Stay the f*** home - Ideen, Bilder, Austausch

Arbeit. Klientenkontakt. Wie bisher auch. Lüften, desinfizieren, Maske.

Privat. Auch wie vorher.
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi embrujo ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich gehe ein paar mal in der Woche mit Freundinnen Gassi, mit Abstand.
Meine Eltern besuche ich auch regelmäßig.
Freunde treffen wir einzeln.

Ansonsten: einkaufen, Arztbesuche.

Wir verhalten uns sehr vernünftig und haben nicht den Eindruck, etwas zu verpassen.
 
Lockdown nervt gewaltig. Ich verzichte auf Fitnessstudio, Schwimmbad und darauf Freunde zu treffen. Dieses Jahr habe ich auf meinen Sommerurlaub verzichtet. Skifahren im Winter fällt ebenfalls aus. Aber was will man machen, es nützt nichts.

Am meisten stört mich mein beruflicher Abschied. Mein letztes Jahr als Ausbilder hätte coronabedingt trauriger nicht sein können.
 
Private Kontakte habe ich nicht mehr. Meine Tante hab ich das letzte Mal auf meinem Geburtstag im Dezember gesehen. Die hatte nun am 27.10. ihren 86. Geburtstag..wir haben telefoniert, etwas was wir ohnehin seit dem Tod meiner Mutter wöchentlich machen.
Die einzigen Kontakte die ich zu anderen Menschen habe sind die Kassiererinnen und Arzthelferinnen. Und ab und zu mal ein Nachbar der mir über den Weg läuft. Ansonsten ist mein Mann der einzige Mensch mit dem ich kommuniziere. Mir fehlt aber nichts. Frank hat Home Office bis auf weiteres. Das einzige was der erste LD von diesem unterscheidet, also für mich, ist die Tatsache das ich nun selber einkaufe gehe, das war im ersten noch anders. Seit Maskenpflicht ist, fühle ich mich da sicherer als noch im Frühjahr.
Unseren Urlaub haben wir umgebucht auf nächstes Frühjahr.
 
Mich nervt an diesem Lockdown (noch mehr als beim ersten) der grenzenlose Egoismus vieler Leute...

Sonst nervt mich nix. Alles andere ist für mich kein Problem und gut zu meistern.
 
Lockdown nervt gewaltig. Ich verzichte auf Fitnessstudio, Schwimmbad und darauf Freunde zu treffen. Dieses Jahr habe ich auf meinen Sommerurlaub verzichtet. Skifahren im Winter fällt ebenfalls aus. Aber was will man machen, es nützt nichts.

Am meisten stört mich mein beruflicher Abschied. Mein letztes Jahr als Ausbilder hätte coronabedingt trauriger nicht sein können.

Ja es ist alles schwierig.
Mein Mann war bis letzte Woche auf Lehrgang. Was haben die gezittert das sie die Prüfungswoche machen können. Die Zahlen stiegen, der Puls der Jungs auch.
Du weißt ja selbst wie es ist, bestimmte Lehrgänge sind nicht aller 4 Wochen.

Aber hat geklappt, Gott sei Dank.
Für euch ist das natürlich alles noch schwieriger, ihr seid im Dienst, ihr habt Kontakt und trotzdem ist alles anders :verlegen:
 
Sonst nervt mich nix. Alles andere ist für mich kein Problem und gut zu meistern.

Es bringt ja auch wenig, sich von Dingen nerven zu lassen, die man selbst nicht ändern kann. Ist halt im Moment so, dass alle mit Einschränkungen leben müssen. Ich versuche für mich, das Beste aus der momentanen Situation heraus zu holen und da gibt es noch genug, was möglich ist.
 
Ich empfinde den "Lockdown" auch als Lightversion, weil wir ja Personen aus einem anderen Haushalt treffen dürfen.
Also wir sind schon bei Freunden eingeladen oder ich trinke mal einen Kaffee mit einer Freundin.

Es fällt halt alles kleiner und gesitteter aus, aber das macht ja nichts.
So ganz ohne Sozialkontakte fände ich schon traurig.

Sport mache ich außer Hundegassi eh nicht und Yoga macht eine Freundin mit mir (also Personaltrainer!).
Ich habe ja doch noch so einige Baustellen nach meiner FSME.

Da meine Eltern alt sind, brauchen sie bei manchen Dingen meine Unterstützung und das ist alles machbar.
Wobei die jetzt bei der zweiten Welle so eher kapieren, dass es doch nicht so harmlos ist.
 
Ja es ist alles schwierig.
Mein Mann war bis letzte Woche auf Lehrgang. Was haben die gezittert das sie die Prüfungswoche machen können. Die Zahlen stiegen, der Puls der Jungs auch.
Du weißt ja selbst wie es ist, bestimmte Lehrgänge sind nicht aller 4 Wochen.

Aber hat geklappt, Gott sei Dank.
Für euch ist das natürlich alles noch schwieriger, ihr seid im Dienst, ihr habt Kontakt und trotzdem ist alles anders :verlegen:

Schön, dass es geklappt hat.
Das kenne ich nur zu gut, Kameraden waren während des ersten Lockdown auf Lehrgang und der wurde gekippt. Dieses Jahr wurde es dann nichts mehr, sehr ärgerlich!

Ich bin seit Montag im Home Office, meine Jungs sind im "Home Learning". Jetzt kann ich sie wieder quälen. Mein Wecker geht um 4:00 und dann wird jeder angerufen. Vormittags rufe ich erneut an. Und wehe einer geht nicht ran! :lol:
Die hängen sonst nur am PC und pennen bis Mittags.
 
Manche werde ich leider nicht wiedersehen, im neuen Jahr werde ich versetzt.
Vorletzte Woche bekam ich zum Abschied eine Flasche Rum, El Dorado 15 Jahre, den kann man trinken. :) Und einen Blumenstrauß, meine Jungs werden wohl sentimental. :lol:
 
Da sind die so nett zu dir und du wirfst sie um 4 Uhr aus dem Bett? Undank ist der Welten Lohn... :D
 
Schön, dass es geklappt hat.
Das kenne ich nur zu gut, Kameraden waren während des ersten Lockdown auf Lehrgang und der wurde gekippt. Dieses Jahr wurde es dann nichts mehr, sehr ärgerlich!

Ich bin seit Montag im Home Office, meine Jungs sind im "Home Learning". Jetzt kann ich sie wieder quälen. Mein Wecker geht um 4:00 und dann wird jeder angerufen. Vormittags rufe ich erneut an. Und wehe einer geht nicht ran! :lol:
Die hängen sonst nur am PC und pennen bis Mittags.


Eh ne, ohne Worte.
In Munster ist normaler Ausbildungsbetrieb. Nur Leute aus Risiko Gebieten reisen nicht an. Ansonsten versuchen die alles normal zu lassen, so weit es eben geht.

Du Böser, Böser, Böser. Als ob die Jungs bis Mittag pennen würden :sarkasmus::woot:
 
Manche werde ich leider nicht wiedersehen, im neuen Jahr werde ich versetzt.
Vorletzte Woche bekam ich zum Abschied eine Flasche Rum, El Dorado 15 Jahre, den kann man trinken. :) Und einen Blumenstrauß, meine Jungs werden wohl sentimental. :lol:


Überleg mal, vor nem Jahr hätte es da große Partys gegeben zur Verabschiedung. So ein Mist :rolleyes:
 
Mich nervt am Lockdown, dass mal wieder Null Einnahmen rein kommen. Und wieder kein Anspruch auf irgendwelche staatlichen Hilfen besteht. Na ja, muss man durch. Ich schätze, touristische Vermietung wird noch lange verboten bleiben, ich persönlich rechne mit März...
Ansonsten nervt mich gar nix. OK, die Maske, das finde ich im Prinzip nicht schlimm, nur als Brillenträger sieht man halt nix, wenn man aus dem Kalten ins Warme kommt. Abstand finde ich gut, das könnte auch beibehalten werden, sehr angenehm.
Persönliche Kontakte haben wir so gut wie keine mehr in letzter Zeit. Fehlt mir aber auch nicht.

Selbst bei der Beerdigung meiner Mama vorgestern gab es nach der Bestattung keine Trauerfeier oder ein Zusammensitzen und Quatschen. Auf dem Friedhof standen alle mit Abstand, gottseidank wurde nicht kontrolliert, denn es hätten eigentlich nur max. 10 Personen aus max. 2 Haushalten kommen dürfen. Sprich mein Bruder mit Frau und ich mit Mann. Mehr nicht. Also keine Freunde, keine Nachbarn, keine Verwandten, streng genommen nichtmal der Trauerredner. Es sind doch einige gekommen, aber halt nur direkt zur Bestattung. Die dauerte nur eine halbe Stunde, danach haben sich alle wieder zurückgezogen.

Wir werden uns jetzt erstmal einigeln, noch etwas renovieren, was in Haus und Garten machen, nur zum Einkaufen raus fahren und keine Leute treffen. Einmal die Woche fahre ich zur Arbeit, aber im Büro bin ich dann auch alleine, oft sogar ganz alleine im Haus, die Kollegen machen meistens Homeoffice.

Gruß
tessa
 
Mich nervt am Lockdown, dass mal wieder Null Einnahmen rein kommen. Und wieder kein Anspruch auf irgendwelche staatlichen Hilfen besteht. Na ja, muss man durch. Ich schätze, touristische Vermietung wird noch lange verboten bleiben, ich persönlich rechne mit März...
Ansonsten nervt mich gar nix. OK, die Maske, das finde ich im Prinzip nicht schlimm, nur als Brillenträger sieht man halt nix, wenn man aus dem Kalten ins Warme kommt. Abstand finde ich gut, das könnte auch beibehalten werden, sehr angenehm.
Persönliche Kontakte haben wir so gut wie keine mehr in letzter Zeit. Fehlt mir aber auch nicht.

Selbst bei der Beerdigung meiner Mama vorgestern gab es nach der Bestattung keine Trauerfeier oder ein Zusammensitzen und Quatschen. Auf dem Friedhof standen alle mit Abstand, gottseidank wurde nicht kontrolliert, denn es hätten eigentlich nur max. 10 Personen aus max. 2 Haushalten kommen dürfen. Sprich mein Bruder mit Frau und ich mit Mann. Mehr nicht. Also keine Freunde, keine Nachbarn, keine Verwandten, streng genommen nichtmal der Trauerredner. Es sind doch einige gekommen, aber halt nur direkt zur Bestattung. Die dauerte nur eine halbe Stunde, danach haben sich alle wieder zurückgezogen.

Wir werden uns jetzt erstmal einigeln, noch etwas renovieren, was in Haus und Garten machen, nur zum Einkaufen raus fahren und keine Leute treffen. Einmal die Woche fahre ich zur Arbeit, aber im Büro bin ich dann auch alleine, oft sogar ganz alleine im Haus, die Kollegen machen meistens Homeoffice.

Gruß
tessa

Das ist äußerst traurig. Mein Beileid für deinen Verlust und den Ablauf.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Stay the f*** home - Ideen, Bilder, Austausch“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Juli1978
ich bin auch schon länger dort angemeldet und habe schon einige leute von früher wieder gefunden:)
Antworten
11
Aufrufe
997
denise21
D
S
Der in Beitrag 11 und Beitrag 15 zitierte Zeitungsartikel wurde mittlerweile wegen "unangemessenen Bewertungen" geändert. Mir geht es übriges nicht darum, nicht kritisch hinterfragen zu dürfen, ob die Kanufahrt ein unvernünftiges Risiko war. Ich fand aber die Andeutung, dass der Tote wegen...
Antworten
15
Aufrufe
999
Paulemaus
Paulemaus
Heraline
Mein Beileid Conny, ich kenne das novale ja nur als Teeny! trotz der Trauer freut es mich von Herzen, dass ihr eine solch lange Zeit zusammen haben durftet!
Antworten
27
Aufrufe
1K
Spell_2103
S
Pennylane
Regenjacke von The North Face, Das Material HyVent ist lt. Hersteller winddicht, wasserdicht und dennoch atmungsaktiv angenehm weich gefütterter Stehkragen; unterlegter und mit Klettblende verdeckter Frontreißverschluss; im Kragen verstaubare Kapuze mit Kordelzug, 2 verdeckte...
Antworten
0
Aufrufe
654
Pennylane
Pennylane
Pennylane
Wenn mich nicht alles täuscht kommt das og. Jenke Experiment heute Abend nochmal um 20:15 Uhr bei RTL.
Antworten
190
Aufrufe
6K
Pennylane
Pennylane
Zurück
Oben Unten