Bellen beim Klingeln

@foreverbulli

Klar kann ich den Schnauzengriff machen, da brabbelt er sich dann meist erst mal weiter leise eins in den Bart. Da muß ich schon lauter brüllen als er - dann ist Ruhe - ist aber nicht so mein Stil und dient auch nicht dem gegenseitigen besseren Verständnis. Manchmal glaubt er mir einfach nicht, die Tage sind aber eher selten mittlerweile.

Wenn er meint er hat nen Grund, reicht dann schon ein Vögelchen im Baum, das nicht vorher nen Antrag gestellt hat, sich bewegen zu dürfen - und er kläfft sich ein.

Ich seh das aber nicht so als Problem - als er zu mir kam hatte er mehrere komische Gewohnheiten - wenn ich aß legte er sich mit dem Kopf zur Wand und so Sachen, war Leinen- und Handscheu. Bin ja froh, daß er sich anscheinend wieder wie ein Hund fühlt und auch so benimmt. Er ist jetzt sechs Jahre bei mir und wir haben viel erreicht in der Zeit. Das mit dem Bellen auf Kommando und auch wieder Stoppen wär halt das Sahnehäubchen.

Ich hab vieles versucht, hab ja auch mit Meilo und dann mit Amy und ihm gemeinsam geübt, kenne viele andere Leute deren Hunde "Lautgeben", die es uns auch mal vorgemacht haben (Gruppenzwang funktioniert bei ihm eigentlich immer gut - siehe Ringhetze) aber irgendwas blockiert ihn. Spielzeug nem ich nie mit i den Wald, da fixiert er sich zu schnell drauf, aber draussen soll er sich um anderes kümmern.

Wenn ich Lautgeben übe geht er sein Kunstückchenreportoire durch und sieht irgendwann richtig verzweifelt aus - da brech ich dann ab. Das mit dem Bellen klappt wirklich nur einigermaßen kontrolliert, wenn er ein "Feindbild" präsentiert bekommt - ob Helfer auf dem Platz oder irgendjemand der ihm grad nicht passt.

Ich glaube er hat damals das Bellen wirklich heftig verboten bekommen und versteht halt nicht, das ich das aber mal von ihm möchte - aber als Schäfer "muss" er aus seiner Sicht in für ihn brenzligen Situationen melden - und anscheinend bin ich in diesen Situationen kein ausreichend guter Alpha als daß er mir glauben würde, wenn ich sag es ist ok - naja er glaubts ja, aber erst ziemlich spät, das muß ich dann schon drei vier mal sagen. Aber wie schon gesagt, das läuft auch nur so nebenbei, er hat so viel geschaftft bei mir, ich will da keinen Streß draus machen. Das wird schon noch, und wenn nicht ist auch nich so schlimm.

Achja, und wirklich lästig ist es wirklich auch nur Tageweise, er hat Tage da ist er absolut ruhig und kläfft gar nicht.

P.. Wurfkette hat nur am Anfang funktioniert, seit er raus hatte, das ich nur neben ihn werf ist die Wirkung gleich null - lässiges Schulterzucken seinerseits würd ich mal interpretiern.
 
  • 15. April 2024
  • #Anzeige
Hi Amy ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 30 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hi, Amy,

meine Dicke will auch immer das letzte Wort haben - ich kann es akzeptieren. Bei iihr habe ich die Erfahrung gemacht, je lauter ich werde, desto hektischer wird sie. Ergo bin ich jetzt ruhig. Bei ihr klappt am besten, dass Kommando "platz". Mit dem Kommando hole ich sie von ihrem "Pälmchen" runter.

Wenn du sagst, er braucht einen Feind zum Anbellen, hat er ein starkes Territorialverhalten? Oder ist er der Rangniedrigste im Rudel und ruft alle zur Verteidigung?

Wurfkette-
zielen und treffen mit der Kette ist nicht unbedingt meine Stärke. Ich komme besser mit Bällen klar, da ist meine "Trefferquote" höher und der Überraschungseffekt potenziert sich ins unermeßliche, wenn Kommando & Treffer gleichzeitig kommen.

Sahnehäubchen-
nobody is perfect.

Bulli
 
  • 15. April 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 25 Personen
Original geschrieben von Christy
Wauzi,

mein Kleiner macht(e) das auch...
Beckersmom hat ja schon tolle Tips gegeben, ich habe es über ein "Ersatzverhalten" gemacht.
Hat es geklingelt, absitzen, bei Ruhe Leckerli...

Da möchte ich ja gerne hin, aber soweit sind wir noch nicht, weil Nora schneller ist als ich. Sprich, indem es klingelt, bellt sie, da komm ich mit jedem Ersatzverhalten-Versuch zu spät. Die einzige Möglichkeit, wo das bisher funktioniert, ist wenn mein Freund abends heimkommt, den hat sie lange auch verbellt. Allerdings klingelt der ja nicht, sondern sie hört sein Auto, ich aber auch. Gebellt hat sie immer erst, wenn der Schlüssel im Schloß bewegt wurde, also hatte ich da Zeit genug. Mittlerweile stürmt sie gar nicht mehr los, sondern kommt gleich zu mir nach dem Motto "Frauchen, Du willst doch bestimmt irgendwas von mir jetzt, gell?" Das macht sie zwar maunzend, aber sie machts *g*

Schnauzengriff, von oben umfassen, Wurfkette und Co würden sehr in Richtung Eigentor gehen, fürchte ich. Wie oben schonmal geschrieben: Sie findet es ja schon schlimm, daß beim Klingeln jemand kommt - das muß ich ja nicht noch schlimmer machen.

Wir sind aber immerhin einen kleinen Schritt weiter: Wenn ich klingele, während in der Küche das Futter angerichtet ist, ist das kein Bellen mehr wert. :)


wauzi
 
Hi.
Schaffe Dir nen Husky an, die bellen nicht wenn´s klingelt, die wedeln nur :D

Ich habe es meinen Hunden bis jetzt per pfui und nein verboten, was auch geklappt hat. Experimente kann ich mir da nicht leisten und bei solchen Sachen, muss ich mir sicher sein, das in der Wohnung Ruhe ist, wenn ich nicht da bin.

Vienna bellt nur, wenn der Schlüssel ins Schloss gesteckt wird, aber nur ein Mal und das ist auch ok.

LG
Sandra
 
Zur Zeit habe ich damit kein Problem. Doch mit meinem vorigen Hund sein ganzes leben lang. Dies Sissi bellte immer wenn es klingelte und auch wenn der Besuch in die Wohnung kam. Sie hat allerdings nie angegriffen. Sobald der Besuch saß, gab sie Ruhe. Dann dauerte es ein paar Minuten bis sie zum Besuch ging und ihren Kopf auf seinen Schoß legte.
Wir habe alles versucht, ihr diese Bellerei abzugewöhnen, doch alles war fruchtlos. Irgendwie war sie in diesem Punkt nicht lernfähig oder willig.
Da haben wir uns eben damit abgefunden. Mit manchen Macken von Hunden, wenn sie nicht gefährlich sind, kann ich schon leben, zumal sie außerhalb der Wohnung absolut ruhig war.
Ciao Erwin
 
  • 15. April 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 6 Personen
Mein Gabin bellt auch wenns klingelt. Wer uns kennt, klopft nur, da gibts ein Wuff von Gabin und das wars.
Allerdings bellt Gabin nur wenn es klingelt, wenn ich zu Hause bin. Bekannte die bei uns erfolglos klingelten weil keiner da war berichteten, dass sie hinter der Tür ein Schnaufen hörten, aber sonst nichts.
Der Hund "denkt" also nach meiner Schlussfolgerung, dass er mich beschützen muss! Na Danke, da hab ich also nicht mehr als Alles falsch gemacht!
Wenn es klingelt und er bellt streichle ich ihm jetzt immer anerkennend über den Kopf und übernehme die Situation.
Klappt fast gut, meistens beruhigt er sich bevor ich die Tür auf hab und ich kann mir einbilden, doch irgendwie Rudelführer zu sein:D
Mehr werd ich bei dem alten Trottel wohl nicht mehr erreichen. Gott sei Dank freut er sich eigentlich über jeden Besuch und kuschelt sich sofort nachdem der Besucher drin ist und ich die Tür zu hab an dessen Beine.
Ab und zu hört er aber doch nicht auf zu Bellen, besser gesagt fängt er nach Öffnen der Tür wieder damit an. Das ist immer in Situationen, wo ich den/die Besucher abweise. Dazu zählen eigenartige Vertreter und Zeugen Jehovas. Das hat den Vorteil, die klingeln nie wieder! Irgendwie riecht Gabin, dass ich so Leute nicht leiden kann.
 
@foreverbulli

Yoh, als Schäfer/Mali-Mix hat er schon Territorialverhalten und Schutztrieb (letzte Woche hat er mich doch tatsächlich richtig verteidigt, sonst hätte ich echt alt ausgesehen, aber er hat sofort gemerkt, daß es diesmal wirklich ernst ist), - ich liebe ihn und jetzt darf er bellen wann er will (er hat natürlich nen riesen Bonus zur Zeit und für immer), weils ja meist einen Grund hat. Obwohl, seitdem bellt er weniger für nix, da ist Amy zur Zeit sehr aktiv - sie will jetzt auch ein toller Wachhund werden. Und wir sind grad vom Haus in eine relativ hellhörige Whg. gezogen. Macht sich gut, die beiden im Wechsel, aber zum Glück sind die Vermieter sehr nett und verständnisvoll.

Klar ist niemand perfekt (das seine zweite Leidenschaft Kuh- und Pferde-Sch... ist, hab ich noch garnicht erwähnt, oder?) und er hat ja wie schon erwähnt ne Menge gelernt, und will auch meist nett mit mir sein, da verkneift er sich auch schon mal was.

Und das Bellen ab und an oder das Wälzen sind Dinge die zwar lästig sind, aber da kann ich gut mit leben. Unter "richtigen Macken" versteh ich dann doch andere Probleme.

Guten Start in die Woche für alle...
 
Oh Mann...da haben wir echt Glück...unsere machen nur Purzelbäume wenn es klingelt...*nee nicht wirklich ;)*
aber sie freuen sich ohne Ende wenn jemand zu besuch kommt...
Die Englischen Bulldoggen sind eh nicht so die Beller.
Für uns sehr angenehm...*froi*...
 
Original geschrieben von Amy
@foreverbulli

Yoh, als Schäfer/Mali-Mix hat er schon Territorialverhalten und Schutztrieb (letzte Woche hat er mich doch tatsächlich richtig verteidigt, sonst hätte ich echt alt ausgesehen, aber er hat sofort gemerkt, daß es diesmal wirklich ernst ist), - ich liebe ihn und jetzt darf er bellen wann er will (er hat natürlich nen riesen Bonus zur Zeit und für immer), weils ja meist einen Grund hat. Obwohl, seitdem bellt er weniger für nix, da ist Amy zur Zeit sehr aktiv - sie will jetzt auch ein toller Wachhund werden. Und wir sind grad vom Haus in eine relativ hellhörige Whg. gezogen. Macht sich gut, die beiden im Wechsel, aber zum Glück sind die Vermieter sehr nett und verständnisvoll.

Wie, der bellt wann er will? Also ich liebe meine Hunde auch ;) , deswegen dürfen die noch lange nicht bellen, wann sie wollen.... :verwirrt:
Versteh net ganz?!
 
@foreverbulli: PN ist raus

@christiy: im Moment bin ich ihm sehr dankbar und er hat halt einen Bonus, den er aber zum Glück nicht nutzt.
Nein, er ist kein Kläffer und bellt nicht einfach so rum, zur Zeit würde es mich aber nicht so stören.

Zu seinem Bellverhalten hab ich doch in vorhergegangenen Beiträgen schon genug gesagt - hätte halt gerne ein Kommando zum An- und Abstellen.

Er bellt wenn es klingelt und hört auf, wenn er gesehen hat wer da kommt. Ist auch ok so, nicht? Aber manchmal bellt er, wenn Leute vorm Haus auf der Straße stehen oder er bellt in der Wiese los, weil Kilometer weit entfernt ein Auto oder Traktor fährt, das ist dann schon ziemlich albern oder jetzt in der neuen Wohnung, wenn die Nachbarn zu hören sind (da müssen die beiden sich erst noch dran gewöhnen) und damit steckt er dann Amy an, die aus Solidarität mitbellt, obwohl sie gar nicht weiß was los ist. Und manchmal grummelt er sich dann auf sowas ein, das würd ich dann schon gerne abstellen können ohne richtig schimpfen zu müssen.

Aber wie foreverbulli schon sagte: nobody is perfect, und deshalb find ich das nicht so dramatisch - wir arbeiten weiter an uns.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bellen beim Klingeln“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Sonnenschein
danke, Dobifraulein, guter Tipp :)
Antworten
64
Aufrufe
6K
Gelöschtes Mitglied 13701
G
S
Hallo KSG :hallo: Meine beiden dürfen nicht anschlagen, weil ich soetwas nicht dulde. Allerdings ist dies längst kein Thema mehr bei uns.
Antworten
45
Aufrufe
4K
Quietschi
Quietschi
A
Das Problem wird ja dann vermutlich auch nicht nur bei Katzen bestehen. Da muss man allenfalls eh schauen, wie sie sonst sind. Ich bin der Meinung das ein Hund einigermaßen normal an anderen Tieren vorbei kommen sollte. Insbesondere da die Katze ja nicht weggerannt ist. Das ein Hund bei einer...
Antworten
10
Aufrufe
1K
pat_blue
pat_blue
BabyTyson
Schaue mal die backen die sich aufblasen wenn ich die schnute zuhalte.... Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
22
Aufrufe
2K
toubab
krubi1990
Ja, es ist halt wirklich die Frage, wem man damit letztlich wirklich einen Gefallen tut. Die Hündin hat ja massiv Stress, wenn sie nächtelang bellt. Das haben wir selbst im Tierheim sehr selten und sie scheint ja so eine Haltung auch von ihrem vergangenem Leben nicht zu kennen. Der Rüde hat der...
Antworten
81
Aufrufe
5K
matty
Zurück
Oben Unten