Pocket Bully aus/von Mallorca

die Heike

Hallo,
vielleicht kann mir hier jemand helfen.
Mein Mann und ich würden gerne eine Pocket Bully Hündin aus Mallorca adoptieren.
Hier in NRW ist die Rasse nicht gelistet, lt. Kölner Gericht ist ein Pocket Bully auch kein Listenhund.
Bei Anfrage beim OA möchte dieses nun einen Gentest haben, die Hündin würde zu sehr nach Stafford aussehen.
Es gibt ja für die Hündin auch keine Züchterpapiere, die Rasse wird ja eh nicht anerkannt.
Was sollen oder können wir noch machen?
Bringt so ein Gentest überhaupt irgendwas? Ich meine, dass da mal irgendwann alle möglichen Listenhunde mitgemischt haben ist klar.
Darf überhaupt ein Pocket Bully aus dem Ausland nach Deutschland eingeführt werden?
Irgendwie ist das klar, dass Listenhunde nicht dürfen, allerdings ist die Hündin ja keine.
Das ist doch irgendwie nicht eindeutig geklärt oder wie seht ihr das?
Vielen lieben Dank fürs Feedback!
 
  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi die Heike ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo, schön, dass du dich vorab informieren möchtest.
Das Gerichtsurteil wäre mir nicht bekannt. Sicher, dass es nicht um Miniatur Bullterrier ging? Meines Wissens nach wird der American Bully in Deutschland gar nicht als Rasse anerkannt, sondern nur als Listenhundmix phänotypisch eingestuft.
Beim Gentest kann alles mögliche rauskommen, wird in der Regel auch nicht anerkannt.

Und mal eine andere Frage: kennt ihr den Hund schon persönlich? Wenn nein, verstehe ich nicht, warum man sich eine derart mit Krankheiten belastete und vom Körperbau her schon völlig deformierte "Rasse" anschaffen möchte. Zudem sind deutsche Tierheime voll mit Listenhundmixen, auch Pocket Bullys, da braucht man meines Erachtens nicht noch mehr importieren, wenn man sich nicht grade in diesen einen speziellen Hund verguckt hat.
 
Vielleicht haben sie sich aber auch in genau den Hund verguckt? Wir haben Kalle aufgrund von einem kleinen Foto im Internet adoptiert, trotz seiner Baustellen und das war eine sehr gute Entscheidung. Ebenso Lotta, auch die haben wir vorher nicht gekannt und sie ist wie Kalle ein 6er im Lotto.

@die Heike
Es gibt einen Rechtsanwalt, der sich auf Hunderecht spezialisiert hat. Ich würde mich, wenn Ihr den Hund ernsthaft haben möchtet, von ihm beraten lassen. Mit seiner Beratung seid Ihr auf der sicheren Seite. Das geht auch online.

 
Vielleicht haben sie sich aber auch in genau den Hund verguckt? Wir haben Kalle aufgrund von einem kleinen Foto im Internet adoptiert, trotz seiner Baustellen und das war eine sehr gute Entscheidung. Ebenso Lotta, auch die haben wir vorher nicht gekannt und sie ist wie Kalle ein 6er im Lotto.

@die Heike
Es gibt einen Rechtsanwalt, der sich auf Hunderecht spezialisiert hat. Ich würde mich, wenn Ihr den Hund ernsthaft haben möchtet, von ihm beraten lassen. Mit seiner Beratung seid Ihr auf der sicheren Seite. Das geht auch online.


Ein Foto sagt nichts über den Charakter aus und ob die Chemie am Ende wirklich stimmt. Kann gut gehen, muss aber nicht. Nur weil es bei dir gut gegangen ist, heißt das nicht, dass es hier auch so sein muss. Du bist finanziell entsprechend aufgestellt und auch bereit an Baustellen zu arbeiten. Wie viele Leute sind das schon, wenn es massiv ins Geld geht und/oder der Hund so gar nicht ist wie erhofft sondern womöglich massiv verhaltensgestört?

Ja, ich kann verstehen, dass einen Fotos auch in den Bann ziehen können, aber angesichts voller Tierheime in D. finde ich das komplett überdenkenswert, insbesondere mit der Listenhundproblematik!
 
Du weißt aber doch gar nicht, wie die TE aufgestellt ist und auch nicht, wie seriõs der vermittelnde Verein ist? Lotta und Kalle passen so gut zu uns, weil sie vom Verein genau so beschrieben wurden, wie sie sich hier zeigen. Du weißt auch nicht, was schon zwischen der Orga und der TE kommuniziert wurde.

Immerhin ist sich die TE der Problematik der Listenhunde bewusst und sucht Auskünfte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand, der sich darüber genau informiert, mal eben einen Hund aus dem Ausland adoptiert, ohne etwas über ihn zu wissen oder sich Gedanken gemacht zu haben.
 
Du weißt das genauso wenig und es wäre auch nicht der erste Hund, der nach einer Vermittlung anders ist als vom Verein eingeschätzt. ;)

Und unabhängig davon bleiben deutsche Tierheime komplett überfüllt mit Hunden. Hier wird ja nicht mal ein kleiner süßer Flauschi gesucht, der einfach im deutschen Tierschutz nicht zu finden ist, sondern eine Mixtur, die hier durchaus zu finden ist. Und es handelt sich meines Erachtens um ein problematisches Unterfangen angesichts der "Rasse".
 
Hallo Heike,

ich habe auf Facebook gesehen um wen es geht. Kann dir da der Verein keine Hilfe zu deinen Fragen sein?
Falls nicht, wäre für MICH der einzig richtige und sinnvolle Weg um mir alles zu erläutern lassen, ein Anwalt. Da bin ich bei @Paulemaus
Es gibt einige Anwälte die im Bereich Tierrecht sicher sehr viel mehr Ahnung und Überblick haben.
Da solltest du auch nicht lange fackeln, sondern einfach die Fragen die sich stellen, beseitigen.

Lg
 
Magst den Hund mal verlinken?
Würde mich ja interessieren wie staffig der wirklich aussieht.
Ich finde einen Import angesichts der Aussage des OA der Hund würde "zu sehr nach Stafford aussehen" wirklich brandgefährlich ohne handfesten Plan.
 


Ist sie das? Wenn ja, sehr niedlich, aber aus meiner Sicht ganz klar ein Listenhundmix und damit dem generellen, bundeslandunabhängigen Importverbot unterliegend. Vom Körperbau fange ich gar nicht an.
Und so kleine, niedliche Schweinchen sitzen tatsächlich auch in Deutschland in Tierheimen und warten sehnlichst auf ein neues Zuhause.
 
Was sagt denn der Verein, habt ihr schon Kontakt?
Seid ihr über Mittelmeerkrankheiten informiert?
 
Was sagt denn der Verein, habt ihr schon Kontakt?
Seid ihr über Mittelmeerkrankheiten informiert?
Ja, wir sind in Kontakt.
Hallo, schön, dass du dich vorab informieren möchtest.
Das Gerichtsurteil wäre mir nicht bekannt. Sicher, dass es nicht um Miniatur Bullterrier ging? Meines Wissens nach wird der American Bully in Deutschland gar nicht als Rasse anerkannt, sondern nur als Listenhundmix phänotypisch eingestuft.
Beim Gentest kann alles mögliche rauskommen, wird in der Regel auch nicht anerkannt.

Und mal eine andere Frage: kennt ihr den Hund schon persönlich? Wenn nein, verstehe ich nicht, warum man sich eine derart mit Krankheiten belastete und vom Körperbau her schon völlig deformierte "Rasse" anschaffen möchte. Zudem sind deutsche Tierheime voll mit Listenhundmixen, auch Pocket Bullys, da braucht man meines Erachtens nicht noch mehr importieren, wenn man sich nicht grade in diesen einen speziellen Hund verguckt hat.
Nun ist der Hund ja schon geboren und wird nicht auf Wunsch gezüchtet bzw. bestellt. Kann mir ja auch einen DSH mit Hüftproblemen anschaffen…
Wir haben die Hündin gesehen und finden sie toll.
Wir sind oder waren auch nicht auf der Suche nach einen Hund, aber Tierschutzorganisationen und Tierheime sind immer die erste Adresse.
 
Wenn nein, verstehe ich nicht, warum man sich eine derart mit Krankheiten belastete und vom Körperbau her schon völlig deformierte "Rasse" anschaffen möchte.

Ich muss sagen, dass mich so eine Aussage im Kontext eines Tierschutzhundes ein bisschen ratlos zurücklässt. Der Hund und andere von Krankheiten belastete und vom Körperbau deformierte Hunde sind ja nun mal da. Soll man die jetzt in den Tierheimen hier in D und anderswo verkommen lassen, weil sie krank sind und nicht irgenwelchen Idealbildern entsprechen? Kaputtgezüchtet bzw. kaputtvermehrt und dann in den Tierheimen sitzen lassen, weil sie kaputt sind? Ich bin froh um jeden, der sich dieser kaputten Hunde aus dem Tierschutz annimmt...
 
Ja, wir sind in Kontakt.

Nun ist der Hund ja schon geboren und wird nicht auf Wunsch gezüchtet bzw. bestellt. Kann mir ja auch einen DSH mit Hüftproblemen anschaffen…
Wir haben die Hündin gesehen und finden sie toll.
Wir sind oder waren auch nicht auf der Suche nach einen Hund, aber Tierschutzorganisationen und Tierheime sind immer die erste Adresse.
Ja, das mit dem DSH würde ich auch nicht verstehen, solche gibt es auch zu Hauf im deutschen Tierschutz.

Ich muss sagen, dass mich so eine Aussage im Kontext eines Tierschutzhundes ein bisschen ratlos zurücklässt. Der Hund und andere von Krankheiten belastete und vom Körperbau deformierte Hunde sind ja nun mal da. Soll man die jetzt in den Tierheimen hier in D und anderswo verkommen lassen, weil sie krank sind und nicht irgenwelchen Idealbildern entsprechen? Kaputtgezüchtet bzw. kaputtvermehrt und dann in den Tierheimen sitzen lassen, weil sie kaputt sind? Ich bin froh um jeden, der sich dieser kaputten Hunde aus dem Tierschutz annimmt...
Ich verstehe nicht, warum man sich so einen Hund importieren muss, wenn man einen deformierten Listenhundmix auch im deutschen TS bekommen kann.

Generell ist meine Neigung mir bewusst kranke Tiere (egal woher) anzuschaffen aber auch sehr gering ausgeprägt, obwohl ich durchaus in der Lage wäre einiges finanziell zu wuppen. Ich habe genug kranke Tiere gehabt um zu wissen wie belastend das sein kann.
Ich frage mich oft, ob die Leute das bei den ganzen Bullys wirklich einkalkulieren und bezweifle das stark, insbesondere wenn hier schon im Raum steht einen Listenhundmix zu importieren. Wenn der Verein da ohne handfesten Plan mitmacht, dann ist das auch kein seriöser Verein.
 
Wenn ich mir hier in der Tiervermittlung mal die Inserate zu den im Ausland sitzenden Listenhundmixen - und nichts anderes ist der hier vorgestellte Hund - anschaue, dann ist da immer der Zusatz Aufgrund seiner phänotypischen Merkmale darf ... nicht nach Deutschland vermittelt werden.
angegeben. Sicher nicht ohne Grund.
 
Es geht in diesem Thread aber nicht um Deine Neigung, sondern um die der TE.
Ich wurde zitiert und gehe darauf ein. Wie so üblich in Foren entwickelt sich eine lebhafte Diskussion. ;)

Leider beantwortet die TE ja die gestellten Fragen gar nicht oder nur ausweichend.

Was sagt der Verein zu dem angedachten Import in ein Land in dem der Import von Listenhundmixen verboten ist?
Wurdet ihr über Mittelmeerkrankheiten aufgeklärt, inkl. dass das Risiko lebenslang besteht und die Krankheiten meist nicht heilbar sind und mitunter sehr teuer werden können?

Wenn ihr finanziell sehr gut aufgestellt seid und das gern in Kauf nehmt, dann schaut, wie ihr das legal und wasserdicht (!) über die Bühne bringt. Dann freue ich mich gern für den Hund. Andernfalls rate ich euch nach wie vor euch im deutschen TS umzusehen angesichts des Brandbriefes, der derzeit wild geteilt wird.
 
Wenn ich mir hier in der Tiervermittlung mal die Inserate zu den im Ausland sitzenden Listenhundmixen - und nichts anderes ist der hier vorgestellte Hund - anschaue, dann ist da immer der Zusatz Aufgrund seiner phänotypischen Merkmale darf ... nicht nach Deutschland vermittelt werden.
angegeben. Sicher nicht ohne Grund.

Das steht auch im Inserat, dass der Hund nur gemäss der gesetzlichen Bestimmungen vermittelt wird.
 
Ich verstehe nicht, warum man sich so einen Hund importieren muss, wenn man einen deformierten Listenhundmix auch im deutschen TS bekommen kann.

Dann hab ich es vielleicht in den falschen Hals bekommen, aber du hast halt schon (und der Kontext TS-Hund stand da schon) von der kaputten Rasse gesprochen, für deren Anschaffung du kein Verständnis hast. Ich find solche Aussagen im TS-Hund-Kontext immer noch befremdlich. Aber sei es drum. Haken wir das ab.

Was die Mittelmeerkrankheiten betrifft, so gibt es dazu schon mal Infos auf der Website des Vereins. Ist ja nicht so, dass sich dazu völlig ausgeschwiegen würde.

Und ganz ehrlich, ich würde mich an der Stelle der TE, hier auch nicht mehr großartig weiter zum Verein oder weiteren Vorgehen äußern. Ich fürchte, dass das aufgrund der deutschen Bestimmungen nichts werden wird und wünsche allen Beteiligten (Hund, Interessentin und Verein) die für alle beste Lösung.


Das Gerichtsurteil wäre mir nicht bekannt. Sicher, dass es nicht um Miniatur Bullterrier ging? Meines Wissens nach wird der American Bully in Deutschland gar nicht als Rasse anerkannt, sondern nur als Listenhundmix phänotypisch eingestuft.

Es hat da wohl tatsächlich ein Kölner Urteil (VG Köln, 04.07.2022) im Falle eines "American Pocket Bullys" gegeben:


Allerdings habe ich keine Ahnung, inwiefern sich das auf diesen "Fall" hier anwenden ließe oder auswirken könnte. Die TE scheint sich aber durchaus ein bisschen kundig gemacht zu haben und das von ihr erwähnte Urteil gibt es offenbar.

Scheint so, dass wir als KSG da mal was von einem Newbie lernen könnten.;)


Ich verstehe nicht, warum man sich so einen Hund importieren muss, wenn man einen deformierten Listenhundmix auch im deutschen TS bekommen kann.

Verstehe ich bei so manchem (importierten und nicht importierten) Zuchthund auch nicht. Entsprechende Nachfragen oder Anmerkungen dazu sind in der KSG recht ungern gesehen (und ich hab sie mir abgewöhnt), muss jeder mit sich selbst ausmachen, heißt es da gerne. Kaum geht es um einen importierten TS-Hund, kann man aber recht harsch die Idee der Betreffenden Interessenten in Frage stellen? Und tatsächlich finde ich speziell deinen Ton im Verlauf dieser Unterhaltung teilweise echt ein bisschen (mMn unnötig) harsch. Ich meine, sie hat ja nicht gefragt, wie sie den Hund illegal ins Land kriegt, da könnte ich es absolut verstehen, wenn der Ton rau wird. Aber sie hat freundlich nachgefragt, wie man das hier sieht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Pocket Bully aus/von Mallorca“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

C
Stimmt, war sehr missverständlich formuliert! Ja, meist sind die alteingesessenen User sehr direkt, was sie von der Rasse halten und dann schmeißen die AmBully Besitzer mit Beschimpfungen um sich.
Antworten
4
Aufrufe
2K
IgorAndersen
IgorAndersen
Grazi
Thor ist endgültig vermittelt. :) Grüßlies, Grazi
Antworten
3
Aufrufe
2K
Grazi
Dennish94
Die meisten Bullys sind keine Mixe aus Pit oder Staffs. (Das dient lediglich der Werbung und Geldmacherei.) Sondern große Molosser, die in Französische Bulldoggen oder ähnliches gestopft werden. Und dadurch entstehen die vielen kranken Tiere. Genauso wenig, „sie sind keine Listenhunde“ - das...
Antworten
6
Aufrufe
2K
DickundDoof
DickundDoof
Crabat
Hier stehen gerade zwei zur Vermittlung: molosser-vermittlungshilfe. de/pocket-bully/pocket-bully-thor-ruede-ende-022019/ molosser-vermittlungshilfe. de/pocket-bully/pocket-bully-zeus-ruede-ende-022019/ Der arme Zeus schaut jetzt mit seinen kurzen Füßchen schon arm aus der Wäsche :(
Antworten
31
Aufrufe
3K
blackdevil
blackdevil
Diegoo93
Ich finde so ein Verhalten Banane. Das wird noch was geben. Viel Spaß :D
Antworten
80
Aufrufe
13K
Meike
Zurück
Oben Unten