Der "Alles über Pferde"-Thread

  • lupita11
Ich habe gestern erfahren, dass in einem der Vierer-Offenställe ein Pferd so unglücklich verletzt worden ist, dass es einen Haarriss hatte und eingeschläfert werden musste.

Dazu passt, dass Omurs heißgeliebter Bruder und Koppelgenosse verkauft worden ist und somit eine Neugesellschaftung ansteht.

Habt ihr Tipps dazu? Außer die erste Zeit dabeibleiben und hinten die Eisen runter habe ich bisher nie was unternommen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi lupita11 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • bxjunkie
Habt ihr Tipps dazu? Außer die erste Zeit dabeibleiben und hinten die Eisen runter habe ich bisher nie was unternommen.
Halt drauf achten das ausreichend Platz vorhanden ist und genügend Fress und Ruheplätze, damit auch der Neuzugang zum fressen kommt (Rangordnung). So wird es hier im Stall gegenüber geregelt wie mir die Besitzerin mal erklärte. Ist bislang auch immer gut gegangen.
In einem anderen Stall (auch hier) wurde da nicht drauf geachtet, tja der Neuzugang hat einen Wallach der schon länger dort stand so unglücklich getreten, das er eingeschläfert werden musste (war das Pferd von einer Bekannten, daher kannte ich die Geschichte).
 
  • La Traviata
Schauen, dass es keine Engstellen hat oder Ecken, in die ein Pferd gedrängt werden könnte, wo sie dann nicht weg können.
 
  • Josi
Wenn es möglich ist, einige Zeit in ein Paddock oder einen abgetrennten Teil daneben stellen zwecks anschnuppern. Bei uns im Aktivstall gibt es eine Integrationsbox direkt an der Paddockfläche, wo alle mal vorbeikommen zum kennenlernen. Ansonsten ist die Vergessellschaftung auf der Weide ganz gut. Mehr Platz zum weglaufen und außerdem ist Gras fressen teilweise vieeeeeeeel wichtiger als der Neuankommling.
Ein Restrisiko bleibt immer. Aber das bleibt auch in der Box, es sind Pferde und die meisten von dienen sind oftmals leicht suizidgefährdet....
 
  • lupita11
Okay, ich danke euch. Zuerst nebeneinander stellen ist platztechnisch leider nicht möglich. aber die Koppel ist rel. groß. Ich bin gespannt, ob das klappt. Ich habe gerade mit der Besitzerin telefoniert - komplett rangniedrig scheint ihr Wallach nicht zu sein. er steht seit zwei Jahren mit zwei Stuten auf der Koppel und hat seitdem angefangen, sich gegen sie aufzulehnen (am Putzplatz zu den Stuten schielen, nicht in die Halle wollen, in der halle bocken, wenn ein anderes Pferd rausgeht).
 
  • La Traviata
Okay, ich danke euch. Zuerst nebeneinander stellen ist platztechnisch leider nicht möglich. aber die Koppel ist rel. groß. Ich bin gespannt, ob das klappt. Ich habe gerade mit der Besitzerin telefoniert - komplett rangniedrig scheint ihr Wallach nicht zu sein. er steht seit zwei Jahren mit zwei Stuten auf der Koppel und hat seitdem angefangen, sich gegen sie aufzulehnen (am Putzplatz zu den Stuten schielen, nicht in die Halle wollen, in der halle bocken, wenn ein anderes Pferd rausgeht).
Und jetzt soll der Stallwechsel das Erziehungsdefizit kompensieren? Ich freue mich schon auf die Geschichten :D
 
  • Crabat
Auf der Koppel, nicht auf dem Paddock. Gibt halt meistens schon Gejage, aber da muss man durch.
 
  • MadlenBella
Bei recht begrenztem Raum hab ich gute Erfahrungen damit gemacht allen Pferden einmal geführt die Begrenzungen zu zeigen.
Mehrere Heuhaufen verstehen sich von selbst denk ich.
 
  • lupita11
Und jetzt soll der Stallwechsel das Erziehungsdefizit kompensieren? Ich freue mich schon auf die Geschichten :D
Nur Koppelwechsel, sie ist schon hier am Stall. Gute Frage, ich werde berichten :cool:. Sie hat das Pferd seit über zehn Jahren von klein an und er macht wohl erst Probleme, seit er bei den Stuten steht. Ich hoffe nur, mein Pferdezwerg regelt sich bzw. der andere gibt früh genug nach. Omur kennt da nix, er muss Chef sein.

Heu gibt es auf der Koppel nicht. Da stehen sie tagsüber zum grasen, nachts kommt jeder in seine Box.
 
  • lupita11
Die Zusammenführung hat prima geklappt bisher. Der kleine Terrorzwerg hat anscheinend Respekt vor dem 1,80 m Kameraden und der ist bisher auch ruhig. Sie haben sich beim Zusammenstellen bestmöglich ignoriert. Ich bin gespannt, ob da noch was kommt.

 
  • La Traviata
Zu den Pferdeprofis

 
  • MadlenBella
Zum Kopfschütteln.
 
  • lupita11
Das habe ich schon gelesen und dann auch auf fb nachgeschaut. Da wurde leider auch die Besi des Pferdes böse angegangen, weil sie ein nicht völlig gesundes Pferd dorthin gebracht hat. Dabei hat sie das vorher sowohl mit der behandelnden TK als auch dem "Pferdeprofi" abgesprochen.

Cool ist auch, dass der Profi betont, wie toll weich der Boden in ihrer Halle ist - dabei war extra ein harter Boden von der TK empfohlen.
 
  • MadlenBella
Und das nur wegen Quoten ...
 
  • La Traviata
Das habe ich schon gelesen und dann auch auf fb nachgeschaut. Da wurde leider auch die Besi des Pferdes böse angegangen, weil sie ein nicht völlig gesundes Pferd dorthin gebracht hat. Dabei hat sie das vorher sowohl mit der behandelnden TK als auch dem "Pferdeprofi" abgesprochen.

Cool ist auch, dass der Profi betont, wie toll weich der Boden in ihrer Halle ist - dabei war extra ein harter Boden von der TK empfohlen.
Das war das erste, was ich nach der ersten Folge sagte: was für katastrophale Böden. Da würde ich nicht mal ein gesundes Pferd drauf arbeiten.
 
  • lupita11
Der Terrorzwerg hat den großen schon im Griff :D . Eben hat eine Freundin, die ihren Isi an der Koppel von Omur hat grasen lassen, berichtet, dass Omur natürlich neugierig zu ihr gekommen ist. Als dann aber der Große zum Gucken kam, hat er ihn weggebissen. Zum Glück ist aber alles friedlich, nur der Große hat einen kleinen Schnatzer an der Brust, womit die Besitzerin ganz zufrieden ist :sarkasmus:. Hoffentlich bleibt es so friedlich!
 
  • La Traviata
Ich frag mich immer, wann die alle reiten. Da stehen an die 120 Pferde. Vormittags allein, abends allein. Wahrscheinlich knäulen die sich alle nach Feierabend in die Halle :D
 
  • lupita11
Ich frag mich immer, wann die alle reiten. Da stehen an die 120 Pferde. Vormittags allein, abends allein. Wahrscheinlich knäulen die sich alle nach Feierabend in die Halle :D
Ist bei uns ähnlich mit fast 100 Pferden. Samstags und sonntags ist fast nix los in der Halle. Allerdings haben wir auch ein tolles Ausreitgelände.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Der "Alles über Pferde"-Thread“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Zurück
Oben Unten