Schlaganfall?

  • Giladu
Ich bin völlig fertig mit den Nerven.

Dem alten Dusty geht es sehr schlecht. Vorgestern fing es an, da hing seine linke Lefze plötzlich so herunter, als ob er gar kein Gefühl mehr darin hatte. Ich habe mir zu dem Zeitpunkt noch keine allzu großen Sorgen gemacht. Ansonsten war auch alles noch in Ordnung.

Gestern mittag kam er auf einmal nicht mehr richtig hoch. Er hatte Schwierigkeiten, aufzustehen, und stand ganz wackelig auf den Beinen mit eingekniffenem Schwanz und lief auch sehr unsicher. Ich dachte zuerst an einen Arthroseschub und habe ihm ein Schmerzmittel gegeben, und im Laufe des Tages wurde es auch wieder besser. Er lief die Treppen wie immer, sprang aufs Sofa und war auch sonst wieder ganz normal.

Heute Nacht war er sehr unruhig, und als er aufstehen wollte, klappte es wieder nicht richtig. Beim Laufen ist er getorkelt wie ein Betrunkener.

Heute morgen war ich dann beim Tierarzt. Er hat alles durchgecheckt, Blutwerte und alles absolut in Ordnung, auch keine Verspannungen oder etwas an den Gelenken, also muß es etwas Nervliches sein. Er kann seine Bewegungen nicht richtig koordinieren, wenn er das Bein hebt, kommt er fast aus dem Gleichgewicht. Und wie gesagt, er torkelt, hat einen total schwankenden Gang. Zwischendurch geht es mal wieder, und dann fängt es von vorne an. Auch sein linkes Auge scheint er nicht richtig unter Kontrolle zu haben. Es kommt mir vor wie bei einem Schlaganfall.

Der Tierarzt sagte halt, daß es vom Gehirn bzw. von den Nerven komme. Er hat ihm alles mögliche gespritzt, alle möglichen Aufbaupräparate und etwas fürs Gehirn (was man sich, wie der TA sagte, so ähnlich wie Frischzellen vorstellen müsse). Er hat die Medikamente um halb 10 heute morgen bekommen, aber es wird nicht besser. Morgen mittag soll er wieder Spritzen kriegen.

Aber der Tierarzt hat eigentlich eher den Kopf geschüttelt und gesagt, tja, in dem Alter... Viel Hoffnung hat er mir nicht gemacht.

Was soll ich bloß tun? Dusty ist 12, er ist doch gerade erst vor sechs Wochen aus dem Tierheim gekommen, das kann doch nicht schon alles für ihn gewesen sein! Ich bin nur noch am Heulen, ich sehe den Bildschirm kaum. Dusty hat doch gerade erst ein Zuhause, er soll doch noch eine glückliche Zeit haben!

Er liegt nur da und döst, hebt kaum mal den Kopf, will nicht fressen und nicht trinken. Er hat seit vorgestern abend nicht mehr gefressen und seit gestern nicht mehr getrunken, er muß doch wenigstens trinken!

Ich bin völlig verzweifelt, ich habe solche Angst, daß es nicht mehr besser wird, ich kann ihn doch jetzt nicht schon wieder hergeben!

Er verliert auf einmal auch ständig Haare. Sobald man einmal sachte mit der Hand über seinen Rücken streicht, hat man die ganze Hand voller Haare. Der Tierarzt meinte, es könne ein Schockzustand sein, dann wäre so ein Haarverlust denkbar.

Habt ihr Erfahrung mit so etwas? Bitte, könnt ihr mir vielleich etwas Mut machen. Bitte, er hat doch gerade erst ein neues Zuhause, das kann doch nicht schon alles für ihn gewesen sein! Er ist so aufgeblüht, es ging ihm so gut, er war wieder so fröhlich und voller Lebensfreude. ES KANN DOCH NICHT SCHON ZU ENDE GEHEN!

Traurige Grüße,

Giladu
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Giladu :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Puppyclip
Giladu,
So traurig es für Dich ist, wenn seine Zeit gekommen ist, mußt Du Dusty gehen lassen.
Wenigstens hat er die Freundlichkeit von Menschen und die Geborgenheit eines eigenen Zuhause genießen dürfen, wenn auch nur kurz.
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit; auch ich habe meinen Liebling erst im Dezember 2001 verloren.
Wenn er leidet, lass es nicht zu. Lass ihn in Würde und in Deinem Arm einschlafen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Gast20100816001
Hallo Giladu,
es tut mir schrecklich Leid und ich bin ganz traurig mit dir, wo doch eure wunderbare Freundschaft erst angefangen hat.

Helfen kann ich dir nicht, da ich nicht genau weiß, was dein Hund hat. Meinem Dackel habe ich, als er die ersten kleinen Ausfallserscheinungen mit 12 Jahren bekam, Karsivan gegeben. Er hat es 5 Jahre bekommen.

- Karsivan fördert aufgrund seiner Wirkungseigenschaften die Durchblutung im peripheren (Außenzonen des Körpers) und zerebralen (Gehirn) Bereich und bewirkt beim Hund eine deutlich Reduktion altersbedingter Beschwerden wie Trägheit, schnelle Ermüdung, Apathie, steifer Gang, Aufsteh- und Gebeschwerden, Appetitmangel, Abmagerung, Haarausfall und glanzloses Fell. Durch eine zusätzliche Beeinflussung des Hirnstofffwechsels verringert das Präparat auch das Ausmaß ischämisch (blutleer) bedingter Hirnschaden. -

Frag doch mal deinen TA, ob er dir das verschreibt, vielleicht hat er es ja auch schon getan. Ich würde das auf jeden Fall immer wieder meinen Hunden bei solchen Beschwerden geben.

Wenn einer meiner Hunde über längere Zeit nicht getrunken und gefressen hatte, habe ich entweder Wasser mit Traubenzucker + Vitaminen oder eine Elektolytlösung vermischt und auf eine Einmalspritze gezogen, natürlich ohne Nadel, und ihm das vorsicht eingeflößt. So bekam er Flüßigkeit und auch ein paar Nährstoffe.

12 Jahre finde ich für einen Hund noch nicht so alt. Vielleicht bekommt ihm ja auch die Hitze nicht so gut. Ich hoffe jedenfalls, dass es Dusty bald wieder besser geht und du ihn noch ein paar Jahre behalten darfst.

Wie heißt denn das Medikament bzw. die Frischzellen. Von Frischzellen halte ich persönlich gar nichts, da meiner Meinung nach nur Geldschneiderei. Vielleicht solltest du noch einmal einen anderen Tierarzt zu Rate ziehen.

Viele Grüße und einen Knuddler an Dusty
Jeanette
 
  • Marion
Hallo Giladu,

ich kann Dir leider keine Tips geben, aber ich hoffe, daß Dusty sich noch einmal erholt!!

Ansonsten kann ich Puppy nur zustimmen - solltest Du merken, das Dusty leidet, erlöse ihn... bleib bis zu seinem letzten Moment bei Dir... Und selbst wenn er nur 6 oder vielleicht 8 Wochen bei Dir war, hat er bei Dir noch einmal Freude kennengelernt...

*malindenarmnehm*
 
  • Giladu
Vielen Dank für Euer Mitgefühl.

Zwischenzeitlich scheint Dusty sich wieder ein kleines bißchen aufzurappeln. Er hat ein bißchen gefressen und getrunken, er liegt auch nicht mehr so apathisch da, aber er geht immer noch schwankend, und als er sich eben schütteln wollte, ist er auch aus dem Gleichgewicht gekommen. Seine linke Gesichtshälfte ist auch ganz offensichtlich beeinträchtigt, ihm rutscht das Futter aus dem linken Maulwinkel wieder heraus. Ich sagte ja schon, daß ihm links die Lefzen auch herunterhängen.

Trotzdem scheint sich sein Zustand ein wenig zu bessern, hoffentlich ist es nicht nur vorübergehend. Vielleicht kriegen wir es ja wieder in den Griff.

Ich werde morgen beim Tierarzt genau nachfragen, was er ihm spritzt.

Verdammt, ich kann den Gedanken nicht ertragen, daß er... ich hab' ihn doch so lieb. Er ist erst seit dem 10.07.02 zuhause, aber ich kann es mir ohne ihn schon nicht mehr vorstellen.

Aber ich gebe die Hoffnung ja so schnell nicht auf. Ich bin nur so geschockt.

Immer noch traurige, aber auch etwas zuversichtlichere Grüße,

Giladu
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • ChiaraKimberley
Hallo Giladu,

vielleicht kann ich Dir etwas Hoffnung machen.
Unsere alte Cockermixhündin hatte mit ca. 12 J. auch ihren ersten Schlaganfall. Sie hielt das Köpfchen schief und lief im Kreis. Es wurde immer extremer bis hin zu Schwanken und Umfallen. Der TA hatte uns bestätigt, daß es ein Schlaganfall sei. Bonnies Augen gingen wie beim Tischtennis hin und her, obwohl sie bereits fast blind war. Sie hatte aber keine Schmerzen und d. TA meinte sie wäre jetzt wie ein betrunkener Mensch, man müsse ihr etwas Zeit geben. Er hat ihr ein kreislaufstärkendes Mittel gespritzt und sie bekam Lanitop zur Herz-Kreislaufstärkung und kurzzeitig Furosemid zur Blutdrucksenkung und Kreislaufentlastung. Es hat ca. 6 Wo. gedauert, bis sie sich wieder berappelt hatte. Allerdings konnte sie danach kaum noch hören. Der TA sagte uns, daß sich die Anfälle wahrscheinlich mit zunehmendem Alter wiederholen werden. So war es leider auch in den folgenden Jahren. Im Anschluß an die Anfälle war sie immer einige Zeit (ca. 4-5 Wo.) verwirrt, gangunsicher uns zeitweise auch nicht mehr stubenrein. Sie hat aber niemals Schmerzen leiden müssen - darauf haben wir den TA immer wieder angesprochen. Er hat uns versichert, daß sie schmerzfrei ist und eben nur verwirrt. Es ist nicht einfach, seinen geliebten Hund alt werden zu sehen und seine zuhnemenden Alters- u. Gesundheitseinschränkungen zu akzeptieren und zu beurteilen. Ich habe mir immer gesagt, solange meine Bonnie frißt, verdaut, sich freut wenn ich komme und keine Schmerzen hat, soll sie ihren Lebensabend mit uns verbringen. Sie hat mit zunehmendem Alter sehr viel geschlafen, wurde sehr eigen (hat sich von meinem Mann kaum noch anfassen lassen) und wollte nur noch wenig spazieren gehen. Aber alte Menschen sind da ähnlich. Sie hat noch 5 Jahre mit uns nach dem ersten Schlaganfall verbracht. Im Frühjahr erlitt sie ihren 4. Schlaganfall. Dieser war leider so schwer, daß wir doch die schwere Entscheidung treffen mußte, sie zu erlösen. Sie konnte garnicht mehr aufstehen, hatte alles unter sich gemacht und zum erstenmal auch wohl vor Schmerz gejault. Sie ist beim TA in meinem Armen eingeschlafen.
Aber Du wirst merken, wenn Du diese Entscheidung für Deinen Dusty treffen mußt!
Aber ich hoffe, ihr habt noch einige schöne Zeit miteinander bis dahin! Denn auch bei unserer Bonnie war der erste Anfall ja nicht direkt der Grund dazu. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen!
Laßt mal von Euch hören.
Liebe Grüße ChiaraKimberley
 
  • Mella
In Gedanken sind wir bei Euch!! Ich drücke ganz fest die Daumen, dass sich alles wieder zum Positiven wendet!
 
  • watson
Hallo Giladu,

ich drücke euch ganz fest die Daumen und hoffe, daß sich der "ältere Junge" bald wieder hochrappelt.

watson
 
  • BieBa
Hallo Giladu,
Denke an Dich und den älteren Burschen.
Er hat bei Dir eine wunderschöne Zeit und ganz sicher alles was er braucht.
Auch wenn die Zeit für Dich kurz erscheint, ist er glücklich bei Dir und er entscheidet wann er geht.

Traurige Grüße BieBa
 
  • Giladu
Hallo ihr Lieben,

ich glaube, Dusty hat das Gröbste überstanden, es geht wieder aufwärts.

Heute geht es ihm schon besser, er geht zwar noch sehr vorsichtig und unsicher, aber er torkelt schon nicht mehr so und scheint sich einfach viel besser unter Kontrolle zu haben. Er ist zwar noch sehr schlapp und mitgenommen, aber er zeigt wieder Interesse an seiner Umwelt und frißt schon wieder ganz gut.

Als wir heute nochmal beim Tierarzt zur zweiten Spritze waren, wollte er sogar noch ein Stückchen laufen. Der Tierarzt war auch halbwegs zufrieden mit ihm und hat mir wieder Hoffnung gemacht.

Dusty bekommt jetzt auch zunächst für vier Wochen Karsivan.

Es sieht im Moment so aus, als ob er zwar noch ein Weilchen braucht und vielleicht auch nicht mehr ganz der alte werden wird, aber ich denke, er wird klarkommen. Er schläft und döst jetzt viel und fühlt sich natürlich auch noch ziemlich mitgenommen, trotzdem macht er einen viel, viel besseren Eindruck.

Manchmal schaut er mich an, als ob er sagen wollte: "Hey, was ist los, ich bin doch wohl nicht der Grund, daß Du so traurig bist?", stupst mich an und leckt mir die Tränen vom Gesicht. Und dann kuschelt er sich an mich, legt seinen Kopf auf meinen Schoß und scheint zu denken: "Ihr glaubt doch wohl alle nicht, daß ich mein Sofa, meinen Garten und meine Streicheleinheiten jetzt schon wieder hergebe?!?"

Ach, ich glaube, wir schaffen es.

Wenn ihr noch irgendwelche Ratschläge oder ähnliche Erfahrungen habt, laßt es mich bitte wissen.

Und nochmal vielen Dank für all Eure guten Wünsche. Das tut wirklich gut.

Ich halte Euch auf dem laufenden,

Giladu
 
  • Tora
Ich freu mich so für dich das es deinem Hund wieder etwas besser geht. Hoffentlich habt ihr noch ein paar schöne Jahre zusammen, ich wünsche es euch von ganzem Herzen

LG Tora
 
  • Gast20100816001
Hallo Giladu,

es ist wirklich schön zu hören, dass es Dusty etwas besser geht. Ich freue mich riesig mit dir.

Gruß
Jeanette
 
  • Kirsten
Erstmal : Tierarzt wechseln, oder zumindest einen zweiten zu Rate ziehen !
Wieso hat dein TA anscheinend noch nicht daran gedacht, ein Ultraschallam Herzen vorzunehmen ????
Das wäre in Anbetracht dieser Anzeichen selbstverständlich !
Der hund bekommt eine Kontrastflüssigkeuit injeziert, die beim anschließenden ultraschall sehr genau Aufschluß darüber gibt, ob ein Schlaganfall stattgefunden hat.
So, wie du es beschreibst, scheint es einer gewesen zu sein.
Ein Infarkt benötigt einige Zeit. Manchmal bleiben Lähmungserscheinungen, vor allem im Bereich der Gesichtsmuskulatur.
Was nicht weiter scvhlimm ist. Normalerweise bekommt ein Hund dann kreilauf - und Herzstärkende Medikamente. All das scheint bei euch versäumt worden zu sein.
Ich würde dir dringend dazu raten, noch einen weiteren - guten ! - Tierarzt aufzusuchen !
 
  • BieBa
Liebe Giladu,
für Dusty und Dich freue ich mich und wünsche Euch eine glückliche Zeit- und ganz viel schöne Kuschelstunden und noch ganz viele Kauknochen u.s.w......

Gruß BieBa
 
  • Giladu
Hallo,

ich wollte Euch nur schnell erzählten, daß es Dusty wieder gut geht.


Heute morgen allerdings hatte ich sogar den Eindruck, daß sich beim Schnüffeln sogar die linke Stirn wieder ein bißchen in Falten gelegt hat.

Auch von seinem Wesen her ist er so wie vorher. Er ist fröhlich und aufmerksam und eigentlich wieder ganz der Alte. Er scheint sich kein bißchen unwohl zu fühlen. Ich glaube allerdings, es geht ihm langsam auf die Nerven, daß ich ständig mit einem Tuch hinter ihm herlaufe und ihm den Sabber wegwische...


Viele Grüße,

Giladu
 
  • Marion
Ich freu mich für Euch
 
  • watson
oh, welch gute Nachricht


watson
 
  • Marion
Watson, du sabberst?????
 
  • Gabi Grondei
Hallo Christina

schön dass es dem Opi wieder besser geht -
Bis Du beim TA Dr. Zenses? der ist eigentlich ganz gut, als ich noch in Grimlinghausen und Neukirchen gewohnt habe, war es auch mein TA
Jetzt habe ich einen Neuen auf dem Grefrather weg, der ist einsame Spitze - wenn Du Interesse hast, meld Dich mal bei mir, wir reden mal drüber

LG
Gabi und 8 Pfoten
 
  • Ole
Oh ich freu mich so für Euch

Ich hatte Tränen in den Augen, als ich das alles von Dusty las, und bin richtig glücklich, dass es wieder bergauf geht!
Ich wünsche Euch noch viele gesunde und wunderschöne Jahre
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schlaganfall?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten