Für den Umgang mit gefährlichen

R

Robert& Susanne

... wurde gelöscht.
(13/10-21:00) - Frankfurt/Main (dpa) - Für den Umgang mit gefährlichen
Kampfhunden soll es eine bundesweit einheitliche Regelung geben. Nach
Informationen der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» hat eine
Arbeitsgruppe des Landwirtschaftsministeriums eine entsprechende Vorlage
für die Innenministerkonferenz erarbeitet. Danach sollen bestimmte Rassen
zwar als grundsätzlich gefährlich eingestuft werden. Die Besitzer können
jedoch bei einer Wesensprüfung unter Beweis stellen, dass ihr Tier harmlos ist
und so ein Halteverbot vermeiden.

Susanne& Robert
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Robert& Susanne ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Für den Umgang mit gefährlichen“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Mausili
Umgang mit gefährlichen Hunden -->> Magdeburg will Hundegesetz ändern Seit fast fünf Jahren gilt das Hundegesetz in Sachsen-Anhalt, was den Umgang mit gefährlichen Hunden regelt. Gefährlich sind demnach Hunde, die einer bestimmten Rasse angehören oder die sich als bissig erwiesen haben...
Antworten
0
Aufrufe
1K
Mausili
G
  • Geschlossen
Hi Die TE hat sich löschen lassen, das Thema "Umgang mit Hunden" ist hinreichend besprochen worden, ich denke man kann hier zumachen.
3 4 5
Antworten
90
Aufrufe
5K
matti
I
Unser vorheriger Hund Neo war auch ein "über- den -1.80 m Zaun - Springer" und so blieb er mit Schleppleine im Garten unter Aufsicht. Alleine war er deshalb nur an einer 30 m, fest gepflockten Leine draußen. Wir sind hier auch vor 6 Jahren in ein Nachbardorf gezogen. Die Nachbarn in unserem...
Antworten
58
Aufrufe
3K
baghira226
baghira226
BabyTyson
das hab ich auch immer gedacht Bis meine Kleine eine wunde Stelle an der Pfote hatte, die absolut nicht verheilt ist. Habs dann auch mit meiner TÄ drüber gehabt und die meinte, es könne auch gut passieren, dass der Hund durch die Leckerei immer wieder neue Bakterien einbringt.
Antworten
32
Aufrufe
2K
DobiFraulein
DobiFraulein
chiquita
Zum Glück! Der hatte seinen kolerischen Anfall mit seinem individuellen Hund vielleicht in seinem Gassigebiet, wo ihn natürlich Hinz und Kunz wieder erkennt. Es wird ja unter HH über andere HH ziemlich viel gequatscht!
Antworten
10
Aufrufe
1K
chiquita
chiquita
Zurück
Oben Unten