The Truth About Cat and Dog Food

Denn auch fürs Fertigfutter braucht man Rohstoffe, um es herzustellen. Wenn diese nun den Menschen so gar nicht fehlen, dann können es ja logischerweise nur Abfälle sein.
Nicht unbedingt, es sei denn, Du isst gern Pansen, Lunge, Kopffleisch, Därme, Eingeweide, Knochen, Füsse :D
 
Interessant find ichs wenn Leute selbst auf ihre Ernaehrung achten im Sinne von Bio hier, Saisonal da - und dann das billige Fleisch & Fisch ausm Supermarkt fuern Hund kaufen.
Kann man oft beobachten. Dann werden Tipps ausgetauscht, wo man welche Mengen an Fleisch besonders billig ergattern kann. Das das nicht unbedingt gesund sein kann, dürfte klar sein und dann dieses Barfen im gleichen Atemzug über die FeFu - Ernährung zu stellen, ist dann schon etwas verwunderlich.

hmm, ich kenn es nur deswegen als billiger, wenn man größere mengen vom schlachthof holt, was nicht mehr oder weniger ominös ist als die Quelle wo auch der Metzger und damit schließlich auch der Endverbraucher sein Fleisch holt. ich stell da übrigens Qualität immer vor den Preis und im Gegensatz zu FeFu kann ich das Fleisch zumindest nach Farbe, Geruch und Aussehen bewerten. Beim FeFu kann ich mich nur an die Angaben des Herstellers halten und ob der unbedingt was besonders gesundes produzieren will und wieweit ihm sein eigner Profit wichtig ist, halt irgendwie Vertrauenssache.

Das ist neben der Frische wohl das Argument fürs barfen. Natürlich ist das Ganze nur sogut und gesund wie seine zutaten, aber immerhin kenn ich diese und kann darauf Einfluß nehmen.

und nur mulambo, das Argument ist (zumindest was mich angeht) schwach. Ich mache, was "Bio" angeht keinen Unterschied zwischen mir und dem Hund (außer in einem Punkt vll), weil ich biologisch erzeugte Produkte eher zweitrangig für mich kaufe, sondern für die Natur resp beim Fleisch geht es mir ganz konkret darum, daß das Tier ein bessres leben hat, ich komm auch auf antibiotika-verseucht und schrumpft in der Pfanne auf ein fünftel der größe zusammen- klar. würd ich mit einem gekonnten "früher war alles besser" abtun. Allerdings ist das Monster nicht unbedingt Biofleisch, sogar kaum bis fast gar nicht, weil soviele Nicht-Biofleischabfälle anfallen, die kein Mensch isst, daß ich davon ausgehe, daß deswegen keine Kuh mehr geschlachtet wird. Armer Hund, ich weiß. und ich kaufe übrigens mein billiges Fleisch im Supermarkt, für das billige Fleisch für meinen Hund fahre ich durch die halbe Stadt. :p;)
 
Denn auch fürs Fertigfutter braucht man Rohstoffe, um es herzustellen. Wenn diese nun den Menschen so gar nicht fehlen, dann können es ja logischerweise nur Abfälle sein.
Nicht unbedingt, es sei denn, Du isst gern Pansen, Lunge, Kopffleisch, Därme, Eingeweide, Knochen, Füsse :D

nicht viel andres landet bei uns im Napf. du vergißt den Energieaufwand, den es braucht das mit dem Müll aus der Nahrungsmittelindustrie zu vermischen und das ganze in putzige Pellets zu pressen.
 
Denn auch fürs Fertigfutter braucht man Rohstoffe, um es herzustellen. Wenn diese nun den Menschen so gar nicht fehlen, dann können es ja logischerweise nur Abfälle sein.
Nicht unbedingt, es sei denn, Du isst gern Pansen, Lunge, Kopffleisch, Därme, Eingeweide, Knochen, Füsse :D

Genau. Warum diese Dinge wegschmeißen?

Ich füttere sehr viel Pansen, Milz, Niere, Lunge.... Muskelfleisch, wie Menschen es essen würden, gibt´s hier eher selten.

Allerdings füttere ich keine künstlichen Vitamine, keine krebserregenden EU-Zusatzstoffe, kein Getreide, keine Schnäbel, keinen Urin usw. - alles Zeug, was man gerade in den billigen FeFu-Sorten durchaus findet und was (in geringen Mengen) vielleicht auch nicht sooo schädlich ist (für die Zusatzstoffe würd ich meine Hand da allerdings nicht ins Feuer legen).

Ich will wissen, was in meine Hunde kommt, und mich nicht auf zweifelhafte Herstellerangaben verlassen müssen (die ich ohnehin nicht auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen kann).

Und wie gesagt, keiner findet es erwähnenswert, dass eigentlich 50 % der Deutschen zu dick sind (kam gestern grad im Radio). Da könnte man nach dieser Logik erst recht argumentieren, dass diese den hungernden Menschen das Essen wegessen. ;)
 
Hm, es geht doch aber darum, daß für FeFu eben dieses Zeugs verwendet wird, daß Mensch normalerweise nicht zu seinen Klössen isst.
Und es geht darum, daß, wenn ich meinen Hund mit Lachs, Shrimps und Beinscheiben füttere, diese erzeugt werden müssen. Und wenn das alle Amis machen würden, die Hunde und Katzen halten, müßte man ein Vielfaches an Schlacht - Tieren halten und verwerten.
Soweit die Theorie.
 
Hm, es geht doch aber darum, daß für FeFu eben dieses Zeugs verwendet wird, daß Mensch normalerweise nicht zu seinen Klössen isst.

Och, wenn nur DAS ins FeFu käme, wäre das ja noch einigermaßen akzeptabel. Wie gesagt, zum Barfen verwendest Du doch auch nix anderes. Also, ich jedenfalls nicht. Ich hätte (bei einem Fleischbedarf von 2 kg/Tag) nicht das nötige Kleingeld, meinen Hunden Rindersteaks zu füttern.

Lachs hab ich schon oft verfüttert, das war genau das, was der Fischhändler auf dem Markt abgeschnitten hat: Köpfe und Flossen (mit Fleischresten dran). Das bekam ich kostenlos, der Fischhändler schmeißt das (nach eigenen Angaben) sonst eh weg. Aber mittlerweile fressen die Hunde keinen Lachs mehr.

Und es geht darum, daß, wenn ich meinen Hund mit Lachs, Shrimps und Beinscheiben füttere, diese erzeugt werden müssen. Und wenn das alle Amis machen würden, die Hunde und Katzen halten, müßte man ein Vielfaches an Schlacht - Tieren halten und verwerten.
Soweit die Theorie.

Ich denke, die Anzahl der Barfer, die ihre Hunde mit Lachsfilets, Rindersteaks und Shrimps füttern, ist eher gering ;) . Sogar bei den Amis, obwohl ich denen ja viel zutraue :lol:... ich denke, es gibt sicher ein paar Durchgeknallte, die ihren Chihuahua oder Schleifchen-Yorkie so ernähren, aber der Großteil der Bevölkerung dürfte sich das wohl nicht leisten können. Natürlich: WENN das JEDER machen würde, gäbe es ein Problem. WENN uns morgen der Himmel auf den Kopp fällt, dann auch :D .
 
Na gut, dann mit Seelachfilets :D - Claudia, Du Korinthenkacker.
Der kostet bei uns knappe 3 Euro das Kilo, ist also billiger als eine vergleichbare Menge Pansen. Pansen essen Menschen in Ausnahmen, Seelachs ist durchaus in den Kantinen beliebt - brrrrrrr !!!
Oder nehmen wir die Hähnchenschenkel - Kilo 2,99, das Suppenhuhn / 1,99 usw.
 
1kilo pansen kostet hier 1,40€ und es geht durchaus noch billiger. Hähnchenschenkel mutieren langsam zum Abfallprodukt. Fakt ist der Bedarf an hähnchenbrust übersteigt den an Hähnchenbeinen (und flügeln etc) um ein weites. Suppenhuhn ist ein ausortiertes Legehund, heutzutage auch immer unbeliebter beim Menschen. Was ich damit sagen will, diese Preise sind durch menschliches Konsumverhalten entstanden und nicht durchs barfen...
 
Na gut, dann mit Seelachfilets :D - Claudia, Du Korinthenkacker.
Der kostet bei uns knappe 3 Euro das Kilo, ist also billiger als eine vergleichbare Menge Pansen.

:uhh:

Ich zahl für´s Kilo Pansen einen Euro bis 1,30 Euro. Mehr ist nicht drin.

Seelachsfilet hab ich einmal für die Hunde gekauft, fand es roh aber eklig. Hab´s gekocht, danach hat das so gut gerochen, dass ich´s selber gegessen hab und meinen Hunden eine Notfall-Büchse aufgemacht hab (ich weiß, das war gemein :eg: )

Pansen essen Menschen in Ausnahmen, Seelachs ist durchaus in den Kantinen beliebt - brrrrrrr !!!
Oder nehmen wir die Hähnchenschenkel - Kilo 2,99, das Suppenhuhn / 1,99 usw.

Okay, mit den Hähnchenschenkeln hast Du mich kalt erwischt. Wenn´s die beim LIDL im Angebot gibt (1200 g für 1,99) kauf ich davon 2 oder 3 Packen für meine Hunde. Aber dass DAS nun den Hunger auf der Welt verursacht... nee, bezweifel ich ehrlich!

Im Übrigen müssten wir Deutsche uns da noch in ganz anderen Dingen an der Nase fassen! In Asien dienen Tiere als Proteinlieferanten, bei denen sich ein Großteil der Deutschen / Mitteleuropäer wohl übergeben würde, müßte er das essen. Angefangen von Heuschrecken und Maden über anderes Krabbelgetier bis hin zu Schlangenfleisch.

Oder, als weiteres Beispiel: Bei Hunden sehr beliebt sind Bullenhoden. Die könnte man lecker zubereiten (hab ich mal ne Kochsendung drüber gesehen, da wurden die ein paar ahnungslosen Testpersonen vorgesetzt, fein gewürzt und in Sauce). Als die Leute erfuhren, WAS sie da grad gegessen haben, waren sie teilweise empört, teilweise rannten sie zur Toilette, um das wieder rauszuwürgen.

Liegt also sicher auch an der Essensmentalität, wenn angeblich "zu wenig für alle" da ist, wenn man Hunden kein Industriefutter gibt.
 
Aber wenn wir mal schon beim Thema "Truth about Cat and Dog Food" sind :D :

 
Ich benutz es als Leckerli. So wie Bonbons für Kinder... die Menge macht´s.

Für Notfälle hab ich Dosenfutter (reine Fleischdosen) hier, wenn ich echt mal vergessen hab, was aufzutauen oder so.
 
Ich find's Käse und fütter alles - FeFu und frisch.
Ob ich nun den Horrormeldungen über die Chemie im Trockenfutter glaube oder meine Barf - Zutaten dort hole, wo Antibiotika und Wachstumsverstärker, Mastzusätze usw. an der Tagesordnung sind, spielt letztendlich keine Rolle.
Bis auf die, daß der FeFu - Hersteller einpacken kann, wenn es nachgewiesen werden würde, daß Tiere aufgrund seines Futters vermehrt erkranken und der Supermarkt erst gar nicht so richtig mit der Sprache rausrückt, wo die Turbo - Hühner nun letztendlich herkommen, die verbarft werden.

Und da ich nun wieder 2 Wochen mit Hund in die Pampa fahre, pack ich mein Säckchen FeFu ein, anstatt einen halben Ochsen in's Jetbag. Die unterbrechungsfreie Kühlkette kann ich auch eher nicht gewährleisten.
 
Und wer soll dem FeFu-Hersteller da irgendwas nachweisen? ;)

Wenn der Hund jahrelang das FeFu kriegt und dann an Krebs erkrankt, ist die Beweiskette ganz schön lückenhaft... das ist doch der Witz am Fefu. Der Hund frißt ja nicht seinen Napf leer und fällt danach tot um. Also, meistens jedenfalls nicht. Ebensowenig, wie ich mir nen Burger mit Fritten reinziehe und auf der Stelle krank werde.

Aber das ist hier ja eigentlich nicht so das Thema und das hatten wir ja auch alles schon. Hier geht´s ja eher drum, dass die Barfer für eventuell auftretende Hungersnöte verantwortlich gemacht werden sollen, und dass DAS ziemlicher Käse ist ;) .
 
Nö, nur die Barfer, die den Menschen die Steaks wegbarfen :D
Die anderen sind die Guten.
 
Also die reichen Barfer :p ... zu denen zähl ich nicht, ich ess die Steaks dann lieber selber :D .
 
Na gut, dann mit Seelachfilets :D - Claudia, Du Korinthenkacker.
Der kostet bei uns knappe 3 Euro das Kilo, ist also billiger als eine vergleichbare Menge Pansen.
Ich weis ja nicht wo du deinen Pansen kaufst Gerald, aber hier mal ein Spartipp für dich:
 
Jo, da kauf ich meinen Pansen auch immer :p
 
Ich schmeiß die 10kg in den Garten, nen Erdnagel durch und die Hunde sind 2-3 Tage beschäftigt. :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „The Truth About Cat and Dog Food“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Der in Beitrag 11 und Beitrag 15 zitierte Zeitungsartikel wurde mittlerweile wegen "unangemessenen Bewertungen" geändert. Mir geht es übriges nicht darum, nicht kritisch hinterfragen zu dürfen, ob die Kanufahrt ein unvernünftiges Risiko war. Ich fand aber die Andeutung, dass der Tote wegen...
Antworten
15
Aufrufe
1K
Paulemaus
Paulemaus
Heraline
Mein Beileid Conny, ich kenne das novale ja nur als Teeny! trotz der Trauer freut es mich von Herzen, dass ihr eine solch lange Zeit zusammen haben durftet!
Antworten
27
Aufrufe
1K
Spell_2103
S
Pennylane
Regenjacke von The North Face, Das Material HyVent ist lt. Hersteller winddicht, wasserdicht und dennoch atmungsaktiv angenehm weich gefütterter Stehkragen; unterlegter und mit Klettblende verdeckter Frontreißverschluss; im Kragen verstaubare Kapuze mit Kordelzug, 2 verdeckte...
Antworten
0
Aufrufe
722
Pennylane
Pennylane
MissNoah
Antworten
624
Aufrufe
27K
MissNoah
MissNoah
Pennylane
Wenn mich nicht alles täuscht kommt das og. Jenke Experiment heute Abend nochmal um 20:15 Uhr bei RTL.
Antworten
190
Aufrufe
7K
Pennylane
Pennylane
Zurück
Oben Unten