und bin auch für eine harte Kritik empfänglich mit der Bitte fairplay !!

Es wird in einigen Forens dieses Thema aufgegriffen unter anderen von Frau Burger die ja bekannt ist verbrannte Rosinen aus dem Kuchen bzw.Verein zu pflücken um Bewegung in ihren Tierschutz zu bekommen weil Mitleid /Skandale sich am besten verkauft!!Was hat sich aber geändert???
Gar nichts seitens Frau Burger der Brief an den VDH hat ergeben dass Frau B.Mosschlösser die Satzung voll ausgeschöpft hat weder eine einstweilige Verfügung oder sonstige Androhung hatte Erfolg weil kein Satzungsverstoss vorhanden wahr und wer bleibt auf der Strecke??Wie immer das schwächste Glied die Dogge!!


Aber dem ist nicht so denn bei der KyDD gibt es auch anständige gewissenhafte Züchter desshalb nicht immer alle in einen Topf schmeissen.

Statt rumzudiskudieren sollte und muss eine Lösung her!!!

Am Sonntag hatten wier die Jahreshauptversammlung wo unter anderen auch das Thema Zucht,insbesonders Anzahl der Würfe usw.besprochen wurde.

Es wahr eine heisse Discussion und die Vernunft hat gesiegt,damit will ich zum Ausdruck bringen
dass die Satzungen geändert werden in dem auch Schlupflöcher zugestopft werden.

Bedanke mich auch auf diesen Wege bei denen Mitgliedern die meinen und den mir gesinnten Züchter unterstützten eine geänderte Zuchtordung mit Mehrheit durchgebracht haben

darunter zum Schutz der Mutterhündin mindestens ein Jahr (365 Tage)nach dem Wurf nicht mehr gedeckt werden darf ebenso bei hoher Welpenzahl eine Amme eingesetzt werden muss,des weitern werden noch einige Verbesserungen in der Satzung verankert!!

Betone aber nochmals eindringlich und als solches auch verantwortlich führ den Verein der Satzung
nur auf Druck und unwissenheit der Öffentlichkeit eine Satzung zu ändern kommt nicht in Frage dann würden gewisse Tricks verwendet,wenn wie zum Beisbiel nur noch statt 4 Würfe im Jahr 2 Würfe erlaubt sind.Dann kann man eine Zwingergemeinschaft (legal)gründen die Mütterhündinen
werden in der Fam.aufgeteilt (2 verschiedene Zwingernamnen) und siehe da pro Züchter nur noch 2 Würfe aber die selben Doggenhündinen ist 2mal 2 auch 4 Würfe.

Zum Eigenschutz des Vereins muss ich zugeben dass bei einen gewissen Züchter Herbert-Yellostom
nicht alles dem Tierschutz gerecht wahr und mit Zucht nichts zu schaffen hatte meine Meinung Ausbeutung dies auch ein schlechtes Licht zurecht auf die KyDD geworfen hat aber alle Hilfe wurde abgelehnt dieser Züchter wurde auch aus der KyDD ausgeschlossen und wer konntrolliert jetzt diesen Züchter??Keiner mehr jetzt kann er machen was er will (leider)
Mir steht nicht das Recht zu diesen Züchter zu verurteilen finde aber er hat sich einfach übernommen bzw.keinen Überblick mehr gehabt,wehr ist aber darunter der Leidtragende???
Leider wie immer die armen Doggen
Einige wurden dort abgeholt um die Zahl zu reduzieren was aber mit Kosten verbunden wahr.

Naja, aber wenn ein Züchter sehr auffällig wird, so muss man dran bleiben und versuchen, ein Hundehalterverbot rauszuschlagen! Und man sollte so lange Kämpfen, bis ein Erfolg erreicht wurde!

Möchte aber gleichzeitig bei der KyDD diejenigen in Schutz nehmen be denen Doggen noch liebe Lebewesen sind auch als Liebhaber artgerecht Züchten ja,ja die gibts bei uns zu genüge und die schwarzen Schafe hat leider jeder Verein dessen Farbe weis gewaschen werden muss (wenns geht)

Da gebe ich dir Recht!

Als Forumbetreiber bin ich Kritik gewohnt darum bitte ich euch um Vorschläge was würdet ihr verändern bzw.wie sollte eine vernünftige Satzung angebracht werden
zum Wohle der Zucht zum gebrauch der Zucht und nicht zum Missbrauch der Zucht.
Bin Dankbar führ jeden vernünftigen Vorschlag und ich verspreche euch alles was in meiner Macht steht in Zukunft die Doggen in unseren Verein den Stellenwert zu geben den sie verdient haben bin aber nicht der Liebe Gott dass ich die Welt in Kürze verändern kann.

In meiner Person sind führ mich Zuchtsatzungen weniger massgebend denn man sollte mit den Verstand und Liebe zum Tier Züchten die Rasse erhalten aber niemals Ausbeuten und wenn mir einer aufs Bein Pinkeln möchte sage ich nur -"habe eine sehr bekannte erfolgreiche Doggenhündin Volta
Internat CH 6 Championstittel usw.ist 9 Jahre alt und in dieser Zeit nur einen Wurf ebenso noch 3
liebe zuchtfähige Doggenmädchen 4 Jahre und noch keinen Wurf mit denen durchgeführt damit darf ich mit Steinen werfen in diesen Sinne ich nicht im Glaushaus sitze
Lieb Grüsse
Grais Rudolf

IMG_0799.JPG


Foto links meine Zimmerkuh Volta 9 Jahre alt topfitt mit ihren Sohn Bodyguard (vorne)und Tochter Aida.
Achtung, als Doggenzüchter sollte dies kein Spam/Werbung sein zum Zwecke Welpen zu verkaufen da ich
keine Welpen zur Zeit habe und wenn ja verkaufe ich diese nicht im Internet!!!

PS.habe den Zwinger von Frau Barbara Mosschlösser mit mehreren Personen unter Augenschein am Sonntag genommen den Welpen geht es sehr gut werden auch mit fest Angestellten Tierpflegern rund um die Uhr betreut nebst Famillie ,die Z.Anlage incl.Wohnhaus hat ca eine MIllion € gekostet,also keine Hinterhof -Züchterin denn Presse und Tierschutz Vetrieneramt können jederzeit unangemeldet die Anlage besichtigen dies auch ohne Beanstandung des öfteren der Fall wahr

Naja, auch ein Veterinäramt schaut über viele Dinge hinweg und haben ihre ganz eigenen Gesetze! Sorry, aber wenn man bei seinen Hunden mit Tierpflegern arbeitet und keine eigene Zeit für seine Hunde hat, hat man definitiv viel zu viele Hunde? Die Hunde bekommen mit Sicherheit viel zu wenig Auslauf, werde kaum geistig gefördert und haben viel zu oft Langeweile! Sie ist eine Vermehrerin! Egal, ob sie über einen Verein züchtet und vom Veterinäramt abgenommen ist! Das beides spielt dabei keine Rolle mehr! Die Zucht ist kein Hobby mehr, sondern ein Hauptjob! Und auch das man Kaufpreise auf eine HP setzt, finde ich nicht so prall! Das Geld sollte erstmal im Hintergrund stehen! Viel wichtiger ist, das ich meine Hunde in artgerechten Händen gebe und weis das es meinen Babys immer gut gehen wird. Frau Mosschlösser kann dies bei dieser Menge garnicht alles kontrollieren! Oder hat sie noch Extrapersonal, das eine Nachkontrolle macht? Für Frau Mosschlösser kann eine Hundegeburt ja nichts mehr aufregendes sein, sondern nur reine Routine! Sie kann mir auch nicht erzählen, das sie von jedem Welpen den Charakter kennt und die Welpenkäufer vorher alles genau erklären kann, wie der Welpe ist!

Aufklären ist wichtig bevor man Welpen Hunde Kauft daher Info von meinen Blog / Zuchtmaschienen Wahre Hund die Hundemafia klick Link
 
Zu deiner Aufstellung unter a)
sind wier kein untergeordneter Verband sondern seit über 20 Jahren ein eigener weltweit anerkannter Doggenverein (FCI) ebenso befinden sich unsere Mitglieder in allen Kontinenten die gleichzeitig nicht dem Dachverband VDH unterstellt sind auch
Fakt und Tatsache dass die KyDD die strengsten Zuchtregeln weltweit hat!!

All unsere Züchter werden kontrolliert dass die Doggen artgerecht gehalten werden
und handeln nach den Regeln tierschutzgerecht!!!Solltest du das Gegenteil behaupten darfste gerne Bonita ,die Doggenhündin besuchen jeder hatZzutritt da wier nichts zu verbergen haben.
Also immer 2 Seiten anhören/sehen ,dann urteilen !!!

Libe Grüsse Rudi immer zum Wohle der Deutschen Doggen.

Also das der Kydd die strengsten Zuchtregeln hat, ist mir sehr neu! Komischerweise wechseln viele in den Kydd, da sie weniger Zuchtsperre haben möchten und im Kydd mit ihrer Hündin mehr züchten möchten!

Und dann ist mir noch ein Züchter bekannt, der es eigentlich nicht verdient hat, sich Züchter zu nennen! :sauer: Ich hoffe sehr, das der Kydd da auch mal mal etwas richtiges in Sache Tierschutz unternimmt! Bekomme sonst das ko....

Hallo Rebecca Gotsche,was dir neu ist entspricht totzdem den Tatsachen!!!!
u.a.Strengere Zuchtregeln:ED Röntgen ist Vorschrift und Doggen mit ED- C dürfen nicht mehr zur Zucht zugelassen werden-gibt es in keinen anderen Doggenverein.
Die Zwinger müssen grösser sein als vom Tierschutzgesetz vorgeschrieben usw.Kann man leider nicht aus deinen Doggenforum entnehmen mit ca 5 Mitliedern.
Dass wir im Tierschutz fast nichts unternehemen woher das Wissen?Hast du die Satzungen bei dir,wir hängen ja auch nicht immmer alles an die grosse Glocke!!
Dass es bei uns und überall woanders schwarze Schafe gibt will ich nicht verheimlichen
oder schönreden aber dann sollte man sachlich diskudieren und keine Märchen von sich geben.
 
Zu deiner Aufstellung unter a)
sind wier kein untergeordneter Verband sondern seit über 20 Jahren ein eigener weltweit anerkannter Doggenverein (FCI) ebenso befinden sich unsere Mitglieder in allen Kontinenten die gleichzeitig nicht dem Dachverband VDH unterstellt sind auch
Fakt und Tatsache dass die KyDD die strengsten Zuchtregeln weltweit hat!!

All unsere Züchter werden kontrolliert dass die Doggen artgerecht gehalten werden
und handeln nach den Regeln tierschutzgerecht!!!Solltest du das Gegenteil behaupten darfste gerne Bonita ,die Doggenhündin besuchen jeder hatZzutritt da wier nichts zu verbergen haben.
Also immer 2 Seiten anhören/sehen ,dann urteilen !!!

Libe Grüsse Rudi immer zum Wohle der Deutschen Doggen.

Also das der Kydd die strengsten Zuchtregeln hat, ist mir sehr neu! Komischerweise wechseln viele in den Kydd, da sie weniger Zuchtsperre haben möchten und im Kydd mit ihrer Hündin mehr züchten möchten!

Und dann ist mir noch ein Züchter bekannt, der es eigentlich nicht verdient hat, sich Züchter zu nennen! :sauer: Ich hoffe sehr, das der Kydd da auch mal mal etwas richtiges in Sache Tierschutz unternimmt! Bekomme sonst das ko....

Wenn man fast keine Ahnung hat sollte man besser schweigen!!!Warum?Habe stets immer die neuen Mitglieder zur Hand und sind gegen deiner Aussage keine Züchter vom anderen Vereinen sondern meistens neue Züchter sowie fam.Milglieder.Fakt und Tatsachen!!!Richtig ist wenn andere Züchter von Vereinen zu uns kommen sind diese keine aktiven Mitglieder bzw. 5 Jahre Probezeit!!! (Schon gewusst!!)Dies ermöglicht uns bei Fehlverhalten genanntes Mitglied sofort aus dem Verein zu entfernen.Zuvor konnte sich ein Kündigung jahrelang rausziehen -Wiederspruchsverfahren-Gerichtsverhandlungen-Vortrag und Mitentscheidung durch den Ehrenrat u.a VDH usw.
Es darf jeder Züchten auch ohne Verein und bekommt sogar eine gültige Ahnentafel
(wenn beide Elternteile FCI-Ahnentafeln besitzen) aber ohne Vereinsangehörigkeit gibt es keine Zwingerkontrolle und mal so alle halbe Jahre züchten mit der Mutterhündin.
Um diese Züchter kümmert sich wohl keiner egal ob im Hinterhof oder auf den Schwarzmarkt incl.Welpenwühltisch-Winterschlussverkauf!!Es ist vom Gegestzgeber sogar Legal!! (leider)
 
Ich will jetzt nicht auch noch anfangen zu zitieren, aber Rudi Du schreibst es wird Seitens Eures Vereines darauf geachtet das die Doggen artgerecht gahalten werden,
ein wenig weiter schreibst Du von einer Züchterin deren HUnde von eigens angestellten Tierpflegern betreut werden und deren Zuchtstätte incl. Haus ein MIllionenobjekt ist.

Frage an Dich, was verstehst Du unter artgerecht ?

Eine Züchterin die eigens Tierpfleger einstellt für ihre HUnde ist keine Züchterin sondern eine Fabrik und nichts anderes, egal ob da Millionen im Spiel sind oder sonst was.

Ich glaube Rebeka hat da vollkommen Recht wenn sie anführt das diese "Züchterin " ihre Welpen garnicht kennen kann um Interessenten die nötigen Infos zu geben und mit denen in Kontakt zu bleiben

Ich persönlich würde (wen ich denn mal in die Verlegenheit käme ) niemals aus solchenn Verhältnissen einen Welpen kaufen.

Verantwortungsvoll züchten heißt auch verantwortungsvoll vermitteln und dies funktioniert nun mal nur wenn ich die Welpen und deren Charakterzüge vom ersten Tag an beobachte und kenne und damit die passenden Menschen zum jeweiligen HUnd zu finde.

Und entschuldige Rudi - Doggen gehören ( ebenso wie andere HUnde auch) einfach nicht in " Freilandhaltung " d.h. Zwingerhaltung, egal wie nobel diese Anlagen sein mögen.
 
Es ist egal, wie gross ein Zwinger ist, wenn der Hund nicht jeden Tag seinen Freilauf auf irgendwelchen Wiesen oder Feldern bekommt. Jeder Hund möchte mal etwas anderes ausser Betonboden sehen. Ich mache hier die Tür auf und schon sind meine Hunde aufem Feld. Ich arbeite mit ihnen und sie bekommen täglich ihre Beschäftigung, die sie brauchen. Und zwar nicht nur durch Streicheleinheiten. Wir treffen uns mit anderen Hundebesitzern und gehen zusammen spazieren. Viele Doggen kennen leider keine anderen Hunderassen, da sie nur mit Doggen Kontakt haben. Das Problem ist, das die grossen Züchter diese Zeit einfach nicht haben oder meist für solche Sachen einfach keine Lust haben. Wie gesagt, ein guter Züchter investiert solch eine Zeit sehr gerne in seine Hunde und hat auch Spass dabei. Aber einer sieht eine artgerechte Haltung so und der andere sieht es halt anders. Meine Hunde müssen gottseidank nicht in einem Zwinger mit Betonboden leben. Die haben hier im Wohnzimmer eine grosse Bettmatratze mit ganz viel Stofftieren und so weiter. Und wenn ich am aufräumen bin und die Hunde gerade Langeweile haben, wird ein Kong mit Hüttenkäse und Gemüse gefüllt. Dann sind sie glücklich. :) Manche Hunde erleben halt mehr, wie mancher Züchterhund. Unsere Hunde kennen alle unsere Freunde und Verwandten und können diese auch super unterscheiden. Bei den einen dürfen sie und bei den anderen eben nicht. Das wissen die Trottelhunde dann ganz genau. Könnte mich ja immer schieflachen. :)
Wollte eigentlich nur damit sagen, das nicht nur ein sauberer Zwinger und viel Geld artgerecht ist. Einem Hund ist es egal, wieviel Geld Frauchen und Herrchen hat und was der Zwinger gekostet hat. Meine Freuen sich schon, wenn ich mit ihnen im Garten umheralbere und wir uns gegenseitig hin und her jagen.
 
Zum Teil stimme ich dir zu
Ich habe als Züchter einen Zwingernamen aber meine Doggen/Herzenskönige leben nicht in einen
Zwinger.Wurde mal im TV MDR Sendung gefragt,dass man bei Doggen ein grosses Grundstück benötigt usw.Meine Antwort war nein obwohl ich tausende Qm.Grundstück besitze.Das wichtigste bei
Hunden ist die "ZEIT"denn kein goldener Zwinger mit Marmor kann Streicheleinheiten ersetzen!!!
Siehe TV Sendung MDR wiviel Platz braucht eine Dogge
http://www.youtube.com/watch?v=vPFHH7CDVyg
so erleben alle meine Doggen Ihren Geburtzeltag nicht füttern im Zwinger sondern gugste mal auch meine Doggen mit 10 und 12-14 Jahren insbesonders, ja soo alt werden Doggen aus meiner Zucht mit Herz
http://www.youtube.com/watch?v=s3ZW4oUWMWk
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Doggenzucht - offener Brief an den VDH“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

guglhupf
Nee, sie sagt schon: Der "sei sicher nicht" unter dem Auto vorgekommen, dafür war er viel zu faul!" Vielleicht war er auch schon taub und tatterig und wollte einfach gerade gehen, als der Hund vorbeikam, weil er diesen gar nicht bemerkt hatte... Einen Hund, der angeleint unter das Auto kriecht...
Antworten
246
Aufrufe
13K
lektoratte
lektoratte
Egbert
An die Veranstalter*innen der Demo „AACHENER TIERSCHUTZ BÜNDNIS – GEMEINSAM GEGEN TIERLEID“ am 12. März 2016: Mit dem Inhalt des folgenden offenen Briefes haben wir uns bereits am 19.02.2016 per E-Mail an Horst Schnitzler1, Ratsherr der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) im Aachener Stadtrat...
Antworten
0
Aufrufe
998
Egbert
Egbert
Katzenmama
Spielverderberin:p schön, dass es so easy geklappt hat bei euch!
Antworten
8
Aufrufe
1K
Buroni
B
Crabat
HU? Öhm...keine Ahnung? Bei mir gehts. Kopie: Beschwerdegegenständlicher Sachverhalt: Art. 18 LStVG, Art. 37 LStVG und Art. 37a LStVG in Verbindung mit der Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit in ihrer Fassung vom 15.7.2004 verstößt gegen folgende...
Antworten
75
Aufrufe
9K
Crabat
Crabat
Marion
Danie, ich fass es nicht - du hast schon wieder einen Staffi aus nem deutschen Tierheim geholt :love: Find ich klasse, ich hab es Joee so sehr gewünscht ^^ P.S.: ich bin's, Angi - ich war letztes Jahr mit Isa im Tierheim, du hast mir Rosanna gezeigt (hach, Rosanna :love:) Vllt habt ihr ja Bock...
Antworten
28
Aufrufe
3K
BlackCloud
BlackCloud
Zurück
Oben Unten