Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Ärger mit einer türkischen Familie im Haus

  1. Hi ihr,

    mir platzt gleich der Kragen, ich heule weil ich so wütend und auf der anderen Seite so entsetzt vor soviel Hass bin!

    Es kam nun schon öfter vor das ich hier im Haus (8 Stockwerke, je 3-4 Wohnungen pro Etage) von dieser Familie (glaube auf 2 Wohnungen im Haus aufgeteilt) angegangen werde wegen Arturo. Ich war bis heute immer höflich, zuvorkommend und nahm Rücksicht. Ich wartete immer im Aufzug und fragte möchten Sie mitfahren. Die erste Zeit fuhren sie mit. Auch die Kinder und hatten sichtlich KEINE Angst. Das Mädchen eher schüchtern beobachtete Arturo von weitem. Der Junge, etwa 12 Jahre, streichelte Arturo sogar mehrmals.
    Arturo ist so erzogen das er in den Aufzug reingeht sich in die Ecke setzt und wartet. Seine Nase ist bei mir nicht an anderer Leuten Hände oder ähnliches. Naja in letzter Zeit häuften sich die Begegnungen und es kamen so Sprüche wie "nein wir fahren nicht mit Hunden / Tieren" oder abfällige Blicke und andere Sprüche die ich teilweise echt schon überhört habe. Enttäuscht fuhr ich dann alleine im Aufzug und war verärgert. Auch fühle udn fühlte ich mich diskriminiert.

    Nun eben ist es eskaliert. Mein Freund, Arturo (mit einer Moxon Leine um den Hals oder wie man die Dinger schreibt - wie Retriverleinen) und ich kamen vom einkaufen, schließen die Tür auf und gehen zum Fahrstuhl. Wir wohnen im 8. Stock, laufen mit Hund is da also nicht. Da steht die eine Türkin mit ihrem Kind (Tochter, schätze 4 Jahre) udn hat schon große Augen und überträgt ihre Panik auf das Kind. Als der Aufzug aufgeht gehen mein Freund, der Hund und ich in dne Fahrstuhl. Der Hund setzte sich in seine Ecke, beachtete die anderen garnicht und zuckte richtig zusammen als die Türkin anfing zu schreien "was machen sie da mein Kind hat Angst" und ich "mein Hund hat auch Angst" und sie fing an zu schreien udn hörte garnicht mehr auf. Mein Körper fing an zu zittern udn auch ich versuchte noch eher ruhig ihr zu erklären das weder sie noch ihr Kind Angst vorm Hund haben müssen. Arturo hatte den SChwanz eingeklemmt und den Kopf hinter mir versteckt weil er von dem Gebrüll der Ollen Angst bekam. Es fehlte nicht mehr viel bis er sich anfängt einzupinkeln.

    Naja sichtlich genervt aber wütend (er ist der ruhigere von uns beiden :D) schleifte mein Freund mich udn den Hudn raus und wir überließen der blöden Kuh den Fahrstuhl. Ich sagte noch etwas abfälliges was ich mir in dem Moment nicht verkneifen konnte (Emotionen halt) und die Frau brüllte weiter udn stand immernoch im Fahrstuhl und sagte DAS IST EIN HUND und ich so ja udn?! Dieser Hund hat Ohren udn sie sind sehr laut udn er hat Angst vor ihnen weil sie so schreien. Auch mein Freund mischte sich ENDLICH ein und schickte die Frau in den Fahrstuhl udn drücke auf "oben" ^^ Diese brüllte weiter und weiter und weiter naja wie dieses Volk halt so ist kam dann noch der Bruder oder was auch immer. Ein junger Mann mit Talibanbart und fragte was das für ein Gebrüll sei. Ich erklärte ihm was los war und er ging dann wieder nach oben. Im 7. Stock angekommen - Aufzug fährt nur bis in den 7. - (Die Familie wohnt im 5.) fing mich dann der Ehemann (vermutlich) von der Ollen ab und wollte das ich mit ihm mitgehe. Ich nahm im Fahrstuhl dem Arturo die Leine schon ab und der Hund trottete hinter mir her. Eigentlich läuft Arturo unangeleint im Treppenhaus herum da er a) auf uns hört und b) lieb ist.
    Der Mann war so dicht an mir da hätte jeder andere Hudn sschon angefangen zu knurren. Arturo war frei udn stand unsicher hinter mir. Ich ging meine Treppen hoch und der Mann schreite nur irgendwas das wird er melden er telefoniert noch morgen mit der Wohngesellschaft und ich nur so ja ja machen sie das und ging meines Weges.

    Mich regt das so auf. Arturo tut keiner Fliege etwas und ist der Liebling hier im Haus. Von jeden anderen wird er geknuddelt und gestreichelt udn es freut sich eigentlich jeder ihn zu sehen. Nur ich habe jetzt Angst das diese türkische Familie uns anschwärzt, Lügenmärchen erzählt und wir mit Hund die Arschkarte haben. Denn würden sich die Nachbarn hier im Haus für uns einsetzen?? Ich weiß es nicht, ich kann nur darauf hoffen. Obwohl vielleicht ja doch. Unsere Hausmeisterin hatte auchs chon so ihre Kleinkriege mit denen (Polizei musste schon kommen)..

    Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, wie ich reagieren soll und das allerwichtigste wie ich vorsorgen kann / soll.

    Lg
    kati :(
     
    #1 Hundekaddi
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Kati, vor was genau hast Du denn Angst?

    Ich gehe davon aus, ihr wohnt zur Miete? Erlaubt euer Mietvertrag Hundehaltung?

    Falls im Mietvertrag nichts zur Tierhaltung steht: Wie lange wohnt ihr (mit Hund) schon da?

    Wogegen willst Du denn vorsorgen?

    Ich würde an Deiner Stelle den Hund im Treppenhaus nur angeleint führen (lieb und gehorsam hin oder her) - dann bietest Du auch keine Angriffsfläche!
     
    #2 Hovi
  4. Mensch, dass hört sich ja echt nach Streß an :(

    Wenn sie Dich anschwärzen, wirst Du davon erfahren. Mach Dir jetzt noch keinen Kopf darum. Dein Hund hat nicht´s getan, war angeleint und fertig. Leider hast Du keinen Einfluss auf das hysterische Verhalten Deiner Mitbewohner.

    Leider habe ich es auch schon häufig erlebt, dass türkische Menschen mit Angst auf Hunde reagieren. Das liegt wohl in ihrer Kultur. Nicht´s desto Trotz kann man sich auch ein bisschen am Riemen reißen und muß nicht das gesamte Haus zusammen brüllen :sauer:.

    Ich würde sie demnächst alleine im Aufzug fahren lassen und versuchen, dieses Verhalten, von dem ich hoffe, dass es in dieser Intensität nicht wieder vorkommt, zu ignorieren. Es nützt nicht´s sich darüber aufzuregen (obwohl es mich auch aufgeregt hätte ;)).

    Viele Grüsse
    Steffi
     
    #3 Nudge
  5. wie alt ist arturo?
    war er evtl. vorher der kleine süße welpe und ist nun die ausgewachsene "Hundebestie"?
     
    #4 Jess
  6. Kati,

    überlaß ihnen doch den Aufzug und fahre einfach eine Minute später nach oben ;)

    Ich würde dem Ärger einfach aus dem Weg gehen.

    watson
     
    #5 watson
  7. Wir haben auch mal in nem Hochhaus gewohnt und dort wohnten sehr viele Türkische / Musmilische Familien.
    Manche Religionen haben es so an sich das sie sich waschen müßen sobald sie nur mit einem Hund in einem Raum waren.
    Ich weiß auch das viele Angst haben und bin daher sehr rücksichtsvoll.
    Unser Haus hatte 12 Stockwerke und nur 1 Fahrstuhl. Aber wenn jemand schon im Fahrstuhl war habe ich immer gefragt ob ich mit rein kann wenn ich Bayka dabei hatte.
    Manchmal sah ich schon am Blick das ich lieber warte.

    Ich weiß ja nicht wie das jetzt bei euch war. Aber ich hätte gefragt ob ich mit in den Fahrstuhl darf!
    Mir war es auch manchmal nervig vor allem weil die ganz oben den Farhstuhl 10min blockiert haben damit die ganze Familie sich anziehen kann und dann in den Fahrstuhl einsteigen konnte. Da bin ich auch einmal einfach eingestiegen und mir einen gegrinst weil die gleich wieder hochgefahren sind sich waschen. Aber das war wirklich zu viel!
     
    #6 rottisternchen
  8. Wenn du das weißt, dass da ein Aufstand kommen kann und du immer zuvorkommend bist, wieso hast du dann nicht gefragt ob es OK ist wenn ihr mit dem Hund auch einsteigt?

    Ansonsten kann ich total verstehen, dass das nervt wenn die so ein Theater machen. Aber leider kannst du nichts tun. Wenn die Angst haben dann muss man das so hinnehmen.
     
    #7 kitty-kyf
  9. Ist dir aufgefallen, dass dein empörter "Bericht" voller Vorurteile und Klischees auch ohne der ständigen Betonung auf "türkisch" funktioniert hätte?
    Genau das Gleiche kann dir mit unseren Hunden auch mit einer "tollen deutschen Familie" passieren.
     
    #8 Dogo-Safari
  10. Arturo ist jetzt 12, fast 13 Monate alt und als wir ihn bekamen war er 5 Monate alt und ein wenig kleiner aber nicht Welpenhaft.

    Warum ich nicht gefragt hatte?? Naja wir standen zuerst am Fahrstuhl und direkt davor bzw nebendran falls jmd aussteigt udn mein Freund war mit dem Einkauf vollgepackt. Sie stand mit ihrem Kind weiter hinten udn unterhielt sich auf türkisch mit einer anderen Frau.
    Als der Fahrstuhl aufging und leer war gingen wir rein und SIE kam hinterher und brüllte direkt rum.

    Mags ein das mein Beitrag voller Vorurteile ist aber so ist es nunmal gewesen und so krasse Situationen erlebe ich nur mit türkischen / muslimischen Menschen. Mir kam mal in der Stadt eine türkische Familie entgegen. Arturo lief anständig neben mir udn auf einmal schrieen sie los und sprangen vor Panik zur Seite. Ich drehte mich um dachte da liegt irgendwas oder so aber die meinten mich bzw. meinen Hund :D Oo

    Natürlich werde ich nun Arturo immer angeleint führen obwohl das bei denen egal wäre. Ich könnte Arturo tragen und sie hätten Angst. Das ist leider so :( Aber allein um mich und den Hund zu schützen werde ich ihn nur noch angeleint lassen.

    In unserem Mietvertrag steht über Haustiere garnix, habe mir aber vor Anschaffung von Arturo eine schriftliche Erlaubnis geben lassen. Diese habe ich ja für den Tierschutzverein benötigt. Wenn gleich dort mittelgroß steht...

    Ich habe halt irgendwie Angst ne Abmahnung zu bekommen oder ähnliches. Auch hat diese Familie Arturo schon als Kampfhund beschimpft wobei ich mich Frage welchen Teil vom Hund sie meinten :D Also rein optisch ähnelt er eher einem klapperdürren Mali. Also Angst vor einem Amtsvet. habe ich nunmal überhaupt nicht. Ein Blinder erkennt das in Arti keine in RLP gelisteten Rassen stecken also juckt mich dieser Spruch garnicht.

    Ich habe ja Verständnis dafür das es Menschen gibt die Angst vor Hunden haben. Auch habe ich Verständnis dafür das eine Mutter Angst um ihre Kinder hat angesichts eines Hundes groß hin oder her. Ob ich es verstehen kann ist eine andere Sache. Aber man muss nicht gleich so ausflippen wie diese junge Frau und meinem Hund dermaßen Angst einjagen das er fast unter sich pinkelt vor Angst. Er guckte mich mit großen Augen an und die Ohren waren so flach, flacher gehts garnicht mehr und er verstand die Welt nicht mehr. Er schlich richtig aus dem Fahrstuhl.

    Mich ärgert diese Ignoranz von dem Volk, diese nicht vorhandene Tierliebe - die Einstellung überhaupt zu Tieren / Hunden. Ich muss Verständnis dafür haben das ihr Blach Angst vor meinem Hund hat aber sie hat kein Verständnis dafür das mein Hund Angst vor ihr hat. Ich hoffe inständig das die nicht auf dumme Gedanken kommen und Gift auslegen oder was anderes machen...Es ist echt Ernst hier

    Lg
    kati
     
    #9 Hundekaddi
  11. Ich glaube, das war keine gute Idee.
     
    #10 The Martin
  12. Ich glaube das weiß sie nun auch ;)
     
    #11 Honesty
  13. Nochmal. Sie stand nicht schon in dem Aufzug sondern einige Schritte davon entfernt und kam erst nach uns im EG zu uns in den Fahrstuhl. Wir standen drinnen udn sie in der Tür als sie anfing rumzubrüllen das ihr Kind Angst habe...Hätte sie schon drin gestanden wäre ich garnicht mit rein.

    Lg
    Kati
     
    #12 Hundekaddi
  14. Kati, auch wenn es Dich fuchst: Du wirst nicht viel mehr tun können, als zu deeskalieren, die Leute zu meiden und Dich mit Deinem Hund vorbildlich zu benehmen, egal, wie unhöflich die anderen sind....
     
    #13 Hovi
  15. Ach so! Na dann war das von deren Seite eine dumme Aktion.
     
    #14 The Martin
  16. hhmmm :unsicher: dann hat die gute Frau doch selber schuld gehabt. Sie hätte noch warten können. Dann hast du ja alles richtig gemacht und mach dir dann nicht so ein Kopf.
     
    #15 rottisternchen
  17. Ich auch. Außerdem würde ich meinen Hund im Treppenhaus anleinen.
     
    #16 Consultani
  18. Sie waren doch aber als erste im Fahrstuhl.
     
    #17 Honesty
  19. Hat sie ja erst später erzählt, da hatte ich meinen ersten Beitrag schon geschrieben ;)
    Ich weiß jetzt bescheid.
     
    #18 rottisternchen
  20. Jaaaaaaaaaaaa - so weit war ich noch nicht. ;)

    Also haste Fahrstuhlmäßig nix falsch gemacht würde ich sagen. Trotzdem würde ich den Hund im Treppenhaus anleinen, dann kann Dir auch keiner was.

    Und an die Schelme unter uns: Der Bericht ist mitnichten diskriminierend und/oder rassistisch und denunziert meiner Meinung nach auch keine bestimmte Völkergruppe ... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
     
    #19 Consultani
  21. Ich meinte Consultani :hallo:
     
    #20 Honesty
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ärger mit einer türkischen Familie im Haus“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden