Unterschied Alano - Dogo Canario

  • Horsti
Hallo zusammen,

habe letztens einen wunderschönen Dogo Canario (lt. Besitzer) gesehen. Ein echt tolles Exemplar.

Wollte im Internet mal ein paar Bilder von diesen Hunden sehen und stelle dabei fest, dass diese Rasse z.T. unter Alano läuft, andere Aussagen lauten, dass der Dogo von den Kanaren kommt, der Alano aber aus Afrika.

Haben die beiden Rassen denn nun was miteinander zu tun, sind sie das Gleiche?
Vielleicht hat jemand ja ein paar Hintergrundinfos - interessiert mich einfach mal.

Gruß
Horsti
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Horsti :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • kitty-kyf
Also mein Wissensstand ist:
Alano = Dogo Canario
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • pixelstall
Na ja grob kann man die Kanarischen Inseln ja Afrika zuordnen :)

Alano = Spanisch für Dogge

"Alano Espanol" ist also die historische Bezeichnung für die "Spanische Dogge".

Der Dogo ist als Rasse vom FCI anerkannt , um es noch etwas verwirrender zu machen ist der "Perro de Presa Canario" vom AKC ( American Kennel Club) anerkannt worden . , Spanien erkennt nur den Presa Canario als Rasse an :verwirrt: nicht den Dogo..

Kurzgefasst es gibt Zank um den Standart und jeder kocht sein eigenes Süppchen..

Lesenswert dazu :
 
  • Perro de presa
Schweres Thema, vor allem in Deutschland.
Wenn Du Infos hierzu suchst, geh besser auf englische oder spanische Seiten
(z.B. von wikipedia).
In Deutschland ist die Welt der spanischen Hunde anders als im Rest der Welt.

Unterscheiden musst Du zwischen verschiedenen Namen und Hunden,

Perro de presa canario,
Ist auf den Kanarischen Inseln seit dem 15. Jahrhundert dokumentiert.
Jedoch dort auch ab 1900 immer seltener geworden und auch nicht so
Einheitlich gezüchtet (auch zwischen den Insel z.B. Teneriffa und Gran
Canaria mit markanten Unterschieden). Der erste Standard datiert von
1989, aber auch strittig zwischen den Inseln.

Im Zuge der FCI Anerkennung (2001) ist aus diesem Presa Canario der
Dogo Canario geworden. Leider hat sich nicht nur der Name geändert,
auch im Standard sind Veränderungen (z.B. Streichung des Maximal-
Gewichtes) vorgenommen worden.
Kaum Züchter auf den Kanaren oder Spanien nennt die Hunde Dogo,
in Spanien ist das immer noch der Presa Canario.

Einige (wenige) Züchter weigern sich auch auf den neuen Dogo Canario
Standard zu gehen, oder gar den Namen zu verwenden. Wobei der Dogo
Canaris (wie fast alle FCI Ausstellungs-”Opfer”) bereits ein paar schlimme
Wendungen im Äußeren durch gemacht hat. Man hatte eine Phase der sehr
Großen und schweren Hunde, die erste Plätze belegten. Inzwischen geht es
zum Glück wieder ein wenig zurück, sogar mit Tendenz zum kurzläufigen.

Alano ist eine Gruppe von Hunden die in Spanien (ausgehend vom Alaunt,
Alan) so genannt worden. Man trennte früher 4 Arten des Alaunt/Alano,
die Sorte die sich als längstes in Spanien halten konnte ist eine leichtere
Form eines molossoiden Jagdhundes (ähnlich Dogo Argentino, der auf
diesem Vorbild (Cordoba Dogge) aufgebaut ist (siehe Mag. Otto Schimpf).
Der Alano galt seit etwa 1940 in Spanien als ausgestorben.
Was in den (vor allem ländlich und jagdlich orientierten) Teilen Spaniens
als Alano im Sprachgebrauch noch erhalten hat, ist eine leichte Jagdhund Art,
unter 30 Kg und hat wenig bis nichts mit dem hier gegenständlichen Typus
Hund zu tun.
In Spanien hat eine Gruppe Fans seit 1980 versucht mit wenigen “gefundene”
möglichst ähnlichen Exemplaren, den schwereren Alano wieder zu züchten.
Es lief mit Wissenschaftlicher Begleitung und bis hin zu DANN Tests um bekannte
Hunderassen aus zu sortieren. Der Hund ist aber auch leichter als Presas/Dogos.
In Spanien wird dieser jetzt Alano Espanol genannte Hund im kleinen Umfang
Gezüchtet.

Das was Du in Deutschland als Alano siehst, im Internet findest, auf den
Rasselisten der Behörden, hat mit all dem nicht viel zu tun.
Dies baut auf einer Idee der Herren Sewerin, Baumgartner und Schulz auf.
Diese haben ab etwa 1988 zuerst in Frankreich, dann über Italien, Spanien
Kanarischen Inseln und Mallorca versucht einen leistungsfähigen Hund
zu finden der in etwas vergleichbar mit dem Ursprung der BX Dogge zu
Vergleichen ist.
Die BX schied völlig aus, in Italien fand man den Cane Corso, jedoch nicht
unbedingt so “normal” beim Züchter. Auf den Kanaren, den Presa, man
gründete dann zwar einen PCC (Presa Canario Club), jedoch konnte man
kaum gute Hunde dort kaufen. Nicht für Geld und gute Worte.
Also hob man das Projekt “Alano” aus der Taufe, man wollte aus Hunden
der Rassen Cane Corso, Ca de Bau (Presa Mallorquin), Presa Canario und
Dogo Argentino einen rein leistungsorientierten “Super”K”Hund” züchten.
Verschiedene Anläufe den Verein umzurennen scheiterten an internen
Streitigkeiten, Behördlichen Problemen, und weiteren “Problemen”.

Seit spätestens 2002 haben sich alle ursprünglichen Protagonisten des
Alano zurückgezogen (oder zurück ziehen müssen). Zu einem wirklichen
Zuchtaufbau ist es nicht gekommen. Linien sind praktisch nicht
Entwickelt.
Dafür bleiben “Nachfolger” und eine sehr geschickt (von den
Begründern begonnene) gemachten Werbung und Medienarbeit.
Auch der heute rührigste Alano Vertreter, erklärt mittlerweile nur
noch das er Dogo Canario züchtet, aber vorgeblich richtig, noch
den “Alten Namen” verwendet.

Sieh am besten bei wikipedia auf die links ein zu stellenden
Landesversionen von wikipedia, wähle spanisch, dann siehst
Du wie die Spanier (die es eigentlich wissen müssten) ihren Hund
nennen. Nirgendwo außer bei uns heißt der Dogo Canario Alano!

Ob es andere Hunde sind?
Das müsste man die Züchter Fragen, welche Hunde sie zur Zucht
Verwenden. Aus meiner Sicht ist es in Deutschland schwer einen
wirklichen Dogo Canario oder gar Presa Canario zu kaufen.
Obgleich alleine in DHD pro Jahr mehr als 13 mal soviel DC
Verkauft werden wie in Spanien und auf den Kanaren Welpen
Geboren werden.
 
  • Perro de presa
Na ja grob kann man die Kanarischen Inseln ja Afrika zuordnen :)

Alano = Spanisch für Dogge

"Alano Espanol" ist also die historische Bezeichnung für die "Spanische Dogge".

Sorry,
aber auf Spanisch ist Dogge = Dogo.
In Italien ist Alano = Dogge.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Doggomania
Yep, ein unendliches Thema für sich....
 
  • Lyana
Hi, es ist nicht nur schwer einen wirklichen Presa Canario zu finden, sondern auch gute Fachliteratur zu bekommen. Wenn man glück hat findet man einen im ausländischen Tierschutz, wenn er als Straßenhund gefunden wurde.

In vielen Fachbüchern steht das der Alano ausgestorben ist und der Presa ein naher Nachfahre des alten Alano sei.

Die einzige Hunderasse die ich kenne, die unter Alano läuft ist die Deutsche Dogge in Italien.


Hier mal noch ein paar Bilder von meiner Bardino-Presa Canario Mix Hündin.


Gruß Lyana
 

Anhänge

  • 100_1821.JPG
  • 100_1831.JPG
  • 100_1841.JPG
  • Horsti
Hallo zusammen, danke Euch allen (vor allem Dir, Perro de Presa) für diese ausführlichen Antworten. Ich sehe schon, ein Thema, über das sich reichlich diskutieren lässt.

Interessant finde ich an dieser Stelle dann auch, was die Behörden in den Hunden sehen und welche Auswirkungen dies auf Steuern, Auflagen, etc. hat.

Gruß
Horsti
 
  • Perro de presa
Hi, es ist nicht nur schwer einen wirklichen Presa Canario zu finden, sondern auch gute Fachliteratur zu bekommen.

In vielen Fachbüchern steht das der Alano ausgestorben ist und der Presa ein naher Nachfahre des alten Alano sei.

Gruß Lyana

Bücher zur Rasse gibt es nur in spanisch, oder englisch.
In Deutschland gibt es zwei Hefte zum Alano, von den Erfindern je eins von Sewerin und Baumgartner.

Wenn Du in deutsche Bücher oder Beiträge liest, achte auf das Herausgabedatum.
Ab 1994 hat Sewerin mit den damals viel beachteten BV-Bullterrier Nachrichten einen Alano
Sonderteil und später dein Heft nachgeschoben,
ab 2000 hat Baumgartner sein Haft (auch mit der Wuff) propagiert,
ab 2003 hat ein Alano-Dogo Canario "FCI" Züchter angefangen das Internet
und vor allem wikipedia umzustellen.

Da wir ein Land der Abschreiber sind (wie ich kürzlich lernen durfte,
arbeitet selbst der Zoll mit wikipedia um Fragen der Einrfuhr von Exotischen Tieren zu klären),
ist nach diesen Daten und Bemühungen vieles verfälscht.
Davor findest Du aber noch gute Beschreibungen vom Presa.
 
  • Budges66482
Tequila ist ein Dogo Canario vom Züchter

Er sucht übrigens noch ein Zuhause ;)
 

Anhänge

  • Tequila.JPG
  • Lyana
Hier mal noch ein paar Bilder von meiner Bardino-Presa Canario Mix Hündin.


Gruß Lyana

Ehemals Bluna ???


Ja, genau die von der Tierhilfe Fuerteventura

Wir haben zwar viel Arbeit mit ihr, da sie vor vielen Altagsdingen Angst hat und unsicher reagiert, aber wir mache es gern und haben in der Hundeschule und bei Hundetreffen viel spass mit ihr.

Sie hat sich im Gegensatz zu früher schon gut gemacht :)

Gruß Lyana
 
  • Consultani
Hier mal noch ein paar Bilder von meiner Bardino-Presa Canario Mix Hündin.


Gruß Lyana

Ehemals Bluna ???


Ja, genau die von der Tierhilfe Fuerteventura

Wir haben zwar viel Arbeit mit ihr, da sie vor vielen Altagsdingen Angst hat und unsicher reagiert, aber wir mache es gern und haben in der Hundeschule und bei Hundetreffen viel spass mit ihr.

Sie hat sich im Gegensatz zu früher schon gut gemacht :)

Gruß Lyana

Siehste - gleich erkannt. :D
 
  • Lyana
Ehemals Bluna ???


Ja, genau die von der Tierhilfe Fuerteventura

Wir haben zwar viel Arbeit mit ihr, da sie vor vielen Altagsdingen Angst hat und unsicher reagiert, aber wir mache es gern und haben in der Hundeschule und bei Hundetreffen viel spass mit ihr.

Sie hat sich im Gegensatz zu früher schon gut gemacht :)

Gruß Lyana

Siehste - gleich erkannt. :D

Woher kennst du eigentlich Luna?
 
  • AlanoFlo
Schau mal hier sind ein paar Infos in der Kurzfassung zu dem Thema u.a. mit Textpassagen und Abbildungen, aus den von Pero de Presa genannten Büchern.:







Noch mher Informationen und auch sehr interessante Diskussionen und Ausführungen dazu, findest du dann im Forum dazu





Gruß Flo
 
  • meabee
Hallo...
ich grabe dieses Thema einmal aus, da sich mir aktuell die Frage stellt, ob der Presa Canario laut Hundeverordnung dem Alano gleichgesetzt wird?
Besitzen Dogo Canario oder Presa Canario die gleichen Auflagen, wie der Alano (in NRW Anlage 2)?
Es geht aktuell um die Haltung eines solchen Hundes in NRW...
ich würde mich über aufschlussreiche Antworten und oder Erfahrungswerte riesig freuen,
vlg Anikka
 
  • Consultani
Hallo...
ich grabe dieses Thema einmal aus, da sich mir aktuell die Frage stellt, ob der Presa Canario laut Hundeverordnung dem Alano gleichgesetzt wird?
Besitzen Dogo Canario oder Presa Canario die gleichen Auflagen, wie der Alano (in NRW Anlage 2)?
Es geht aktuell um die Haltung eines solchen Hundes in NRW...
ich würde mich über aufschlussreiche Antworten und oder Erfahrungswerte riesig freuen,
vlg Anikka

Die wenig aufschlussreiche Antwort ist: Kommt auf das OA und/oder den Amtsvet an. Hilft Dir nicht, weiß ich - ist aber so.

Es sei denn, Dein Presa Canario ist ein Dogo Canario (FCI 346) und hat Papiere.

Aber schau mal, was Wiki über das Rassehickhack schreibt - und dort ist der "Alano" nicht mal mit reingenommen ... :rolleyes:

Der American Kennel Club (AKC) hat lange vor der Anerkennung des Dogo Canario durch die FCI eine Rasse Perro de Presa Canario anerkannt. Der Rassestandard stimmt nicht mit dem des Dogo Canario überein.
In Spanien wurde vom Landwirtschaftsministerium 2001 eine Rasse mit dem Namen Presa Canario anerkannt.[1] Auch der dort veröffentlichte Standard ist mit dem FCI-Standard für den Dogo Canario nicht identisch. Eine entsprechende Anerkennung für den Dogo Canario gibt es nicht.
Es existieren Auseinandersetzungen um den Namen und den Standard für die Rasse ausgehend davon, dass es sich bei der jetzt als Dogo Canario anerkannten Rasse auch um den Presa Canario handele.

Quelle: Wiki

Ich gebe es zu: ICH blicke da nicht durch ...
 
  • meabee
Also ich habe beim Oamt angerufen.
Der Dogo und der Presa seien keine offziellen Rassen, müssen also vor Ort dem Amts-Veterinär vorgstellt werden, der entscheidet nach äußerem Erscheinungsbild.
Wieviel Willkür erwartet einen?
Wenn man bedenkt, dass Mülheim a.d.R. die Steuern jetzt ab 01.07. so dermaßen erhöht hat ( u.a. 850€ für "gefährliche Hunde" )?
Die Dame hatte extra den aktuellen Beschluss rausgesucht.
 
  • Boxerfan
Also ich habe beim Oamt angerufen.
Der Dogo und der Presa seien keine offziellen Rassen, müssen also vor Ort dem Amts-Veterinär vorgstellt werden, der entscheidet nach äußerem Erscheinungsbild.
Wieviel Willkür erwartet einen?
Wenn man bedenkt, dass Mülheim a.d.R. die Steuern jetzt ab 01.07. so dermaßen erhöht hat ( u.a. 850€ für "gefährliche Hunde" )?
Die Dame hatte extra den aktuellen Beschluss rausgesucht.


Guten Morgen,
Willkür würde ich nicht unterstellen, sondern ich würde davon ausgehen, dass jeder Tierarzt, der für Rassegutachten zuständig ist, seinen Job ernst nimmt.....

Das könnte für dich bedeuten, dass du jährlich mit 850 Euro Hundesteuern in deinem Ort dabei bist. Und davon würde ich persönlich grundsätzlich ausgehen, wenn du a) einen solchen hast oder b) einen solchen Hund aufnehmen möchtest. :)

Sollte es anders kommen, hast du einen Grund, dich zu freuen.

LG
Alex
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Unterschied Alano - Dogo Canario“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten