Zusammenführung zweier Hündinnen mit Größenunterschied

Ebby96

Mal zu Vorgeschichte:
Poppins, Pitbull Hündin, 23,5 Kilo, knapp 2 Jahre,
Und
Chipsy, Kleinspitz Hündin, 7 Kilo (auf Diät!!!!), knapp 7 Jahre

Poppins lebt bei uns seit Nikolaus. Chipsy haben wir als Welle bekommen. Sie lebt hauptsächlich bei meiner Mutter.

Wir werden Chipsy den kompletten Februar betreuuen, da meine Mutter in Kur ist.
Die beiden Hunde kennen sich und gehen auch öfters gemeinsam spazieren(nur ich als "Betreuter")
Poppins liebt Chipsy über alles. Und Chipsy ist einfach so überhaupt nicht zu erweichen.
Muss dazu sagen das sie bis zu meinem Auszug vor 2 Jahren ein selbst sicherer Hund war. Als ich ausgezogen bin hatte meine Mutter alles zu tun und spielen mit großen Hunden wollte sie nicht, sofort Panik und den Hund auf den Arm. Das hat Chipsy wirklich sehr verändert.

Ich versuche jetzt schon so oft es geht beide zusammen zu halten.
Es klappt auch wirklich besser. Poppins nervt nicht mehr so, und Chipsy keift und beißt nicht mehr so.
Grundsätzlich ist Chipsy nicht abgeneigt, ich hab das Gefühl das sie nicht über ihren Schatten springen will und der ganzen Sache nicht so traut.

Gemeinsam spazierengehen klappt wirklich wirklich besser!
Poppins nervt Chipsy kaum noch, und rennt auch nicht mehr auf sie zu, und Chipsy weicht Poppins nicht mehr so extrem aus.

Gemeinsames Füttern im Sinne von Kau Zeug ist unter Aufsicht auch schon geschehen.
Beide sind nicht futterneidig und gehen nicht an das des anderen.

Sie liegen auch zusammen auf dem bett. Immer mit Abstand, aber es geht.

Jeder darf nur sein eigenes Körbchen nutzen, habe ich sofort als Regel fest gesetzt.

Jetzt frage ich mich was ich alles beachten muss wenn es wirklich soweit ist das sie Tag und Nacht zusammen sind.

Alleine möchte ich sie nicht zusammen lassen, solange es noch nicht klappt.
Da das aber wirklich wenn, nur 2-3 Stunden 1mal die Woche sind klappt das.
Dann bleibt Chipsy eben im Wohnzimmer, und Poppins im Schlafzimmer.


Hoffe das war jetzt ausführlich genug beschrieben und mir kann jemand helfen.
 

Anhänge

  • IMAG2025.jpg
    IMAG2025.jpg
    191,1 KB · Aufrufe: 77
  • IMAG2018.jpg
    IMAG2018.jpg
    440,5 KB · Aufrufe: 79
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
Hi Ebby96 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich würde Poppins konsequent verbieten Chipsy zu nerven. Dann wird Chipsy sicher irgendwann auftauen. Akzeptiert Poppins Chipsys Abwehr, wenn die beiden irgendwie zueinander gekommen sind? Wenn ja, würde ich zwar ein Auge drauf haben, aber mir keine großen Sorgen machen.
Ansonsten würde ich nachts die Türen offen lassen, damit man mitbekommt, wenn die Hunde sich in die Wolle kriegen, ggf. Hunde nachts trennen.
 
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 26 Personen
Ich würde Poppins konsequent verbieten Chipsy zu nerven. Dann wird Chipsy sicher irgendwann auftauen. Akzeptiert Poppins Chipsys Abwehr, wenn die beiden irgendwie zueinander gekommen sind? Wenn ja, würde ich zwar ein Auge drauf haben, aber mir keine großen Sorgen machen.
Ansonsten würde ich nachts die Türen offen lassen, damit man mitbekommt, wenn die Hunde sich in die Wolle kriegen, ggf. Hunde nachts trennen.
Poppins akzeptiert das, sie wurde auch schon zwei großen Hunden angegriffen. Hat sich auch nicht gewehrt.
Wenn Chipsy sie ankeift nimmt Poppins das zwar hin aber ich hab das Gefühl das sie es nicht ganz so ernst nimmt, erst wenn Chipsy knappt nimmt Poppins es richtig ernst und geht weg. Sie sieht aber alles irgendwke als Spielaufforderung.

Aber ich unterbrechen Poppins auch sofort wenn ich mit bekomme das sie wieder nervt.

Nachts schlafen sie sowieso eigentlich in unserm Bett bzw Schlafzimmer. Man bekommt also wirklich alles mit.
 
Ok, dann mach weiter so und ruf Poppins sofort ab, wenn sie es doch mal wieder zu Chipsy geschafft hat.
 
ich war in den ersten Tagen mit Hunden, die nicht ganz harmonisch miteinander waren, recht viel draußen unterwegs, zwar oft die selben Strecken, um nicht noch mehr Aufregendes ins Spiel zu bringen, aber eben viel am Laufen oder Schnuffeln lassen, frei nach dem Motto "müde Hunde streiten schlechter".

wenn ich tagsüber merkte, die schaukeln sich hoch, bin ich raus bevor es knallte ...

kein Spielzeug, kein Knabberzeug rumliegen lassen, gefüttert hab ich anfangs immer strikt getrennt (oft einen auf Balkonien), damit es da ja nicht knallt und ich in Ruhe Schüsseln wieder einsammeln kann

aber ich bin da auch insgesamt eher der Typ "zu vorsichtig", weil ich eben weiß, wie es ist, wenn es schief läuft ...
 
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 8 Personen
ich war in den ersten Tagen mit Hunden, die nicht ganz harmonisch miteinander waren, recht viel draußen unterwegs, zwar oft die selben Strecken, um nicht noch mehr Aufregendes ins Spiel zu bringen, aber eben viel am Laufen oder Schnuffeln lassen, frei nach dem Motto "müde Hunde streiten schlechter".

wenn ich tagsüber merkte, die schaukeln sich hoch, bin ich raus bevor es knallte ...

kein Spielzeug, kein Knabberzeug rumliegen lassen, gefüttert hab ich anfangs immer strikt getrennt (oft einen auf Balkonien), damit es da ja nicht knallt und ich in Ruhe Schüsseln wieder einsammeln kann

aber ich bin da auch insgesamt eher der Typ "zu vorsichtig", weil ich eben weiß, wie es ist, wenn es schief läuft ...


Da ich momentan sowieso Ausbildungslos bin und immer zuhause, machen wir wirklich viel.
Ganz gut ist auch das wir zum 1.2 in eine neue Wohnung ziehen. Ergo ist es für beide Hunde noch ein unbekanntes Gebiet.
Spielzeug gibt es nicht, da Poppins nicht wirklich spielt, bzw nur in der Wohnung mit raufen. Und da bin ich ja dabei.
Chipsy hat kaum Zähne, die Spielt nur noch mit ihrem ganz besonderen spezial Ball. Und auch das nur unter Aufsicht. Möchte nicht das Poppins ihr diesen Spaß nimmt.

Füttern möchte ich nicht getrennt. Wir fangen nämlich mit Prey an. Und da möchte ich wissen wie gut beide es aufnehmen. Und vorallem wie gut Chipsy das kauen kann, da sie sowieso Minimum Ne halbe Stunde brauch kann ich Poppins nicht so lange trennen.
Hinzukommt das wir nur einen Raum haben mit fliesen.
Aber Futter ist halt auch kein Problem :)
Chipsy lässt Poppins nur nicht an ihres. Und das ist ja auch richtig so :)

Vor diesem Schieflaufen hatte ich eigentlich keine Angst. Dann hab ich hier zwei Freds gelesen und erst dann kam so die Panik
 
wenn du eh den ganzen Tag mit den Hunden zusammen bist, beobachte mal wann das "Nerven" beginnt. So wie ich das kenne, fängt das schon an wenn zwei Hunde noch Meter auseinander stehen. Das geht über Blickkontakt, Körperhaltung ... und genau da solltest du meiner Meinung nach schon sagen das du das so nicht willst.
 
Nervt Poppins so richtig oder ist Chipsy einfach sehr unsicher im Umgang mit fremden und "zickt" deshalb uU einfach generell viel zu früh und ohne wirklichen Grund? Ich würde es auf alle Fälle verhindern, dass Poppins nervt oder zu wild und aufdringlich wird. Andererseits würde ich aber auch übermäßiges Gekeife von Chipsy unterbinden. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht ruhiges, freundliches Verhalten zu unterstützen und viel zu loben. Alles andere wird konsequent unterbrochen. Dabei rufe ich meistens einen der Hunde (welchen entscheide ich immer situationsabhängig) aus der Situation weg zu mir. Damit beruhigt sich zu wilde Interaktion meist schon von selbst.
 
Nervt Poppins so richtig oder ist Chipsy einfach sehr unsicher im Umgang mit fremden und "zickt" deshalb uU einfach generell viel zu früh und ohne wirklichen Grund? Ich würde es auf alle Fälle verhindern, dass Poppins nervt oder zu wild und aufdringlich wird. Andererseits würde ich aber auch übermäßiges Gekeife von Chipsy unterbinden. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht ruhiges, freundliches Verhalten zu unterstützen und viel zu loben. Alles andere wird konsequent unterbrochen. Dabei rufe ich meistens einen der Hunde (welchen entscheide ich immer situationsabhängig) aus der Situation weg zu mir. Damit beruhigt sich zu wilde Interaktion meist schon von selbst.

Beides, Poppins kann extrem Nerven und Chipsy kann extrem zickig sein.
Es ist schon besser! Aber noch nicht weg.
Vorhin waren wir spazieren und Poppins ist mit einem anderen Hund richtig gedüst. Chipsy hat mich fragend angeschaut ich hab sie dann ermutigt, und sie ist doch tatsächlich mit gerannt :)
Zwar nur kurz, aber immerhin! :)
Dann wären sie auch zusammen im Kofferraum. Chipsy hat überhaupt nicht gezickt und Poppins überhaut nicht genervt. War richtig stolz :)

Wenn Poppins nervt, unterbinde ich es. Ich unterbinde allerdings nicht wenn Chipsy sich angemessen wehrt. Steht ihr ja irgendwie zu.


Wenn beide übertrieben kommen beide in ihr Körbchen. Mal mit Kommando, mal ohne.
 
Wenn Poppins nervt, unterbinde ich es. Ich unterbinde allerdings nicht wenn Chipsy sich angemessen wehrt. Steht ihr ja irgendwie zu.

Naja, wenn sich Chipsy angemessen wehren muss, dann hast du Poppins eben nicht rechtzeitig abgerufen. Auch würde ich an deiner Stelle es nicht so sorglos sehen, dass Chipsy Poppins zurechtweist - auch wenn es deiner Meinung nach angemessen ist, so muss Poppins diese Meinung nicht unbedingt teilen. Dann hat Chipsy nämlich schlechte Karten und du kannst gar nicht so schnell dazwischen gehen, wie die sich in die Fotten kriegen.

Auch ist Poppins noch nicht solange bei euch - damit meine ich nicht, dass sich Poppins zu einer rasenden bestie entwickelt, sondern sie lernt euch immer besser kennen, ordnet sich selber immer noch ein, wird Grenzen testen etc.pp.

Wollt ihr Chipsy jetzt eigentlich vollständig übernehmen? Wenn nicht, wird deine Mutter nach ihrer Kur auch Prey füttern?
Wenn nicht, warum wollt ihr das einem Hund mit eingeschränkter Kauleistung aufzwingen? Klar es ist eine sehr natürliche Ernährungsform, aber der weiße Drops hat doch andauernd etwas an den Zähnen. Warum kein "normales" Barf für Chipsy?

Auch beim Thema Futter gilt - nur weil es für euch augenscheinlich in Ordnung ist, dass Chipsy Poppins nicht an ihr Futter lässt, so muss Poppins auch an diesem Punkt nicht eurer und Chipsys Meinung sein. Deshalb rate ich euch wirklich die Hunde getrennt zu füttern, denn es bedeutet für alle nur Stress.
 
Naja, wenn sich Chipsy angemessen wehren muss, dann hast du Poppins eben nicht rechtzeitig abgerufen. Auch würde ich an deiner Stelle es nicht so sorglos sehen, dass Chipsy Poppins zurechtweist - auch wenn es deiner Meinung nach angemessen ist, so muss Poppins diese Meinung nicht unbedingt teilen. Dann hat Chipsy nämlich schlechte Karten und du kannst gar nicht so schnell dazwischen gehen, wie die sich in die Fotten kriegen.

Auch ist Poppins noch nicht solange bei euch - damit meine ich nicht, dass sich Poppins zu einer rasenden bestie entwickelt, sondern sie lernt euch immer besser kennen, ordnet sich selber immer noch ein, wird Grenzen testen etc.pp.

Wollt ihr Chipsy jetzt eigentlich vollständig übernehmen? Wenn nicht, wird deine Mutter nach ihrer Kur auch Prey füttern?
Wenn nicht, warum wollt ihr das einem Hund mit eingeschränkter Kauleistung aufzwingen? Klar es ist eine sehr natürliche Ernährungsform, aber der weiße Drops hat doch andauernd etwas an den Zähnen. Warum kein "normales" Barf für Chipsy?

Auch beim Thema Futter gilt - nur weil es für euch augenscheinlich in Ordnung ist, dass Chipsy Poppins nicht an ihr Futter lässt, so muss Poppins auch an diesem Punkt nicht eurer und Chipsys Meinung sein. Deshalb rate ich euch wirklich die Hunde getrennt zu füttern, denn es bedeutet für alle nur Stress.

Das es in Ordnung ist, wenn sie sich wehrt bezieht sich auf die Tatsache, wenn ich eben mal nicht schnell genug geschaltet habe. Nicht einfach so. Klar ist da dieser riesige Kraft Unterschied. Aber ich möchte es keinem der Hunde nehmen auch für sich selbst einzustehen. Damit meine ich nicht das gekeife, aber grundsätzlich haben beide recht mal ihre Meinung zu sagen. Damit meine ich keinen ausgewachsenen Kraftkampf, sondern einfach mal aufstehen und geh'n Und auch mal motzen.
Da ich dabei bin werd ich es dann zulassen wenn ich die Situation für entspannt einschätze. Eben Situationsbedingt. Lässt sich schwer erklären.
Anders unterbinde ich dann ab sofort alles gezicke von beiden. Das soll nicht das Problem sein :) nehmen beide auch immer gut hin.



Chipsy bleibt nur einen Monat bei uns, danach wieder nur die Wochenenden.
Ich fange mit prey an, weil Chipsy dringend eine gute Ernährung braucht. Weiter machen wird es meine Mutter. Aber nur wenn ich die Portionen vormache.
Und ich habe keine Lust Barf Portionen zu machen. Nennt es Faulheit.
Wenn Chipsy Probleme haben sollte beim Fressen, werde ich ihr das Fleisch kleiner schneiden. Aber barfen werde ich nicht.

Hinzu kommt das Chipsy eine riesen Leidenschaft zum Knochen Lutschen entwickelt hat. Es dauert zwar seine Stunden. Aber so lange sie Spaß hat werde ich ihr das sicherlich nicht nehmen.


Ich füttere unter Aufsicht, getrennt möchte ich das eigentlich nicht. Kommt auch dazu das beide unterschiedlich lange brauchen. Und ich sperre Chipsy ja jetzt keine zwei Stunden mit ihrem Hühner schenkel weg. Wenn aber einer von beiden früher fertig ist, wird er aus der Küche geschickt. So das der andere in Ruhe weiter machen kann. Immerhin soll es ja irgendwann auch klappen ohne ständige Aufsicht. Da beide nicht Futterneidig sind, sehe ich da auch das geringste Problem.
Die Futter Näpfe stehen sowieso weit auseinander, das sind bestimmt 5 Meter. Und je nach dem was es gibt, wird auf dem Boden gefüttert. So ein Ziegen Kopf passt nicht in den Napf.



Noch Ne Frage:
Wie weit sollen die Körbchen der beiden auseinander stehen?
Beide haben welche im Schlafzimmer und im Wohnzimmer. Die nur der jeweilige Hund nutzen darf. Richtig so?


Ich finde echt lächerlich für eine Frage eine negative Bewertung abzugeben. Mir ist bewusst das die meisten mich hier eh schei$e finden. Aber dann kann man sich doch einfach raushalten. Ist das so schwer?:rolleyes:
 
Für mich liest es sich ein wenig so, dass ich zu dem tendiere, was @Coony schreibt.
Unter Aufsicht ein paar Meter getrennt und den wegschicken, der fertig ist, das ist ja eine Art von Trennen und so mache ich es auch.

Ansonten dafür sorgen, dass die Hunde ruhig und entspannt sind, dann wird ein kleines Anzicken auch nicht das Problem.
Aber schon genau darauf schauen, dass sich bei ständigem derartigen Verhalten nicht etwas aufstaut und dann mal aus nichtigem Anlass eine so schnelle Reaktion kommt, dass man selbst gar nicht so schnell sein kann.
Das sind dann die Situationen, wo alles meint, ohne jeden Anlass habe der Hund reagiert.
Ich habe es wie @Biggy gemacht. Wir waren dann viel draußen unterwegs.

Sehr genau schauen, wer die Ursachen setzt, da irrt man ab und an und Spitze sind oft clever.
(Hatte einen kleinen, der 21 Jahre alt wurde. Der wußte auch im hohen Alter, was er wollte.)

Wenn die Hunde allein sind, würde ich sie über den Monat immer trennen.

Den Ball zur eignen Verfügung bekäme Chripsy bei mir in diesem Monat nicht.
 
Für mich liest es sich ein wenig so, dass ich zu dem tendiere, was @Coony schreibt.
Unter Aufsicht ein paar Meter getrennt und den wegschicken, der fertig ist, das ist ja eine Art von Trennen und so mache ich es auch.

Ansonten dafür sorgen, dass die Hunde ruhig und entspannt sind, dann wird ein kleines Anzicken auch nicht das Problem.
Aber schon genau darauf schauen, dass sich bei ständigem derartigen Verhalten nicht etwas aufstaut und dann mal aus nichtigem Anlass eine so schnelle Reaktion kommt, dass man selbst gar nicht so schnell sein kann.
Das sind dann die Situationen, wo alles meint, ohne jeden Anlass habe der Hund reagiert.
Ich habe es wie @Biggy gemacht. Wir waren dann viel draußen unterwegs.

Sehr genau schauen, wer die Ursachen setzt, da irrt man ab und an und Spitze sind oft clever.
(Hatte einen kleinen, der 21 Jahre alt wurde. Der wußte auch im hohen Alter, was er wollte.)

Wenn die Hunde allein sind, würde ich sie über den Monat immer trennen.

Den Ball zur eignen Verfügung bekäme Chripsy bei mir in diesem Monat nicht.

Ich hab unter trennen halt immer eine komplette Trennung verstanden :)

Viel draußen sein werden wir sowieso! :) Chipsy ist nun mal stark Übergewichtig, und das muss ja auch runter! Toll ist es für ihre Kniescheibe sicherlich nicht.
Zudem ist unsere neue Wohnung glücklicherweise umgeben von Gassi gebieten. Und die müssen wir ja auch erstmal erkundigen :D

Das stimmt, Spitze sind wirklich sehr gerissen.
Chipsy weniger, sie ist hauptsächlich doof. So böse sich das anhört :D
Trotzdem hab ich beide immer im Blick. Keiner darf den anderen anstacheln und ärgern.

Den Ball gibt es auch nur draußen :)
Jeder hat dann sein Spielzeug und abwechselnd dürfen sie es dann holen (einer sitzt ab während der andere spielt)
In der Wohnung sowieso nicht, verschluckungs Gefahr durch Poppins.
 
So spielen wir auch.
Versuch mal Chipsy mal in dem Monat zu animieren, das eine oder andere zu tun, was ihr Spaß machen könnte, Suchen oder was auch immer.
Eigentlich alle Hunde, von denen ihre Halter meinten, sie seinen doof, lassen sich zu nichts animieren, wollen nichts, außer ihrem Ball u.ä. hinterherzurennen, waren einfach vom Kopf her so wenig gefordert, dass sie stumpfsinnig oder doof wirkten. Es hatte sch in der Regel lange Zeit keiner mehr die Mühe gemacht, ihnen außer dem tgl. Trott etwas anzubieten.
Es ist unglaublich, wie auch solche Hunde wieder Spaß haben können.
Das tut dann sicher beiden Hunden gut. Sie können dann evtl. auch gemeinsam Spaß haben, zumindest unterwegs.
Habe grade wieder im TH so einen Hund. Er Ist schon 6 Jahre dort und hatte in den letzten Jahren nur noch Spaziergänge an kurzer Leine. Er wirkte uralt und so, als sei er damit zufrieden.
Jetzt tobt er wie ein Jungspund durchs Gelände, spielt und kann richtig lächeln.

Und immer daran denken, man kann nicht den gesamten Tag über die Hunde im Auge haben und die wissen genau, wann man sich auf etwas anderes konzentriert und nicht auf sie achtet.
 
Das es in Ordnung ist, wenn sie sich wehrt bezieht sich auf die Tatsache, wenn ich eben mal nicht schnell genug geschaltet habe. Nicht einfach so. Klar ist da dieser riesige Kraft Unterschied. Aber ich möchte es keinem der Hunde nehmen auch für sich selbst einzustehen. Damit meine ich nicht das gekeife, aber grundsätzlich haben beide recht mal ihre Meinung zu sagen.

Du mir ist es wurscht, sind nicht meine Hunde, nicht meine TA Kosten etc.pp.
Aber du hast da meiner Meinung nach ein grundsätzliches Verständnisproblem, bzw. ein menschliches Gerechtigkeitsempfinden, welches Hunde einfach nicht teilen.
Wenn du eine Zurechtweisung von Chipsy an Poppins gerechtfertigt findest, muss Poppins das eben nicht als gerechtfertigt empfinden. Du kannst - so als Mensch - doch auch gar nicht beurteilen, wie heftig eine Ansage war - da spielt ja auch Mimik, Körpersprache und alles mit rein.
Was du vielleicht einfach nur als "Bescheid sagen" interpretierst kann bei Poppins schon als große Frechheit ankommen ala Chipsy: "mach das noch mal und es gibt ein paar auf's Maul" woraufhin Poppins (berechtigterweise) antwortet "du willst mir in meiner Bude Kloppe androhen, kannste haben!". Auch bei harmloseren "Gekeife" kann bei der Größenkonstellation echt viel Mist passieren - dehalb wäre ich da wirklich nicht so sorglos.

Aber - wie gesagt - sind nicht meine Hunde, du machst das schon.
 
Genau, das ist ein Teil von dem, was ich in #12 ausdrücken wollte.
 
Ich finde echt lächerlich für eine Frage eine negative Bewertung abzugeben. Mir ist bewusst das die meisten mich hier eh schei$e finden. Aber dann kann man sich doch einfach raushalten. Ist das so schwer?:rolleyes:

Es wäre wirklich lächerlich, wenn es so gemeint gewesen wäre.
Wars aber nicht.
Ich habe die letzten Tage die KSG schonmal auf dem Smart Phone verfolgt und muss beim Tippen auf diesen Button gekommen sein.
Bei Dobi-Fräulein ist mir das vor ein paar Tagen auch schonmal passiert. :rolleyes:
Tut mir leid, für die Verwirrung.

Ich würds gern zurücknehmen, aber irgendwie scheint es diese Funktion nicht mehr zu geben...
Wurde das von Sebastian geändert?

Ich habe überhaupt nichts gegen Dich, Ebby und glaube auch nicht, das Du in der Vergangenheit Grund hattest, das von mir anzunehmen. ;)

...
 
@Cira
Nein das geht immer noch (die Bewertung zurück nehmen) steht direkt neben der Liste der Bewertungen guckst du (Pfeil)
screen.jpg
 
gern geschehen :)
EDIT
Mit dem Kreuz kannst du bei dir eine Bewertung löschen, die dir ein anderer gegeben hat ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zusammenführung zweier Hündinnen mit Größenunterschied“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

L
Ich denke, da muss jemand her, der Halter und Hunde beim Agieren einschätzt, alles andere ist in dem Fall hier Kaffeesatzleserei. Es ist gut möglich, dass der Auslöser hier ganz woanders lag, als beschriebenen. Erst danach kann eingeschätzt werden, ob und wie es gehen könnte. (Ich habe zwei...
Antworten
18
Aufrufe
1K
matty
viking
Antworten
7
Aufrufe
965
Biefelchen
Biefelchen
viking
  • Gesperrt
Auf Wunsch des Themenerstellers geschlossen.
Antworten
247
Aufrufe
15K
KsSebastian
KsSebastian
Sandy21
Jau, da hast du recht!...hat sonst nix zu tun...da lasse ich mal die :dog::dog::dog::dog::dog:Hundies ...
Antworten
44
Aufrufe
3K
Deutsch Langhaar Mix
Deutsch Langhaar Mix
hunnys
mein einziger Tip aus deinem Geschriebenen ist: setze du den körperlichen Abstand den Mila zu Mogli haben will durch und lass das nicht "die Hunde" regeln. Insgesammt mußt du vielleicht mehr das Zepter in die Hand nehmen wenn du schreibst das ein Hund nicht sozialisiert ist.
Antworten
8
Aufrufe
832
Matthias W.
Matthias W.
Zurück
Oben Unten