Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Erziehung, beschäftigung, aktivitäten richtig dosieren

  1. Zum Thema Suchspiel gabs hier kürzlich einen sehr informativen Fred. Müsste leicht zu finden sein.

    Ich glaube der Kern deiner Probleme liegt vielleicht in deiner übergroßen Liebe zu deinem Hund. Für mich klingst du ein bisschen wie eine dieser Helikoptermütter, die den ganzen Tag ums Kind rum fliegen und bei jedem Mucks ergründen wollen, was der Liebling braucht.

    Willst du gelten, mach dich selten. Das gilt durchaus auch im Mensch Hunde Team. Damit ist NICHT Liebesentzug gemeint oder ignorieren. Aber wenn dein Hund nicht der Nabel der Welt ist, um den sich alles den ganzen Tag dreht, wirst du, deine Zuwendung und Aufmerksamkeit mehr wert und bekommt mehr Bedeutung. Eine gesunde Beziehung braucht nicht nur Nähe, sondern auch Distanz.
     
    #61 La Traviata
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Die Konsequenz muß so gewählt und dosiert sein das sie den Hund in dem Moment auch erreicht. Wenn mein Großer steilgeht interessiert ihn auch nicht was ich mit der Leine mache. Die hindert ihn lediglich daran das Objekt der Begierde zu erreichen und zu zerlegen. ;) Also wirds hier persönlich und körperlich. Und damit ist nicht das verprügeln des Hundes gemeint. Es gibt ja auch noch andere Formen der körperlichen Auseinandersetzung. ;)
    Grundsätzlich ist der Gedanke ja nicht falsch gewesen, nur die Umsetzung war suboptimal. Kontakt Ja, aber nach MEINER Freigabe und zu MEINEN Bedingungen. Würde dein Hund zB. einfach so zu meinem Kaukasen gerannt kommen, würde er eine sehr unschöne und schmerzhafte Erfahrung machen. Der kann Fremdhunde nämlich erst einmal so gar nicht ab.

    Ich würde das nicht Bindung, sondern Kontrollverhalten nennen.
    Mal den Hund auf den Kopf stellen und ihm klarmachen das dir sein Verhalten in dem Moment so gar nicht paßt? Wie? Siehe Konsequenzen.
    Du braucht überhaupt erst einmal eine wie auch immer gelagerte Aufmerksamkeit. ;) Und wenn du Die nicht auf die nette Tour erreichst, dann eben auf die weniger Nette. Siehe Konsequenzen. ;)

    Hier sind die Hunde nach dem Spaziergang "sich selbst überlassen". Mir ist völlig egal was die dann treiben. Zumindest solange sie mich nicht nerven. Letzteres wird ihnen dann eben ganz pragmatisch mitgeteilt.
     
    #62 HSH Freund
  4. Würde ich von der generellen Hund-Halter Konstellation abhängig machen. Hier ist es legitim. Aber ich bin auch Jemand der sich im Zweifelsfall nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. Sonst hätte es diese Bilder vom ersten Abend der Übernahme eines angeblich gefährlichen Hundes (50kg Kaukase) wohl kaum gegeben. :D

    [​IMG]

    [​IMG]

    :hallo:
     
    #63 HSH Freund
  5. Zustimm, aber :D (sorry)

    Klar, mit einem Gebrauchshund ist das nicht zu vergleichen, aber ich geh mal vom Ottonormal Hundehalter aus.
    Staffs können schon gewaltig hochdrehen, wenn die Impulskontrolle nicht gelernt / trainiert wird (wie gesagt, sicher nicht mit dem Gebrauchshund zu vergleichen).

    Die haben zwar starke Nerven und "tillen" nicht so schnell, allerdings wenn dann halt doch richtig und das kann schon ziemlich ausufern.

    Ich kannte einen Amstaff Rüde, dessen Impulskontrolle halt nicht so sehr trainiert wurde.
    Wenn der Hund angebunden wurde vor dem Training (so wie alle Hunde, Yuma war da sehr ruhig) dann hat ihm das nicht gepasst. Und dann hat der geschrien. Ja wirklich geschrien, nicht gebellt oder gejault, sondern gekreischt vor dem Herrn.
    Er sprang mit vollem Gewicht in die Leine während er dort angebunden war, er kreischte, er brüllte und über die Zeit hat sich das weiter gesteigert bis er einfach völlig ausgerastet ist wenn er dort angebunden wurde: vor Frust wurde dann auch geknurrt, getan gemacht.

    Sowas geht für mich halt gar nicht, aber was ich damit eigentlich sagen will ist, dass Staffs halt bei mangelnder Führung / Impulskontrolle auch unangenehm stressig und hochgedreht werden können.
    Können halt, prinzipiell seh ich es wie schon gesagt wurde: DEN Hund gibt es eh nicht. Beim einen muss man kaum dran arbeiten und er dreht nicht hoch, beim anderen muss man halt ständig den Daumen drauf haben.
     
    #64 Yuma<3
  6. Wenn du wissen willst, wieviel Ruhe dein Hund braucht, dann lies mal hier

    Gibt's hier schon einen Mich nervt .... Thread?

    den Beitrag von @Meizu aktuell dazu.
    Genau das ist typisch für viele Hunde.
    Man sagt, durchschnittlich braucht der Hund so um die 14-16 Std. Schlaf/Ruhephase am Tag.
     
    #65 matty
  7. Ja klar. Wie ich geschrieben hatte...sie sind sehr aktiv. Klar können die ne Mordswelle machen. Aber weil sie unerzogen sind, trotzig, oder grenzenlos. Und in dem Zustand fressen die eigtl auch, sobald der Halter wieder zum Zaun zurückkehrt :D
    Sie drehen nicht durch, weil ihre Nerven flattern. In der Regel... Heutzutage werden soviele "Staffs" vermehrt, dass es sicher auch vermehrt Nervenwracks gibt, leider.

    Letztens hab ich einen XXL Bully kennengelernt. Auf für ihn fremden Terrain. Nichts schlimmes erlebt, vom "Züchter", bei liebenden Haltern. Der Hund hatte so Angst, dass er vor Zittern kaum stehen konnte. Ohne Mist, das war wie Schüttelfrost. Von Fressen gar nicht anzufangen. Und es war nichts...nur fremde Umgebung. Prosit.
     
    #66 Crabat
  8. Ja klar, zum ausbilden/üben ist die Flexi ebenso wie die Schlepp suboptimal, keine Frage! Weil sie dafür einfach nicht so handlich ist, ums mal so zu sagen. Mensch tut sich da mit einer normalen Führleine leichter.
    Aber zum spazieren gehen hat sie, wenn man sie ordentlich bedient, in meinen Augen keinerlei Nachteile. Und ganz bestimmt, nur das war meine Aussage, bringt sie den Hund nicht ans Ziehen.
    Für mich ist sie alternativlos, weil ich mit der Schlepp nicht gut umgehen kann. Ich kenne auch eine Halterin, die am einen Hund ne Schlepp und am anderen ne Flexi hat, weil sie es so am besten händeln kann. Ich könnte das nicht, oder zumindest würde es mich sehr fordern. Ich kann dafür problemlos (außer im Dunkeln) drei Hunde an drei Flexis führen. Und keiner zieht. Bzw. wenn Hella (als einzige) doch mal ans ziehen kommt, wie sie es mit jeder anderen Leine in der Situation auch täte, reagiere ich halt, und sie lässt es wieder.
     
    #67 snowflake
  9. Ach shit :(
    Es gibt nichts was ich mehr hasse als diese sinnlose Vermehrerei bei der dann sowas bei raus kommt. Das macht mich so wütend.
    Armes Tier.
     
    #68 Yuma<3
  10. Ja und die Grenzen sind gar nicht immer so leicht zu erkennen. Es ist normal und menschlich, auf einen nervenden, überdrehten Hund mit Aktivitätsangeboten zu reagieren.
    Klare Grenzen sind aber hilfreicher, auch für sich selbst. Nach x Stunden Spaziergang, dann x Stunden Ruhe einzubauen. Nach x Minuten Training/Nasenarbeit/Spiel erneut eine Auszeit. Zur Not auf den Platz verweisen, wenn der Hund "freiwillig" nicht zur Ruhe kommt.

    Ich halte nicht mehr viel davon, dass Hunde angeblich selbst für ihr Maß an Ruhe und Schlaf sorgen. Hunde sind eher wie Kinder. Die Umgebung kann sie zu sehr ablenken.
     
    #69 Meizu
  11. Das kommt, wie so vieles, ganz auf die jeweiligen Hunde an. :)
     
    #70 snowflake
  12. Das geht mir genauso, mein Hund würde arbeiten und rennen bis zum Umfallen, wieder aufstehen und durchdrehen. Uns beiden hilft ein geregelter Tagesablauf dabei genügend Ruhephasen einzuhalten. Gerade wenn wir im Training waren, schläft und döst er gute 20 Stunden am Tag.
     
    #71 Gamergirl
  13. Ruhe und Entspannung sind mit das Erste was ein Hund hier zu lernen hat. Dabei geht es weniger um einen geregelten/geplanten Tagesablauf, als darum, das der Hund lernt selbst zur Ruhe zu kommen wenn Nichts anliegt. Und darauf aufbauend wird er dann weiter gefördert und gefordert.
     
    #72 HSH Freund
  14. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Erziehung, beschäftigung, aktivitäten richtig dosieren“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     
Schlagworte:

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden