Geesthacht: American Bully XL verletzt erst Partnerin, dann Besitzer mit Todesfolge

  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Ninchen ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Mir fiel auch sofort die Aktion in England ein, die ich furchtbar finde.
Aber, ich kann mich selbstverständlich täuschen, gibt es im Moment einen richtigen Boom, wo Vermehrer aufspringen und die Nachfrage bedienen. Nach Charakter fragt da keiner. Wie ich ja so mitbekam. „Welche Farbe soll es denn sein.“
Ich bin nur so extrem erschüttert von dem Schicksal dieser Familie.
Vielleicht ist er unwissentlich in etwas hineingeraten, was er gar nicht abschätzen konnte?
Er wird seinen Hund ganz sicher geliebt haben.
Ich kenne es bei meinen Hunden so, dass die sofort kommen und mich vielleicht besorgt abschlecken, wenn ich mal stürze.
Wir werden vielleicht nie erfahren, was da in Geesthacht die Hintergründe waren.
Aber es ist ganz furchtbar traurig.
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 27 Personen
Vielleicht ist er unwissentlich in etwas hineingeraten, was er gar nicht abschätzen konnte?
Er wird seinen Hund ganz sicher geliebt haben.

Vermutlich die Kombination aus beidem.
Ich sage nicht, man soll seinen Hund nicht lieben, aber nur mit Liebe geht es nicht, schon gar nicht bei einem Hund mit fragwürdiger Abstammung plus "Durchschlagskraft".
 
  • 28. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
Es ist einfach in meinen Augen eine durch nichts zu rechtfertigende und in hohem Maße Tierquälerei und rundum unverantwortlich.
Wie können Hunde, die so aussehen, zu einer der beliebtesten Hunderassen in einem ganzen Land werden?

Interessant ist das schon sehr mit einem Deckrüden, der derart häufig in den Stammbäumen auftaucht.
Wissenschaftlich aufarbeiten kann das sicherlich nicht eine Wissenschaftlerin in ein paar Stunden.
Ich hoffe aber, man wird zumindest das gründlich tun und auch für wissenschaftliche Erkenntnisse nutzen.

(DIe Artikel gehen wohl mehr oder weniger auf die selben Quellen zurück, denn Teile davon sind fast identisch.)

Ich habe nicht ganz verstanden, ob der Hund nicht nur Kimbo hieß und dann Killer von außen dazu kam, woher auch immer, oder ob ihm wirklich dieser gegeben wurde.
 
Wie können Hunde, die so aussehen, zu einer der beliebtesten Hunderassen in einem ganzen Land werden?

Ähm, England? Wo die Nationalrasse die englische Bulldogge ist? Jede Form des Bullys ist so gesehen ein Schritt in die richtige Richtung.

Und, obwohl es bekannt ist, dass ich den Rassen absolut nichts abgewinnen kann, sollen sie wohl gute Familienhunde sein und werden als solche beworben. Bei kritischen Trainern zumindest mit der Warnung bei seriösen Züchtern zu kaufen.
 
... Später kam heraus, dass ein bestimmter Deckrüde in der Szene dafür bekannt war, Hunde zu produzieren, die komplett austicken. Intern wurde vor Anschaffung gewarnt. Der Halter des Deckrüden bedrohte jeden mit körperlicher Gewalt, der wagte, darüber öffentlich zu sprechen, weil es um sehr gute Einnahmen ging.

Ich wüsste tatsächlich gerne mehr über Hintergründe, weil so ein Verhalten absolut unverständlich ist.
Der Hund, von dem in England offenbar gerade viel die Rede ist, da von ihm viele der Hunde direkt abstammen sollen, mit denen es in letzter Zeit die tödlichen Vorfälle in England gab und offenbar auch in den USA. Ist der Rüde , wenn das Pedigree da so echt ist, dann ist der doch ein Inzuchtbreeding extrem. :crazy:

Ich habe mich in den letzten Tagen nur mal so an die Sache ran gelesen, den die XXL Bullies sind eigentlich nicht so mein Thema. Aber offenbar ist er wohl einer der extrem genutzten Deckrüden gewesen. Also, denke ich, steht schon die Frage im Raum ob da eine genetische Komponente vorhanden ist. Sein Züchter, Gustavo Castro, hat sich da offenbar auch in einem Interview zu dem Hund geäussert.
 
Also, denke ich, steht schon die Frage im Raum ob da eine genetische Komponente vorhanden ist.

Ich denke, das ist generell nicht auszuschließen.

Ich weiß, dass es ganz ursprünglich mal hieß, die Bullys generell würden in erster Linie auf krasse Optik, aber zudem auf besonders verträglichen Charakter gezüchtet.

Und erinnere mich auch daran, dass es hier im Forum anfangs mal regulär erworbene oder Tierschutzfälle gab, die alle ausgesprochen nett waren - für Bullrassen zudem, die es ja oft nicht so mit (gleichgeschlechtlichen) anderen Hunde haben - und mehrheitlich nicht sehr alt geworden sind, weil die Gelenke frühzeitig den Dienst quittiert haben. :(

Wenn das jetzt so drastisch ins krasse Gegenteil umschlägt - muss man sich einfach fragen, was an der Zucht (die ja genetisch nie die größte Basis hatte) schief gelaufen ist.

Also, noch schiefer als das Gelenke verbiegende ursprüngliche Zuchtziel es vorgegeben hat.
 
Ähm, England? Wo die Nationalrasse die englische Bulldogge ist? Jede Form des Bullys ist so gesehen ein Schritt in die richtige Richtung.

Und, obwohl es bekannt ist, dass ich den Rassen absolut nichts abgewinnen kann, sollen sie wohl gute Familienhunde sein und werden als solche beworben. Bei kritischen Trainern zumindest mit der Warnung bei seriösen Züchtern zu kaufen.

Ähm, England? Wo die Nationalrasse die englische Bulldogge ist? Jede Form des Bullys ist so gesehen ein Schritt in die richtige Richtung.

Und, obwohl es bekannt ist, dass ich den Rassen absolut nichts abgewinnen kann, sollen sie wohl gute Familienhunde sein und werden als solche beworben. Bei kritischen Trainern zumindest mit der Warnung bei seriösen Züchtern zu kaufen.


Ja klar und genau deswegen kann ich es so gar nicht nachvollziehen.
Wenn es die Nationalrasse ist, dann gibt es doch erst recht so gar kein Grund, die Bulldogge, die ja eh schon viele gesundheitliche Probleme hat, in eine Richtung zu züchten bei der jeder ( der willens ist) sehen kann, die Hunde werden leiden.
Ehe würde zumindest ich erwarten, dass man die Hunde so liebt, dass man großen Wert auf ein gesundes Familienmitglied legt, was die Familie viele Jahre begleitet.
 
Diese Entwicklung taugt für mich nicht zur Belustigung auch, wenn es bei American Bullys XL noch krasser ist.
Aber, ich kenne sehr viele, die genau deswegen keinen Deutschen Schäferhund mehr haben, weil es immer schwerer wird Züchter mit "normalen", gesunden Hunden zu finden. Ab und an sieht man hier noch welche, auch richtig schöne. Diese verunstalteten gibt es hier übrigens gar nicht. In Berlin sieht man sie schon.
Schäferhund sind hier insgesamt selten geworden, was sicher Gründe hat.
Von Nationalrasse sehr sehr weit weg inzwischen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Geesthacht: American Bully XL verletzt erst Partnerin, dann Besitzer mit Todesfolge“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Marshmallow
Olli hat sein neues Zuhause gefunden und ist nicht mehr auf der Suche:applaus::toll:
Antworten
4
Aufrufe
890
Marshmallow
Marshmallow
Marshmallow
Reily hat es geschafft und ein tolles Zuhause gefunden :applaus::freudentanz::party:
Antworten
3
Aufrufe
692
Marshmallow
Marshmallow
Marshmallow
Ein sehr schöner Hund! Alles Gute im neuen Zuhause, Ludwig!
Antworten
3
Aufrufe
737
Cornelia T
Cornelia T
Marshmallow
Bärchen ich wünsche dir alles Glück der Welt. Du hast es verdient. Wir werden dich nie vergessen.
Antworten
5
Aufrufe
1K
R
Zurück
Oben Unten