Blöde Frage - Platz?

wenn das platz auf fingerzeig zum boden gut klappt (was schnell geht!), dann kann man dazu übergehen, dem hund mit der leine den weg zu weisen. sprich, der hund muß angeleint sein. auf kommando platz führe ich die unten am hals hängende leine einfach mit meinem arm nach vorne, also in hinleg-richtung, wenn man so will. hoffe, das ist verständlich, sonst muß ich davon ein video machen.

Oh manno wenn ich sowas lese.. So hat man vor 30 Jahren gearbeitet und vom Platz ins Sitz den Hudn wieder hochziehen, ja? :( Entspricht sowas von überhaupt nicht dem Lernverhalten eines Säugetieres...
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Hundekaddi ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Also ich werde ihn nicht mit der Leine, an den Beinen oder sonstwo zobbeln, nur damit er sich legt. Dann könnte ich mich auch gleich draufsetzen.
Bisher leuchtet mir diese Einknickmethode sehr ein, zumal er da ja runter muss. Wie gesagt die Leckerliehand verfolgen kann er gut, sieht nur keinen Sinn drin sich hinzulegen dabei. Aber vielleicht können mir diejenigen, die danach gearbeitet haben, ja mal Tips geben wie sie den Hund dazu gebracht haben nicht im Stehen dem Leckerlie zu folgen. Da verschliesst sich nämlich bei mir komplett das Hirn, wenn der Hund halt nich mag, wie soll ich ihm dann erklären "du musst", denn er kann dem Leckerlie ja eben auch anders nach.
Das Bettkantenvideo fand ich auch interessant, wäre ne Alternative, ich stelle mir vor, er muss dann ja auch runter, beim Hand folgen, weil er über die Kante muss.
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 34 Personen
Also ich werde ihn nicht mit der Leine, an den Beinen oder sonstwo zobbeln, nur damit er sich legt. Dann könnte ich mich auch gleich draufsetzen.

Find ich sehr gut!

Bisher leuchtet mir diese Einknickmethode sehr ein, zumal er da ja runter muss. Wie gesagt die Leckerliehand verfolgen kann er gut, sieht nur keinen Sinn drin sich hinzulegen dabei.
Habe ich vergessen zu schreiben. Du darfst hierbei nicht den Fehler machen mit rückwärts zu robben wenn dein Hund rückwärts geht. Er sollte auf der Stelle bleiben wo du ansetzt, dies kapiert er, indem er dann halt kein Leckerchen bekommt. Geduld und Spucke ist gefragt :)) Und wenn er es dann macht, sich freuen wie ein bekloppter. Pause und nach 5 Minuten nochmal probieren. Klar Wiederholungen sind wichtig aber ich würde kleine Schritte gehen und erstmal nach jedem Erfolg Pause machen.

Aber vielleicht können mir diejenigen, die danach gearbeitet haben, ja mal Tips geben wie sie den Hund dazu gebracht haben nicht im Stehen dem Leckerlie zu folgen.
Das versteh ich nicht, was meinst du? Der Hund soll doch vom STehen ins Platz.

Da verschliesst sich nämlich bei mir komplett das Hirn, wenn der Hund halt nich mag, wie soll ich ihm dann erklären "du musst", denn er kann dem Leckerlie ja eben auch anders nach.

Versuch macht Klug. Dein Hund lernt auch durch Erfolg, Misserfolg. Er will ja an das Futter.
 
wenn das platz auf fingerzeig zum boden gut klappt (was schnell geht!), dann kann man dazu übergehen, dem hund mit der leine den weg zu weisen. sprich, der hund muß angeleint sein. auf kommando platz führe ich die unten am hals hängende leine einfach mit meinem arm nach vorne, also in hinleg-richtung, wenn man so will. hoffe, das ist verständlich, sonst muß ich davon ein video machen.

Oh manno wenn ich sowas lese.. So hat man vor 30 Jahren gearbeitet und vom Platz ins Sitz den Hudn wieder hochziehen, ja? :( Entspricht sowas von überhaupt nicht dem Lernverhalten eines Säugetieres...

NIRGENDS in meinem post steht etwas von ZIEHEN!

aber daß ausgerechnet du das nicht verstehst, was da steht, war fast klar. das hab ich schon in anderen freds gesehen, daß da nicht viel geht. :D

übrigens, nur mal so nebenbei bemerkt: es war nicht grundsätzlich alles schlecht, was vor 30 jahren gemacht wurde. von 10 "hundeschulen mit selbsternannten super-trainern", die in den letzten 10-15 jahren aus dem boden gestampft wurden, haben etwa 8 (eher 9!) nicht den hauch einer ahnung von hundeerziehung. aber hauptsache, man tüdelt ordentlich rum mit den armen hunden. *grusel*
 
Also ich werde ihn nicht mit der Leine, an den Beinen oder sonstwo zobbeln, nur damit er sich legt.

frag doch einfach, wenn du es nicht verstanden hast, MICH, und nicht den erlauchten allwissenden hundekaddi, der gar nix verstanden hat (oder nicht verstehen will).

es wird zu keinem zeitpunkt gezogen oder gezuppelt. die leine hängt jeden moment durch.

aber ich halt mich hier jetzt auch raus. es ist offensichtlich, daß der hund gerne monate darüber nachdenken darf, was man von ihm möchte. warum einfach, wenns auch kompliziert geht.

haut rein, männer.
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 8 Personen
@DaveRave: Dann erklärs auch so, es klingt sehr nach zobbeln. Und gleich einen dermaßenen Ausraster zu bekommen find ich sehr unpassend. Ich wollte meine "Linie" die ich gern verfolgen möchte bei der Erziehung meines Hundes deutlich machen und es wäre an DIR gewesen dieses Missverständnis vernünftig zu klären. Im Übrigen hab ich mit keiner Silbe auch nur einen User erwähnt, den ich direkt gefragt haben soll. Soviel zum das steht da nicht.
Also ich suche wirklich Ideen/Tips etc. und bin auch gern bereit bis zu einem gewissen Grad andere Ideen zu probieren, aber ich möchte nicht das mein Thread für irgendeinen persönlichen Zickenkrieg missbraucht wird. Klärt das privat oder verschont mich damit.

Nochmal für alle: Ich will ihn nicht in den Platz zwingen, zumal ich da eh kräftemäßig an Grenzen stoßen würde, ist das einfach nicht meine Art einen Hund zu erziehen.

@hundekaddi: Einige schrieben hier (egal ob aus dem Steh oder Sitz) die Hand zum Boden lang führen und der Hund folgt dann ins Platz. So meiner folgt aber im Steh, also quasi mit der Nase an der Hand, der Rest ist normal, ähnlich wie beim Spurenlesen. Deswegen wollte ich wissen, wie diese HHs ihre Hunde animiert haben runter zu gehn.
 
wenn dein hund der leckerchenhand mit der nase folgt, dann solltest du kurz vor dem boden die hand richtung hund schieben... damit klappt es dann meistens mit dem hinlegen und er kann nicht hinterherrobben, sondern muss quasi mit der nase/kopf/körper deiner hand folgen und dabei legen sich die meisten hin.

ist doof zu beschreiben... verstehst du was ich meine? also nicht den hund in "echt" schieben, sondern nur die hand ein wenig richtung hund schieben (ohne berührung) um dann ans leckerchen zu kommen, muss er sich hinlegen.
 
Ich bin nicht sicher ob ich das verstanden hab. Also der Hund steht, ich gehe mit der Leckerliehand von Nase Richtung Boden und kurz bevor ich ankomme, geh ich mit der Hand Richtung Hund, quasi zwischen die Vorderpfoten??? Dabei muss er sich falten, d.h. er legt sich ab. Muss nur aufpassen das er sich nicht rückwärts entzieht. Richtig verstanden???
 
genauso :) nur nicht unbedingt zwischen die vorderpfoten, sondern beim noch nicht liegenden hund, eher richtung brustkorb. klappt eigentlich auch bei bewegungskünstern, die alles versuchen nur um sich nicht hinlegen zu müssen.

kannst es ja auch vor einer wand machen, dann hat er hinten keinen platz um sich rückwärts zu entziehen... das brauchst du ja auch nur die ersten paar mal. wenn der hund geschnaggelt hat, was du von ihm willst, dann brauchst du so einen passiv zwang (wand oder bein zum darunter durchkriechen) nicht mehr. :)

achso... die bettkante auf meinem video war reiner zufall. :)
 
@DaveRave:
1. Dann erklärs auch so, es klingt sehr nach zobbeln.
2. Und gleich einen dermaßenen Ausraster zu bekommen find ich sehr unpassend.
3. Ich wollte meine "Linie" die ich gern verfolgen möchte bei der Erziehung meines Hundes deutlich machen und es wäre an DIR gewesen dieses Missverständnis vernünftig zu klären.
4. Im Übrigen hab ich mit keiner Silbe auch nur einen User erwähnt, den ich direkt gefragt haben soll.
5. Soviel zum das steht da nicht.
6. Also ich suche wirklich Ideen/Tips etc
1. ich schrieb klar und deutlich, daß ich sogar ein video mache, wenns unverständlich ist (!!!) (warum bittest du mich nicht einfach darum, statt das blabla von irgendwem nachzuplappern?) und von ziehen steht da noch immer nichts. allein daß ich schrieb, die leine hängt UNTEN am halsband, schließt eine stramme leine schon aus. (wobei ich nebenbeibemerkt in bestimmten situationen mit einer strammen leine überhaupt kein problem hab). die leine ersetzt in diesem fall den auf den boden zeigenden finger; ich kann schließlich nicht mein leben lang den finger auf den boden halten, wenn ich möchte, daß mein hund sich ablegt. übrigens macht man das später bei manchen kanditaten erneut - wenn sie lernen sollen, sich schnurgerade hinzulegen. ;)

2. wer bekam den denn? ist mir nicht aufgefallen, aber ich les gern nochmal nach.

3. ja wenn du deine linie verfolgen willst (welche auch immer das sein mag!), warum fragst du denn dann, wie man es dem hund beibringt?? und was für ein missverständnis muß ICH da aufklären? für mich gibts keine missverständnisse dabei - mein hund lässt sich mit 14 monaten ablegen, wann, wo und so lange ich möchte. also kein missverständnis. *schulterzuck*

4. hä? :verwirrt:

5. hä? :verwirrt:

6. bist du sicher? wenn ja, lies einfach nochmal mein erstes post. :D
 
es ist offensichtlich, daß der hund gerne monate darüber nachdenken darf, was man von ihm möchte. warum einfach, wenns auch kompliziert geht.
Du nennst Deine Methode einfach und "unsere" kompliziert? :lol:

Super, endlich mal einer der uns Unwissenden das erklärt.

Deine selbstgefällige Art (hier mal Hundekaddi gegenüber) ist echt schon fast wieder amüsant.
 
1. So wie Du es erklärst hab ich nach wie vor einen Hund mit langem Hals im Kopf wenn er nicht gleich der Leine folgt. Aber ich lass es mir gern per Video zeigen.
Bei mir wird es schon daran scheitern mit dem Zeigefinger auf den Boden zu zeigen und dann wird da durch Zauberhand ein Platz draus. Wüsste nicht wie der Hund so kapiert was ich von ihm möchte, aber auch hier lass ich mich gerne aufklären.

2.
Also ich werde ihn nicht mit der Leine, an den Beinen oder sonstwo zobbeln, nur damit er sich legt.

frag doch einfach, wenn du es nicht verstanden hast, MICH, und nicht den erlauchten allwissenden hundekaddi, der gar nix verstanden hat (oder nicht verstehen will).

bei so nem Satz hab ich schon keine Lust mehr auch nur ein bissel was zu fragen.

es wird zu keinem zeitpunkt gezogen oder gezuppelt. die leine hängt jeden moment durch.

aber ich halt mich hier jetzt auch raus. es ist offensichtlich, daß der hund gerne monate darüber nachdenken darf, was man von ihm möchte. warum einfach, wenns auch kompliziert geht.

auch das ist ne billige Unterstellung, die Du für Dich behalten hättest können.
haut rein, männer.

Mir ist durchaus mehrfach in diesem Forum eine gewisse, hm drücken wir es mal nett mit Unfreundlichkeit aus, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es nonstop immer so weitergehen muss. Also überleg Dir doch beim nächsten Post einfach mal, wie Du mir was erklären würdest, wenn wir uns beim Gassi in ner Gruppe treffen würden. ;)

3. öhem ich bin echt versucht, aber nein. Jeder Mensch hat doch einen Plan im Kopf, wie er sich das so vorstellt mit der Erziehung seines Tieres. Da gibts eben auch absolute NOGOs drunter. Für mich beinhaltet es Schlagen und eine Übung erzwingen. Ansonsten führen viele Wege nach Rom und wenn Du aufmerksam gelesen hast, hab ich durchaus auch den ein oder anderen Rat angenommen.
Ich freue mich aufrichtig darüber, dass dein Hund das schon kann. Meiner gehört mir leider noch nichtmal, aber ich tu mein bestes das er es auch mit 14 Monaten kann :).

4. Bezog sich, auf frag gefälligst mich statt auf hundekaddis blabla zu hören (Achtung sinngemäß, nicht zitiert).

5. Bezog sich auf dein statement vom ziehen war nie die Rede, bei mir hundekaddi.

6. Ja, bin ich. Wie gesagt, ich hab ja nicht alle Tips nicht als gut gefunden.
 
wenn dein hund der leckerchenhand mit der nase folgt, dann solltest du kurz vor dem boden die hand richtung hund schieben... damit klappt es dann meistens mit dem hinlegen und er kann nicht hinterherrobben, sondern muss quasi mit der nase/kopf/körper deiner hand folgen und dabei legen sich die meisten hin.

ist doof zu beschreiben... verstehst du was ich meine? also nicht den hund in "echt" schieben, sondern nur die hand ein wenig richtung hund schieben (ohne berührung) um dann ans leckerchen zu kommen, muss er sich hinlegen.

Ja genau, nach hinten zwischen die Beine schieben, nicht nach vorne. So fällt der Hund wie ein Klappmesser ein und er legt sich.

@Dave Rave: Ich bin eine Frau, aber egal :hallo: Nimm mal bissl Baldrian, das hilft.
 
ich kann schließlich nicht mein leben lang den finger auf den boden halten, wenn ich möchte, daß mein hund sich ablegt.

Warum das denn nicht? Arbeitest du später nicht mehr mit Handzeichen? Hä? Was ist denn dann dein Handzeichen für Platz?!

es geht ja nur darum dem hund überhaupt zu zeigen, was wir mit "platz" meinen... hat er es kapiert, dann kann man doch wunderbar die hilfen entweder komplett abbauen oder aber deutlich "verkleinern".

mein beispiel mit der wand im rücken bedeutet ja auch nicht, dass der hund sein leben lang platz vor wänden machen muss... aber halt bis er es kapiert hat. :)
 
Ich sachs mal so...willst du das für den ordinären Hausgebrauch..wähle die einfache Methode..die eigentlich auch für die Sachkunde reicht..ok zumindest die wo ich zugegen wahr: Hund ins sitzen und dann eben in den Platz bringen

Willst du aber weiter gehen und höheres erreichen würde ich Momo-Tanja ihren Vorschlag wählen...denn ich weiß nicht ob klickern erlaubt ist bei den Sachkunde...

Meine Hunde können nur das für den ordinären Hausgebrauch Platz und wir kommen fabelhaft zurecht um zu leben im ganz ordinären Alltagsgedümpel...allerdings sind wir eh keine Hundeplatzsportfreaks ;)
 
@hundekaddi: Datt gleiche gilt für Dich. Bin diese Stänkereien in diesem Forum leid. Die meisten sollten doch erwachsen sein und sich entsprechend auch bei Meinungsverschiedenheiten benehmen können.
Danke nochmal für die genaue Erklärung, das werd ich mal testen morgen.

@momo-tanja: auch dir danke, die Wand hätt ich glatt vergessen. Manche Dinge sind so einfach, da kommt man einfach nicht drauf. :)
Ich hätt noch eine Frage: Wenn ich aber das Leckerlie zur Brust führe, dann kommt er doch ran, indem er praktisch das Kinn auf die Brust legt und muss wieder nicht runter oder lieg ich da falsch?
 
Ich arbeite "Platz" am Anfang immer aus der Bewegung.

In der linken Hand habe ich Futter und führe den Hund. Für die Ablage ziehe ich die Hand kurz hoch, drücke sie leicht nach hinten und fast gleichzeitig nach unten.
Ist der Hund wirklich am Futtertreiben, geht er mit meiner Hand ins Platz.

In der rechten Hand ist weiteres Futter, welches ich dem Hund vor die Schnauze lege. Dabei wiederhole ich das Wort "Platz".

Anschließend löse ich auf, das war`s ;)


Besser ist es immer, jemandem bei der Arbeit zuzuschauen :)

watson
 
das machst du ja auch erst, wenn er dem lecker bis fast zum boden gefolgt ist... dann stehen sie meistens in der spiel-aufforderungs-haltung "popo nach oben" alles andere nach unten... in dem augenblick schiebst du kurz über dem boden deine hand richtung brust....dabei kann er dann eigentlich nur die hinterhaxen einklappen und schwupps liegt er. :)

edit: platz übers futtertreiben ist auch eine gute möglichkeit... stimmt. es gibt fast so viele wege zum ziel, wie es hunde gibt. :love:
 
@watson: Kannst Du das nochmal erklären??? Ich komm da leider gar nich mit. Mein Problem zur Zeit ist, alle die ich kenne, die Hunde können das. Und da wars eben auch so "einfach" mit Leckerlie in den Platz gelockt und fertig. Nur mein Exemplar macht da eben noch nicht so mit.
@momo-tanja: Danke da gings Lichtlein auf. Werde das auch ausprobieren. Ist ja fast die gleiche Methode wie bei Hundekaddi, das sollte sich nicht beissen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Blöde Frage - Platz?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Herr_Chillie
Antworten
27
Aufrufe
2K
alphatierchen
alphatierchen
maike
Das wird sicherlich wie alles von Bundesland zu Bundesland anders sein, hier ist das immer so. Zoll weiß ich allerdings nicht, ich kenn nur eure "Normalen" :) BSAZA´s Posting hab ich mir gar nicht durchgelesen, sollt ich vielleicht mal tun :D Knuddel deine Bande, bewunder immer deine Bilder
Antworten
21
Aufrufe
2K
Meike
timmy2000
Das müsste ihre Privatadresse gewesen sein, darum sollte die auch nicht weiter gegeben werden. Und deswegen gleicht sich diese auch nicht mit der Adresse auf der Homepage. Schick ihr doch ne PN oder ruf sie kurz an bzw. schick einfach ne SMS, Timmy. :hallo:
Antworten
10
Aufrufe
852
Summer05
Summer05
Angelika-Doris
Stell Dir die Ohren eines Greyhounds oder Englische Bulldogge vor.. DAS ist ein Rosenohr. Das sieht immer so gefaltet aus, egal ob die Ohren angelegt sind, oder nach vorne gerichtet sind. Vester hat fast perfecte Rosenohren Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
41
Aufrufe
7K
xdogs
Thai
Das ist ja echt kraß das verhalten. wir lassen unseren rüden in einem monat auch kastrieren, und da hoffe ich das es nicht so schlimm wird wie bei dir. ansonsten werden wir dann doch unsere hündinn auch noch kastrieren lassen. denn das ist ja für alle beteiligten nur unnützer streß. lg
Antworten
17
Aufrufe
4K
notdog
N
Zurück
Oben Unten