Aggressive Katze

  • LadyMorgaine
Hallo zusammen,

es ist echt ein blödes Problem :D
Bitte nicht lachen, ich bin echt ratlos :verwirrt:
Seit neuestem begegne ich auf dem Weg zum Feld (muss kurz durch eine Wohnsiedlung, Sackgasse, wenig los) eine aggressive Katze (oder Kater) die anscheinend auch auf Hunde los geht :uhh:
Sie bäumt sich auf, faucht und rennt auf einem zu. Ja, sogar hinterher. Summer weiß nict so recht, wie sie das finden soll.. Zieht aber ordentlich in Richtung Katze.
Nur blöd das die auch noch hinterherläuft...
Wenn ich aufstampfe, hektisch auf sie zulaufe, das Ende der Leine in ihre Richtung werfe etc. lässt sie sich nicht verschrecken.

Jetzt frage ich mich nur: Was mache ich wenn die Katze wirklich mal auf meinem Hund hängt :uhh: ?? Ich habe weder Lust auf einen zerkratzen und zerbissenen Hund, noch auf eine ggf. auseinandergenommene Katze!

Wie kann man so ein verrücktes Vieh los werden, bevor es zu spät ist (also wenn sie aggressiv angelaufen kommt)?

Weiß jemand Rat bei diesem dämlichen Problem?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi LadyMorgaine :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Nileka
Kleine Spritzpistole mitnehmen und die Katze nass machen, das hilft in der Regel immer ;D
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • LadyMorgaine
Das wäre ein Versuch wert.
Wobei ich glaube das bei dem Monster schon ein ganzer Eimer Wasser notwendig ist :lol:

Ne aber im Ernst: Klingt blöd, aber ich hab da echt Bammel vor wenn die Katze wirklich mal übermütig ist und auf meinem Hund sitzt...
So ne aggressive Katze kann man ja auch nicht mal so eben anfassen..
 
  • Paulemaus
wir hatten auch so eine Mieze in der Nachbarschaft, die Hunden regelrecht aufgelauert hat.

Dogge Sultan, mehr ein Kalb, weigert sich mittlerweile, die Strasse reinzugehen, weil er immer eins von Mieze gefunkt bekam ... durch die Hecke.

Sultans Frauchen hat es auch mit Wasser versucht, aber renitent Mieze liess sich davon so gar nicht beeindrucken.

Nun gehen sie einen anderen Weg
 
  • LadyMorgaine
Echt, es gibt noch mehr solcher Exemplare? Wow..

Einen anderen Weg gehen wäre blöd.
Das ist nämlich quasi der direkte Weg zum Feld.

Ich weiß auch gar nicht wo die Katze uaf einmal her kommt. Hab sie vorher noch nie gesehen. Ob sie neu ist? Oder haben Katzen solche Phasen ? :lol:

Ich seh sie auch immer an der gleichen Stelle. Revier verteidigen?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Kyra
hast schonmal ein paar klimpernde Ketten vor die Füße geworfen? Da reicht auch ne Hundekette, die so breite Glieder hat und schön laut scheppert oder 4 bis 5 Glieder Kette im Baumarkt besorgen, kostet nicht viel und die kann man bis zur Rückkehr vom Spaziergang auch liegen lassen. Bei na resistenten Katze kann man die auch mal treffen, aber nicht voll draufbrettern;)
 
  • bones
Jo, so ein Viech haben wir hier auch:sauer:. Ich vermute, mein Hund würde sie auseinanderbauen, und wer ist dann der Doofe? (außer der Katze:(cry:.

Wir treffen sie GsD nur selten, und bislang hab' ich es immer schnell in die Haustür oder in die nächste Straße geschafft...

LG
Mareike
 
  • mat
Ist bestimmt ne katze die ihre jungen in der nähe versteckt hat; das hört wieder auf.
 
  • bvc72
Ich kannte auch so ein Kätzchen..
Lag immer bei schönem Wetter vor dem heimatlichen Hauseingang, und wenn ein Hund auch nur in ihre Richtung guckte wurde er die Straße runter gejagt... Ich finde es für Hunde eine gute Lektion mal einem solchen Kätzchen zu begegnen. Hilft ihnen vielleicht die Spezies Katze neu zu bewerten und sich ihnen mit ein wenig Vorsicht zu nähern. Für mein Hundi war es besonders hart, für sie waren Katzen (auch wenn sie erwachsen waren) so etwas ähnliches wie Hundebabies die bemuttert und geputzt gehören. Meine eigenen Katzen ließen sich das gefallen fremde Katzen nahmen reisaus. Diese zeigt ihr mal wo die Grenze ist....
 
  • bones
Ich finde es für Hunde eine gute Lektion mal einem solchen Kätzchen zu begegnen. Hilft ihnen vielleicht die Spezies Katze neu zu bewerten und sich ihnen mit ein wenig Vorsicht zu nähern.

Das kommt auf den Hund an, ich kenne eigentlich fast nur Hunde, bei denen die Katze danach tot ist! Und je vehementer sie ist, desto schneller.

LG
Mareike
 
  • bvc72
Nach meiner Erfahrung sind befähige Katzenkiller unter den Hunden glücklicherweise in der Minderzahl...
 
  • Büffelchen
Ich hatte mal so ne Katze :unsicher: die hat sich immer aufs Bänkchen an der Haustüre gesetzt und gewartet bis ein Hund vorbei gelaufen ist, dem ist das Mistvieh dann gezielt ins Gesicht gesprungen :unsicher:

Wir haben damals des öfteren Rechnungen zahlen dürfen, aber dadurch, dass der Kater ein Freigänger war konntest du ihn in der Wohnung nicht halten, der hat das selbe auch mit uns gemacht, hat sich auf uns gestürzt (auch gerne von Schränken runter), festgebissen und gekratzt, der hat öfters mal eine Flugstunde bekommen. Was hab ich das Vieh gehasst....

Ich würde dir auch zu einer Spritzpistole oder einem Abwehrspray raten.
 
  • Budges66482
Ja, sowas gibts öfter :unsicher:

Kennst du diese Isotonic-Flaschen? Die haben oben so nen Verschluss, dass nur was rauskommt, wenn man auf die Flasche drückt. Also nichts rauskommt, wenn man die Flasche verkehrt herum hält?
Die benutze ich derzeit ganz gern zur Hundeerziehung :D (Danke TB;))

Sowas würde ich für die Mieze mal mitnehmen ;)
 
  • LadyMorgaine
Ich finde es für Hunde eine gute Lektion mal einem solchen Kätzchen zu begegnen.

Mein Hund braucht diese Erfahrung nicht, denn ich glaube, sie mag Katzen. Sie will halt nur hinterher wenn sie weglaufen. Kommt ne Katze auf sie zu, ist sie eigentlich sehr neugierig. Aber nah an eine Katze konnte ich sie bisher nicht lassen. Kenne ja die ganzen Freigänger nicht und weiß ja nicht, welche es gut meint.


@all: Danke für die hilfreichen Tipps. Ich werde es ausprobieren und mal sehen was hilft. Hoffentlich lernt die Katze dann auch, dass sie uns in Ruhe lassen soll.
Man, ich wusste gar nicht das noch mehr Leute Erfahrungen damit haben! Ich dachte ich werde hier bestimmt ausgelacht :D Katze greift Hund an... Das klingt ja schon blöd :lol:
 
  • onda
Huhu,

gerade wegen so einem "Kätzchen" mag Lilli keine Katzen mehr, was sie vorher wirklich tat.
Kuschelte mit dem Nachbarskater im Garten etc. Aber wenn 6 kg Hund von 9kg Katze verdroschen werden...
Wir haben der Katze mit ner starken Wasserpistole zum Pumpen und Wasserbomben klarmachen können, dass sie in unsrem Garten unerwünscht ist.

Wenn das eine Katze bei unrer Jacky Hündin probiert wär, wär sie (die Katz) schwerverletzt oder gar hin...obwohl sie die Katze meiner Schwester akzeptiert und in Ruhe lässt. Aber die ist halt Familie.

Hoff ihr könnt sie euch vom Hals halten ;)

Grüße
 
  • Sonnenschein
*puh* Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen, dass ihr auch solche Katzen habt. :lol:

Wir haben auch eine schwarze Katze hier, die uns ständig hinterher läuft und Lady regelrecht provoziert. Ein Glück, dass Lady Angst hat und "nur" bellt. Wir gehen übrigens einfach weiter und nach einer Weile ohne Aufmerksamkeit haben die Katzen dann keinen Bock mehr und drehen ab.

Ich hab übrigens heute durch Zufall erfahren, dass "unsere" eine Katze in Wahrheit drei sind. :lol: Aber alle schwarz und alle das gleiche Verhalten (na gut, eine hat 'nen kleinen weißen Brustfleck, ist mir aber bisher nicht aufgefallen).

Haben also drei solcher bekloppter Katzen. Und das auch noch direkt vor unsrer Haustür, begegnen denen also ständig. :rolleyes:
 
  • tat2ed
:sauer:ich finde es total daneben zu sagen, dass hunde mit solchen kampf-katzen erfahrungen machen sollten!! was soll das denn??

sunny ist absolut verträglich mit katzen. sie läßt sich sogar von ihnen beschmusen oder von den lütten auf sich rum turnen....

und ja, wir haben hier auch so ein viech...und ich muß sunny vor dem miststück beschützen!! und ich hab langsam auch keine lust mehr auf zimperlichkeiten...bevor sunny nachher noch ein auge ausgekratzt wird....echt nicht!:sauer:
 
  • bones
Nach meiner Erfahrung sind befähige Katzenkiller unter den Hunden glücklicherweise in der Minderzahl...

Das sagt mir viel über die Hunde, mit denen du Erfahrung hast - nicht böse gemeint, aber ich hab' Erfahrung mit den anderen.:p.

LG
Mareike
 
  • bvc72
Das ändert doch nichts an meiner Aussage? Ich sprach von dem typischen "Durchschnittshund". Und da sieht es doch so aus: Einige haben so gar nicht gegen Katzen, viele lieben es hinter ihnen herzulaufen solange die Katze sich nicht umdreht und sich ihnen stellt. Katzen zu töten ist nicht ganz einfach und bedarf einer gewissen Befähigung.
 
  • bones
Hey, alles gut, war echt nicht bös' gemeint:hallo:.

Du hattest deine Aussage aber im ersten Beitrag eben nicht auf einen bestimmten Hundekreis bezogen, sondern allgemeingültig gehalten. Und da kann ich nicht zustimmen, denn ich z.B. kenne sehr viele Katzenkiller - was natürlich an den Hunden liegt, mit denen ich hauptsächlich zu tun habe. Natürlich killen die auch nicht ständig irgendwelche Katzen, weil sie entsprechend unter Kontrolle stehen - aber sowas wie hier beschrieben bringt einen dann echt in Schwierigkeiten.:(

LG
Mareike
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Aggressive Katze“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten