Katzen-Thread

  • snowflake
Leider nein. Ich bin bei Fritz am Ende gescheitert. :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi snowflake :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Barneby
..und wenn du selber spritzt?

Das hab ich bei meinem Panik Kater selber gemacht. Zwar bewaffnet mit Motorrad Jacke und Motorrad Handschuhen, Handschuh und Staubsauger um ihn in ein Zimmer zu treiben, aber das selber spritzen ging schneller als das Tabletten reinpfriemeln.

Ich bin da bei Martina. Lass dir das Zeug doch geben und spritz es selber.

Ich tippe mal auf Doxy? Oder was gibt's denn feines?

Ich finde es schwer einem das via Internet zu erklären, grundsätzlich ist das mit dem Eingeber kein Hexenwerk und ich hatte schon viele unkooperative Katzen zu behandeln.

...da ich mal ne Azubine hatte, die das gemacht hat, noch die Frage: du ziehst aber auch Wasser im Eingeber mit auf, oder? Oder schießt du sie "trocken" rein?
 
  • Gone in a flash
Wirkstoff ist Enrofloxacin.
Für heute vermelde ich problemlose, für alle schmerzfrei, Eingabe mit Suspension.
Ich schau, ob es morgen wieder so klappt. Das wäre ja wat...

Die Tablette hatte ich mit etwas Butter ummantelt, Wasser hatte ich nicht. Butter, weil ich diesen Tipp bekam. War DAS vielleicht falsch? :eek: Und dann trat halt das Problem auf, weil ich ja eine halbe und eine viertel Tablette habe, das mit einmal drücken nicht alle(s) reinging. So musst ich zweimal das Prozedere für eine AB Gabe machen.

Ich bin sonst auch nicht so. Ich spritz meine Tiere oft selber. Aber noch nie Katzen. Da mach ich irgendwie psychisch "dicht". Weißt was ich mein? :wtf:
Ich seh das auch wie Martina. Wenn da nicht mein Mimimi bei Onni wäre.

Aber vllt. ist die Lösung, warum auch immer, doch die Suspension. DAS ging nämlich eben auf einmal dann doch total problemlos.

Aber wo du gerade hier bist. Wie geht es eurer kleinen Katze?
 
  • Barneby
Ist doch super, wenn es so geklappt hat!

Dass es bei Enro so ein Problem ist, wundert mich fast ein bisschen. Da gibt's eigentlich sogar ekligeres Zeug. Evtl spielt da dann doch eher dein "Mimimi" (wie du es so schön nennst) mit rein? :)

Wenn du eh schon oft selber gespritzt hast, würde ich es mir mal überlegen. Vielleicht kannst du dir ja mal "versuchsweise" was geben lassen und du schaust, wie das klappt? Gerade das spritzen (wenn man das völlig entspannt und eher so "nebenbei" macht, ohne großartige Knebelaktionen) klappt ja meistens völlig problemlos.

Katzen sind halt irgendwie anders und ziemlich sensible und feinfühlige Mimosen :lol:
 
  • Paulemaus
Das habe ich überlesen. Ich beschreibe trotzdem mal, wie ich das Teil anwende: Pillengeber mit Wasser füllen, Tablette einklemmen, aufrecht griffbereit hinstellen und warten, bis Miez tief schläft. Mieze behert greifen, Pillengeber seitlich in den Maulwinkel einschieben und Kolben sofort drücken. Seitlich ist ganz wichtig, von vorne ist immer schwerer.

Klingt gemein, ist es auch, aber für solche Katzen ist es zumindest am wenigsten traumatisch. Du kannst natürlich auch was anderes als Wasser nehmen, solange es flüssig ist. Wichtig ist, dass das Wasser nicht kalt ist, sondern handwarm und dass es wirlich nur ein Katzenschluck ist, weil sie sich sonst verschluckt.
 
  • mailein1989
Die Damen haben heute mal den Balkon belagert und den Kater erfolgreich vertrieben :sarkasmus:

 
  • christine1965
Punto hängt ab...
 
  • Gone in a flash
Die Beiden machen mit.

 
  • Carli
Casey geht fremd :) Schön, wenn der Katzensitter Sympathiepunkte bei der kleinen Diva sammelt.
 
  • Brinja
@Gone in a flash : Wie gehts den Jungs denn? Bist du schon weiter?
Jenkins baut körperlich ab, am Montag waren wir zum TA, weil er wieder starke Probleme mit dem Laufen hatte, diesmal allerdings war auch der Kotabsatz problematisch für ihn. Er hat sich nach Cortisongabe wieder einigermaßen berappelt, aber am liebsten würde ich ihn in Watte packen und nur noch mit mir herumschleppen. Er ist auch sehr anhänglich, und Tak ist ganz vorsichtig mit ihm.
Am Freitag meldet sich die Tierärztin, um nachzufragen, wie es ihm geht. Ich werde sie nochmal auf Lactulose ansprechen, damit der Kotabsatz evtl. etwas besser "flutscht". Hab die Dosierung nicht mehr im Kopf.
 
  • MadlenBella
@Brinja ich wünsche Jenkins gute Besserung und euch eine schöne Zeit zusammen.

Dieser Platz auf der Couch ist sehr beliebt, weil da abends die Sonne drauf scheint :)

 
  • kaukase
Ich hab mit Mogli morgen um 15.00 Uhr einen Termin beim Tierarzt. Heut nachmittag hol ich die Box. Hoffentlich bekomme ich morgen,Mogli dann in die Box. Er wird immer dünner und hat öfter mal Durchfall.Er ist ja auch nicht mehr der jüngste, also wird er morgen mal durchgecheckt. Ansonsten ist er für sein Alter immer noch raffieniert , wenn es ums Futter geht.
 
  • Gone in a flash
@Gone in a flash : Wie gehts den Jungs denn? Bist du schon weiter?
Jenkins baut körperlich ab, am Montag waren wir zum TA, weil er wieder starke Probleme mit dem Laufen hatte, diesmal allerdings war auch der Kotabsatz problematisch für ihn. Er hat sich nach Cortisongabe wieder einigermaßen berappelt, aber am liebsten würde ich ihn in Watte packen und nur noch mit mir herumschleppen. Er ist auch sehr anhänglich, und Tak ist ganz vorsichtig mit ihm.
Am Freitag meldet sich die Tierärztin, um nachzufragen, wie es ihm geht. Ich werde sie nochmal auf Lactulose ansprechen, damit der Kotabsatz evtl. etwas besser "flutscht". Hab die Dosierung nicht mehr im Kopf.

Och Mensch, alles Gute für meinen kränklichen Puschelkönig. Soll Muttaaaa wieder n Leckerleckerpaket schicken?
Tjure funktioniert hier wirklich gut, wenn er aktuell n bisschen in den Seilen hängt. Idee?

Lactulose (von Albrecht) habe ich übrigens immer hier. Ich mische 0,5 ml Lactulose pro Kg Körpergewicht mit 0,5 ml lauwarmen Wasser (Erfahrungswerte) und gebe es. Gerade Katzen trinken ja eher seeeehr sparsam.

Hat er Arthrose in den Hinterbeinen?

Ich wünsche euch natürlich alles Gute und das es natürlich wieder aufwärts geht.

Onni und Dante, ne "Baustelle" für sich. EIGENTLICH ist laut hiesigen TA mit gestern die Antibiotikagabe beendet. Aber das ist definitiv nicht ausreichend. Die Symptome sind nur milder. Nicht weg. Also in der TK angerufen. Ist die bis September weg. Also die uns betreut.
Doll...
Dann heute den TA hier wieder angerufen, über den wir ja auch das Antibiotika für beide beziehen. Kannst ja nicht immer nach Posthausen gurken für n paar Pilleken. Sollen wir diese Woche MIT Katze kommen.
Nervt mich alles schon wieder. Wir sind am unteren Minimum der Dauer, also der Antibiotikagabe. Laut Empfehlung der Tierklinik.
Da ist also noch massig Luft nach oben und/oder ja auch Wechsel des Antibiotika möglich. Ich finde nämlich nicht das des Aktuelle voll eingeschlagen hat. Wie auch immer, IRGENDWAS muss jetzt passieren und/oder weitergehen.
Ich finde die nicht sehr geeignet uns in diesem Punkt weiterzuhelfen aber was willst machen. Sie sind wenigstens in der Nähe und alle unsere Tiere sind dort auch bekannt und sie haben auch alles aus Posthausen.
In der guten Praxis waren die halt auch nicht "schlauer", also spare ich mir den weiten Weg.
Bedeutet die unfreundliche Frau, also ich, muss wieder nervig vehement werden.

Mit Onni geh ich zusätzlich im August zur Tierheilpraktikerin. Und dann schauen wir mal.

Beide haben mal mehr, mal weniger Durchfall. Onni kratzt, beisst sich weiterhin wie irre. Nun aber nur noch an Füßen und Schwanz. Das war ja sonst total global, gesamter Körper.
Aber er ist psychisch besser drauf. Dante hat ordentlich zugenommen und ist nun dick. Das wird sich wieder einpendeln. Ich fütter ja 24/7 und das war damals bei Onni auch so. Dann hat sich das eingependelt und er wurde schlank und null "fettig". Leckerli bekommen sie sehr, sehr begrenzt aber in den letzten Wochen definitiv mehr, weil ich ja auch das Antibiotika reinkriegen musst. Das sieht man an Dante. Fällt irgendwann all sowas wieder weg, sieht er sicher wieder normal aus.
 
  • toubab
nichtmal eine fliege im gesicht kann sie stören.

 
  • Brinja
@Gone in a flash : "die unfreundliche Frau" :rofl: Ich werde das mal versuchen mit der Lactulose wie du beschrieben hast.
Hier gibts täglich Leckerchen und Schleckpaste plus dauerhaft Nassfutter zur freien Verfügung, Jenki ist mittlerweile so ein Klappergerüst.
Ich formuliere es mal salopp, er hat "überall" Arthrose, und auch Spondylose ist ihm nicht fremd.
Es geht ihm etwas besser, allerdings hat es 2 Tage gedauert. Ich habe ihm eine Einstiegshilfe fürs Klo und das Sofa gebaut, heute Morgen lag er tatsächlich das erste Mal seit Tagen erstmals wieder entspannt auf dem Sofa. Und gestern habe ich mich über einen Haufen im Klo gefreut. Er ruft/maunzt deutlich weniger und zockelt seine Runden. Ich habe schon überlegt, mit ihm mal zur Physio zu gehen, sie behandelt auch Katzen.
 
  • Carli
@Brinja ich hab mit Fritz am Dienstag den 2. Physio Termin. Früher hatte er ja "nur" Arthrose, da hab ich das nach einer Weile gestoppt, die Fahrt war für ihn zu anstrengend. Nun war ich bei einer Physio die deutlich näher liegt. Zunächst hat er die "Massage" genossen, irgendwann war er geschafft. Mit 17 Jahren muss man schauen was wirklich sinnvoll ist. Sie will mir aber "Übungen" zeigen, mit der ich ihm auch etwas helfen kann. Im Hinterteil machen sich Spondylosen bemerkbar. Obendrein hat er ja auch die neue Spritze bekommen. Für eine Aussage, ob die hilft ist es noch zu früh. Mit Hunden kann man ja ins Wasserbecken...bei Katzen sind die Möglichkeiten doch eingeschränkter.
 
  • Gone in a flash
Brinja, das wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen. Das du das Solensia mal ausprobierst?

Mit der Lactulose mach aber erstmal sachte. Da muss man sich auch rantasten. Sonst gibt es Durchfall. Will ja auch keiner.
 
  • Carli
Heute ging Fritz aufs Klo. Ist ja aus Kunststoffkiste selbst gebastelt, Eingang rein geschnitten, pieselt fast nichts mehr rüber. Nun ja. Fritzchen ohne sich zu drehen rein, losgepieselt: diesmal netterweise alles drin geblieben. Wie kommt der Kater wieder raus? Mit einem eleganten Satz seitlich rüber. Der Fritz, der manchmal (angeblich?) nicht ohne Hilfe auf meinen Schoß springen kann.
 
  • Brinja
Von dem Solensia habe ich auch schon gehört, ich werde meine TA mal darauf ansprechen, die wollte heute sowieso anrufen und fragen, wie es Jenkins geht. Er hat sich tatsächlich stabilisiert, ich bin unendlich erleichtert. Mir ist auch klar, dass das nicht ewig weitergeht. Er ist mindestens 14, wiegt nur noch 2,5 kg, ist taub und er hat bloß noch seine beiden linken Eckzähne. Und dann eben Arthrose und Spondylosen. Trotzdem ist er seinen Möglichkeiten entsprechend mobil und munter.
@Carli : Das kenne ich auch, ich habe die Sofaaufstiegshilfe wieder entfernt, nachdem Jenkins grundsätzlich weiterhin direkt daneben vom Sofa gesprungen ist und das Teil ignoriert hat. :rolleyes:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Katzen-Thread“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten