Wir sind wieder auf der Ranch ...

  • Cornelia T
Ich würde ausflippen wenn bei mir nachts jemand ins Haus eindringen würde.
Aber wenigstens kann man sich bei Russelln darauf verlassen das sie erst mal prophylaktisch bellen würden bis sie erkannt haben wer es ist.
Ich würde sofort alles niet und nagelfest sichern.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Cornelia T :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Paulemaus
Wir haben vor der Kellertür 2 Metallstangen, die wir nach Bedarf rausnehmen oder einsetzen können. Das ist schnell montiert.

Weiss Deine Familie davon? Ich würde durchdrehen, wenn meine Mutter mir so was erzählen würde und wir würden umgehend eine Lösung finden, z.B einen Handwerker losschicken, der so was montiert.
 
  • hundeundich2.0
Wir haben vor der Kellertür 2 Metallstangen, die wir nach Bedarf rausnehmen oder einsetzen können. Das ist schnell montiert.

Weiss Deine Familie davon? Ich würde durchdrehen, wenn meine Mutter mir so was erzählen würde und wir würden umgehend eine Lösung finden, z.B einen Handwerker losschicken, der so was montiert.

Meine Tochter , ja .
Ich gehe aber davon aus , dass sie es nicht wirklich glaubt , sondern denkt , ich will hier unbedingt weg und versuche es dann so.
Nur so ein Eindruck , ich will ihr nicht Unrecht tun.

Die Hunde sind grundsätzlich freundlich , auch der Dobermann , dessen Vater angeblich ein Dogo Argentino gewesen sein soll.
Das kann mit den Schäferhunden (leider) überhaupt nicht vergleichen .

Wachsam sind die jetzigen schon , wir hatten jetzt im Winter einen Einbruchsversuch am frühen Abend .- Hier war alles stockdunkel , ich hatte nur ein paar Kerzen an , da hat einer an der Haustür gerüttelt , da haben beide wirklich ein Riesenspektakel aufgeführt , das war dann aber auch direkt erledigt .- Wäre derjenige trotzdem reingekommen , mit einem Ring Fleischwurst um den Hals zum Beispiel , hätte sich die Situation vermutlich gleich entspannt.:asshat: - Und das wiederum wäre bei den DSHs absolut keine Option gewesen.

Eingebrochen wird hier zur Zeit ziemlich viel , die meisten Häuser stehen ja im Winter leer , einige haben sich jetzt diese Solarstrahler montiert.- Man sieht das aber trotzdem , dass keiner da ist .

Ich hoffe , dass es dieses Frühjahr klappt , einen festen Wohnsitz zu finden .

Angst habe ich übrigens überhaupt keine , das war früher anders.
 
  • hundeundich2.0
Ich verstehe beim besten willen nicht, warum die türe nicht verbarrikadiert werden kann, und warum man nicht die polizei informiert, bist du dort so illegal wohnhaft?

Ja, ist offiziell nicht erlaubt , sich hier dauerhaft aufzuhalten .
 
  • toubab
Auch als teilzeit bewohnt: es ist deins und es hat ein einbrecher der dort schlaeft, auch wenn du nicht da bist.
 
  • Lana
Ich weiß nicht recht, ob ich das so schreiben soll, weil es vielleicht etwas hart klingt. Aber ich versuche es mal:

Du hast das letzte Mal geschrieben, dass du sehr wohl Angst hast, wie derjenige reagiert, wenn du ihn erwischst. Du fühlst dich also mit der Situation keineswegs wohl. Und wenn einer ins eigene Haus einbricht, um dort ins Klo zu k.acken und im Gästezimmer die Heizung aufzudrehen, ist das ja nicht normal. Ein "normaler Landstreicher" will ja möglichst unauffällig bleiben. Da bemerkt man ja nur unbeabsichtigte Spuren.

Es gibt einige Kriminalfälle, in denen spekuliert wird, ob der Betroffene wirklich verfolgt wurde oder nur eine Art von Paranoia hatte, die ihn das lediglich glauben ließ.

Wenn dir also was passieren sollte (was wir alle nicht hoffen), kann es sein, dass niemand das weiter verfolgt und dir niemand so richtig glaubt. Ich würde daher in jedem Fall jetzt etwas tun.

Die meisten Personen hätten längst die Polizei verständigt, Kameras aufgestellt, oder eine Alarmanlage + Sicherheitsmaßnahmen installiert.
Ich persönlich würde da keine Nacht einfach so schlafen.

Eine Wildkamera kostet keine 100 EUR und die kann man so verstecken, dass der Eindringling sie nicht sieht. Dann weißt du, wer es ist.

Pass auf dich auf und mach etwas. Wenn du zu lange nichts tust, wird dir am Ende niemand glauben, dass es wirklich ein Fremder war ... .
Du sagst ja selbst, dass deine Tochter meint, du bildest dir das nur ein, weil du weg willst.
 
  • Paulemaus
Selbst wenn Deine Mutter meint, dass Du übertreibst, verstehe ich nicht, wieso sie und ihr Mann nicht dafür sorgen, dass die Tür einbruchsicher wird. Allein schon, damit Du Dich sicherer fühlen kannst. Kannst Du nicht mal deutlicher mit ihr reden?
 
  • lektoratte
@hundeundich2.0

Aktuell ist die beste Möglichkeit, zur Polizei zu gehen:

Du warst über Silvester in Wald, wegen der Hunde, und nun ist die Baggage in Quarantäne- das musst du dort bleiben.

Sonst wäre der Typ dir nie aufgefallen…
 
  • toubab
Finde ich nicht, es ist letztes jahr schon aufgefallen, und jetzt wieder, sie muss ungefragt kein auskunft geben wielange sie dort verbleibt, es geht um ein eindringling.

die polizei wird sich jedoch fragen warum die kellertüre nicht besser gesichert ist.

das würde ich als erstes machen ( und auch die eingangstüre von innen, und ein schliesssystem am haupteingang, was unknackbar ist ohne die ganze türe zu zertrümmern).

selbst ist die frau.
 
  • hundeundich2.0
Das ist ganz lieb von Euch , dass ihr Euch so sorgt.-
@Lana Zwischendurch habe ich selbst schon fast geglaubt , dass sich das Alles nur in meinem Kopf abspielt .

Dann habe ich das Ganze auch wieder über Monate hin ganz beiseite geschoben , weil einfach auch lange Zeit gar nichts mehr war.
Und dann eben so etwas wie gestern : die Klospülung unten ,- zwei Stunden vorher dachte ich unten noch , es riecht nach Desinfektionsmittel, aber nicht nach dem Sterilium Virugard , was unten steht.

Es gab auch schon Zeiten, da roch es nach Stall .

Klar denken die (Familie), ich habe einen Knall oder ich will sie manipulieren.- Ich vermute eigentlich , dass meine Tochter es gar nicht ihrem Mann erzählt hat . - Den habe ich 2021 vielleicht drei-maximal viermal gesehen , davon zweimal "dienstlich" , da war er morgens zur Blutentnahme hier.

Ich sehe jetzt zu , dass ich hier wegkomme, ich will unten ins Tal .- So lange werde ich das auch noch ertragen , ich bin mir sicher , dass uns nichts passiert .- Eine große Welle macht sich nicht gut für den Verkauf . - Und mehr , als hier vormittags zweimal in der Woche mit dem Streifenwagen durchzufahren , machen die eh nicht .- Das hatten wir schon mal , das war irgendwie wegen so einer Beziehungskiste einer ehemaligen, ganz jungen Nachbarin.

Ich bin einfach müde, erschöpft ,traurig vielleicht auch ,- aber wie auch immer ,ich muss das diesen Frühling spätestens hinbekommen, dass ich hier wegkomme , das ist für mich lebenswichtig , so empfinde ich das zumindest.
 
  • DobiFraulein
Aber eine billige Überwachungskamera würde doch weder viel Aufwand noch viel Wind machen? :gruebel:
Man hat fast den Eindruck, du willst gar nicht wissen, was aufgezeichnet wurde, wenn du das Gefühl hast, dass jemand da war?
 
  • Lucie
Verstehe ich alles, aber nicht dass du nicht aufrüstest, Riegel, Kamera sind kein Hexenwerk.
 
  • Madeleinemom
Ich kann's nicht anders sagen: get out of there - now, rather than later. Da lauert was, oder wer, im Gebuesch und dringt auch noch bei Dir ins Haus ein.

Da ist mein Nachbar vergleichsweise ein kleines Aergerniss. Deine Situation spricht von ''Gefahr im Verzug".

Gibt es Alternativen, wo Du unterkommen koenntest?
 
  • sleepy
Mir wäre nichts so schlimm, wie der Gedanke, daß jemand in mein Reich eindringt. Dieses Gefühl hab ich ja ansatzweise schon, wenn hier andere Hausbewohner im Treppenhaus rumturnen. Das ist schon ätzend genug, daß da jeder unter "mein" Dach kann, aber daß jemand auf mein Klo ginge usw.... Oh Gott, ich würde mich zu Tode ekeln.

Aber der nächste Gedanke, der mir käme: was, wenn es nicht "einfach nur" irgendein "Landstreicher" ist, sondern ein perverser Stalker oder ein flüchtiger Verbrecher, der womöglich gesucht wird und dessen Flucht ich ja dann "unterstützen" würde, wenn ich nichts ubternähme - oder der mich, bzw. mein Haus am Ende womöglich noch in irgendwelche Machenschaften mit rein ziehen könnte...

Ja, gut, KANN alles ganz "harmlos" sein, hat aber auch Potential für allerhand Gruseliges.
Ich würd mindestens ne Kamera aufstellen.
 
  • Crabat
Der Mensch ist ja zumindest sehr sehr unverfroren und hat keine Angst entdeckt zu werden. Das ist ja schonmal ein Statement. Ich hätte da längst eine Kamera aufgestellt.
Aber das Verhalten der Hunde verstehe ich auch nicht. Selbst wenn sie freundlich sind, oder er sie füttert…dann würden sie ihn doch begrüßen? Irgendeine Reaktion jedenfalls, wenn er kommt.

Ich tendiere etwas zu @Lana
 
  • hundeundich2.0
Der Mensch ist ja zumindest sehr sehr unverfroren und hat keine Angst entdeckt zu werden. Das ist ja schonmal ein Statement. Ich hätte da längst eine Kamera aufgestellt.
Aber das Verhalten der Hunde verstehe ich auch nicht. Selbst wenn sie freundlich sind, oder er sie füttert…dann würden sie ihn doch begrüßen? Irgendeine Reaktion jedenfalls, wenn er kommt.

Ich tendiere etwas zu @Lana

Ich sehe nicht , was die Hunde im Dunkeln draußen machen ,- bzw. den Eingang , der da infrage kommt , sehe ich auch im Hellen nicht , das ist praktisch der Ein/Ausgang vom Souterrain , der ist auf der anderen Seite des Hauses , und unterhalb vom ersten Teil des Grundstückes .
Davor ist noch ein nach drei Seiten geschlossener Holzschuppen.

Wie gesagt , der Fokus liegt bei mir jetzt definitiv darauf , eine Wohn Alternative zu finden , deshalb ,-aber auch vor allem , um wieder normale Lebensbedingungen zu haben

Das mit Kamera(s) war ja schon mal Thema , also auch für mich selber ,- die Frage ist nur , was mache ich dann , vor allem , wenn es der Andere evtl. gemerkt hat ,- der wäre in einer halben Minute hier oben , -aber es würde , liefe es gut , mindestens 25 Minuten dauern bis Polizei da sein könnte ,- und dann sind sie noch nicht auf dem Grundstück ,sondern müssten das Schloss noch knacken .

Ich lass das für mich jetzt einfach mal so stehen ,- ich muss jetzt nämlich noch einmal nach draußen , das zweite Grundstück abschließen und auch noch ein paar mal in den Keller , weil die Heizung dauernd auf Störung geht , da denke ich aber mal , das geht auf das Konto der Siebenschläfer , dem frechen Pack . -
 
  • mailein1989
Also ich könnte da keine ruhige Minute mehr verbringen. :arghh:
 
  • Crabat
Das mit Kamera(s) war ja schon mal Thema , also auch für mich selber ,- die Frage ist nur , was mache ich dann , vor allem , wenn es der Andere evtl. gemerkt hat ,- der wäre in einer halben Minute hier oben
Das ist er auch ohne Kameras.
Außerdem könntest Du die Cams auch draußen anbringen mit Nachtsicht. Zb in 10 m Entfernung zum Eingang. Dann ist er beim Reingehen drauf.
Du (Oder jemand anders) bekommt eine Nachricht aufs Handy, wenn die Kamera auslöst. Das merkt er draußen genauso wenig, wie ein Wildtier.
 
  • Lucie
Türen verrammel wäre das Mindeste, ich verstehe nicht was dagegen spricht. Hast du Angst dass er/sie dir dann tagsüber auflauert oder was spricht dagegen. Wildkamera ist auffällig, es gibt Miniteile die perfekt versteckt werden können, dann weißt du wenigstens wer es ist und kannst immer noch entscheiden ob du es weiter ignorieren möchtest. Wir sind hier beim Kauf mit verdeckten Mängeln ja auch reingefallen, aber so einen Untermieter mitzukaufen finde ich richtig krass.
 
  • hundeundich2.0
Türen verrammel wäre das Mindeste, ich verstehe nicht was dagegen spricht. Hast du Angst dass er/sie dir dann tagsüber auflauert oder was spricht dagegen. Wildkamera ist auffällig, es gibt Miniteile die perfekt versteckt werden können, dann weißt du wenigstens wer es ist und kannst immer noch entscheiden ob du es weiter ignorieren möchtest. Wir sind hier beim Kauf mit verdeckten Mängeln ja auch reingefallen, aber so einen Untermieter mitzukaufen finde ich richtig krass.

Nein , das ist jetzt der zweite Herbst/Winter , dass er da ist .
Das Haus habe ich schon seit 2008 ,- aber von 2015Januar bis 2018 Oktober nicht hier gewohnt.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wir sind wieder auf der Ranch ...“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten