Welche Ansprüche habt ihr an eine Hundepension?

  • ginolino
Hallo,

ich möchte demnächst eine Hundepension bei Uslar/ Göttingen eröffnen.
Was habt ihr den für Ansprüche an so einen Urlaubsaufenthalt für eure Lieblinge.

Wenn ich mal weg will, find ich für meine beiden Schätze echt keine Unterkunft, entweder ausgebucht, oder die nehmen keine Rottis oder die gefallen mir einfach nicht oder auch sie sind zu teuer.

Schreibt doch bitte einfach was ihr euch so wünschen würdet, Preise, Möglichkeiten, Unterbringung.... ???

Ich freu mich und werd alles so gut wie möglich umsetzten.

Vielen lieben dank

Jeanette und ihre Lieblinge
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi ginolino :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • andrea63
ok fang ich mal an:
ich suchte für meine beiden hunde (herdenschutzhunde) eine pension für eine woche. da es für meine hunde kein problem ist draussen zu bleiben, kam für mich die zwingerhaltung bei einer mir bekannten hundepension in frage. da ich zwei hunde zusammen hinbrachte hatte ich auch weniger bedenken, dass die hunde zu arg unter meiner abwesenheit leiden würden. dort wurde es so gehandhabt:
morgens, mittags und abends wurden die hunde an der leine ausgeführt.
nach dem ersten ausgang wurden die hunde gefüttert (je nach wunsch des halters entw. mit eigenem futter oder mitgebrachten)
die zwinger hatten allesamt nach hinten getrennter auslauf.
abends wurden auf meinen wunsch meine beiden nochmals gefüttert.
der preis für einen hund/tag belief sich auf: 15 euro (eigenes futter)
für zwei hunde/tag zusammen: 22 euro (eigenes futter)
die hunde wurden immer an der leine ausgeführt. pflicht war: impfausweis/ versícherungsnachweis ! obwohl hier jedoch die pension eine eigene versicherung für pensionshunde besitzt.
und telefonnummer für den (absoluten) notfall.
ich war sehr zufrieden und da wir keine bett/sofahunde haben... war dies auch für die hunde ideal.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • andrea63
ich schildere aber noch gerne den fall einer bekannten, welche ihre hunde in einer privaten hundepension anmelden wollte.
bei der vorstellung dort war auch ich dabei.
also: die betreiberin hatte selbst 3 hunde. zuzüglich gerade bei unserem eintreffen 3 weitere pensionshunde. alles wuselte eigentlich durcheinander. mir selbst viel auf: keiner der hunde hatte einen eigenen rückzugsbereich. sprich: evtl. einen eigenen raum oder gar nur ein eigenes varikennel. die hunde kamen mir selbst sehr gestresst/unruhig vor. garten wurde von den hunden mitbenutzt. wir waren bei der vorstellund drei frauen und drei hunde. meine alte 15 jährige labbihündin, welche "nur" mitdurfte, wurde von einem der hunde der betreiberin konstant angeknurrt.
also mein fazit:
dort ginge kein hund von mir hin.
für unsere alte labradorin suchte ich bei bekannten einen platz. diese hatten zwar null hundeerfahrung..aber mit etwas "einweisung" hat man bei dieser hündin auch keinerlei probleme.
 
  • mönchen1611
Hallo,

ich komme ja auch aus dem raum Uslar/ Göttingen!

Wo genau willst du denn eine Pension eröffnen?
Hast denn schon ein Gebäude und steht schon alles fest?
Oder ist das nur so ein Gedanke?


Lg
 
  • AngelBlueEyes
Nachdem ich einige Zeit in einer gearbeitet habe weiss ich genau, was ich zukünftig nicht mehr möchte und kann dir meine Wünsche mitteilen:

- die Pension sollte nicht nur stundenweise vom Personal besetzt sein, sondern durchgängig von morgens bis abends, für die Zeit in der Nacht sollte auf jeden Fall jemand auf dem Gelände sein, der mitbekommt, wenn doch mal was passiert
- die Hunde sollten nicht in viel zu kleinen Zimmern zusammen gepfercht sitzen, auch die Katzen (wenn sie aufgenommen werden sollten) sollen genug Platz in den Zimmern haben mit entsprechenden Kratzbäumen und notwendigem Equipment
- grosse und saubere Ausläufe, wenn man nicht Gassi gehen kann
- das Zimmer sollte mit entsprechenden Körbchen ausgestattet sein und einem Deckchen, eventuell auch ein Teppich für den Boden oder verschiedene Liegemöglichkeiten
- wenn man selbst was mitbringt soll auf die Sachen geachtet werden und sie dürfen nicht verschwinden
- gutes Hundefutter und nicht irgend eine Billigmarke
- die grundlegenden Dinge wie Strom, Heizung, Wasser, genügend Nahrung müssen auf jeden Fall gesichert sein
- freundliches Personal
- die Hunde sollten mehr als nur 1 Stunde täglich "Auslauf" auf den Wiesen bekommen
- ORDENTLICHE Ausläufe / Zimmer / Aussenzwinger ohne Verletzungsgefahren!
- der Betreiber / die Mitarbeiter sollten frei von Vorurteilen gewissen Hunderassen gegenüber sein
- das Personal sollte sich mit "Erste-Hilfe-Massnahmen" auskennen und sie auch anwenden können
- ein guter Tierarzt im Hintergrund der 24/7 abrufbar ist und auch wirklich kommt
- humane Preise

....

Wenn mir noch mehr einfällt schreib ich es hier
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Kaze
Fachpersonal. Eine Hundepension sollte von jemanden betrieben werden, der eine fundierte Ausbildung (z.B. Tierarzthelfer, Tierpfleger...) vorweisen kann,
lg,
Kaze
 
  • Gelöschtes Mitglied 14294
da stimme ich kaze voll zu!!!

in der kleinstadt in der ich vorher gewohnt habe gibt es drei pensionen, zwei nehmen keine sokas. das ist ein absolutes no go in meinen augen. außerdem lehnte eine auch noch hunde ab, die eventuell unter trennungsängsten leiden könnten und zwar mit dem argument, dass das gleichzusetzen mit einer verhaltensstörung sei.

viele betreiber haben leider nur ihre bequemlichkeit vor augen und die dollarzeichen in den selben.

ich denke wichtig sind kompetenz, engagement und die richtige örtlichkeit.
bei unterbringung meiner hunde würde ich an erste stelle die kompetenz stellen und notfalls auf komfort verzichten. meine hunde waren (damals waren es fünf) 2007 zwei tage in einer pension mit reiner zwingerhaltung und zwischendurch sehr viel auslauf, und das hat bestens geklappt. für mich war auch wichtig, die hunde konnten vorher an mehreren tagen stundenweise probewohnen.

lg barbara:hallo:
 
  • ginolino
hallo,

danke erst mal schon für die vielen tipps,
also ich habe noch kein gebäude, bin auf der suche und möchte gern die scheune dann mit großräumigen zwingern versehen, wo die hunde zum schlafen und fressen reinkommen.
ansonsten sollen sie freien auslauf bekommen auf zwei abgezäunten wiesen stücken mit mind. je 1000 qm.
auf der einen wiese soll auch agilitygeräte stehen, wo ich die hunde ein wenig fördern und mit ihnen spielen kann,
auß der anderen sol evtl. noch ein teich mit wwasserlauf entstehen.

alles im moment ideen, ich sammel noch, die zwinger werden gefliest, ein teil des auslaufes gepflastert, ich werde Sokas aufnehmen ( hab selbst nen rotti), jeder hund kann auch einen kostenloses probetag/ nacht haben.

jeder sollte sein futter selbst mitbringen, die hunde sollen ja wenigstens etwas gewohntes haben, ich bin selbst fertig barfer, werd ich gern für alle anbieten.
 
  • Gelöschtes Mitglied 14294
dein vorhaben finde ich ganz klasse!!!
erkundige dich nur im vorfeld genau über sämtliche auflagen (und die gibt es reichlich), sowohl was deine qualifikation betrifft als auch über die bedingungen wie lärmschutzverordnung und so weiter.

ich wünsche dir ganz viel erfolg!!!!

lg barbara:hallo:
 
  • AngelBlueEyes
Du musst auf jeden Fall denn 11-er haben und falls du ihn nicht hast machen.
Erkundige dich bei deinem VetAmt wo du den machen kannst, denn den brauchst du zwingend um das aufzumachen.
 
  • mönchen1611
Was ist denn ein 11-er ? :verwirrt:
 
  • ginolino
ja paragraph 11 ich weiß, danke muss ich dann noch machen, da ich aber noch nciht genau weiß in welchen landkreis ich lande, warte ich damit noch ab, will mich nächste woche mal mit den zweiten vet. amt in verbindung setzten....
 
  • Klopfer
Hm, Smokey war in noch keiner Hundepension, aber wenn, dann würd ich mir folgendes wünschen:
  • 24/7 Betreuung und tierärztliche Betreuung von Fachpersonal
  • Hotline, wo ich mich nach dem Befinden meines Hundes erkundigen kann
  • freundliches und qualifiziertes Personal
  • Sauberkeit, sowohl in den Zimmern als auch im Auslauf (find ich traurig das man darauf hinweisen muss)
  • Fütterung meines Tieres zu den Zeiten und mit dem Futter was ich mir wünsche bzw mitgebe
  • Regelmäßige Medikamentengabe wenn benötigt
  • keine Rudelhaltung bzw im Maximalfall 2 zusammen, die sich verstehen
  • Unternehmungen für die Tiere nach Halterwunsch (dafür zahle ich auch gerne mehr!)
  • humane Preise
Ich find das Konzept aus Berlin (Pfötchen Hotel) garnicht so schlecht, mit Ballwurfmaschine und baden etc. Würd ich, vorrausgesetzt, ich kann mir sicher sein das es auch wirklich mit den Tieren gemacht wird, auch dazu buchen. Nix ist schlimmer als Langeweile.
 
  • Mausili
Hallo,

gerade kam gestern im TV:

Gebürstet, gestreichelt, geadelt
Im Tierschlosshotel Unterriexingen

Echter Prinz duscht Königspudel – den begossenen Pudel streicheln zwei kleine blonde Prinzessinnen und Bartok, der Pudel, nimmt es aristokratisch gelassen: Alltag im Tierschlosshotel Unterriexingen, mitten in Baden-Württemberg.........



:hallo:
 
  • SabineW
Hallo Ginolino,

Dein Vorhaben in allen Ehren, aber:

....bin auf der suche und möchte gern die scheune dann mit großräumigen zwingern versehen, wo die hunde zum schlafen und fressen reinkommen.
Wie willst Du eine Scheune im Winter ausreichend heizen?

ansonsten sollen sie freien auslauf bekommen auf zwei abgezäunten wiesen stücken mit mind. je 1000 qm.
Das funktioniert stundenweise und mit Hunden, die untreinander verträglich sind - aber wenn die Hunde den ganzen Tag draußen sein sollen: im Winter oder bei schlechtem Wetter wird das nicht funktionieren. Was machst Du ausserdem mit unverträglichen Hunden?

Was ich von einer gut geführten Pension erwarten würde:

a) geschultes Fachpersonal mit ausreichender Erfahrung (es genügt nicht, mal eben den §11 gemacht zu haben)
b) nicht zu viele Hunde
c) getrennte Unterbringung in sauberen Zimmern mit bequemen Liegemöglichkeiten
d) getrennter, ausreichender Auslauf
e) ständige Überwachung und Erreichbarkeit
f) ständige Verfügbarkeit eines Tierarztes für Notfälle
g) zuverlässige Ausführung der Anweisungen (Futter, Medikamente)
h) angemessene Preise

LG
Sabine :O)
 
  • Goldenrusty
@mausili
hab ich gestern auch im TV gesehn, und wie immer, lol, glaub NIE was im TV kommt, ist immer wieder schön zu sehn, dass man NICHTS glauben kann, ausser man kennts selber :D

zur idee der hundepension, wirklich toll, aber was schon geschrieben wurde, sobald die $ scheine im vordergrund stehn, volle katastrophe, ....sowas geht selten gut, meiner erfahrung nach. da sind die hunde/katzen ...etc ...am ende nur noch nebensache, hab sowas schon oft genug erlebt.

nehm dir alles was du im augenblick für deine eigenen hunde vorraussetzt, als standard für die pension. auslauf , auslauf , auslauf, beschäftigung, beschäftigung, beschäftigung, immer jemand vor ort (da man nie wiess was bei fremden hunden vorfallen kann)..........freundlicher umgang mit allen betroffenen, hunden und frauchen/herrchen , dann klappts :D

wünsch dir viel erfolg mit allem :hallo:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welche Ansprüche habt ihr an eine Hundepension?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten