Nach toedlicher Beisserei in Fechenheim wachsen Zweifel an Pitbull-Tests /

S

Susanne&Robert

... wurde gelöscht.



Kampfhunde bleiben trotz bestandener Wesenspruefung gefaehrlich


216
Pruefungen in Frankfurt
Von Hans-Juergen Biedermann
Der toedliche Angriff eines Pitbulls auf einen Zwergterrier am Neujahrstag
in
Fechenheim hat die fuer Kampfhunde mittlerweile obligatorische Wesenspruef
ung
ins Zwielicht gerueckt. Der Pitbull war erst im November getestet worden -
mit
positivem Ergebnis. Daraufhin durfte er ohne Maulkorb im Freien gefuehrt
werden. Der Leinenzwang wurde nicht aufgehoben.
Nach Darstellung von Rolf Menzer, dem Leiter des Ordnungsamtes, ist der Hund

von einem Fachmann aus dem Kreis Offenbach geprueft worden, dessen Name
mittlerweile allerdings nicht mehr auf der Liste der anerkannten Pruefer
stehe. Gerold Guenther, Experte fuer Kampfhunde im Innenministerium, best
aetigte
dies der FR. Die Massnahme sei ergriffen worden, weil es "Beanstandungen"
gegeben habe. Einzelheiten wollte der Hauptkommissar nicht nennen. Er nahm
den Fechenheimer Fall zum Anlass, um auf das "Restrisiko" hinzuweisen, das
auch nach einem bestandenen Wesenstest noch bestehe. "Die Hunde bleiben
latent gefaehrlich."
Rolf Menzer erklaerte, er habe "grundsaetzlich keinen Zweifel an der Kompe
tenz
der Wesenspruefer". In Frankfurt seien bislang 216 Kampfhunde getestet word
en.
"Dreimal negativ." Der Amtsleiter sieht den Vorfall in der Pfortenstrasse n
och
unter einem anderen Gesichtspunkt. Gemaess den Auflagen seiner Behoerde s
ei die
Erlaubnis zum Fuehren des Pitbulls alleine dem 26-jaehrigen Besitzer ertei
lt
worden. Der habe bei der Wesenspruefung des Pitbulls seine Sachkunde
nachgewiesen und offensichtlich auch den Beweis erbracht, dass ihm der Hund
gehorche. Als das Tier auf den Terrier losging und das Genick durchgebissen
hat, war es mit der 24-jaehrigen Freundin des Halters unterwegs, die keine
Lizenz zum Fuehren des Kampfhundes besitzt. Deshalb werde gegen den Mann we
gen
einer Ordnungswidrigkeit ermittelt, erlaeuterte Menzer. Der Pitbull soll ei
nem
neuerlichen Test unterzogen werden. Bei negativem Ausgang, so Rolf Menzer,
werde das Tier wahrscheinlich eingeschlaefert.
Unterdessen sind weitere Einzelheiten ueber den toedlichen Angriff des
Kampfhundes in Fechenheim bekanntgeworden. Die 47-Jaehrige, die den Terrier
an
der Leine ausgefuehrt hatte, berichtete, der Pitbull sei "regelrecht
ausgerastet", als er ihren Hund von der anderen Strassenseite erkannt habe.

Nach ihrer Darstellung riss der zentnerschwere Kampfhund so kraeftig an der

Leine, dass ihn die 24-Jaehrige nicht halten konnte, sondern ihm ueber die

Strasse folgen musste. Als er vor dem Terrier stand, habe der Pitbull sofor
t
zugebissen. Die Frau hat eine Zivilklage gegen den Halter des Kampfhundes
angekuendigt.

[ document info ]
Copyright © Frankfurter Rundschau 2001
Dokument erstellt am 03.01.2001 um 23:56:30 Uhr
Erscheinungsdatum 04.01.2001

Susanne&Robert
HP:http://fly.to/ironwarrior
[email protected]
 
  • 19. April 2024
  • #Anzeige
Hi Susanne&Robert ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hmm, ich weiß nicht was ich davon halten soll
frown.gif


ist den Leuten eigentlich klar, was für eine "Kraft" sie da an der Leine führen? Wenn ich einen Hund nicht im Griff habe, dann darf ich mit ihm nicht rausgehen. So einfach ist das. Das hätte mit jedem anderen größeren Hund auch passieren können, dazu muss es nicht zwangsweise ein Pitbull sein.

Boah ich könnte mich schon wieder aufregen über die Leute, die keine Ahnung haben....



Sunny
augen01.gif


Melanie & Staff-Bull Darius

SM-10009-F.jpg

Mail to: [email protected]
http://www.sunny73.de.vu
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Nach toedlicher Beisserei in Fechenheim wachsen Zweifel an Pitbull-Tests /“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Crabat
Entsetzlich, hoffentlich finden sie den sack, was für ein kerl, kann nicht mal sein blöden köter festhalten und noch abhauen auch.
Antworten
1
Aufrufe
495
toubab
L
Ich denke, da muss jemand her, der Halter und Hunde beim Agieren einschätzt, alles andere ist in dem Fall hier Kaffeesatzleserei. Es ist gut möglich, dass der Auslöser hier ganz woanders lag, als beschriebenen. Erst danach kann eingeschätzt werden, ob und wie es gehen könnte. (Ich habe zwei...
Antworten
18
Aufrufe
1K
matty
Elmo17
ja so war der auch. tat so als würde ihn das niedere volk gar nicht interessieren. grete interessierte ihn dann aber doch, aber der wurde beim kleinsten cm zuweit oder so sofort von herrchen auch recht nachdrücklich gemaßregelt. mich begrüßen durft er auch nicht ^^ nur grete bei meinem springer...
Antworten
58
Aufrufe
4K
braunweißnix
braunweißnix
krubi1990
  • Umfrage
Hallo, ich habe mir im Grunde nur den Erstbeitrag durchgelesen und den Rest überflogen... Was ich aber herauslese ist a) der Rüde hat Entscheidungsfreiheit und b) es handelt sich um welche Rasse? Und hiermit mache ich mir selten Freunde... Weil viele Leute immer wieder vergessen... Welche...
Antworten
41
Aufrufe
3K
Eisbecher
E
Crabat
@bxjunkie mir geht es nicht darum, etwas in Zweifel zu ziehen im Sinne von “die erzählt hier Unwahres oder so“, sondern darum, dass die Besitzerin hier wissen wollte, warum das, was geschehen ist, passiert ist. Und das können wir einfach nicht, weil wir nicht dabei waren. Vorallem auch deshalb...
Antworten
282
Aufrufe
19K
embrujo
Zurück
Oben Unten