Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)

  1. Ich habe es irgendwie immer noch nicht wirklich realisiert. Nachdem Chris und ich uns gestern von Emma verabschiedet hatten, musste Chris dienstlich weg und ich bin mit den Hunden eine lange Runde gelaufen. Danach musste ich mit Lotta und Kambi zum TA. Als wir wieder zuhause waren, war ich einfach nur müde und habe mich mit den Hunden ins Bett gelegt, bis Chris heimkam.

    Auf dem Weg ins Schlafzimmer bin ich am Katzenzimmer stehengeblieben. Der Captain lag zusammengerollt auf der obersten Etage und sah mich mit großen Augen an, fauchte aber nicht. Ich sagte ihm, dass es mir unendlich leid tut, aber dass Emma nicht mehr zurück kommt. Er tat mir so leid...

    Wir wussten natürlich um das Risiko, haben es aber quasi verdrängt, weil wir keine andere Wahl hatten. Emma kam, ebenso wie ihre Schwester Sushi, von einem Vermehrer, dem die Sache über den Kopf gewachsen ist. Ohne Sinn und Verstand Katzen wurden Katzen in die Welt gesetzt, mit schlimm platten Gesichtchen. Wir hatten die Schwestern zusammen aufgenommen. Sushi ließ sich bürsten und hatte sowieso ein robusteres Fell als Emma, liess sich auch geduldig Knoten rausschneiden, wenn da mal einer war. Sie starb mit 4 an einer angeborenen Nierenproblematik.

    Emma war eigentlich dafür "gemacht", frisch gekämmt auf einem Sofa zu sitzen und dekorativ zu sein. Sie atmete durch ihre platte Nase schwerer als normale Katzen. Wir haben sie wie eine normale Katze gehalten, auch wenn sich eine Tannennadel böse in ihrem Fell verfilzen konnte.
    Und da war es einfach ein "Muss", sie einmal im Jahr komplett herunter zu scheren, wenn sie sich nicht kämmen lässt.
    Sie fehlt ganz schlimm.
     
    #5141 Paulemaus
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. @Sonnenschein
    Die Kids wissen nicht, dass ich rauche. Ich rauche natürlich nicht in ihrer Gegenwart. Die Eltern wissen es aber. Sie hatten mich angeschrieben, aber gleichzeitig auch eine Annonce auf der Nannyplattform geschaltet. Da stand, dass sie eine Nichtraucherin möchten. Ich habe Ihnen in der Antwortmail geschrieben, dass ich rauche, aber niemals nicht, wenn die Kids dabei sind. Das war für sie okay.

    Ich habe heute die Motivationssätze formuliert (was ist alles besser, wenn wir nicht mehr rauchen) und in Chris Büro geschickt, der sie Montag ausdruckt. Dann kleben hier überall im Haus 8 Gründe, um nicht mehr zu rauchen. :)
    Am besten gefällt mir der Satz, dass wir dann nicht mehr verantwortlich für Tierversuche sind, die gemacht werden, um die Nebenwirkungen vom Rauchen zu erforschen.
    Danach kommt Gesundheit, aber der Satz, dass wir für das Geld, welches wir verqualmen, einen Urlaub machen können mit ganz ganz vielen Cocktails, ist auch nicht schlecht. :D
     
    #5142 Paulemaus
  4. Nach 30 Jahren rauchen hab ich das damals aufgeben,- aufgrund der Kohle. ... so viel ist dann mit dem Geld passiert,- aber ohne fetten Nutzen. Toll ist es : direkt zu sparen,- dann sieht man es perfekt . Auch richtig FETT TOLL,- die Lunge regeneriert sich:) . Kondition,- Muskeln bauen sich wieder besser auf. Renovierungsarbeiten minimieren sich. Kleidung bleibt länger frisch, Haare ebenso. Nichtraucher Autos haben mehr Wert,- das wichtigste habt ihr notiert. ... auch eure liebe Tierschar ist nicht mehr an passiv rauchen ,- 8 Gründe : Respekt :applaus:...
    .. übrigens,- ich pausiere ,- habe nicht aufgehört ;) könnte theoretisch jederzeit wieder loslegen :p.. ist für mich besser so ...


    .. war Emma nicht auch in Basel da ?
     
    #5143 Grinschy
  5. Wir arbeiten intensiv an der Vorbereitung des Nichtraucherprojekts:
    Mittlerweile wissen alle in unserer Umgebung, ob sie es wollten oder nicht, dass wir aufhören zu rauchen. Selbst dem Vater meiner Nannykids habe ich es erzählt. Antwort: "Du rauchst noch? Die Kinder haben uns erzählt, dass Du aufgehört hast."

    Stimmt, das hatte ich ihnen ganz am Anfang erzählt und sie somit belogen. Hintergrund war, dass insbesondere mein Nannysohn sich Sorgen machte, dass ich rauchen könnte. Die Kids haben mich niemals rauchen gesehen, aber offensichtlich hatten sie mitbekommen, dass ich den Eltern in meiner Mail geschrieben hatte, dass ich rauche, wenn keine Kinder dabei sind.
    Auf jeden Fall machten sich beide Sorgen, dass ich wegen des Rauchens krank werden könne. "Und sterben - und dann kannst Du nicht mehr kommen", wie mir mein Nannysohn auf englisch verdeutlichte.

    Also habe ich, bevor sie in das Auto einstiegen, alles versteckt, was auf Rauchen hindeutete, Kaugummi gekaut (und entsorgt, bevor ich die Kids aufpickte), bin mit offenen Fenstern zu ihnen gefahren (selbst im kältesten Winter) und habe sie in dem Glauben gelassen, dass ich Nichtraucherin bin.
    Ich finde die Lüge immer noch okay. :)
    Mein Nannysohn hat schon so viele Sorgen, da sollte er sich nicht auch noch um seine Nanny sorgen müssen.

    Der Captain trauert und wir können ihm nicht helfen. Er liegt nur noch in der obersten Etage des Kratzbaums und wirkt müde, Selbst sein Fauchen, wenn er mich sieht, wirkt kraftlos. Er verlässt das obere Katzenzimmer nicht mehr, weil ihm seine Lotsin abhanden gekommen ist
    Ach Emma...

    Chris hat heute angesprochen, dass wir einen Fehler gemacht haben und ich gebe ihm recht:
    Als wir in der Praxis ankamen und immer noch hofften, dass Emma es irgendwie schafft, waren wir völlig durch den Wind.
    Erst im Nachhinein fiel mir auf, dass der Anruf des TA deutlich war: "Sie atmet nicht mehr".
    Allein die Tatsache, dass er Zeit hatte, uns anzurufen und uns das mitzuteilen, hätte uns deutlich machen müssen, dass es keine Chance mehr gibt. Aber irgendwie dachten wir, wenn wir schnell hinfahren, können wir ihr Mut machen und das würde den Kampf des TA unterstützen.
    Und dann ließ der TA uns rein und sein Gesicht war ernst. Er ließ uns ins Sprechzimmer. Da lag sie in ihrem Transportkorb und sah aus, als wenn sie schliefe. Sie war fast komplett geschoren, nur eine Beinseite fehlte noch. Und sie war noch ganz warm.

    Wir hätten nicht sofort beschließen sollen, dass sie vom TA abgeholt und eingeäschert wird. Wir hätten sie mit nach Hause nehmen müssen und sie ins Katzenzimmer legen müssen und erst, nachdem die anderen Katzen und die Hunde Abschied nehmen konnten, zum Krematerium fahren sollen. Vielleicht wäre es für den Captain einfacher gewesen. Aber wir waren so durcheinander.
     
    #5144 Paulemaus
  6. Das arme Kalletier möchte so gerne in seine Lieblingskudde. Blöd, dass Krümel sich die schon gesichert hat.

     
    #5145 Paulemaus
  7. .. der füllt die auch komplett aus der Krümmel...:D:applaus::sarkasmus:
     
    #5146 Grinschy
  8. Es tut mir sehr leid dass es Emma nicht geschafft hat, ich habe es eben erst gelesen.
    Ich wollte auch immer mit dem rauchen aufhören, geschafft hat das vor 27 Jahren mein Tierarzt :verlegen:, er meinte ich brauche ihm nie wieder erzählen dass ich meine Tiere liebe solange sie passiv mit rauchen müssen :verlegen:. Ich habe es damals mit den Nikotinpflastern geschafft und bis heute auch durchgehalten.
     
    #5147 Lucie
  9. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Das wilde Dorfleben - von der Stadt aufs Land :-)“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden