Der Ex-Besitzer hat sich gemeldet

Masal

15 Jahre Mitglied
Meine Schwester hat letztes Jahr vom Tierschutzverein eine Pit-Hündin bekommen. Die sagte sie kam aus schlechter Haltung. (1 - 2 Würfe - sie ist jetzt ca. 2,5 J., wurde anscheinend geschlagen, Schwanz ist gebrochen, hatte panische Angst vor Männern,..)
Jetzt hat aufeinmal der angebliche Ex-Besitzer von ihr angerufen. Hat auch gefragt ob er sie zurück haben kann.
Wegen dem gebrochenen Schwanz hat er nichts gesagt,...
Angabegrund: hat sich angeblich mit anderen Hunden nicht vertragen.

Er will sich mir uns treffen. Kann er sie zurückfordern?

Manu
 
  • 25. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Masal ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 29 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Nein ganz klar kann er nicht.

Frage, wie ist er eigentlich an dei Adresse/Telefonnummer gekommen? Die darf der Tierschutzverein gar nicht wetergeben.

Ich würd mich auf gar kein Gespräch einlassen.

Gruss

****tigger****
identy2.jpg
 
Hallo Manu,

ich würde auf jeden Fall auch das Tierheim informieren!

Recht auf Rückgabe hat, glaube ich, nur der Vorbesitzer, sofern es sich um einen FUNDHUND handelt und der Besitzer sich binnen 6 Monaten meldet. Dazu weiss aber das Tierheim mehr.

Caro-BX
 
Ich glaube, in meinem Vertrag stand drin, dass ich den Hund innerhalb der ersten 6 Monate wieder zurückgeben hätte müssen,wenn der Besitzer sich gemeldet hätte. Mach Dir mal keine Sorgen. Ich würd mich aber auch nicht mit ihm treffen und dem Tierschutzverein Bescheid sagen.

Gruß

Myriam

"Man kann schon ohne Hunde leben - es lohnt sich nur nicht!"
Heinz Rühmann
 
nur bis zu 6 monate lt. tierheimvertrag, wenn es sich um ein fundtier handelt (editiert).
ich würde das tierheim aber zusätzlich noch informieren und denen die situation schildern.
woher hat er denn eure telefonnr. - merkwürdig.
der könnte mich mal gern haben. ich würde dem einfach sagen, das er euch nicht mehr belästigen soll. wenn er dies doch tut, dann würde ich ihm mit rechtlichen schritten drohen.
wenn er die hündin mißhandelt hat, dann würde wohl kein tierheim und kein gericht der welt dem den hund zurückgeben.

nochmals editiert: trefft euch bloß nicht mit dem mann, das macht alles nur noch schlimmer.
einfach ignorieren.

wir waren mal in der gleichen situation mit unserer katze. die angebliche ehemalige besitzerin meinte, nach 3 monaten im tierheim anrufen zu müssen. das tierheim fragte, ob wir uns mit ihm treffen wollten bezüglich begutachtung und ob sie die tel. nr. weitergeben sollen.
ich lehnte dankend ab. das tierheim gab dies so an die frau weiter und die hat sich dann ne neue katze ausgesucht (also kann es ja so weit her mit der liebe nicht gewesen sein) ich hätte niemals den kater noch einmal hergegeben..

<font size=1>[Dieser Beitrag wurde von Midivi am 07. Juni 2002 editiert.]</font>

<font size=1>[Dieser Beitrag wurde von Midivi am 07. Juni 2002 editiert.]</font>
 
Wann dann hat er NUR vom Tierschutzverein die Nummer! Außerdem haben wir im nachhinein keine schönen Sachen vom DIESEM Tierschutzverein gehört.
Er arbeitet ANGEBLICH mit dem Teletakt (ist bei uns verboten), zw. SCHARFMACHEN...
Meine Schw. dankt darüber nach sich mit ihm zu treffen. Ich weis nicht recht ob das so eine gute Idee ist.
 
und was erhofft sich sich von diesem tierquäler?
glaub mir, das gibt nur ärger. deine schwester soll ihn einfach weiterziehen lassen und wenn das nicht klappt und er aufdringlich wird, würde ihm gleich mit dem anwalt drohen und wenn das tierheim da noch mitgemischt hat, dann würden die aber auch was zu hören bekommen.
so läuft es ja nicht. unglaublich.
 
Stellt euch mal vor, ihr nehmt auch noch das arme Tier mit zum Treffen, was da vielleicht alles wieder hochkommt. Die Maus hat es doch bestimmt gut bei euch, macht ihr doch das Leben nicht unnötig schwer. Ich würde mich alleine schon zum Wohl des Hundes nicht mit diesem Menschen treffen. Er wird schon Gründe haben, warum er den Hund wiederhaben will und keinen aus einem Tierheim bekommt (wo man ja zuerst nachgucken kann). Tut es nicht - für den Hund ist es bestimmt besser.

Gruß Baaneez

Baaneezsteht_small.jpg


americanbulldog@baltic-bulls.de
 
ich gebe baaneez 10000% recht.
 
Ich werde es ihr nochmal sagen das sie sich nicht mit ihm treffen soll!
Ich hoffe er hat ihm nicht auch noch die Adresse gegeben!
 
Hi Manu,

offensichtlich handelt es sich nicht um ein Fundtier, sondern um ein Abgabetier. Der ehemalige Halter hat bei der Abgabe also das Eigentum an seinem Hund dem TSV übertragen. Mit der Übernahme vom TSV ist deine Schwester Eigentümerin geworden. Der ehemalige Halter kann keinerlei Ansprüche gegen deine Schwester geltend machen.

Hinzugefügt:
Deine Schwester sollte dem Typen bei erneuter Kontaktaufnahme klarmachen, dass sie jetzt rechtmäßige Eigentümerin des Hundes ist, und sie sich jegliche weitere Kontaktaufnahme verbittet. Sollte der Typ aufdringlich werden, Einschaltung von Anwalt/Polizei androhen!

Gruß
Wolfgang

rubyassi3.jpg


<font size=1>[Dieser Beitrag wurde von Wolfgang am 07. Juni 2002 editiert.]</font>
 
Hi,
trefft euch bloß nicht mit dem Typen. Wer weiß, was er mit dem Hund vor hat. Hoffe, dass ihr auf alle Leute im Forum hört und es lasst. Es ist ja wirklich merkwürdig, dass er an eure Telefonnummer gekommen ist.
Ich würde ihm auch jegliche Kontaktaufnahme untersagen.

Iris
 
VORSICHT! Hera hat auch nachdem ich sie schon hatte den Vorbesitzer getroffen. Seither hat sie Panik wenn es an der Tür klingelt da sie meint es kommt sie jemand holen. Der Vorfall ist über ein Jahr her, die Angst krieg ich aus Hera nicht mehr raus. Versucht alles um ein Zusammentreffen mit dem Hund zu verhindern.

Connie
 
Hallo
also ich an Deiner Schwesters stelle würde mich auf garkeinen fall mit dem Typen treffen.Er hat den Hund abgegeben dem TSchutz und gut bis zu 6 Monaten darf er das Tier zurück verlangen,danach hat er keine Ansprüche mehr.Selbst wenn er eure Adresse hat,ich in dem fall würd die Polizei rufen,dafür sind die doch da oder?Ich kann mir aber absolut nicht vorstellen das ein Th die Adresse ihrer Schützlinge frei gibt,was ist das für ein Th?Sowas käme hier bei uns nicht in frage.
LG THAI
 
halli hallo!! ich würde auch raten auf gar keinen fall zu diesem treffen zu gehen. man kann nie wissen wieso der typ den hund wieder haben will. außerdem darf er den hund nicht zurück haben.. ich kann es mir bei bestem willen nicht vorstellen wieso das tierheim telefonnummer und adresse hergeben??
lg veilchen&chiquita&patenhund apollo& donald apollo

für unsere tiere würde ich durchs feuer gehen!!
 
Triff Dich auf jeden Fall mit diesem Menschen. Versichere Dich aber vorher einer polizeilichen Unterstützung zum Zweck der Personalienaufnahme. Anschließend Strafanzeige wegen der Weitergabe Deiner Personalien. &gt;&gt;Datenschutzgesetz&lt;&lt;

Das schlimmste Übel an dem die Welt leidet ist nicht die Stärke der Bösen, sondern die Schwäche der Gutem
 
Hallo Masal,
Wolfgang hat den Nagel auf dem Kopf getroffen. So und nicht anders vorgehen. Jede Kontaktaufnahme mit dem Vorbesitzer werdet ihr später nur bereuen, vor allem auch im Sinne eures Hundes.

Hanibal

imgProxy.asp
 
Jetzt geht aber hier einiges durcheinander!

@Thai: Die Sechsmonatsfrist gilt nur bei Fundtieren, hier geht es um ein Abgabetier und da hat der ehemalige Halter überhaupt keinen Rückübereignungsanspruch!

@Wakan: Weshalb sollte die Polizei bei einem Treffen mit dem ehemaligen Halter Unterstützung leisten? Einen Verstoß gegen Datenschutzbestimmungen kann höchstens das TH begangen haben!



Gruß
Wolfgang

rubyassi3.jpg
 
Wolfgang:Stimmt habe in meinen Vertrag gesehn,Thai war ein Fundtier.
Aber selbst wenn jemand gekommen wäre um ihn zurück zu fordern hätte ihn niemals wieder hergegeben LG Thai
 
Was bitte soll die Polizei bei dem Treffen machen?
Soll sie "undercover" Agenten losschicken?

Bitte prüf den Vertrag genau. Wo und in welchem Punkt hat die Tiervermittlungsstelle gegen Vertragsbestandteile verstoßen?
Du brauchst schon eine rechtliche Grundlage...

von einem Treffen würde ich abraten,
watson
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der Ex-Besitzer hat sich gemeldet“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

IgorAndersen
Antworten
79
Aufrufe
3K
marismeña
marismeña
bxjunkie
Unseren Freunden ist das leider auch passiert, gottseidank war der Igel nur leicht verletzt. Seitdem wohnt der Mähroboter in der Garage und wartet, nicht mehr betriebsfähig gemacht, auf den nächsten Sperrmüll. Und der "normale" Rasenmäher wurde eieder ausgemottet... :zustimm:
Antworten
2
Aufrufe
219
Candavio
Candavio
bxjunkie
Das Tierhalteverbot dann bitte auf die Person und den Haushalt ausdehnen, nicht, dass so jemand dann auf die Frau n Hund anmelden kann. Zuerst würd ich diejenige Person jedoch gerne auch erst mal ins heisse Auto sperren.
Antworten
2
Aufrufe
428
pat_blue
G
Wieso gehst du nicht einfach wo anders spazieren wo du den Mann nicht triffst?
2 3
Antworten
48
Aufrufe
4K
Ramsesx
Ramsesx
B
Ja wisst ihr das denn noch nicht. Ich hab PIN, Blutgruppe und Familienstatus und andere persönliche Daten in Jas Chip hinterlegen lassen :D ich hebe Jas im Lebensmittelmarkt auch immer ans Terminal und bezahle damit :D
Antworten
13
Aufrufe
1K
Melanie F
Melanie F
Zurück
Oben Unten