Hunde bellen Katze aggressiv an

  • Albino-alligator
Hallo, ich glaube ich mache mir zu viel Sorgen.
War gestern Gassi mit meinen beiden Schmusern.
Beide an der Leine, der Rüde sogar mit Maulkorb, weil er auf der Liste steht.
So nun war es auf einer Wiese im Wohngebiet, dass eine Katze im Gebüsch lag.
Meine beiden sind total ausgerastet, gebellt, geheult, an der Leine gezogen.
Normaler Jagdinstinkt halt. Deswegen habe ich sie ja auch immer an der Leine draussen wo andere Hunde unangeleint entgegenkommen könnten, falls mal was passiert, ihr wisst es ist man als Listenhunde Besitzer immer der schuldige.
Der Katze ist nichts passiert.
Es waren auch gute 2-3 Meter Abstand zwischen der Katze und meinen Hunden.
Die Katze hatte keine Angst vor meinen Hunden und wisch nicht zur Seite.
Durch den Lärm den meine beiden verursachten kam die Besitzerin der Katze raus und hatte natürlich Angst um ihre Katze und fragte mich ob ich das extra mache bzw um zu provozieren und ob ich das witzig fände. Verneinte dies natürlich und fragte warum ihre Katze nicht wegrennt sie meinte die Katze wäre an Hunde gewöhnt. Sie drohte mir wen ihrer Katze etwas passiert macht sie mir das Leben zur Hölle.
Ich drehte um ging meine Gassi Runde weiter, aber hatte dann doch ein schlechtes Gewissen und klingelte bei der Katzen Frau um mich nochmals zu entschuldigen. Ich hatte nie die Absicht ihrer Katze was zutun. Es ist ja auch nix passiert. Meine Hunde waren angeleint sogar mit Maulkorb.
Sie meinte halt in der Vergangenheit wäre ihre Katze schon öfter mit Wunden heimgekommen.
Habe ihr halt gesagt ich will nicht das sie denkt ich wäre ein Assi mit Kampfhund usw. Weil ich ja ein sehr Tierlieber Mensch bin.

Kann die Frau noch was machen? Habe echt kein Bock auf Stress mit der Polizei. Wesenstest habe ich natürlich, jedoch kein bock das ganze zu wiederholen usw.
Es ist ja nix passiert. Meine Hunde haben ihrer Katze nichts getan ausser sie angebellt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Albino-alligator :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Sage jetzt nicht, das du einfach stehen geblieben bist “um zu schauen ob die katze weggrennt”. In so einen fall, gehts zack weiter und klappe zu.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • MadlenBella
Da eigentlich nichts passiert ist, kann die Dame dich auch nicht anzeigen. Es sei denn sie schiebt irgendeine andere Verletzung auf einen deiner Hunde.
Wenn du stehen geblieben bist und die Situation auch noch provoziert hast kann es gut angehen dass deine Hunde nun noch doller auf Katzen reagieren und dann wäre ich als Katzenbesitzerin auch dezent angepisst.
 
  • Madeleinemom
Welcome ... aber: ich gebe Toubab recht; in so einer Situation wird der Hund verbal korrigiert und wir gehen hurtig weiter ...
 
  • matty
Wir auch, jedoch ist das Verhalten der Katze schon ungewöhnlich, was manche Hunde.irritieren dürfte.
Ich hatte mal einen Kater, die sich mit Vorliebe Hunden in den Weg gestellt hat und ich hatte immer Angst um ihn.
Irgendwann hat ihm ein Hund wohl mal gezeigt, dass er es besser lässt. Das Verhalten war ganz plötzlich für immer vorbei.

Was soll einem Hundehalter passieren, wenn die Hunde mit Maulkörben lediglich gebellt haben?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Albino-alligator
Ich habe die Katze erst gar nicht gesehen, meine Vierbeiner erst auch nicht.
Als das gebelle dann los ging suchte ich nach einem Ausweg.
Kenne das ja leider da mein Rüde sich nicht mit anderen Rüden versteht, dass es öfter mal lauter werden kann, aber wie hier auch gesagt wurde, dann wird verbal zurecht gewiesen und weiter gelaufen.

Nur waren in dem Fall hinter mir 2 kleine Kinder mit einem Hund an der Leine, also konnte ich erstmal auch nicht zurück, da der Hund schon vorher auf meinen Rüden geknurrt hat.

So hatte ich erstmal keinen Ausweg, da vor mir die Katze saß und hinter mir die Kinder mit dem Hund standen.

Glaubt mir es ist keine schöne Situation in der ich steckte, dann gerade noch mit einem Listenhund in der totalen Bonzengegend...
Hab ja auch kein bock auf Stress..
Will keine Tiere quälen oder provozieren, was hab ich davon. Gerade als Listenhund Besitzer das man mich dann noch schlimmer abstempelt.
Naja gut ich habe bei der Frau ja im Nachhinein geklingelt und mich nochmals entschuldigt obwohl ja gar nix passiert ist.
Und das ihre Katze an Hunde laut ihrer Aussage gewöhnt sei und deswegen nicht zur Seite gewischen ist aber schon öfters mit Verletzungen heim kam, glaube ich eher das die Verletzungen durch Kämpfe mit anderen Katzen entstanden sind.
Denke nicht das eine Katze lediglich nur leichte Verletzungen davon trägt wen ein Hund sie angreifen würde.

Habe nur kein bock darauf das die Frau mir jetzt das Ordnungsamt oder sonstiges auf den Hals hetzt...
Ich mein meine Hunde waren angeleint, sogar mit Maulkorb trotz Wesenstest aus "Rücksicht" für andere nicht gelistete freilaufende unerzogene Hunde...
 
  • Lana
Ich denke nicht, dass sie dich anzeigt.
Dazu müsste sie ja auch deine Daten haben, oder kennt ihr euch?

Es ist nichts passiert, also sollte auch nichts nachkommen.

Allerdings ist es zumindest aus meiner Sicht kein "normales Jagdverhalten", wenn Hunde "total ausrasten", weil sie eine Katze sehen und du sie gar nicht runter bekommst. Da würde ich dran arbeiten. Das sieht einfach auch mega sch... aus für Außenstehende.
 
  • heisenberg
Ich würde nach diesem Erlebnis auch ein "Katzentraining" machen. Die Situation kann ja immer mal wieder vorkommen und das Ausrasten Deiner Hunde in dieser Form finde ich unangemessen. Wegen der event. Anzeige kannst Du ja nur abwarten, ob was kommt, was ich ja wiederum nicht glaube, da Du Dich ja bei Ihr entschuldigt hast und Du ihr das Geschehen sicherlich erklärt hast.
 
  • ny00070
Anzeige weil Hunde gebellt haben? Das würde wohl kaum ein Polizist aufnehmen.
Wenn die Hunde nur bellen finden sie die Katze wohl hauptsächlich total aufregend/spannend. Würde nicht unbedingt gleich auf echtes Jagdverhalten tippen. Es gibt Hunde die gehen wenn sie eine Katze sehen in den echten Jagdmodus (sehen nichts mehr anderes und hören nichts mehr; komplett im Tunnel, Stirn in Falten, Hund macht keinen Piepston). Und dann beginnt die Jagd, wenn nicht an der Leine.
Da wird es dann gefährlich für die Katze wenn sie nicht rechtzeitig abzieht. Bei Bellen wäre ich noch entspannt. Das kann man durch regelmäßige Begegnungen und Training wahrscheinlich wegbekommen.

Unser Kater kam in jungen Jahren öfter mit Verletzungen heim die einen Tierarzt Besuch notwendig machten. Die waren aber von anderen Katzen und Mardern (sah man an den Bißwunden, laut Tierarzt).
Bei Hunden hat der sich immer sofort aus dem Staub gemacht.
Es gibt aber Katzen die Hunde richtig attackieren. Das kann für beide Seiten dumm ausgehen (Hund: Augenverletzung, Katze: totgeschüttelt).
 
  • pat_blue
Das Problem wird ja dann vermutlich auch nicht nur bei Katzen bestehen. Da muss man allenfalls eh schauen, wie sie sonst sind.
Ich bin der Meinung das ein Hund einigermaßen normal an anderen Tieren vorbei kommen sollte. Insbesondere da die Katze ja nicht weggerannt ist. Das ein Hund bei einer rennenden Katze hinterher will, finde ich nicht sonderlich außergewöhnlich.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hunde bellen Katze aggressiv an“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten