Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

16Monate Alter Amstaff schnappt dauernd. NERVEN LIEGEN AM ENDE.

  1. Hallo,

    Im Februar 2020 habe ich mir nach langer überlegung einen Amstaff geholt, da ich viel bei meinem Vater lernen konnte, fühlte ich mich bereit einen solchen Hund zu Halten. Am anfang lief eigentlich vieles gut trotz seines sehr stark ausgeprägten sturkopf, aber leider fingen nach 6 monaten die probleme an die uns bis heute das leben schwer machen. Und zwar schnappt er dauernd nach Händen une Arme ohne vorwarnung und ohne anzeichen spielen zu wollen, er schnappt zwar nicht feste zu aber es geht sich ums Prinzip. Ich habe schon alles probiert, wir trainieren momentan die impulskontrolle und er kommt auch täglich für 4stunden raus, und trotzdem hört er nicht auf, mein Vater und andere Personen aus meinem Umfeld sagen dass das Problem bei meiner Mutter liegt, diese lässt dem Hund wirklich ALLES durchgehen wenn er nach ihren Händen schnappt wird er fröhlich weitergestreichelt. Seit Monaten sind wir uns dauernd deswegen am Streiten, da durch ihre Inkonsequenz sein Verhalten gefördert wird. Schon oft passierte es das fremde passanten meinen Hund streichelnwollten und dieser nach 30-40sekunden ohne sichtbare signale plötzlich schnappte, das wirft ein schlechtes licht auf mich obwohl gerade ich versuche ihn in die richtige richtung zu lenken. Langsam weiß ich nicht mehr weiter, leider habe ich nicht die möglichkeit in den nächsten 6 monaten auszuziehen. Und der Hund fängt an immer mehr die oberhand gewinnen zu wollen da meine Regeln in meiner abwesenheit nicht durchgesetzt werden, dadurch hab ich angefangen ihn in meiner abwesenheit in meinem zimmer zu lassen damit er garnicht erst die möglichkeit bekommt sch**ße zu bauen, traurig aber wahr mit meiner Mutter ist trotz allem nicht zu reden. Noch kurz zu ihr, sie besitzt einen unerzogenen weimaraner der schon 1kind und 1 jogger gebissen hat, leider ohne folgen für sie. Weiß jemand was ich machen kann? Wird sich ein Hund auch unterordnen wenn er dauernd mit seinem Verhalten bei einer Person durchkommt? Hilft es vielleicht ihm seinen Maulkorb den ganzen Tag anzulassen damit er einfach nicht mehr schnappen kann?
     
    #1 Jurassic_home
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Deinen Namen find ich gut :D

    Zum Beißen - ich glaube, man müsste die Ursache / Intention dahinter kennen, um hilfreiche Tipps zu geben. Warum macht er das?

    Lastet ihr den Hund im Kopf aus oder bloß körperlich?

    Vielleicht wäre es hilfreich einen Hundetrainer an Board zu holen, der sein Verhalten einschätzt und danach mit der ganzen Familie Maßnahmen bespricht und nochmal nachdrücklich erklärt, woran es liegt und was unterlassen werden muss.
     
    #2 MadlenBella
  4. Ich kenne das aus eigener Erfahrung zu genüge. Gott sei Dank, sind die Besuche meiner Mutter mittlerweile begrenzt. Sie tut ALLES dafür das Hund sich so aufführt, wie er sich halt aufführt. Mittlerweile lasse ich sie Konsequenzen tragen.
    Ungelogen über vier Jahre rede ich schon mit ihr. Sie hält sich an nichts. Mein Hund bekommt dagegen von MIR auch keine Begrenzung (mehr) wenn sie auf der Bildfläche erscheint. Das ist mir zu dumm.
    Mein Hund ist sehr gut gelungen und bei richtigem Umgang völlig unauffällig. Sie will, kann nicht? Dann soll sie die unangenehmen Verhaltensweisen, an sich, ertragen.
    Sie besitzt selber auch zwei Hunde.
    Aber kannst nix machen.
    Wir leben quasi in Paralleluniversen was Hundesachverstand und Handling betrifft.
    Da sie absolut nicht hören will, bitteschön.

    So lange du Zuhause wohnst, halte ich das separieren in deinem Zimmer für den besten Weg. Es ist sinnlos jemanden "bekehren" zu wollen, der sich an absolut nichts hält. Ausbaden muss es dann aber der Hund. Find ich nicht gut.

    Du musst aufhören zu reden und zu reden. Spar dir diese Kraft um mit deinem Hund dieses Problem aufzulösen. Zusammenkunft mit der Mutter nur unter deiner Aufsicht. Und ja ich bin absolut der Meinung das sie diese Verhaltensweise fördert. Dementsprechend ist es für den Hund schwierig das es bei Muttern super ist, so zu sein, bei Passant XY aber nicht. Apropos dazu, lass doch nicht fremde Leute deinen Hund angrabbeln wenn du um das Problem weißt?!
    Das ist doch permanent eine Reaktion und keine Aktion, was bedeutet; das du ihn sicher durch das Leben führst.

    Arbeite die nächsten Monate erstmal gezielt.

    Und geh mal von der Denke weg, das der HUND Sch..... macht. Es ist die Inkonsequenz und das hin und her von Regeln. Und dafür sind ausschließlich die MENSCHEN ursächlich.
     
    #3 Gone in a flash
  5. Hunde wissen in der Regel ganz genau, bei wem sie was dürfen und bei wem nicht.

    Kannst du die Situationen in denen er schnappt näher beschreiben? Erwischt er auch Haut, oder schnappt er nur in die Luft? Schnappt er auch nach dir und deinem Vater, oder nur nach Fremden und deiner Mutter?

    Ich würde ihn, so lange er sich so verhält zunächst nicht mehr streicheln lassen.

    Und dann denke ich wie @MadlenBella auch, dass es sehr sinnvoll ist, wenn ein kompetenter Trainer sich das mal anschaut.
     
    #4 IgorAndersen
  6. Danke hehe.

    Hmmm das mit der Ursache ist so eine Sache, ich glaube es liegt an der Beißhemmung da er das schon immer machte, bei mir macht er es aber seit seinem 8Lebensmonat nicht mehr da er verstanden hat das ich das nicht möchte und nicht akzeptiere und das das spielen dadurch sofort abgebrochen wird, leider macht er das aber bei allen anderen also Fremde, Besuch, Freunde und meine kleinen schwestern (6und 8 jahre), ein freund von mir hat es aber auch geschafft ihm klar zu machen das es unerwünscht ist, aber sobald ich von der Arbeit komme fängt er nach kurzer Zeit wieder an zu testen ob er es nun auch bei uns darf, da er ja 8stunden lang in der hand meiner Mutter beißen konnte und dafür sogar belohnt wurde. Auch ein Hundetrainer wird meiner Mutter nicht zur vernunft bringen können, manchmal hab ich sogar das Gefühl das sie das absichtlich macht um von ihrem Hund abzulenken.
    Einen Hundetrainer habe ich trotzdem gesucht, doch leider ist bei uns in der gegend kein kompetenter Trainer, nur der Andreas Ohligschläger würde in Frage kommen, doch dieser hat uns eine wartezeit zwischen 12 und 14 Monaten gegeben.
    Mein Hund wird Körperlich und Geistig ausgelastet, aber ich muss zugeben das er mehr aufs Köperliche trainiert wird.
     
    #5 Jurassic_home
  7. Was meinst du damit?

    Ein Junghund muss halt auch beschäftigt werden. Da sind 8 Std allein in ein Zimmer sperren auch Murks.

    Was machst du wenn er Jemanden zwickt? Wie reagierst du, wie er?
    Wenn dein Hund 8 Monate braucht um die Beißhemmung zu lernen, machst du was falsch.
     
    #6 MadlenBella
  8. @Gone in a flash
    Hab mir schon gedacht das ich nicht der einzige bin mit diesem Problem, meine Mutter sagt immer ein Hund muss ein Hund sein und das das was ich will angeblich ein robotor sein soll^^ ( bitte nicht falsch verstehen, ich will kein Hund der wie beim Militär erzogen wurde sondern ein Hund der sich an mir orientiert.) Und Ja ich habe sie auch mal die Früchte ihrer inkonsequenz tragen lassen, das lief aber alles andere als gut, jeden tag gabs geschreie was für keinen gut war, deswegen hab ich diese methode schnell eingestellt. Ich habe auch jedesmal ein schlechtes gewissen wenn ich ihn in meinem Zimmer lasse da er ja eigentlich nichts dafür kann und darunter leiden muss. Und ja das mit den Passanten ist halt so eine Sache, da ich ihm dadurch beibringen wollte das sein verhalten unerwünscht ist habe ich dies in den meisten fällen akzeptiert ( es ging natürlich nie eine gefahr aus mit dem maulkorb) trozdem versuchte er es jedesmal aufs neue.
     
    #7 Jurassic_home
  9. ich stelle es mir für den Hund schwer vor, allein im Zimmer hocken zu müssen, während er die Familie im Haus hört. Da würde ich versuchen, eine andere Lösung zu finden, z.B. eine Huta.
     
    #8 Paulemaus
  10. Wenn mein hund meine mutter zwackt, heisst das noch lange nicht das er sich das bei mir traut ( eher nicht).

    ich würde dem mal lernen ein bestimmten gegenstand ins maul zu nehmen, anstatt die haende, und ihm nur zu streichlen wenn er ruhig sitzt, bis er sich ein bisschen benimmt.
     
    #9 toubab
  11. Wenn du das Verhalten akzeptierst, wie soll er lernen, dass das unerwünscht ist?
    Wie korrigierst du ihn?
     
    #10 MadlenBella
  12. @IgorAndersen
    Die Situationen sind eigentlich fast immer gleich, sobald er gestreichelt wird leckt er erstmal die Hand, nach 30-40sekunden schnappt er dann ruckartig zu und kaut auf der hand, manchmal schnappt er auch einfach beim vorbeigehen in der wohnung nach der Hand ohne irgendwelche signale seiner oder unserer seits. Wenn z.b. Besuch oder Freunde ihn dann maßregeln wollen dreht er komplett durch, komme ich und schicke ihn auf sein platz macht er dies ohne zu zögern, doch beim schnappen lässt er sich durch mein lautes nein nicht abschrecken. Er macht es bei jedem, nur bei mir und einen Freund hat er verstanden das er damit nicht durchkommt, komme ich allerdings von der Arbeit nach Hause versucht er es dann doch nochmal, seitdem er in meinem zimmer auf mich wartet hat das aber stark nachgelassen. Mein Vater lebt leider nicht mit uns, und wohnt auch zu weit weg um öfters helfen zu Kommen. Ich glaube aber das ich eure Ratschläge befolgen werde ihn einfach nicht mehr streicheln zu lassen obwohl ich daduch bedenken habe das es noch schlimmer wird weil er es ja ohne solche situationen nicht lernen kann.
     
    #11 Jurassic_home
  13. Ich würde ihm auch ein Kuscheltier oder so was ins Maul schieben. Meiner wollte als Junghund auch immer die Hand im Maul haben. Vllt ist es ja bei ihm auch so. Oder hackt er gleich?
    Wenn er nur halten will, einfach eine Alternative ins Maul.
    Meiner kommt mittlerweile mit seiner Kuscheldecke an, wenn er kuscheln will.
     
    #12 Mirabelle07
  14. @MadlenBella

    Ja, das mache ich auch, ich meinte damit nur das ich mir mehr zeit mit der körperlichen auslastung gebe. Trotzdem wird die unterordnung und sonstige tricks täglich 30-60minuten lang trainiert.
    Das es blöd ist ihn 8stunden einzusperren weiß ich auch, das mach ich auch nicht gerne, aber dadurch kommt er halt mit seinem Verhalten nicht durch, und es zeigt sich leichte besserung. Meine Reaktion kommt halt auf die Situation an, wenn ich direkt daneben stehe und er zwickt jemanden, und diese person reagriert nicht darauf, dann kommt von mir ein lautes nein und er wird auf sein Platz geschickt, macht er das z.b. draußen an der leine, dann wird er zurückgezogen noch bevor er die hand berühren kann, reagiert diese Person nicht von selbst, versucht er es jedesmal aufs neue. Er zeigt dabei ein reudiges verhalten.
     
    #13 Jurassic_home
  15. @MadlenBella
    Ich Aktzeptiere nicht sein Verhalten, wenn mich Passanten nett fragen ob sie ihn streicheln dürfen dann akzeptiere ich das, aber nicht sein Verhalten. Und auch das nur mit maulkorb.
     
    #14 Jurassic_home
  16. @toubab
    Er macht es ja auch nicht bei mir ( nur wenn er vorher bei meiner mutter damit durchkam, probierte er es auch an mir) da meine mutter ihn dafür belohnt nehme ich mal an das der hund verwirrt ist, der sagt ja, der sagt nein, der sagt nichts, ja was denn nun? Darf ich kauen oder nicht? Soll ich es einfach mal bei jedem probieren und gucken wer es sich gefallen lässt? Ich habe es schon mit dutzenden spielzeugen versucht aber jedesmal lässt er das speilzeug los und schnappt direkt nach der hand.
     
    #15 Jurassic_home
  17. @Mirabelle07
    Ja das Probiere ich schon seit dem ersten Tag, leider ohne erfolg, das spielzeug wird kurz im mund genommen, wieder fallen gelassen, und dann doch in die hand geachnappt.
     
    #16 Jurassic_home
  18. Du solltest nochmal nach einem Trainer suchen. Es muss noch einen geben oder du musst eben weiter fahren / Anfahrt bezahlen.
     
    #17 MadlenBella
  19. Ich versteh schon nicht, wieso man in einen Haushalt mit auffälligem Hund einen zweiten holt.
    Wenn da 4, 5 Personen leben ist irgendwie auch logisch, das da jeder was anderes sagt.
    Für mich hört es sich so an, als ob da im Junghundealter n bisschen was verpasst wurde.
    Impulskontrolle kannst du immer gut üben.
    Dann wird sich das auch irgendwann festigen. 4h Täglich kommt er raus, aber was machst du dann in der Zeit mit ihm?
    Ich weiss nicht wie alt du bist, aber wenn dann die Mutter, die wahrscheinlich hauptsächlich mit dem Hund zu Hause ist, nicht ansatzweise mitzieht, wirds schwer.
    Den ganzen Tag im Zimmer lassen ist quatsch, genauso wie Maulkorb auf.
    Wenn er bei Besuch nicht ablässt, dann machst halt ne Hausleine dran und nimmst ihn einfach weg.

    Für mich hört sich deine Erzählung nach einer Übersprungshandlung an, heisst, der Hund ist in den Situationen zu aufgeregt.

    Meine ist auch ne Wildsau, kaut auch sehr gerne auf Händen. Aber wie schon geschrieben, sie weiss bei wem sie es darf. Ist auch eine Folge davon, dass viele das mitmachen. Sie weiss aber bei welchen Personen das unerwünscht ist und lässt es. Kinder lass ich sie erst streicheln, wenn die Aufregung durch ist, damit sie die nicht umschubst. Funktioniert wunderbar.
     
    #18 pat_blue
  20. Der hund ist gar nicht verwirrt, der macht das was er gerne macht und es gelingt ihm. Ich bin selber etwas weit weg, irgend jemand soll sich das mal anschauen.
     
    #19 toubab
  21. Sorry, aber das nehm ich dir nicht ab. Wenn du mit dem Hund täglich 30-60min Gehorsam trainieren würdest, dann würde der jetzt hören wie ne 1. (Fände ich eh zu lange)
     
    #20 pat_blue
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „16Monate Alter Amstaff schnappt dauernd. NERVEN LIEGEN AM ENDE.“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden